Steingut - Ton - Fayence

...

Großes Vorratsgefäß

ungedeutetes Alter, zweihenkeliges, kugelbauchiges Gefäß, Bandhenkel mit je zwei Fingerkniffen angedrückt, eingeglättete Schraffur-Verzierung, geschmauchte Ware, am Übergang zum Schulterbereich Wellenlinien zum Kaschieren des angesetzten Oberteils, mit einem Netz aus Eisendraht umgeben, Alters- und Gebrauchsspuren, Bodenbereich rissig, H ca. 36 cm, D Bauch ca. 37,5 cm, D Mündung ca. 22 cm. Provenienz: Aus der Sammlung des vogtländischen Heimatforschers und Schriftstellers Gottfried Doehler (1863 in Kleingera bis 1943 in Greiz), dieser war ab 1921 Leiter der Kupferstichsammlung im Sommerpalais Greiz, nach dem Tod seiner Frau Luise Doehler in den 1970 Jahren erworben.

Katalog-Nr.: 3300
Limit: 40,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Sammlung alte Keramiken

wohl Kanarische Inseln, Ende 19. Jh., geschmauchte Irdenware, verschiedene bauchige Henkelgefäße, altersgemäßer guter Zustand, H max. 30 cm. Provenienz: Aus der Sammlung des vogtländischen Heimatforschers und Schriftstellers Gottfried Doehler (1863 in Kleingera bis 1943 in Greiz), dieser war ab 1921 Leiter der Kupferstichsammlung im Sommerpalais Greiz, nach dem Tod seiner Frau Luise Doehler in den 1970 Jahren erworben.

Katalog-Nr.: 3301
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Siegburg Jacobakanne

15. Jh., Ton handgearbeitet, gedrückter Stand, weiche Drehrillen, abgeflachte Mündung, angesetzter Henkel mit Rille, minimal bestoßen, H 19 cm.

Katalog-Nr.: 3302
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Siegburg Jacobakanne

15. Jh., Ton handgearbeitet, gedrückter Stand, weiche Drehrillen, angesetzter Henkel mit Rille, Mündung restauriert, H 23 cm.

Katalog-Nr.: 3303
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Steinzeugkrug Bad Muskau

um 1800, graues Steinzeug handabgedreht, braun glasiert, geritzt und blau bemalt, übergreifender Zinndeckel mit Eichelknauf, Gravur ”M CH 8”, kleine Chips und Glasurfehlstellen, sonst guter Originalzustand, H 26 cm.

Katalog-Nr.: 3304
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 160,00 €

Mehr Informationen...

...

Übergroßer Frechener Bartmannskrug

um 1700, graues Steinzeug handabgedreht, gesprenkelte braune Glasur, gebauchter Krug mit reliefiertem Bartmannsgesicht am Ausguss, weitere gestempelte dreieckige Verzierungen, herstellungsbedingt kleine Dellen, Glasurfehlstellen und Brandrisse, Henkel restauriert, am Stand minimal bestoßen, H 45 cm.

Katalog-Nr.: 3305
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

...

Große Dreihausener Weinkanne

18. Jh., graues Steinzeug handabgedreht, dunkelbraun engobiert, verziert mit reliefierten und geritzten Bändern sowie umlaufende Häkchenmotive, originaler Zinndeckel (ungepunzt), mit schlankem Kugeldrücker, Zinnstandring fehlt, geringe Herstellungsmängel und ein unbedeutender Oberflächenchip am Stand, H 37 cm.

Katalog-Nr.: 3306
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 140,00 €

Mehr Informationen...

...

Kleiner Dipoldiswalder Birnenkrug

um 1880, schwarzbraun engobiertes Steinzeug, geschuppte Wandung mit Reliefauflagen, mit bunten Emailfarben bemalt und vergoldet, Zinnstandring, gewölbter Deckel mit Scheibenknauf und Muscheldrücker, normale Altersspuren, H 22 cm.

Katalog-Nr.: 3307
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

...

Teller Iznik

Türkei, wohl 2. Hälfte 19. Jh., rötlicher Scherben mit cremefarbener Craqueléglasur, farbig bemalt, tiefer Teller mit gemaltem Segelboot, die Fahne mit volutenartigen Ornamenten geschmückt, kleiner Glasurfehlstellen, D 28 cm.

