Grafik - Fotografien

...

Braun & Hogenberg, Ansicht von Kempten

Panoramaansicht der Stadt mit ihren Befestigungsanlagen und den Alpen im Hintergrund, neben der Figurenstaffage, in der Kartusche betitelt ”Campidonia vulgo Kemptten peruetus Sacri Romani Imperij Oppid” und ausführliche Legende, im Bereich des Himmels drei Wappen, aus einer lateinischen Ausgabe der „Civitates Orbis Terrarum, kolorierter Kupferstich um 1575, Quetschfalte im Druck, leichte Altersspuren, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 33,5 x 44,7 cm. Info: In Zusammenarbeit von Frans Hogenberg (dt. Kupferstecher und Radierer, 1535 Mecheln bis 1590 Köln) und Georg Braun (dt. Theologe, Kanoniker und Herausgeber, 1541 Köln bis 1622 Köln) entstand um 1570 in Ergänzung des bedeutenden Atlaswerkes „Theatrum Orbis Terrarum“ des Niederländers Abraham Ortelius (1527-1598) das Städteansichtenbuch „Civitates Orbis Terrarum (Schefold übersetzte den Titel mit: Beschreibung und Contrafactur der Vornembster Stät der Welt).“ mit letztendlich 600 wirklichkeitsnahen Stadtansichten und Stadtplänen, das Werk wurde im Zeitraum 1572-1618 in 6 Bänden herausgegeben, wobei die Kupferstiche von Band 1-4 von Hogenberg stammten, nach dessen Tod lieferte Simon Novellanus die Stiche für Band 5 und 6, die Druckplatten kamen später in den Besitz des holländischen Kartenherstellers Jan Jansson welcher sie mit verschiedenen Modifikationen 1657 in Amsterdam neu auflegte, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Katalog-Nr.: 3800
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Anne Philberte Coulette, ”Die florentinischen Fischer”

Gruppe von Fischern an der Felsküste, im Hintergrund ist eine Festungsanlage am Meer zu erkennen, nach einem Gemälde von Joseph Vernet (1714 bis 1798), kolorierter Kupferstich, 2. Hälfte 18. Jh., unter der Darstellung in der Platte rechts signiert A. Ph. Coulet Sculp. und links J. Vernet Pinx und mittig betitelt Les Pecheurs Florentins sowie bezeichnet, leichte Erhaltungsmängel, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 44 x 33 cm.

Katalog-Nr.: 3801
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 25,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Pierre-Antoine Demachy, In den römischen Ruinen

antikisierender römischer Soldat, auf einem Felsblock in einer teils gefluteten Tempelruine posierend, neben ihm Kind und junge Frau, unter der Darstellung im Druck betitelt IV. Ruines romaines, kolorierte Radierung, teils mit Aquatinta, Ende 18. Jh., unter der Darstellung in der Platte signiert De Machy pnx. und De Machy fil sculp., Stich des Sohnes nach einer Vorlage des Vaters, Altersspuren, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 38,5 x 30 cm. Künstlerinfo: frz. Kupferstecher und Architekturmaler, (Lebensdaten unbekannt), Sohn des Pierre-Antoine Demachy, Schüler von Robert erlangte Bekanntheit durch seine Farbstiche, wird häufig mit seinem Vater verwechselt, Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 3802
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 90,00 €

Mehr Informationen...

...

