Zeichnungen, Aquarelle u. Mischtechniken

...

Lorenzo Peracini, Flucht aus Ägypten

Darstellung der Szene als Moses, umgeben vom Volke Israel, seine Hand erhebt und die Wassermassen über den Ägyptern zusammenbrechen, hierzu ist in der Bibel zu lesen „Darauf sprach der Herr zu Mose: Streck deine Hand über das Meer, damit das Wasser zurückflutet und den Ägypter, seine Wagen und Reiter zudeckt!“, lavierte Tuschezeichnung mit dezenter Quadrierung, 18. Jh., im linken unteren Bereich signiert und bezeichnet „Laurentius Peracinus inv. et fecit“, geringe Erhaltungsmängel, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 31 x 35 cm. Künstlerinfo: auch Perracino oder Peracinus, italienischer Maler und Freskant (1710 Cellio/Piemont bis 1789/90), Werke befinden sich unter anderem in den den Kirchen von Calasca, Dentro, Bognanco und Bannio, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Lot-No.: 3950
Limit: 800.00 €

Mehr Informationen...

...

Maria als Himmelskönigin

lesende Maria im weiten blauen Gewand und Krone, minutiös ausgeführte Mischtechnik, teils goldgehöht auf Pergamentpapier, um 1920, im Bereich des Gewandes etwas fleckig, hinter Glas gerahmt, Falzmaß ca. 46 x 22 cm.

Lot-No.: 3951
Limit: 500.00 €

Mehr Informationen...

...

Johannes der Täufer

der sitzende Johannes mit Fellmantel und blauem Umhang, die Hand hebend, im Hintergrund lateinischer Text im Heiligenschein, mit spitzem Pinsel ausgeführte Mischtechnik, teils vergoldet, um 1920, im Bereich des Umhangs minimal fleckig, hinter Glas gerahmt, Falzmaß ca. 46 x 22 cm.

Lot-No.: 3952
Limit: 500.00 €

Mehr Informationen...

...

Ideallandschaft

Blick auf ein Seeufer in bergiger Landschaft, mit Figurenstaffage im Vordergrund, Kohle, partiell mit Tusche laviert, 18. Jh., leicht gebräunt, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 17 x 22,5 cm.

Lot-No.: 3953
Limit: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Anton Altmann d. J., Landschaft mit Regenbogen

Landschaft des Voralpenlandes mit kleinem Gehöft und Regenbogen sowie vorbeiziehendem Regenschauer, Aquarell mit Weißhöhung, Mitte 19. Jh., rechts unten signiert „A. Altmann“, leichte Altersspuren, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 15,5 x 25,7 cm. Künstlerinfo: österr. Maler und Aquarellist (1808 Wien bis 1871 Wien), Sohn des gleichnamigen Malers, verlor 1818 beiden Elternteile, Besuch der lateinischen Schule in Brünn, ab 1821 Studium an der Akademie in Wien, 1829–30 Zeichenlehrer des Grafen Joseph Apponyi, autoditaktische Beschäftigung mit der Ölmalerei, 1838 Vollendung seines ersten Ölgemäldes, 1839 Ankauf eines Gemäldes durch Franz Karl von Österreich, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Lot-No.: 3954
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

J. S. Begi, Kreolisches Paar

Frau mit weißem Kleid und streng frisiertem Haar sowie Mann mit Strohhut und hellem Anzug, Gouache und Deckweiß auf getöntem Karton, Ende 19. Jh., links unten signiert „J. S. Begi“, rückseitig teils unleserlich bezeichnet „gekauft auf der Hochzeitsreise … Crola“ und Rahmungsetikett „A & M Weil Zürich“, hinter Glas in Goldstuckleiste gerahmt, Falzmaße ca. 16 x 21 cm, Provenienz: aus Adelsbesitz in Süddeutschland.

Lot-No.: 3955
Limit: 450.00 €

Mehr Informationen...

...