Katalog-Nr.: 3308
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 1600,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencefigur

wohl Wiersbie (Schlesien), um 1775 bis 1783, kobaltblaue Pinselmarke ”W”, hellgrauer Fayencescherben, bemalt mit bunten Scharffeuerfarben, in Pose, mit Stein auf einem quadratischen Sockel stehender Mann, kleine Glasurfehlstellen, restauriert, H 13,5 cm.

Katalog-Nr.: 3309
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 350,00 €

Mehr Informationen...

...

Dekorationsgitarre Fayence

wohl Rouen/Normandie, 1. Hälfte 20. Jh., leicht rötlicher Fayencescherben, weiß glasiert und farbenfroh mit Scharffeuerfarben bemalt, als Blumensteckgefäß mit seitlicher Öffnung, Griff geklebt und eine kleine Glasurfehlstelle, L 39 cm.

Katalog-Nr.: 3310
Limit: 330,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Drei Fayencekrüge und ein Steinzeugkrug

2. Hälfte 18. Jh. und 1. Hälfte 19. Jh., Fayencescherben mit weißlicher Glasur und bunter Scharffeuerfarbenbemalung, dazu ein Krug aus cremefarben eingefärbtem Steinzeug, mit Rillenbändern verziert, alle mit Zinndeckeln, zwei mit Zinnstandring, alle mit Haarrissen, beschädigt oder geklebt, H max. 25 cm.

Katalog-Nr.: 3311
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencebirnenkrug

um 1880, geritzte Marke MF, zwei ungedeutete Punzen, guter Zustandrötlicher Scherben mit weißer Craqueléglasur, in bunten Muffelfarben bemalt, mittelalterliche Zecherszene zwischen Bäumen, Montur bestehend aus Zinnstandring und übergreifendem Deckel mit Weinrankendekor, H 25 cm.

Katalog-Nr.: 3312
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 30,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencewalzenkrug eines Landschaftsgärtners

kleiner Birnenkrug, um 1750, am Boden geritztes Zeichen C?, leicht rötlicher Fayencescherben mit mangangeschwämmeltem Korpus, schauseitig Kartusche mit Gärtnereisymbolik, flacher Zinndeckel mit Muscheldrücker, innen eine kaum sichtbare Punze Krone?, restauriert, der Henkel alt in Zinn ergänzt, Altersspuren, trotz Restaurierung ein attraktives Stück, H 19 cm.

Katalog-Nr.: 3313
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencewalzenkrug Magdeburg

Ende 18. Jh., leicht rötlicher Fayencescherben, manganfarben geschwämmelt auf weißem Grund, mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, schauseitig Kartusche mit einem über einen Zaun springenden Pferd, Zinnmontur bestehend aus durchgebödetem Standfuß, hohem Lippenrand und übergreifendem Deckel mit großer Kugelrast, eingelegt ein Medaillon mit ackerndem Bauer und Tieren in Landschaft, graviertes Besitzermonogramm A.R.SK.1813., kleinere Glasurfehlstellen, die Wandung mit einem in Zinn reparierten Loch, Lippenrand locker, H 26 cm.

Katalog-Nr.: 3314
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 150,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencewalzenkrug mit Posaunist

um 1880, monogrammiert KW, leicht rötlicher Fayencescherben mit weißer Craqueléglasur, in bunten Muffelfarben bemalt, Posaunist in südländischer Landschaft mit Gebäude, Bäumen und Bergen, Montur bestehend aus Zinnstandring und übergreifendem Deckel, dieser mit gepunztem Wappen, guter Zustand, H 18,5 cm.

Katalog-Nr.: 3315
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 30,00 €

Mehr Informationen...

...

Großer militärischer Fayenceteller

wohl 2. Hälfte 18. Jh., ungedeutete Marke G.B.S., grauer Fayencescherben weiß glasiert, bemalt mit bunten Scharffeuerfarben, im Spiegel zwei Offiziere mit Säbeln stehend, auf der Fahne Blütenranken, Alterscraquelé und Glasurfehlstellen, D 43 cm.

Katalog-Nr.: 3316
Limit: 280,00 €, Zuschlag: 330,00 €

Mehr Informationen...

...