Martin Engelbrecht, Barockes Prunkbuffet

von einem Baldachin bekrönter Aufbau mit prächtigem Silbergeschirr, welches sich im von Andreas Schlüter entworfenen Rittersaal des Berliner Stadtschlosses befand, unter der Darstellung in der Platte bezeichnet ”Dessein du grand Buffet de vermeil d'oré, dressé dans la Sale des chevalliers au chateaux Royal de Berlin”, erschienen in Matthäus Merian dem Älteren Ausführliche und Warhafftige Beschreibung aller und jeder denckwürdiger Geschichten..., Kupferstich von zwei Platten, 1717, in der Platte signiert Eosander de Göthe invent (Zeichner) und M: Engelbrecht sculps: Berlin. (Stecher), zwei üblich Faltlinien, leichte Altersspuren, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß bis Einfassungslinie ca. 46,8 x 29,1 cm. Künstlerinfo: dt. Kupferstecher und Kunstverleger (1684 Augsburg bis 1756 Augsburg), mit seinem Bruder Christian (1672-1735) als Ornament- und Vedutenstecher in Augsburg tätig, um 1708 Aufenthalt in Berlin, fertigte hier Stiche nach Entwürfen von Eosander von Göthe, darunter zwei Stiche aus dem Porzellankabinett des Schlosses Charlottenburg, sein Ruvre umfasst mehr als 3000 Arbeiten, meist Stadtansichten, Ornamentstiche, Bildnisse, militärische und geschichtliche Ereignisse sowie allegorische Darstellungen, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3803
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 25,00 €

Mehr Informationen...

...

Philipp Galle, Kupferstichsammlung

acht Blatt, davon sieben Blatt aus Venationes Ferarum, Avium, Piscium. Pugnae Bestiariorum: & mutuae Bestiarum, Kupferstiche, um 1580, jeweils im Druck Angabe der Stecher Johann Collaert bzw. C. Galle, Angabe des Zeichners Johann Stradanus und Angabe des Verlegers Philipp Galle, und Titelblatt zu Cosmus Med; Magn: Etruriae DVX, unterschiedliche Erhaltungen, identisch hinter Passepartout und Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 20 x 27 cm, Falzmaß ca. 32 x 40,5 cm. Künstlerinfo: niederl. Kupferstecher und Verleger (1537 Harlem bis 1612 Antwerpen), wohl Schüler des Dirk Volkertsz Coornhert, Ausbildung bei Hieronymus Cock, ab 1564 in Antwerpen ansässig, nach dem Tod von Cock Aufbau eines eigenen Verlages und Kupferstichhandels, er arbeitete unter anderen für Pieter Brueghel, Frans Floris, Jan van der Straete und Maerten van Heemskerck, 1571 Verleihung des Bürgerrechts von Antwerpen, Quelle: Thieme-Becker, Nagler, Wikipedia und Internet.

Katalog-Nr.: 3804
Limit: 600,00 €, Zuschlag: 600,00 €

Mehr Informationen...

...

Frans Hogenberg, attr., Karte von Freiberg in Sachsen

bezeichnet Fribergum Misinae, die Stadt aus der Vogelschau, mit Personenstaffage in Form zweier Edelleute, oben links kurmeißnisches Wappen, Gebäudeindex, Kupferstich, unsigniert, aus dem Städteatlas ”Civitates orbis terrarum” von Georg Braun und Frans Hogenberg, Köln, um 1575, verso Buchseite in Latein, Bugfalz, geringe Erhaltungsmängel vor allem im Bereich des Falzes, ungerahmt in Passpartoutmappe, Darstellungsmaß ca. 33,5 x 45,5 cm. Künstlerinfo: Maler, Kupferstecher und Verleger (vor 1540 in Mecheln bis um 1590 in Köln), Stiefvater war der Kartenmacher Hendrik Terbruggen (Pontanus), Zuflucht in Köln 1570, nachdem er wegen der religiösen Unruhen in den Niederlanden verbannt wurde. Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3805
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Jean-Jacques Le Veau, Am Mount-Ferrat

Blick entlang eines reißenden Gebirgsbachs, mit Wasserfällen und verlassenem Gehöft, auf dem Mount-Ferrat in Italien, im Vordergrund Fischer bei der Arbeit, nach einem Gemälde von Joseph Vernet, unter der Darstellung in der Platte betitelt Vue Proche du Mont-Ferrat, Radierung auf gewalzten Bütten, um 1780, in der Platte signiert rechts le Veau sculp. und links J. Vernet Pinxit, Altersspuren, hinter Glas in ca. 8,5 cm breiter, stark profilierter und geschwärzter Holzleiste gerahmt (kleinere Verluste, Falzmaß ca. 45 x 56 cm), Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 36 x 49,5 cm. Künstlerinfo: frz. Kupferstecher (1729 Rouen bis 1786 Paris), Schüler von Jean Baptiste Descamps dem Älteren in Rouen und bei Jacques Philippe Lebas in Paris, als Reproduktionsstecher Mitarbeiter des Noel Lemire in Paris, Quelle: Thieme-Becker, Bénézit und Nagler.