Johann Heinrich Bleuler, attr., Bei Schaffhausen

nächtlicher Blick auf die in die tiefe stürzenden Wassermassen des Rheins im Licht des vollen Mondes, Mischtechnik auf leichtem Karton, Anfang 19. Jh., rückseitig bezeichnet „Heinrich Bleuler 1787 - Feuerthalen bey Schaffhausen“, sowie zwei Sammlungsstempel, minimal berieben, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 18,4 x 28,3 cm. Künstlerinfo: schweizerischer Porzellanmaler, Landschaftszeichner und Kupferstecher (1758 Zollikon bis 1823 Feuerthalen), Lehre als Porzellanmaler in der Porzellan- und Fayence-Manufaktur im Schooren in Kilchberg, Anfang der 1780er Jahre Übersiedlung nach Feuerthalen, 1788 Gründung einer Kunstschule „Bleuerische Malschule“, lebte zwischen 1799-1804 auf Schloss Laufen bei Schaffhausen und anschließend wieder in Feuerthalen, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Lot-No.: 3956
Limit: 700.00 €

Mehr Informationen...

...

Eugène Budin, attr., Am Strand

vom Fischfang am Strand ankommende Fischer bei ruhiger See, eine Zeichnung mit dem gleichem Motiv, nur mit größerem Bildausschnitt, wurde am 16.5.1990 bei Christies versteigert, Tusche in Violett über Bleistift auf getöntem Papier, 2. Hälfte 19. Jh., links unten Monogramm in Bleistift „E. B.“, rückseitig auf Zettel maschinenschriftlich bezeichnet „Eugene Boudin arbeitete als Impressionist. Er wurde in Deauville Frankreich am 12.07.1824 geboren, und ist am 08.08.1998 gestorben.“, an oberer Blattkante Perforation, leicht wasserrandig, an der unteren rechten Ecke kleine Knickspur, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Blattmaße ca. 14 x 20,5 cm. Künstlerinfo: frz. Maler, Zeichner und Vorläufer des Impressionismus (1824 Honfleur bis 1898 Deauville), ab seinen 22. Lebensjahr als freischaffender Maler tätig, durch Stipendium der Stadt Le Havre ab 1851 Studium in Paris, Studienreisen nach Flandern, Venedig, Bretagne und Südfrankreich, Freundschaft mit den Malern Constant Troyon, Johan Barthold Jongkind und Gustave Courbet, ab 1859 regelmäßige Teilnahme am Pariser Salon, 1974 Teilnahme an der ersten Ausstellung der Impressionisten im Studio des Pariser Fotografen Nadar, ab 1881 Lehrer von Louis Braquaval, in seinem Heimatort Honfleur befindet sich heute das Musée Eugène Boudin, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Lot-No.: 3957
Limit: 250.00 €

Mehr Informationen...

...

Francesco Coleman, Römische Bäuerin

an einem Brunnen sitzende Bäuerin mit großem Kupfergefäß, Aquarell, Ende 19. Jh., rechts unten signiert und bezeichnet "F. Coleman", rückseitig altes Etikett und hierauf bezeichnet "Coleman", geringe Altersspuren, hinter Glas alt gerahmt, Darstellung D ca. 24,5 cm. Künstlerinfo: italienischer Maler (1851 Rom bis 1918), Bruder des Enrico Coleman, Studium in Luca und Lehre im väterlichen Atelier, Quelle: Thieme-Becker.

Lot-No.: 3958
Limit: 110.00 €

Mehr Informationen...

...

Lorenz Frølich, Zeichnungszyklus, Die zwölf Monate

12 Blatt, jeweils Zeichnungen mit Putti bei der Arbeit, viermal Graphitzeichnungen, achtmal Tuschefederzeichnungen, im Monat November bezeichnet, ligiertes Monogramm und datiert "Milano LF 1846", teilweise mit Notaten versehen, auf Unterlagekarton montiert, teils geringe Erhaltungsmängel, Blattmaße je ca. 14 x 7 cm. Künstlerinfo: dänischer Maler, Graphiker und Illustrator (1820 Hellerup (heute Kopenhagen) bis 1908 Kopenhagen), Schüler von Martinus Rorbye, Christoffer Wilhelm Eckersberg und Christen Kobke, lebte ab 1840 vorwiegend in Dänemark, tätig in München und Dresden, hier durch Eduard Bendermann, Ludwig Richter und Joseph von Führich beeinflusst, 1846–51 Aufenthalt in Italien, lebte anschließend für 22 Jahre in Paris, Ludwig Richter unterrichtete ihn in der Radierkunst, ab 1873 wieder in Dänemark ansässig, fertigte Arbeiten für das Rathaus in Kopenhagen, ab 1877 Mitglied der Königlich Dänischen Kunstakademie, 1890 Verleihung des Professorentitels, Quelle: AKL und Wikipedia.

