Skulpturen & Bronzen

...

Abstrakte Komposition

zeitgenössisch, unsigniert, Bronze braun patiniert, abstrakte, fast schon brutalistische Komposition verschlungener Linien zu einer kreisförmigen Formation, in deren Mitte eine menschlich anmutende Form gefangen scheint, in bewegter Oberflächengestaltung, auf würfelförmigem Steinsockel montiert, H Bronze 25,5 cm, H gesamt 46 cm.

Lot-No.: 3822
Limit: 300.00 €, Acceptance: 300.00 €

Mehr Informationen...

...

Adolfo Cipriani, Alabasterbüste Madonna

um 1900, unsigniert, Alabaster, feine Darstellung Madonnens mit demütig gesenktem Haupt, ihr Haupt von einem Umhang verhüllt, der am Hals gerafft und über dem Herzen mit einer großen Blüte verziert ist, auf Serpentinsockel montiert, altersgemäß gut erhalten mit winzigsten, kaum sichtbaren Imperfektionen, H 33 cm. Künstlerinfo: italienischer Bildhauer (ca. 1880–1930 tätig), Vater des Ugo Cipriani. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3795
Limit: 180.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Adolphe Jean Lavergne, "Charmeur de Lézards"

um 1900, signiert Lavergne, recto auf Plakette betitelt Charmeur de Lézards par Lavergne, Bronze hell patiniert, Darstellung eines Straßenjungen mit einer Flöte, auf der eine Eidechse sitzt, auf flacher rechteckiger Plinthe mit kleinem Obelisken, daran ebenfalls eine Eidechse, auf ergänzten Marmorsockel montiert, Flöte etwas verbogen, Altersspuren, H Bronze 17,5 cm, H gesamt 20,5 cm. Künstlerinfo: Pariser Bildhauer (war tätig ca. 1852 bis 1903), war Schüler von François Jouffroy, beschickte 1863, 1876 und 1892 den Pariser Salon, einige Arbeiten von ihm waren im Museé in Périgeux ausgestellt. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3758
Limit: 80.00 €, Acceptance: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Alfred Dubucand, stehende Ricke

um 1870, auf der Plinthe signiert A. Dubucand, Bronze rotbraun patiniert, naturalistische Darstellung einer Ricke auf ovaler getreppter Plinthe mit naturalistisch gestalteter Oberseite, partiell winzigst berieben, H 14 cm. Künstlerinfo: französischer Tierbildhauer (1828 Paris bis 1894 ebenda), studierte unter Justin Marie Lequien und Antoine-Louis Barye, ist bekannt für stark realistische Tierplastiken, insbesondere Jagdstücke, ab 1867 regelmäßig im Pariser Salon der Société des Artistes Français vertreten, seit 1883 stellte er hier regelmäßig aus. Quelle: Wikipedia sowie Thieme-Becker/Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler, Verlag Seemann Henschel GmbH & Co. KG.

Lot-No.: 3813
Limit: 80.00 €, Acceptance: 150.00 €

Mehr Informationen...

...

Allegorie auf die Poesie

um 1900, unsigniert, Bronze mit Resten alter Vergoldung, Darstellung eines Jugendstilmädchens mit lorbeerbekränztem Haupt, in der Hand Buch und Stift und zu ihren Füßen, schauseitig des Postamentsockels eine Lyra als Allegorie auf die Poesie, auf flachem Bronzesockel montiert, Vergoldung stärker berieben, H 15 cm.

Lot-No.: 3730
Limit: 20.00 €, Acceptance: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Andor Ruff, Miniatur Dante Alighieri

1. Hälfte 20. Jh., verso signiert "Ruff", Bronze hell patiniert, Darstellung des Dichters und Philosophen im langen Gewand mit Haube, in der Hand ein Buch, auf flacher Plinthe mit reliefiertem Schriftzug "Dante", auf Serpentinsockel, dieser mit Haarriss und minimal bestoßen, H Bronze 11 cm, H gesamt, 13 cm. Künstlerinfo: Andreas, Andor oder Andras, ungarischer Bildhauer (1885 Taksony - 1951), studierte in Budapest und Brüssel, war ansässig in Budapest, Quelle: Internet.