Katalog-Nr.: 3806
Limit: 140,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Jean-Jacques Le Veau, Fischer an der Steilküste

am Meer gelegene Höhle mit Fischern, die sich auf die Nacht vorbereiten, im Hintergrund stattliches Segelschiff und Leuchtturm, nach einem Gemälde von Joseph Vernet, unter der Darstellung in der Platte betitelt La Cuisine ambulante des Matelots, Radierung auf gewalztem Bütten, um 1780, in der Platte signiert rechts le Veau sculp. und links J. Vernet Pinxit, Altersspuren, hinter Glas in ca. 8,5 cm breiter, stark profilierter und geschwärzter Holzleiste gerahmt (kleinere Verluste, Falzmaß ca. 45 x 56 cm), Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 36 x 49,5 cm. Künstlerinfo: frz. Kupferstecher (1729 Rouen bis 1786 Paris), Schüler von Jean Baptiste Descamps dem Älteren in Rouen und bei Jacques Philippe Lebas in Paris, als Reproduktionsstecher Mitarbeiter des Noel Lemire in Paris, Quelle: Thieme-Becker, Bénézit und Nagler.

Katalog-Nr.: 3807
Limit: 140,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Sebastian Münster, Die Insel Sumatra

im linken Teil Darstellung der Insel, rechts oben Legende in Deutsch und darunter aus der Zeit seltene Darstellung eines Elefanten mit seinem Begleiter, im oberen Bereich bezeichnet Sumatra ein grosse Insel/so von den alten Geographen Taprobana genennet worden, rückseitig weiterhin bezeichnet, aus Cosmographia”, Holzschnitt und Buchdruck auf dünnem Bütten, 2. Hälfte 16. Jh., mittig Bugfalte, Erhaltungsmängel, Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 30,5 x 36 cm, Blattmaß ca. 36 x 44,5 cm. Info: Sebastian Münster, dt.-schweizerischer Kosmograph, Humanist und Sprachkundler (1488 Nieder-Ingelheim bis 1552 Basel), studierte an der Ordensschule der Franziskaner in Heidelberg, 1505 Beitritt zum Franziskanerorden, unternahm zahlreiche Studienreisen, unter anderem nach Löwen, Freiburg/Breisgau, Rouffach und Basel, 1512 Priesterweihe in Pforzheim, 1514-18 Lektor an der Ordensschule der Franziskaner in Tübingen, ab 1518 in Basel, 1524 Berufung als Professor an die Universität Heidelberg, 1529 Austritt aus dem Orden und als Professor in Basel tätig, hier ursprünglicher Herausgeber der erstmals 1544 erschienenen und bis 1628 in 46 weiter vervollkommneten Auflagen verschiedener Sprachen erschienenen ”Cosmographie (Weltbeschreibung), Quelle: Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3808
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 75,00 €

Mehr Informationen...

...

Antonio Poretta, Ländliche Szene

Gruppe von jungen Frauen am Waldrand, unter einer Zeder ruhend, mit Blick auf einen am See stehenden, der Wassergöttin Aegeria geweihten Tempel, nach einem sich in der Galleria Farnese befindlichem Gemälde von Claude Lorrain aus dem Jahre 1669, unter der Darstellung ausführlich betitelt, fein nuancierter Kupferstich, in der Platte signiert rechts Antonio Porretta sculp 1794/Joan Volpato direxit, et rendit Roma, links Claudius Gelée vulgo Lorenese pnx und mittig Stephano Tofanelli delin, leichte Altersspuren, hinter altem Glas in ca. 7 cm breiter schlichter, edelholzfurnierter Holzleiste mit gesägten und versperrten Ecken gerahmt (leichte Erhaltungsmängel, Falzmaß ca. 55,5 x 63,5 cm), Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 44,5 x 57,5 cm.