Lot-No.: 3959
Limit: 150.00 €

Mehr Informationen...

...

A. Fuchs, Paar Stillleben

jeweils mit Blumen und Früchten vor dunklem Grund, Deckfarben, Ende 19. Jh., je signiert „A. Fuchs“, eine Arbeit mit minimalen Farbablösungen, je hinter Glas gerahmt, Falzmaße ca. 39 x 21 cm.

Lot-No.: 3960
Limit: 180.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Ernst Moritz Geyger, Rinderstudie

Blatt mit drei aus unterschiedlichen Perspektiven gezeichneten Rinderköpfen, Graphit auf Papier, um 1890, rechts signiert „E. M. Geyger“, fleckig, Blattmaße ca. 28 x 34,5 cm. Künstlerinfo: dt. Bildhauer, Medailleur, Maler, Reproduktionsstecher und Radierer (1861 Rixdorf bis 1941 Marignolle bei Florenz), 1877–78 Schüler der Malklasse der Kunstschule Berlin, 1878–84 Studium an der Berliner Akademie bei Paul Thumann, Otto Knille, Max Michael und Paul Meyerheim, anschließend freischaffend als Maler, ab 1886 autodidaktische Hinwendung zur Radierkunst und ab 1888 zur Bildhauerei, unternahm hierzu Studien in Berlin bei Hans Meyer und in Florenz, 1893 kurzzeitig Professor an der Akademie Dresden, nach nur fünf Monaten verließ er Dresden und ging nach Paris, 1895 Übersiedlung nach Florenz, wo er sich eine Werkstatt einrichtete, in Berlin unterhielt er zusätzlich ein zweites Atelier, schuf anfangs vor allem Tierplastiken, 1895 fertigte er die überlebensgroße nackte Jünglingsfigur des Bogenschützen, die in Potsdam/Sanssouci aufgestellt wurde, ein zweites Exemplar folgte 1902 am Dresdner Elbufer, 1900–04 in Berlin ansässig, 1918–27 Professor an der Akademie Berlin-Charlottenburg, danach endgültig in Florenz tätig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Singer und Wikipedia.

Lot-No.: 3961
Limit: 100.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Edmund Kanold, attr., Katakomben von Siponto

Blick auf die von Kakteen bewachsene Katakombenanlage in Italien, Graphit, rechts bezeichnet und datiert „Die Katakomben von Siponto bei Manfredonia 9. Novb. 1874 Masseria Capparelli.“, rückseitig Zuschreibung „E. Kanold“, leicht braunfleckig, kleine Einrisse am Rand, mittig Faltspur und Löchlein, da aus einem Skizzenbuch, Hinterlegungen, unter Passepartout montiert, Blattmaße ca. 19,4 x 57,8 cm. Künstlerinfo: dt. Maler (1845 Großrudestedt bei Weimar bis 1904 Bad Nauheim), Lehre als Buchhändler, Schüler von Friedrich Preller in Weimar, 1869-72 Studienaufenthalt in Rom, 1874 erneuter Studienaufenthalt in Italien, 1876-83 Studium an der Akademie in Karlsruhe, anschließend in Karlsruhe tätig, zusammen mit Philip Grot Johann Illustration von Eichendorffs „Aus dem Leben eines Taugenichts“, Ernennung zum Professor, Quelle: Thieme-Becker, Mülfahrth "Kleines Lexikon Karlsruher Maler" und Wikipedia.

Lot-No.: 3962
Limit: 150.00 €

Mehr Informationen...

...

Karl Kaufmann, "Pompey"

Blick über eine befestigte Straße auf Gebäudereste, Aquarell, rechts unten in Blei betitelt, mit Pseudonym signiert und datiert „Pompey, M. E. Marchand, 1893“, minimale Altersspuren, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 33 x 39 cm. Künstlerinfo: österr. Maler (1843 Neuplachowitz/Schlesien bis 1905 Wien), studierte an der Akademie Wien, unternahm zahlreiche Studienreisen, unter anderem nach Norwegen, Deutschland, Italien und Holland, ab 1900 in Wien ansässig, verwendete ca. 40 Pseudonyme zur Kennzeichnung seiner Werke, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Lot-No.: 3963
Limit: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Hermann Krezzer, Abend auf der Lugane von Venedig

Gondoliere in seinem Boot, bei der Andacht an einem Schrein, mitten auf der Lagune im Licht des zur Neige gehenden Tages, Mischtechnik, rechts unten signiert und datiert „Krezzer (18)91“ und links unten bezeichnet „Venezia“, hinter Glas gerahmt, Falzmaße ca. 51 x 72 cm.

Lot-No.: 3964
Limit: 180.00 €

Mehr Informationen...

...

Hjalmar Lundberg, Nächtlicher Wasserfall

zwischen Bergen liegender und vom Mond beschienener Wasserfall, romantische Landschaftsmalerei mit gekonnt gesetzten Lichtern, Mischtechnik, um 1900, Öl auf Papier (?), rechts unten signiert „Hj Lundberg“, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 14 x 21 cm.

Lot-No.: 3965
Limit: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Martin von Molitor, Landschaft mit Hirte

bergige Landschaft mit lockerer Besiedlung und im Vordergrund Hirte mit seinem Vieh bei der Rast, lavierte Tuschepinselzeichnung, links unten signiert und datiert „Molitor (1)808“, auf Rahmenrückseite Kopie mit Informationen über den Künstler, geringe Erhaltungsmängel, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 35,5 x 47,7 cm. Künstlerinfo: österr. Maler und Zeichner (1759 Wien bis 1812 Wien), Studium an der Wiener Akademie bei Johann Christian Brand, ab 1784 Mitglied der Akademie, 1795 schlug er eine Professur aus, 1802 begleitete er Jakob Gauermann auf einer Tirolreise, in der Albertina in Wien wird ein größeres Konvolut seiner Werke verwahrt, Quelle: Wurzbach und Wikipedia.

Lot-No.: 3966
Limit: 500.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Anton Ritter von Perger, In Italien

„Grotte der Nymphe Egeria. Quell- und Geburtsgöttin der alten Latiner, im Tal von Caffarella bei Rom“, Aquarell, rechts unten signiert und datiert „A. v. Perger 1835“ rückseitig auf Etikett betitelt, bezeichnet „aus einem Skizzenbuch einer Italienreise 1834/35 von Prof. Ritter von Perger, Anton“ und biographische Daten, geringe Erhaltungsmängel, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 16,8 x 20,8 cm. Künstlerinfo: österr. Maler, Graphiker und Schriftsteller (1809 Wien bis 1876 Wien), Schüler seines Vaters Sigmund Ferdinand von Perger, 1826–48 Teilnahme an Ausstellungen an der Kunstakademie in Wien, 1828 Aufenthalt in Triest und 1830 Aufenthalt in Rom, ab 1831 Studium der Anatomie in Wien, 1845 Ernennung zum Professor, 1853 und 1871 Ernennung zum Skriptor und Kustos der Kupferstichsammlung an der Hofbibliothek, 1863–67 Redakteur der „Mitteilungen der Central-Commission zur Erforschung und Erhaltung der Baudenkmäler“, Vater von Hugo von Perger und Richard von Perger, Quelle: Thieme-Becker, Boetticher und Wikipedia.

Lot-No.: 3967
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Anton Ritter von Perger, Der Bogen des Janus

Ansicht des Janusbogens in Rom, Aquarell, links unten signiert und datiert „A. v. Perger 1834“ rückseitig auf Etikett betitelt „Der Bogen des Janus, Rom“, bezeichnet „aus einem Skizzenbuch einer Italienreise 1834/35 von Prof. Ritter von Perger, Anton“ und biographische Daten, minimale Erhaltungsmängel, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 16,5 x 18 cm. Künstlerinfo: österr. Maler, Graphiker und Schriftsteller (1809 Wien bis 1876 Wien), Schüler seines Vaters Sigmund Ferdinand von Perger, 1826–48 Teilnahme an Ausstellungen an der Kunstakademie in Wien, 1828 Aufenthalt in Triest und 1830 Aufenthalt in Rom, ab 1831 Studium der Anatomie in Wien, 1845 Ernennung zum Professor, 1853 und 1871 Ernennung zum Skriptor und Kustos der Kupferstichsammlung an der Hofbibliothek, 1863–67 Redakteur der „Mitteilungen der Central-Commission zur Erforschung und Erhaltung der Baudenkmäler“, Vater von Hugo von Perger und Richard von Perger, Quelle: Thieme-Becker, Boetticher und Wikipedia.

Lot-No.: 3968
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Anton Ritter von Perger, attr., In Pompeji

Blick in das Innere eines Hauses mit Resten von alter Wandbemalung, Aquarell, rückseitig auf Etikett betitelt „Das Innere eines Hauses in Pompeji“, bezeichnet „aus einem Skizzenbuch einer Italienreise 1834/35 von Prof. Ritter von Perger, Anton“ und biographische Daten, minimale Erhaltungsmängel, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 20,5 x 19 cm. Künstlerinfo: österr. Maler, Graphiker und Schriftsteller (1809 Wien bis 1876 Wien), Schüler seines Vaters Sigmund Ferdinand von Perger, 1826–48 Teilnahme an Ausstellungen an der Kunstakademie in Wien, 1828 Aufenthalt in Triest und 1830 Aufenthalt in Rom, ab 1831 Studium der Anatomie in Wien, 1845 Ernennung zum Professor, 1853 und 1871 Ernennung zum Skriptor und Kustos der Kupferstichsammlung an der Hofbibliothek, 1863–67 Redakteur der „Mitteilungen der Central-Commission zur Erforschung und Erhaltung der Baudenkmäler“, Vater von Hugo von Perger und Richard von Perger, Quelle: Thieme-Becker, Boetticher und Wikipedia.

Lot-No.: 3969
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Bildnis eines Herren mit Turban

Portrait eines bärtigen Herren mit Turban und zum Betrachter gewandtem Blick, Kohle mit partieller Weißhöhung auf grünlichem Papier, um 1880, rechts unten unleserlich signiert, leichte Knickspuren, hinter Glas gerahmt, Falzmaße ca. 44 x 34,5 cm.

Lot-No.: 3970
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Damenportrait

Bildnis von der Seite mit bedecktem Haar, Kohle mit partieller Weißhöhung auf getöntem Papier, um 1880, rechts unten unleserlich bezeichnet und signiert, minimale Knickspur, hinter Glas gerahmt, Falzmaße ca. 48 x 36 cm.

Lot-No.: 3971
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Bildnis eines Tirolers

Portrait eines jungen Mannes in Tracht, Graphit, links ligierte Signatur und datiert „FN (18)96“ und rechts unten nochmals datiert „31. Jan.“, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 55 x 40,5 cm.

Lot-No.: 3972
Limit: 70.00 €

Mehr Informationen...

...

Mädchen mit Nachtlicht

junge Frau, im biedermeierlichen Nachtgewand vorm Bettalkoven und Marienbildnis, eine Kerze in der rechten Hand haltend und mit der linken die Flamme schützend, feine Zeichnung mit effektvollem Licht, Mischtechnik (Aquarell und Buntstift über Bleistift oder Litho), rechts unten wegen Beschädigung unleserlich signiert "Laa ...e" und wohl datiert "[18]23", rückseitig Rahmungsetikett Bern, geringe Erhaltungsmängel, schön hinter Glas und Passepartout in biedermeierlich furnierter Leiste mit Fadenintarsie gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 36,5 x 27 cm, Falzmaße ca. 52,5 x 43,5 cm.

Lot-No.: 3973
Limit: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Kinderbildnis

zwei Kinder, gespannt den Betrachter anblickend, Kohle mit partieller Weißhöhung, um 1880, Papier mit Einriss, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 40,5 x 30,5 cm.

Lot-No.: 3974
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work