Großer Saalfelder Fayencewalzenkrug

1. Hälfte 18. Jh., am Boden gepinselter Buchstabe S, manganfarben auf weißem Grund geschwämmelt, mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, schauseitig eine reich dekorierte Kartusche mit Krone, darin Sonne über einer Stadt mit Fluss, im Vordergrund eine betende Person, seitlich florale Ornamentik und Vogelmotive, Zinnmontur bestehend aus hohem Standring (ergänzt?), Lippenrand und übergreifendem Deckel mit Kugelrast, graviertes Besitzermonogramm J.E.G. 1736, Henkel mit ebenfalls übergreifendem Zinnband, innen eine geklebte Schadstelle mit Haarriss (von außen kaum sichtbar übermalt), sonst typische Alters- und Gebrauchsspuren, H 24 cm. Quelle: Dr. J. G. Th. Graesse, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Klinkhardt & Biermann, S. 153, Marke Nr. 1.

Katalog-Nr.: 3317
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

Großes Majolika Deckelgefäß

wohl 18. Jh., gelblicher Scherben mit cremefarbener Craqueléglasur, bauchiges Gefäß mit übergreifendem Deckel, bemalt mit bunten Scharffeuerfarben, ornamentaler Dekor, später angebrachter Messingstandring, eventuell Italien, altersgemäß an den Kanten und an der Wandung leichte Bestoßungen und Glasurfehlstellen, H 38 cm.

Katalog-Nr.: 3318
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 260,00 €

Mehr Informationen...

...

Kleiner Fayencewalzenkrug

19. Jh., gepinselt K3?, rötlicher Scherben weiß glasiert, mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe in Ansbacher Art bemalt, Montur bestehend aus Zinnstandring und übergreifendem Deckel, H 21 cm.

Katalog-Nr.: 3319
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Scherzkrug Fayence

wohl 19. Jh., ungemarkt, Fayencescherben weiß glasiert, mit Scharffeuerfarben bunt bemalt, doppelwandiges Gefäß mit Aussparungen, Dekor aus Blattranken und Blüten, Henkelgefäß mit vier Öffnungen am Ausguss, eine geklebt, eine fehlt, Glasurfehlstellen, H 29 cm.

Katalog-Nr.: 3320
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 55,00 €

Mehr Informationen...

...

Schlesischer Fayencewalzenkrug

gepunzt Heinrich Samuel Schiller aus Sprottau in Schlesien, Meister ab 1759, Fayencescherben türkisfarben glasiert, bemalt mit Scharffeuerfarben, schauseitig manganfarbene Architekturdarstellungen, seitlich Blüten und Ornamentbänder, Montierung bestehend aus durchgebödetem Stand, Lippenrand und Deckel mit Kugelrast, graviert S.G. 1762, Griff restauriert oder überstrichen, lange Haarrisse und starke Gebrauchsspuren, H 23,5 cm.

Katalog-Nr.: 3321
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 110,00 €

Mehr Informationen...

...

Schrezheimer Fayencewalzenkrug

um 1840, am Boden undeutlich geritzt, rötlicher Fayencescherben hellblau glasiert, Reste rotbrauner Kaltmalerei, Zinnmontierung bestehend aus Standring, Lippenrand und übergreifendem Deckel, dieser mit urnenförmigem Drücker und umlaufenden Perlbändern, graviertes Besitzermonogramm M.R.F. sowie kleine Blüten, am Henkel unten alte Zinnreparatur, H 25 cm.

Katalog-Nr.: 3322
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Wappenlöwe

wohl Frankreich, 1. Hälfte 20. Jh., ungemarkt, leicht rötlicher Fayencescherben mit farbigem Pinseldekor, rechteckige Plinthe mit hohl gearbeitetem Löwe ein Wappenschild tragend, dieses vierteilig mit zwei weißgrundigen Feldern und drei Kleeblättern und zwei blauen Feldern mit zwei Winkeln, geringe Glasurfehlstellen, H 22 cm.

Katalog-Nr.: 3323
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 130,00 €

Mehr Informationen...

...

Buchtelform Kohren-Sahlis

19. Jh., Irdenware ockerfarben glasiert, Auflaufform mit acht Vertiefungen und einem Henkel, minimal bestoßen, L 39 cm.

Katalog-Nr.: 3324
Limit: 40,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

Wie funktioniert eine Auktion