Katalog-Nr.: 3809
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Jean Baptist le Prince, Der Lautenspieler

Hirte beim Musizieren, mit zwei ihm andächtig lauschenden Damen, umgeben von üppiger Vegetation, siehe Werksverzeichniss von Jules Hédou Nr. 169, Aquatintaradierung, links unten in der Platte signiert und datiert Le Prince, 1769, leichte Erhaltungsmängel, ansprechend unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 29 x 24 cm. Künstlerinfo: auch Leprince, frz. Maler und Graphiker (1734 Metz bis 1781 St. Denise-du-Port), Sohn eines Bildhauers, Studium bei Francois Boucher, 1754 Italienreise, 1758-63 in St. Petersburg tätig und Mitarbeit an der Innendekoration des Kaiserlichen Palastes sowie Studienreisen bis nach Sibirien, zwischen 1765-68 Entwicklung der Aquatintaradierung, erlangte große Bekanntheit durch seine Szenen aus dem russischem Volksleben, Quelle: Thieme-Becker, Bénézit, Nagler und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3810
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 65,00 €

Mehr Informationen...

...

Samuel von Pufendorf, Sammlung Belagerungspläne

aus Chronik von Samuel von Pufendorf, Nürnberg, 1697, fünf Blatt, 1.) Praelium ad Gnesnam Belagerung von Gnesen/Gniezno, 2.) Pugna prope pagum Columbo... 1656, Schlacht bei Golumbo an der Weichsel/Nordischer Krieg, 3.) Delineatio Camporum et Silvarum ... 1655, Schlacht bei Czarnova/Czarnowo, 4.) Delineatio Regionis... 1656, Schlacht bei Nowo Dwor/Nowodwór, 5.) Situs Oppidi Colo... 1655, Belagerung der Stadt Kolo/Kolo, teils in der Platte signiert J. Le Porte, Cochin für Charles-Nicolas Cochin I., mittig übliche Faltlinie, unterschiedliche Erhaltungen, Darstellungsmaß max. ca. 29 x 38 cm.

Katalog-Nr.: 3811
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Samuel von Pufendorf, Sammlung Belagerungspläne

aus Chronik von Samuel von Pufendorf, Nürnberg, 1697, fünf Blatt, 1.) Situs Oppidi Colo... 1655, Belagerung von Kolo/Kolo, 2.) zweimal Ichnographia Arcus munitissimae - Tinchinensis... 1655, 3.) Arx Wischnizensis... 1655, 4.) ... Chrzistopora... 1655, Chrzistopora bei Sandomir, Kupferstiche, teilweise in der Platte signiert Lapointe, mittig übliche Faltlinie, unterschiedliche Erhaltungen, Darstellungsmaß max. ca. 29 x 37 cm.

Katalog-Nr.: 3812
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Johann Elias Ridinger, Einleitungsblatt

”Gründliche Beschreibung und Vorstellung der wilden Thiere nach ihrer Natur, Gestalt, Alter und Spuhr, Zweyter Theil”, aufgeteilt in ”Vom Bären”, ”Von dem Fuchs”, ”Von dem Löwen”, ”Von dem Rehe”, Text-Druck, Augsburg 1733, unten rechts signiert und datiert ”Joh. Elias Ridinger/Augspurg A. C. 1733”, leichte Erhaltungsmängel, hinter Glas gerahmt, Falzmaß ca. 61 x 40,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Verleger (1698 Ulm bis 1767 Augsburg), Schüler seines Vaters Johann Ridinger, ab ca. 1711 Schüler des Malers Christoph Resch in Ulm, ab 1713-14 bei Johann Falch in Augsburg, durch Vermittlung von Gabriel Spitzel drei Jahre in Diensten Graf Metternichs in Regensburg, ab ca. 1718 Schüler der Augsburger Stadtakademie bei Georg Philipp Rugendas dem Älteren, hier 1757 zum Assesor des evangelischen Ehegerichts und 1759 zum Direktor der Stadtakademie ernannt, wurde durch Tier- und Jagddarstellungen berühmt, die einen Hauptteil seines Schaffens ausmachten, Quelle: Thieme-Becker, Wikipedia und Internet.