Lot-No.: 3771
Limit: 100.00 €, Acceptance: 130.00 €

Mehr Informationen...

...

Andreas Wachter Mädchenbüste "Judith"

datiert (20)06 und monogrammiert AW, Terrakotta farbig gefasst, stark bewegte Darstellung einer jungen Frau mit sinnend gesenktem Blick, die Haare von einem breiten dunklen Stirnband gehalten, am unteren Rand und am Zopf hinten kleinere Verluste, H 30 cm. Künstlerinfo: (1951 Chemnitz), Studium unter Volker Stelzmann und Arno Rink an der Leipziger Hochschule für Grafik- und Buchkunst (HGB), schuf Landschafts- und Figurenbilder mit meist tief in sich gekehrten Einzelfiguren oder Gruppen in verschiedenen Milieus, bei denen gefühlvoll das Wechselspiel zwischen Isolation und Interaktion beleuchtet wird, er stellte auf zahlreichen Einzelausstellungen bundesweit und auf Gruppenausstellungen in den USA, Südkorea und auf Mallorca aus. Quelle: Galerie Supper und Andreas Wachter, Andreas Wachter [2–10], 2010, S. 52 f.

Lot-No.: 3837
Limit: 300.00 €, Acceptance: 330.00 €

Mehr Informationen...

...

Andreas Wachter weiblicher Torso

datiert (20)07 und monogrammiert AW, Terrakotta weiß staffiert, bewegte Darstellung eines sich seitlich vom Betrachter wegdrehenden weiblichen Torsos, auf Metallstand montiert, altersgemäß gut erhalten, H Figur 32 cm, H gesamt 35 cm. Künstlerinfo: (1951 Chemnitz), Studium unter Volker Stelzmann und Arno Rink an der Leipziger Hochschule für Grafik- und Buchkunst (HGB), schuf Landschafts- und Figurenbilder mit meist tief in sich gekehrten Einzelfiguren oder Gruppen in verschiedenen Milieus, bei denen gefühlvoll das Wechselspiel zwischen Isolation und Interaktion beleuchtet wird, er stellte auf zahlreichen Einzelausstellungen bundesweit und auf Gruppenausstellungen in den USA, Südkorea und auf Mallorca aus. Quelle: Galerie Supper und Andreas Wachter, Andreas Wachter [2–10], 2010, S. 52 f.

Lot-No.: 3836
Limit: 300.00 €, Acceptance: 300.00 €

Mehr Informationen...

...

Angreifender Stier

Ende 19. Jh., unsigniert, Eisenguss, Stier mit gesenktem Haupt, beim Angriff auf einen Baumstumpf, auf rechteckiger, naturalistisch gestalteter Plinthe, auf schwarz lackierten Holzsockel montiert, partiell Oxidationsspuren, L Skulptur 21 cm, L gesamt 23 cm.

Lot-No.: 3801
Limit: 20.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption Büste der Nofretete

20. Jh., unsigniert, Rotguss, dunkel patiniert, Nachbildung nach dem Original, welches mit der Inventarnummer 21300 als Hauptattraktion im Ägyptischen Museum zu Berlin zu besichtigen ist, diese wurde zur sogenannten Amarna-Zeit, während der Regierungsperiode des Pharaos Echnaton zwischen 1353 und 1336 vor Christus angefertigt, Nase minimal gedellt, kleinere Kerben, H gesamt 25 cm.

Lot-No.: 3703
Limit: 120.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption ”Diana von Gabii”

um 1900, Bronze gegossen und dunkelbraun patiniert, bei der Diana von Gabii handelt es sich um eine dem antiken Bildhauer Praxiteles zugeschriebene Frauendarstellung, die ihr Gewand an der Schulter ordnet, sie stellt wohl die Göttin Artemis dar und wird als Teil der Sammlung Borghese heute im Louvre ausgestellt, altersgemäß gut erhalten, H 34 cm. Quelle: Wikipedia, Inventarnummer Louvre Ma 529.

Lot-No.: 3712
Limit: 200.00 €, Acceptance: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption Dorischer Knabenkopf

1. Hälfte 20. Jh., unsigniert, Bronze dunkelbraun patiniert, Nachbildung einer römischen Kopie nach dem griechisch-dorischem Original von ca. 460 v. Chr., das römische Vorbild des Ephebenkopfs befindet sich unter der Inventarnummer Fr. 1828 in den Antikensammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin, auf mehrteiligen Marmorsockel montiert, H Bronze 16,5 cm, H gesamt 27 cm. Quelle: Arachne Datenbank, Inventarnummer 1093271 sowie Webseite Gipsformerei Staatliche Museen zu Berlin.

Lot-No.: 3704
Limit: 300.00 €, Acceptance: 390.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption Kapitolinische Venus

20. Jh., Alabaster, unsigniert, Antikenrezeption nach einem hellenistischen Original (Fragment bzw. Umbildung der um 350 v. Chr. datierten Knidischen Aphrodite des Praxiteles), die römische Kopie befindet sich in den Kapitolinischen Museen in Rom (Inventarnummer 409), auf Postamentsockel, rückseitig zwei Haarrisse, leichte Altersspuren, H 31 cm. Quelle: Arachne Datenbank, Inventarnummer 1075785.

Lot-No.: 3797
Limit: 180.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption Kopf des Menelaos/Aias

um 1900, verso Gießerstempel, Bronze hellbraun patiniert, Antikenrezeption eines Teils der sogenannten Pasquino-Gruppe, das Vorbild findet sich derzeit in den Vatikanischen Museen in Rom und eine sehr ähnliche Skulptur, die ebenfalls das Bergen von Patroklos Leichnam durch Menelaos darstellt, in Florenz in der Loggia dei Lanzi, altersgemäß gut erhalten, auf rundem Serpentinsockel, dieser an der Oberkante mit kleinen Kerben, H Büste 18,5 cm, H gesamt 20,5 cm.

Lot-No.: 3708
Limit: 80.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption messerschleifender Skythe

19. Jh., unsigniert, Bronze hell patiniert, Rezeption nach einer späthadrianischen Replik, diese wird in den Uffizien in Rom ausgestellt (Inventarnummer 230), Darstellung eines Angehörigen des im 8./7. Jh. v. Chr. im Bereich des südlichen Russlands angesiedelten Reitervolks beim Schleifen seines Messers, auf rechteckiger Plinthe, Altersspuren, H gesamt 13 cm, L 14 cm. Quelle: Arachne Datenbank, Inventarnummer 1065991.

Lot-No.: 3718
Limit: 100.00 €, Acceptance: 130.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption musizierender Faun mit Zimbeln

19. Jh., Gießerstempel Fonderia Sommer Napoli, Bronze dunkel patiniert, nach Pietro Ciprianis Kopie (1722–1724) eines hellenistischen Originals, welches seit der 2. Hälfte des 17. Jh. in den Uffizien in Florenz zu sehen ist, unbekleideter tanzender Faun mit Feigenblatt, in den Händen Zimbeln und am Fuß eine Kroupezion (Faltenbalg), solcherlei Skulpturen wurden im Zuge der für gehobene Herrenausbildungen im 18./19. Jh. üblichen Bildungsreisen (sog. Grand Tour) als Souvenirs mitgebracht, auf getreppter rechteckiger Plinthe, lose auf beigegebenem Granitsockel stehend, gute Erhaltung, H Bronze 35,5 cm, H gesamt 38 cm.

Lot-No.: 3711
Limit: 240.00 €, Acceptance: 800.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption Pan und Daphnis

20. Jh., unsigniert, Bronze dunkelgrün patiniert, Darstellung nach einem hellenistischen Original, dessen antoninische Nachbildung im Archäologischen Nationalmuseum in Neapel ausgestellt (Inventarnummer 6329) wird, Pan lehrt Daphnis das Spiel auf der Flöte, bewegte, antik anmutende Darstellung, H 18 cm. Quelle: Arachne Datenbank, ID 1073334.

Lot-No.: 3702
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Antoine Bofill, "En Avant"

um 1900, auf der Plinthe signiert A. Bofill und bezeichnet En Avant, gestempelt Bronze Garanti Au Titre O.C. sowie E.V. Deposée, verschiedene Nummern 8 und 2762, Bronze braun patiniert, junger Seemann mit einem Paar Ruder und einem Rettungsring, auf naturalistisch gestalteter Plinthe, minimal berieben, Ruder etwas verdrückt, H 32 cm.

Lot-No.: 3774
Limit: 80.00 €, Acceptance: 190.00 €

Mehr Informationen...

...

Antoine Louis Barye, balzender Auerhahn

Ende 19. Jh., auf der Plinthe signiert Barye, Bronze dunkelgrün patiniert, auf unregelmäßiger Plinthe balzender Auerhahn, Schnabel und Schweif etwas verbogen, gute Erhaltung, H 11 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1796 Paris bis 1875 ebenda), wurde 1818 in die École des Beaux-Arts aufgenommen, lernte Bildhauerei und Malerei unter François Joseph Bosio und Antoine-Jean Gros, Baryes vorwiegend Tiere darstellende Werke zeichnen sich durch eine für die Zeit untypische natur- und detailgetreue Darstellung und energetische Ausstrahlung aus, er begründete damit eine neue Stilrichtung. Quelle: Thieme-Becker.

Lot-No.: 3816
Limit: 240.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Arthur Selbmann, Frauenbüste

Ende 19. Jh., seitlich signiert Selbmann, Marmor, Kopfdarstellung einer schönen jungen Frau mit langem offenen Haar, die Augen geschlossen und den Kopf leicht seitlich nach hinten gelehnt, partiell etwas fleckig, H 34 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1874 Dresden bis 1946 Reichenbach), studierte an der Dresdner Kunstakademie unter Johannes Schilling, bereiste 1889 Rom, ab 1900 freischaffend tätig in Dresden, 1910–12 fertigte er zwei der 16 überlebensgroßen Sandsteinfiguren, die den Dresdner Rathausturm zieren ("Frömmigkeit" und "Barmherzigkeit") sowie das König-Albert-Denkmal in Zittau und 1920 die Marmorbüsten "Mozart" und "Beethoven" für die Ehrengalerie in der Semperoper, bei den Luftangriffe auf Dresden 1945 verlor er seine Wohnung sowie sein Atelier. Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3796
Limit: 360.00 €, Acceptance: 1200.00 €

Mehr Informationen...

...

A. Tréfoloni, Chryselephantin Italienerin

Anfang 20. Jh., verso signiert, Bronze hell patiniert sowie Alabaster, Brustdarstellung einer jungen Italienerin mit Kopftuch und in Tracht, auf oktogonal facettiertem Marmorsockel, altersgemäß gut erhalten, H Büste ca. 24,5 cm, H gesamt ca. 28 cm.

Lot-No.: 3790
Limit: 440.00 €, Acceptance: 450.00 €

Mehr Informationen...

...

Auguste Moreau, Salonlampe "Mélodie"

um 1900, signiert Aug. Moreau, verso runde Reliefmarke Fabrication Française - Made in France, recto Plakette mit Titel Mélodie par Aug. Moreau (Med. d'Or), Metallguss polychrom patiniert, Darstellung einer jungen Jugendstilschönheit mit Mandoline auf naturalistisch gestalteter Plinthe, auf mehrteilig zusammengesetztem grünen Onyxsockel und vier Messingfüßen, hinter der Dame zweiflammig elektrifizierte Halterung für den Lampenschirm, ohne Schirm, Altersspuren und kleine Zinkausblühungen, Elektrik erneuert, Funktion nicht geprüft, H gesamt 51 cm, H Skulptur 44 cm.

Lot-No.: 3747
Limit: 20.00 €, Acceptance: 70.00 €

Mehr Informationen...

...

August Waterbeck, Große Reiterplastik

verkleinerte Version des Reiterehrenmals in Lüneburg, datiert 1942 und signiert A. Waterbeck, Bronze nuanciert braun patiniert, naturalistische Darstellung eines Männeraktes in heroischer Pose, auf einem ungesattelten und ungezäumten Pferd sitzend, verkleinerte Version des als überlebensgroßes Reiterstandbild zur Ehrung des 13. Kavallerieregiments in Lüneburg aufgestellten Originals, dieses wurde 1939 vor der Schlieffenkaserne in Lüneburg aufgestellt und 1956 nach der Restaurierung in die Parkanlage am Schifferwall umgesiedelt, Modell standen August Waterbeck seinerzeit ein Wachtmeister des Regiments und das berühmte Springpferd "Wotan" (damals geritten von Hermann von Nagel und siegreich in Nationenpreisen sowie der legendären von Mussolini gestifteten Coppa d'Oro in Rom), auf langrechteckiger Plinthe, diese nicht ganz gerade, Patina partiell berieben, H 78 cm. Info: dieses Objekt muss mit einer Spedition versendet werden. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1875 Amelsbüren bis 1947 Hannover), 1893 bis 1896 Ausbildung in der Werkstatt für kirchliche Kunst Wiedenbrück als Holzschnitzer, 1897 bis 1902 studierte er bei Edmund von Hellmer in Wien, ab 1903 in Hannover freischaffend tätig, ab 1920 Mitglied im Hannoverschen Künstlerverein und in der Alten hannoverschen Tischgesellschaft, er war mehrfach auf der großen Deutsche Kunstausstellung vertreten. Quelle: Wikipedia sowie Thieme-Becker/Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler, Verlag Seemann Henschel GmbH & Co. KG.

Lot-No.: 3714
Limit: 3900.00 €, Acceptance: 9000.00 €

Mehr Informationen...

...

Bechhof, Fußballspieler

datiert 1893 und signiert Bechhof.Berlin, Gießerstempel Guss.v.W&P. Gladenbeck., Bronze braun patiniert, Fußballspieler mit erhobenem Arm beim Schuss, mit Ball auf kleiner runder Plinthe mit naturalistisch gestalteter Oberfläche, auf getreppten und gekehlten Sockel aus rotem Serpentin montiert, dieser mit kleinen Kerben, H Bronze 21 cm, H gesamt 23,5 cm. Künstlerinfo: Berliner Bildhauer des 19./20. Jh..

Lot-No.: 3775
Limit: 280.00 €, Acceptance: 390.00 €

Mehr Informationen...

...

Bergmann Wiener Bronze, Badende

um 1900, verso signiert Nam Greb und Krugmarke, Bronze polychrom in Kaltbemalung staffiert, erotische Darstellung einer sich entkleidenden Dame, das Kleid schon über den Kopf erhoben, lediglich mit einem Korsett, Unterhosen, Strümpfen und Schuhen bekleidet, auf kleinem runden Marmorsockel mit abgerundeter Oberkante, Farbfassung partiell berieben, H Bronze 14,5 cm, H gesamt 17 cm.

Lot-No.: 3749
Limit: 120.00 €, Acceptance: 450.00 €

Mehr Informationen...

How does an auction work