Uhren

...

Sonnenuhr Hans Tucher 1586

signiert und datiert, mit bekrönter Schlange als Meisterzeichen, Elfenbein, Ebenholz und Messing, fein gravierte Beschreibungen zweifarbig gefasst, bezeichnet: "MEER COMPAST UND WEGWEISER" vs. "NACHT UND TAG COMPAST", Deckel gerissen, Glas und Nadel fehlen, in lederbezogenem Originaletui, Maße 6,8 x 5,5 x 1,7 cm. Selten! Vergleichbare Stücke findet man im Nationalmuseum Nürnberg. Info: Sonnenuhren waren noch bis ins 19. Jahrhundert als Zeitmesser weit verbreitet. Diese Klappsonnenuhr wird aufgrund ihrer handlichen Größe und Form aus als Taschen- oder Reisesonnenuhr bezeichnet. Sie konnte bei Nichtgebrauch zusammengeklappt und in einem Etui mitgeführt werden. Zur Zeitnahme wurde die Uhr aufgeklappt und der schattenwerfende Faden spannte sich zwischen den zwei Platten. Bei richtiger Ausrichtung auf die geografische Breite zeige der Schatten die jeweilige Ortszeit an. Der Kompass diente zur Ausrichtung auf die Nord-Süd-Achse und zur Wegrichtungsbestimmung. Die von Hans Tucher gefertigte Sonnenuhr konnte daneben auch weitere astronomische Angaben machen. Hans Tucher war einer der bedeutendsten Hersteller von Klappsonnenuhren in Nürnberg. Sie sind in der Regel signiert und mit der gekrönten Schlange als Meistermarke versehen. Quelle: Museum Digital Landesmuseum Württemberg.

Lot-No.: 1700
Limit: 500.00 €

Mehr Informationen...

...

Gründerzeit Standuhr

deutsch, um 1880, Eiche massiv, mittelbraun gebeizt, offene Standuhr mit Spiralsäulen und Messingapplikationen verziert, Werkplatine gemarkt mit geflügeltem Rad, wohl Fa. Mauthe in Villingen-Schwenningen, Werk mit zwei Gewichten und Halbstundenschlag auf Tonstab, geätztes Zifferblatt mit römischen Zahlen, funktionstüchtig, Gehäuse restauriert, Maße 225 x 44 x 28 cm.

Lot-No.: 1701
Limit: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Standuhr Lenzkirch

deutsch, um 1890, Gehäuse aus Eiche massiv, mittelbraun gebeizt, offene Standuhr mit zwei Gewichten, geätztes Zifferblatt, Gewichte und Pendel, auf Werkplatine gemarkt Lenzkirch A.G.U., Halbstundenschlag auf Tonfeder, funktionstüchtig, guter Zustand mit geringen Altersspuren, Maße 230 x 43 x 22 cm.

Lot-No.: 1702
Limit: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Französische Standuhr

Elsass-Lothringen, um 1800, auf Zifferblatt gemarkt Mongourd á Auzance, Gehäuse aus dunkelrot gebeiztem Nussbaum, mit feiner floraler Schnitzerei verziert, große dekorative Messingbeschläge, das Gehäuse seitlich kassettiert, das Werk einer Comtoise, mit Spindelhemmung und Halbstundenschlag auf oben liegende Glocke, funktionstüchtig, Maße 240 x 58 x 37 cm.

Lot-No.: 1703
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Standuhr Gründerzeit

um 1890, ungemarkt, Eiche massiv, dunkelbraun gebeizt, offene Standuhr mit zwei Gewichten, geätztem Zifferblatt und Halbstundenschlag auf Tonfeder, originale Bekrönung mit gesprengtem Giebel, ein Gewicht gestaucht, Werk überholungsbedürftig, ein kleines Zierteil fehlt, Maße 238 x 56 x 33 cm.

Lot-No.: 1704
Limit: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Standuhr Jugendstil

um 1910, ungemarkt, schlichtes Gehäuse aus massiver Eiche, hellbraun gebeizt, Tür mit messinggefassten, facett geschliffenen Scheiben, zwei Gewichte, Werk mit Halbstundenschlag auf zwei Tonspiralen, funktionstüchtig, normale Altersspuren, Maße 212 x 59 x 32 cm.

Lot-No.: 1705
Limit: 150.00 €

Mehr Informationen...

...

Bilderuhr

wohl Frankreich, 1. Hälfte 19. Jahrhundert, Öl auf Holzplatte, Kirchturm mit integriertem Spindelwerk, funktionstüchtig, mit Schlüssel, Maße 46 x 67 cm.

Lot-No.: 1706
Limit: 650.00 €

Mehr Informationen...

...

Telleruhr Sagemann München

Mitte 20. Jh. im Stil des 18. Jh. gefertigt, auf dem Zifferblatt signiert, Telleruhr, Messingblech partiell versilbert, römische Zahlen, Werk mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, funktionstüchtig, H 43 cm.

Lot-No.: 1707
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Wanduhr Eisenguss

deutsch, um 1880, durchbrochen gearbeitetes Gehäuse, geschwärzt und partiell vergoldet, schwarzes Glaszifferblatt mit römischen Ziffern, einfaches Werk ohne Schlag, überholungsbedürftig, H 38 cm.

Lot-No.: 1708
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Prächtiger Gründerzeit-Regulator

Firma Gustav Becker, um 1890, Gehäuse aus massiver Eiche, verziert mit feinen Bronzeapplikationen, das Werk rs. gemarkt, mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, fein geätztes Zifferblatt aus Messing, flankiert von zwei Karyatiden, Werk überholungsbedürftig, minimale Fehlstellen, sonst guter unrestaurierter Originalzustand, H 125 cm.

Lot-No.: 1709
Limit: 950.00 €

Mehr Informationen...

...

Regulator

um 1900, Werk mit Flügelradmarke Friedrich Mauthe, Nussbaumgehäuse mit originaler Bekrönung, eine Zierleiste fehlt, Werk reparaturbedürftig, H 85 cm.

Lot-No.: 1710
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Gewichtsregulator

um 1880, ungemarkt, nussbaumfurniertes Gehäuse, originale Bekrönung, Werk mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, emailliertes Ziffernblatt mit kleiner Sekunde, funktionstüchtig, ein Zierteil lose, sonst guter Zustand, H 123 cm.

Lot-No.: 1711
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Gründerzeitregulator

um 1900, gemarkt RSM mit Rose, Werk mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, nussbaumfurniertes Gehäuse mit originaler Bekrönung, Altersspuren, Werk läuft, H 95 cm.

Lot-No.: 1712
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Kuckucksuhr

Schwarzwald, um 1900, Messingplatinenwerk mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, originale Gewichte und Pendel, Blasebalge, ein Zeiger und eine Ziffer fehlen, Werk gehfähig, ein Blatt bestoßen, H 46 cm.

Lot-No.: 1713
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Freischwinger Gustav Becker

um 1890, reich verziert mit feinen Messingapplikationen, Werk mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, überholungsbedürftig, Gehäuse mit kleinen Fehlstellen, H 68 cm.

Lot-No.: 1714
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Freischwinger Jugendstil

deutsch, um 1900, gemarkt G. Wiebking, Hofuhrmacher in Oldenburg, Gehäuse aus massivem Mahagoni, fein geätztes Zifferblatt mit Jugendstilmotiven, teils dunkel patiniert, versilbert und vergoldet, Werk mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, funktionstüchtig, guter Zustand, L 72 cm.

Lot-No.: 1715
Limit: 180.00 €

Mehr Informationen...

...

Freischwinger Jugendstil

deutsch, um 1900, Werk gemarkt B & W, mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, konisches Gehäuse aus massiver Eiche mit feiner geschnitzter Jugendstil-Ornamentik verziert, funktionstüchtig, in gutem Zustand, H 66 cm.

Lot-No.: 1716
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Barocke Stutzuhr

wohl Holland 2. Hälfte 18. Jh., ungemarkt, Messingplatinenwerk mit Spindelgang und Scheinpendel, drei Aufzüge, Viertelstundenschlag auf zwei Glocken, Grande Sonnerie, Datumsanzeige, abschaltbares Schlagwerk, gewölbtes Emailzifferblatt mit Retusche bei der 12, funktionstüchtig, mit Schlüssel, H 55 cm.

Lot-No.: 1717
Limit: 1200.00 €

Mehr Informationen...

...

Große Portaluhr

Frankreich, 2. Hälfte 19. Jh., auf Werkplatine gemarkt Marti & Cie., Exportmodell für den arabischen Raum, ebonisiertes Holzgehäuse, verziert mit farbig gefassten Messingapplikationen, typische Motive wie Moschee und Halbmond, emailliertes Zifferblatt mit römischen Zahlen (reparierter Ausbruch bei der 6), Gehäuse mit Altersspuren, Werk funktionstüchtig, Glocke fehlt, H 64 cm.

Lot-No.: 1718
Limit: 750.00 €

Mehr Informationen...

...

Stutzuhr Payne & Co. London

England, 19. Jh., auf versilbertem Ziffernring gemarkt, Werknummer 3344, ebonisiertes Holzgehäuse mit vergoldeten Messingapplikationen, seitlich durchbrochen gearbeitet und mit Seidenstoff hinterlegt, Werk mit Halbstundenschlag auf Tonfeder, funktionstüchtig, Schlüssel fehlen, H 52 cm. Info.: William Payne wird erstmals 1816 in der 62 South Moulton Street in London bekannt. 1825 zog er in die 163 New Bond Street, wo das Unternehmen bis zum 20. Jahrhundert bestehen bleibt. Lit. vgl.: Loomes, B. (2006). "Watchmakers and Clockmakers of the World", N.A.G. Press, London Britten, F.J. (1986). "Old Clocks and Watches and Their Makers – A History of Stylesin Clocks and Watches and their Mechanisms", Bloomsbury Books, London.

Lot-No.: 1719
Limit: 750.00 €

Mehr Informationen...

...

Wiener Portaluhr

Österreich, Mitte 19. Jh., Gehäuse aus Mahagoni partiell ebonisiert, gedreht gerippte Säulen mit Messingkapitellen und -basen, Werk mit drei Aufzügen und Viertelstundenschlag auf zwei Tonfedern, Pendel mit Fadenaufhängung, Zifferblatt mit wohl späterer? figürlicher Malerei verziert, Werk reparaturbedürftig, Gehäuse mit kleineren Fehlstellen, H 53 cm.

Lot-No.: 1720
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Biedermeier-Tischuhr mit Berliner Ansicht

1. Drittel 19. Jh., Nussbaum auf Nadelholz furniert, partiell ebonisiert, Halbstundenschlag auf Glocke, Pendellinse mit Sonnenmotiv, die Aufhängung wurde später aptiert, Rückseite mit später eingefügter gedruckter Ansicht des Brandenburger Tores, stärkere Altersspuren, restaurierungsbedürftig, funktionstüchtig, H 40 cm.

Lot-No.: 1721
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Tischuhr Barock

um 1770, gemarkt Reinle Aschaffenburg, Gehäuse aus massivem Obstholz, fein durchbrochen gearbeitete Front aus getriebenem Messingblech, vergoldet, fein ausgesägte Eisenzeiger, zwei Aufzüge, Schlagwerk mit Petite Sonnerie auf zwei Glocken, Weckscheibe nicht funktionstüchtig, abstellbarer Schlag, Repetition, insgesamt funktionstüchtig, H 53 cm.

Lot-No.: 1722
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Kaminuhr mit zwei Beistellern

Frankreich, um 1920, signiert Daguzé in Nantes, klassizistische Säulenuhr aus Alabaster mit vergoldeten Messingbeschlägen, feines, mehrfarbig emailliertes Zifferblatt, Pendulenwerk mit Halbstundenschlag auf Glocke, Pendellinse in Sonnenform, funktionstüchtig, mit Schlüssel, H 40 cm.

Lot-No.: 1723
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Hausherrenuhr

Österreich, um 1830, schwarz lackiertes Holzgehäuse mit vier Alabastersäulen, vergoldete Messingbeschläge, Zierrat aus Perlmutt, Werk mit drei Aufzügen und Viertelstundenschlag auf zwei Tonfedern, Pendel mit Fadenaufhängung, Werk läuft an, Schlagwerk reparaturbedürftig, Glas fehlt, Zifferblatt mit Altersspuren, rest.bed., H 55 cm.

Lot-No.: 1724
Limit: 120.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work