Katalog-Nr.: 3813
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Christoph Schweicker, Wissembourg

landschaftliche Ansicht der Reichsstadt Weißenburg im Elsass, mit seiner Lage im Mundatwald (markiert durch quaderförmige Grenzsteine), am unteren Rand Steinselz, im Hintergrund links Burg Berwartstein (Berbl'stein), Holzschnitt aus ”Cosmographiae uniuersalis Libri VI.” von Sebastian Münster, Basel 1552, S. 466f., unten rechts im Grenzstein signiert ”CS”, verso Textseiten 468f., Bugfalz, Erhaltungsmängel, unterhalb der Darstellung deutlicher Altersfleck, ungerahmt unter Passepartoutpappe, Darstellungsmaß ca. 26,5 x 37,5 cm. Künstlerinfo: Formschneider, 1562 gestorben, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3814
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Christoph Stimmer, Ansicht Lüneburg

bezeichnet ”Die Statt Lünenburg nach ihrer Gelegenheit auff das aller fleissigest contrafehtet”, Panorama der Stadt mit Siglen der Bauten, Holzschnitt einer Doppelbuchseite 1206f. aus ”Cosmographey, oder Beschreibung aller Länder und Herrschaften” von Sebastian Münster, Basel, um 1580, unten rechts signiert ”.C.S.”, auf S. 1206 unten kleiner Holzschnitt eines Salzbrunnens, verso Seiten 1208f. mit Portrait-Holzschnitt von Hermann Billing, Bugfalz mit Heftfahne, Erhaltungsmängel, an der Faltung (Mitte der Darstellung) gerissen und leicht berieben, Darstellungsmaß ca. 9 x 38,5 cm. Künstlerinfo: Schönschreiber und Formschneider (1520/1525 in Konstanz bis 1562 in Rottweil), Sohn von Christoph Stimmer d. Älteren, Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 3815
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Giovanni Volpato, Auf dem Heimweg

Gruppe von Bauern mit ihrem Vieh in bergiger, bukolischer Landschaft, vor mächtigen Laubbäumen, links Blick in ein weites Tal mit Steinbogenbrücke, nach einem Gemälde von Claude Lorrain, unter der Darstellung ausführlich betitelt, malerisch wirkender Kupferstich in der für den Künstler so typischen Manier, um 1780, unter der Darstellung, in der Platte signiert rechts Joan. Volpato direxit et vendit Roma, links Claudius Geleé vulgo Lorenese pnx. sowie mittig Stephanus Tofanelli delin, leichte Altersspuren, hinter altem Glas in ca. 7 cm breiter schlichter, edelholzfurnierter Holzleiste mit gesägten und versperrten Ecken gerahmt (leichte Erhaltungsmängel, Falzmaß ca. 55,5 x 63,5 cm), Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 44,5 x 57,8 cm. Künstlerinfo: italienischer Radierer (1733 Bassano bis 1803 Rom), Lehre als Steinmetz, 1760-62 Schüler an der Calcografia Remondini in Bassano, folgte anschließend Bartolozzi nach Venedig, ab 1772 in Rom ansässig, betrieb hier auch eine Schule für Kupferstich, 1786 gründete er in Via Pudenziana eine Porzellanfabrik, Pabst Pius verlieh ihm das Privileg der Nachbildung von Altertümern, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Katalog-Nr.: 3816
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Valentin Wagner, Badebetrieb in Hornhausen

Eigentliche Delineatio des Dorffs Hornhausen sampt denen darin entsprungenen Heylbronen Im Jahr 1646, geschäftiges Treiben während des Badebetriebes in Hornhausen bei Magdeburg, im Vordergrund zahlreiche Händler, die ihre Waren feilbieten, im unteren Bereich ausführliche Legende, erschienen in Matthäus Merians Theatrum Europaeum, Radierung von zwei Platten auf schwachem Bütten, um 1650, rechts unten in der Darstellung signiert Vallent. Wagner delin, Hinterlegungen, Altersspuren, unter Passepartout montiert, Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 25,7 x 62,3 cm, Blattmaß ca. 32,5 x 63 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Zeichner (um 1610 Dresden bis 1655 Dresden), Sohn des gleichnamigen Vaters, nach dessen Tod Wanderschafts nach Hessen, 1633 malte er für Landgraf Phillipp zahlreiche lustige Jagdskizzen, ab 1636 wieder in Dresden, 1640 befanden sich bereits Arbeiten von ihm in der Kunstkammer des Dresdner Schlosses, Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 3817
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 30,00 €

Mehr Informationen...

...

Henricus Hondius, Karte Stift Hersfeld

zeigt das Gebiet um Bad Hersfeld an der Fulda in Hessen, mit einer architektonischen Kartusche und Abtshut, flankiert von zwei Karyatiden, zwei Meilenanzeiger, Kupferstich aus einem Atlas, Amsterdam, um 1647, unter Kartusche signiert ”sumptibus Henrici Hondy”, verso Buchseite in Französisch, betitelt ”Le Territoire de l'Abbaye de Hirschfeldt”, mit Bugfalte und Heftfahne, leichte Erhaltungsmängel, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 42 x 53 cm. Künstlerinfo: auch Hendrik Hondius der Jüngere, niederl. Kupferstecher, Kartograph und Verleger (1597 Amsterdam bis 1651 Amsterdam), Sohn und Schüler des Jodocus Hondius (1563-1612), zunächst Mitarbeit im väterl. Verlag, welcher nach des Vaters Tod von ihm und seinem älteren Bruder Jodocus II. fortgeführt wurde (ab 1633 unter Teilhaberschaft seines Schagers, des niederl. Verlegers Jan Jansson), 1621 Gründung eines eigenen Verlags in Amsterdam, 1623 Übernahme und Fortführung des von seinem Vater begründeten Mercator-Hondius-Atlas und 1641 Veröffentlichung einer neuen ergänzten Auflage, tätig in Amsterdam, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Katalog-Nr.: 3818
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 110,00 €

Mehr Informationen...

...

Der Hausierer ist da

ein fliegender Händler offeriert drei Schwestern verschiedene Schleifen, hierbei verliebt sich die Größte soeben in eine und hält sie an ihr Kleid, doch in der Tür des einfachen Hauses steht schon die besorgte Mutter, fein aufgearbeitetes Blatt mit gekonnter Lichtführung, Radierung, Mitte 17. Jh., unsigniert, etwas stockfleckig, hinter Glas in ebonisiertem Rahmen mit Eckquadraten gerahmt, Falzmaß ca. 40,5 x 52,5 cm.

Katalog-Nr.: 3819
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 90,00 €

Mehr Informationen...

...

Konvolut Schlachtenpläne

drei Blatt, 1.) zweimal Cittá di Buzin preso dall' armi Imperiali von Raffaello Savonarola, erschienen in Patavii: ex typographia olim Frambotti” bei Baptistae Conzatti im Jahre 1713 und 2.) Fortezza d'San Giob Presa dell'Armi Imperiali li 12 Febraro 1686. Belagerung der St. Giob-Festung in Budapest, erschienen in Paris, um 1690, Kupferstiche auf schwachem Bütten, zwei Blatt mit üblicher Faltlinie, leichte Erhaltungsmängel, Darstellungsmaß max. ca. 15 x 24,5 cm, Blattmaß max. ca. 24 x 34 cm.

Katalog-Nr.: 3820
Limit: 40,00 €, Zuschlag: 250,00 €

Mehr Informationen...

...

Sammlung mit Darstellungen von Portraitbüsten

20 Blatt, jeweils mit Darstellung einer antiken Büste oder Statue, im unteren Bereich bezeichnet und in der Platte unterschiedlich signiert, zum Bsp. G. Cattini, A. Faltoni, G. Patrini und Carlo Gregori, Mitte 18. Jh., meist gute Erhaltungen, Blattmaß max. 51,5 x 53 cm.

Katalog-Nr.: 3821
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 130,00 €

Mehr Informationen...

...

Ansicht der Stadt Basel

frühe Darstellung von Basel mit Stadtmauer und die einzige Darstellung, worauf sich das Münster von Basel im Bau befindet, wobei in der Darstellung der Georgenturm sich im Bau befindet, obwohl der Georgenturm vor dem Martinsturm fertiggestellt wurde, Blatt CCXLIIII aus der 1493 in Nürnberg erschienen deutschen Ausgabe der Schedelschen Weltchronik von Hartmann Schedel, oberhalb der Darstellung Text, kolorierter Holzschnitt und Buchdruck, im Bereich der Bugfalte Ergänzungen, geringe Altersspuren, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ohne Text ca. 25,2 x 52,3 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Formschneider und Holzbildhauer (1460 Nürnberg bis 1494 Nürnberg), Sohn des Hans Pleydenwurff, ab 1482 in Nürnberg nachweisbar, Zusammenarbeit mit dem Lehrer von Albrecht Dürer, Michael Wohlgemut, bei der Illustration der Weltechronik von Hartmann Schedel, 1491 Erneuerung des Schönen Brunnens der Stadt Nürnberg, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3822
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Ferdinand A. von Witzleben, Konvolut Landkarten

drei Karten aus dem ”Geschichtlich-geographischen Atlas von Europa, von der Errichtung der ersten Staaten bis zu den neuesten Zeiten, oder vom Jahre 2000 nach der Erschaffung der Welt bis 1832 nach Christo, zum Gebrauch für höhere Schulen bearbeitet von Ferdinand August von Witzleben”, Karte 1: Karte von Europa vor dem Beginn der Reformation im Jahre 1517, 2: Karte von Mitteleuropa mit der Provinzial-Eintheilung der verschiedenen Staaten nach Abschluss des Westphälischen Friedens im Jahre 1648, Karte 3: Karte von Europa nach Beendigung des Nordischen Krieges im Jahre 1723, Kupferstiche, um 1833, unten rechts signiert ”bei K, Kolbe gest. v. A. Heimburger”, Altersspuren, Ränder bestoßen, Faltränder, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 38,5 x 38 cm.

Katalog-Nr.: 3823
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Joan Blaeu, Karte Obersachsen

Karte des südlichen Sachsen-Anhalts, oben links Wappen Johann Georg von Sachsen, darunter in Rollband bezeichnet Serenißimo ac Celsißimo Principi, Ioanni Georgio D. G. Saxoniae Duci..., rechts oben weiteres Wappen mit Sachsenross und Adler, rechts unten in Kartusche bezeichnet Saxonia Superior & Hall Episcopatus, darunter Meilenanzeiger, aus Atlas Major, Kupferstich, Ende 17. Jh., signiert ”J. Blaeu”, mittig Falz, leichte Erhaltungsmängel, beschnitten und alt kaschiert, Darstellungsmaß ca. 42 x 52 cm. Künstlerinfo: auch Johannes Willemszoon, John Williamson oder Ioanne Blaev, niederl. Kartograph, Kupferstecher, Buchhändler und Verleger (1596 Alkmaar bis 1673 Amsterdam), Sohn und Schüler des Willem Janszoon Blaeu (1571-1638), 1603 Übersiedlung nach Amsterdam, zunächst Jurastudium und 1620 Promotion zum Dr. jur., spätestens 1631 als Mitarbeiter seines Vaters nachweisbar, zusammen mit diesem 1636 Herausgabe des Novus Atlas, dessen weitere Vervollkommnung später seinen Ruhm als Kartograph begründen sollte, 1638 Tod des Vaters und Fortführung der Geschäfte (Werkstatt, Verlag, Buchhandlung) mit seinem Bruder Cornelis Blaeu (ca. 1610-1642), Herausgabe weiterer Bände des Novus Atlas, 1638 zum Nachfolger seines Vaters als offizieller Kartograph der Niederländischen Ostindien-Kompanie berufen, 1651-72 zum Amsterdamer Stadtrat gewählt, Ernennung zum Drucker des schwedischen Königs, 1655 Herausgabe des 5-bändigen und 1662 des 11-bändigen Atlas Maior, eine der teuersten und erfolgreichsten Publikationen jener Zeit, 1659 Geschäftsfiliale in Wien, 1662 Übergabe der Buchhandlung an seinen Sohn Pieter Blaeu, 1667 Eröffnung einer zweiten Druckerei, 1672 Zerstörung der Werkstatt Blaeus beim Stadtbrand von Amsterdam, Quelle: AKL und Internet.

Katalog-Nr.: 3824
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion