Grafik

...

Prof. Theodor Hagen, Konvolut Radierungen

vier Radierungen, an der Werft, Darstellungsmaße ca. 16 x 24,5 cm, Blattmaße ca. 29,5 x 42 cm; Heu aufladende Bauern, Darstellungsmaße ca. 17,5 x 27 cm, Blattmaße ca. 30 x 42 cm; Runkel an der Lahn, Darstellungsmaße ca. 18,5 x 24 cm, Blattmaße ca. 29 x 36 cm und Dorfstraße im Mondlicht, Darstellungsmaße ca. 19,5 x 29 cm, Blattmaße ca. 28 x 38 cm, um 1900, jeweils in der Platte signiert, etwas fleckig. Künstlerinfo: eigentlich Theodor Joseph Hagen, dt. Maler und Grafiker (1842 Düsseldorf bis 1919 Weimar), 1863–68 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Oswald Achenbach, 1871 Berufung an die Großherzogliche Kunstschule in Weimar, hier unter anderem Lehrer von Christian Rohlfs, 1876–81 Leiter der Kunstschule Weimar, ab 1886 Direktor der Hamburger Kunsthalle, wichtiger Vertreter der Weimarer Malerschule, Ausstellungsbeteiligungen unter anderem an der Berliner Akademie, dem Deutscher Künstlerbund Weimar und im Glaspalast München, Mitgliedschaften: Münchner Sezession, Berliner Sezession und Deutscher Künstlerbund, Quelle: Thieme-Becker, AKL und Wikipedia.

Lot-No.: 3728
Limit: 100.00 €, Acceptance: 100.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Walther Klemm, Luchs

auf einem Ast sitzender, den Betrachter anblickender Luchs, Holzschnitt, 1928, unter der Darstellung in Blei rechts signiert "W Klemm", etwas braunfleckig und an der oberen Blattkante Knickspur, Darstellungsmaße ca. 20 x 25 cm, Blattmaße ca. 25 x 35 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Illustrator (1885 Karlsbad [Karlovy Vary] bis 1957 Weimar), studierte 1901–04 Kunstgeschichte an der Wiener Universität bei Julius von Schlosser, parallel Studium an der Kunstgewerbeschule und der Akademie Wien bei Anton von Kenner, Kolo Moser, F. Myrbach und anderen, 1905 Beteiligung an Ausstellung der Wiener Secession und Übersiedlung nach Prag, 1906 Ateliergemeinschaft mit Carl Thiemann in Libotz bei Prag, ab 1908 in der Künstlerkolonie Dachau, 1910 Mitglied der Berliner Sezession, 1913 Berufung als Professor an die Akademie Weimar, unternahm zahlreiche Studienreisen, erhielt mehrere Ehrungen, unter anderem 1952 Ehrensenator der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar, Mitglied des Verbandes Bildender Künstler (VBK) der DDR, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Eisold "Künstler in der DDR", Dressler und Internet.

Lot-No.: 3869
Limit: 100.00 €, Acceptance: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Reinhard Hess, Teilnachlass

bestehend aus 31 Unikaten (Zeichnungen, Mischtechniken und Aquarelle), 18 Druckgraphiken und zwei Plakaten, vorwiegend signiert oder mit Nachlassstempel, teils leichte Atelierspuren, Blattmaße max. ca. 76 x 56 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Glasmaler (1904 Trier bis 1998 Wittlich), Lehre als Maler bei seinem Vater und Besuch der Handwerker- und Kunstgewerbeschule in Trier, 1928 Studienreise nach Rom, Venedig und Florenz, Lehrer für Materialkunde an der Handwerker- und Kunstgewerbeschule in Trier, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten musste er die Schule verlassen, 1940–45 Kriegsdienst im 2. Weltkrieg, ab 1946 Hilfslehrer, 1947–53 stellvertretender Direktor der Handwerker- und Kunstgewerbeschule in Trier (heute Hochschule Trier), ab 1948 Gestaltung von Glasfenstern für Kirchen, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3833
Limit: 80.00 €, Acceptance: 900.00 €

Mehr Informationen...

...

Robert Reiter, Abstraktion

Geflecht aus Schraffuren in unterschiedlicher Intensität, kraftvolle, ungewöhnlich großformatige Radierung, unter der Darstellung in Blei rechts datiert und signiert "20. April 2005, Robert Reiter", links bezeichnet "e.a." sowie mittig gewidmet "meinen Freund und Drucker Winfried", Darstellungsmaße ca. 67 x 100 cm, Blattmaße ca. 78 x 107 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker (geboren 1932 in Stupava bei Bratislava), 1944 Flucht der Familie nach Prag, 1946 Übersiedlung nach Neustadt an der Aisch, ab 1952 Studium der Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste in München, unter anderem bei Xaver Fuhr, Bekanntschaft mit Heimrad Prem und Helmut Sturm, 1982 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes für sein Engagement in der Denkmalpflege, bis 1995 Gymnasiallehrer in Coburg, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3861
Limit: 80.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Ruth Wolf-Rehfeldt, Typewriting "Wachstum"

aus Schreibmaschinentypen zusammengesetzte Graphik, hierzu schreibt Ingeborg Ruthe anlässlich des 90. Geburtstags 2022 in der Frankfurter Rundschau: "... Ihre ungewöhnlichen Schreibmaschinengrafiken macht sie seit den 1970er Jahren. Angefangen hat es zunächst mit ihrem Brotberuf als Schreibkraft, dann als Büroleiterin in einem Ost-Berliner Betrieb. Ihre Fantasie ließ sie aus langweiligen Buchstaben und Zahlen grafische Bilder „schreiben“. Daheim am Küchentisch tippte sie auf ihrer „Erika“, Bestseller unter den Schreibmaschinen in der DDR, aus A-Z, Nullen, Kommas und Pluszeichen serielle Muster und Ornamente. Unter ihren Händen wurden die schwarzen und roten Zeichen zu Schmetterlingen, Wellen, fließenden Strukturen und kunstvoll gewobene Poesie. ...", Zinkographie nach originalem Typewriting, links unten in Blei betitelt "Wachstum" und rechts handsigniert und datiert "Ruth Wolf-Rehfeldt [19]80", rückseitig Künstlerstempel "Typewritings – Ruth Wolf-Rehfeldt – DDR – 1113 Berlin, Zitherstraße 15, 210–29" und handschriftliche Dedikation "Für Rolf Kamahl mit besten Wünschen für 1981 – Ruth Wolf-Rehfeldt", ungerahmt, Blattmaße ca. 21,5 x 15 cm. Künstlerinfo: geborene Ruth Wolf, ab 1955 verehelichte Wolf-Rehfeldt, dt. Graphikerin, Collagekünstlerin, Malerin, Zeichnerin, Philosophin und Mail-Art-Künstlerin (geboren 1932 in Wurzen), Vertreterin der "Konkreten Kunst", 1947–50 Lehre zur Industriekauffrau, 1950 Umzug nach Kleinmachnow, später nach Berlin, hier zunächst Abitur an der Arbeiter- und-Bauern-Fakultät und 1951–52 Studium der Philosophie, 1954 Bekanntschaft mit dem Mail-Art-Künstler Robert Rehfeldt (1931–1991), ab 1960 tätig als Archivmitarbeiterin an der Akademie der Künste, Mitglied im Berliner Künstlerkreis um Wolfgang Leber, Lothar Böhme und Harald Metzkes, ab 1971 künstlerisch freischaffend, ab 1972 entstanden die von ihr entwickelten Schreibmaschinengraphiken "Typewritings", darüber hinaus schuf sie mit ihrem Mann Robert Rehfeldt Mail-Art, ab 1978 Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, ab 1990 Einstellung künstlerischer Tätigkeit, 2012 Ausstellung des Lebenswerks im Weserburg Museum für moderne Kunst Bremen, 2017 Teilnahme an der documenta 14, 2022 Retrospektive im neu eröffneten Kunsthaus "Minsk" des Barberini-Gründers Hasso Plattner in Potsdam, vertreten im "The Wende Museum" Culver City/Kalifornien, 2021 Ehrung mit dem Gerhard-Altenbourg-Preis und 2022 mit dem Hannah-Höch-Preis, tätig in Berlin-Pankow, Quelle: Eisold "Künstler in der DDR", Wikipedia und Artikel von Ingeborg Ruthe anlässlich des 90. Geburtstags 2022 in der Frankfurter Rundschau.

Lot-No.: 3809
Limit: 250.00 €, Acceptance: 2200.00 €

Mehr Informationen...

...

Ruth Wolf-Rehfeldt, Typewriting "Wucherungen"

aus Schreibmaschinentypen zusammengesetzte Graphik, hierzu schreibt Ingeborg Ruthe anlässlich des 90. Geburtstags 2022 in der Frankfurter Rundschau: "... Ihre ungewöhnlichen Schreibmaschinengrafiken macht sie seit den 1970er Jahren. Angefangen hat es zunächst mit ihrem Brotberuf als Schreibkraft, dann als Büroleiterin in einem Ost-Berliner Betrieb. Ihre Fantasie ließ sie aus langweiligen Buchstaben und Zahlen grafische Bilder „schreiben“. Daheim am Küchentisch tippte sie auf ihrer „Erika“, Bestseller unter den Schreibmaschinen in der DDR, aus A-Z, Nullen, Kommas und Pluszeichen serielle Muster und Ornamente. Unter ihren Händen wurden die schwarzen und roten Zeichen zu Schmetterlingen, Wellen, fließenden Strukturen und kunstvoll gewobene Poesie. ...", Zinkographie nach originalem Typewriting, links unten in Blei betitelt "Wucherungen" und rechts handsigniert und datiert "Ruth Wolf-Rehfeldt [19]80", rückseitig Künstlerstempel "Typewritings – Ruth Wolf-Rehfeldt – DDR – 1113 Berlin, Zitherstraße 15, 210–29", ungerahmt, Blattmaße ca. 21,5 x 15 cm. Künstlerinfo: geborene Ruth Wolf, ab 1955 verehelichte Wolf-Rehfeldt, dt. Graphikerin, Collagekünstlerin, Malerin, Zeichnerin, Philosophin und Mail-Art-Künstlerin (geboren 1932 in Wurzen), Vertreterin der "Konkreten Kunst", 1947–50 Lehre zur Industriekauffrau, 1950 Umzug nach Kleinmachnow, später nach Berlin, hier zunächst Abitur an der Arbeiter- und-Bauern-Fakultät und 1951–52 Studium der Philosophie, 1954 Bekanntschaft mit dem Mail-Art-Künstler Robert Rehfeldt (1931–1991), ab 1960 tätig als Archivmitarbeiterin an der Akademie der Künste, Mitglied im Berliner Künstlerkreis um Wolfgang Leber, Lothar Böhme und Harald Metzkes, ab 1971 künstlerisch freischaffend, ab 1972 entstanden die von ihr entwickelten Schreibmaschinengraphiken "Typewritings", darüber hinaus schuf sie mit ihrem Mann Robert Rehfeldt Mail-Art, ab 1978 Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, ab 1990 Einstellung künstlerischer Tätigkeit, 2012 Ausstellung des Lebenswerks im Weserburg Museum für moderne Kunst Bremen, 2017 Teilnahme an der documenta 14, 2022 Retrospektive im neu eröffneten Kunsthaus "Minsk" des Barberini-Gründers Hasso Plattner in Potsdam, vertreten im "The Wende Museum" Culver City/Kalifornien, 2021 Ehrung mit dem Gerhard-Altenbourg-Preis und 2022 mit dem Hannah-Höch-Preis, tätig in Berlin-Pankow, Quelle: Eisold "Künstler in der DDR", Wikipedia und Artikel von Ingeborg Ruthe anlässlich des 90. Geburtstags 2022 in der Frankfurter Rundschau.

Lot-No.: 3808
Limit: 250.00 €, Acceptance: 1800.00 €

Mehr Informationen...

...

Salvador Dali, attr., Surrealistische Komposition

Arrangement aus Äpfeln, Mund, Gräsern und Gerippe, Farbradierung, um 1970, unter der Darstellung rechts in Blei "Dali" und links nummeriert "44/100", leicht braunfleckig, Darstellungsmaße ca. 57 x 37 cm. Künstlerinfo: eigentlich Salvador Dali y Domenech, bedeutender spanischer Maler, Graphiker und Illustrator (1904 Figueras bis 1989 ebenda), ab 1916 Unterricht im Kolleg der Maristen, ab 1922 Studium an der Academia San Fernando in Madrid und an der Escuela Catalana in Barcelona, 1928 Parisreise zu Pablo Picasso, hier 1929 Anschluss an die Surrealistengruppe um Breton, deren bedeutendster Vertreter er werden sollte, 1934 Heirat mit Gala und USA-Reise, tätig in Portlligat bei Cadaqués, nach Ausbruch des Bürgerkriegs in Spanien Reise nach London und Italien, 1940-48 Übersiedlung nach Cleveland Ohio/USA, zurückgekehrt tätig in Figueras und Púbol, Quelle: Vollmer und Internet.

Lot-No.: 3829
Limit: 240.00 €, Acceptance: 330.00 €

Mehr Informationen...

...

Salvador Dali, "Gala en fleurs"

Bildnis einer Frau mit Blumenbukett als Kopf vor einer Wand, aus der Retrospektive Suite, Farblithographie auf Arches-Bütten, um 1978–79, unter der Darstellung in Blei rechts signiert "Dali" und links nummeriert "G 114/125", rückseitig Zeitungsartikel zur Herausgabe der Edition, gebräunt mit einigen helleren Stellen, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 56 x 43 cm, Falzmaße ca. 74,5 x 55 cm. Künstlerinfo: eigentlich Salvador Dali y Domenech, bedeutender spanischer Maler, Graphiker und Illustrator (1904 Figueras bis 1989 Figueras), ab 1916 Unterricht im Kolleg der Maristen, ab 1922 Studium an der Academia San Fernando in Madrid und an der Escuela Catalana in Barcelona, 1928 Parisreise zu Pablo Picasso, hier 1929 Anschluss an die Surrealistengruppe um Breton, deren bedeutendster Vertreter er werden sollte, 1934 Heirat mit Gala und USA-Reise, tätig in Portlligat bei Cadaqués, nach Ausbruch des Bürgerkriegs in Spanien Reise nach London und Italien, 1940–48 Übersiedlung nach Cleveland Ohio/USA, zurückgekehrt tätig in Figueras und Púbol. Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler, Verlag Seemann Henschel GmbH & Co. KG.; Internet.

Lot-No.: 3828
Limit: 200.00 €, Acceptance: 450.00 €

Mehr Informationen...

...

Salvador Dali, Originalgraphisches Plakat

erschienen anlässlich der II. Internationale der Zeichnungen 1967 in Darmstadt/Mathildenhöhe, Plakatgestaltung Salvador Dali, Farblithographie, gedruckt bei Mourlot in Paris, rechts unten Signatur in Blei "Dali", gerollt, sonst sehr gut erhalten, Maße ca. 104 x 74 cm, beigegeben Plakat, gestaltet von Horst Janssen, aus dem Jahre 1970, rechts unten Signatur in Blei "Janssen", Maße ca. 82 x 29 cm. Künstlerinfo: eigentlich Salvador Dali y Domenech, bedeutender spanischer Maler, Graphiker und Illustrator (1904 Figueras bis 1989 Figueras), ab 1916 Unterricht im Kolleg der Maristen, ab 1922 Studium an der Academia San Fernando in Madrid und an der Escuela Catalana in Barcelona, 1928 Parisreise zu Pablo Picasso, hier 1929 Anschluss an die Surrealistengruppe um Breton, deren bedeutendster Vertreter er werden sollte, 1934 Heirat mit Gala und USA-Reise, tätig in Portlligat bei Cadaqués, nach Ausbruch des Bürgerkriegs in Spanien Reise nach London und Italien, 1940–48 Übersiedlung nach Cleveland Ohio/USA, zurückgekehrt tätig in Figueras und Púbol. Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler, Verlag Seemann Henschel GmbH & Co. KG.; Internet.

Lot-No.: 3825
Limit: 100.00 €, Acceptance: 160.00 €

Mehr Informationen...

...

Salvador Dali, Surreale Komposition

Graphik nach dem Gemälde "Traum, verursacht durch den Flug einer Biene um einen Granatapfel, eine Sekunde vor dem Aufwachen" von Salvador Dali aus dem Jahre 1944, welches sich heute im Museo Nacional Thyssen-Bornemisza, Madrid befindet, Farblithographie, 1979, unter der Darstellung in Blei rechts "Dali" und links nummeriert "175/300", links unten teils vom Passepartout verdeckter Trockenstempel, stockfleckig, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 57,5 x 45,5 cm, beigegeben Echtheitsbestätigung von Artco France. Künstlerinfo: eigentlich Salvador Dali y Domenech, bedeutender spanischer Maler, Graphiker und Illustrator (1904 Figueras bis 1989 Figueras), ab 1916 Unterricht im Kolleg der Maristen, ab 1922 Studium an der Academia San Fernando in Madrid und an der Escuela Catalana in Barcelona, 1928 Parisreise zu Pablo Picasso, hier 1929 Anschluss an die Surrealistengruppe um Breton, deren bedeutendster Vertreter er werden sollte, 1934 Heirat mit Gala und USA-Reise, tätig in Portlligat bei Cadaqués, nach Ausbruch des Bürgerkriegs in Spanien Reise nach London und Italien, 1940–48 Übersiedlung nach Cleveland Ohio/USA, zurückgekehrt tätig in Figueras und Púbol. Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler, Verlag Seemann Henschel GmbH & Co. KG.; Internet.

Lot-No.: 3826
Limit: 200.00 €, Acceptance: 360.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher, "Blaues Haus"

phantasievolle blaue Landschaft mit Frauengestalten, Farboffset auf Velin, im unteren Bereich betitelt, datiert, nummeriert und signiert "Blaues Haus 1984 179/200 Wolfgang Fratscher (19)92", Blattmaße ca. 82 x 60 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3758
Limit: 40.00 €, Acceptance: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher, "Geburt der Venus"

über eine Reihe von Säulen aufsteigende nackte Frauengestalt vor Fantasielandschaft, im unteren Bereich betitelt, nummeriert, signiert und datiert "Geburt der Venus 129/150 Wolfgang Fratscher (19)92", Blattmaße ca. 79,5 x 60 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3759
Limit: 40.00 €, Acceptance: 52.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher, "Jagdlust"

Portrait einer jungen Frau mit Fasan, Farboffset auf Velin, im unteren Bereich signiert, datiert, nummeriert, betitelt und bezeichnet "Wolfg. Fratscher 90 72/90 Jagdlust, handkoloriert", leichte Atelierspuren, Blattmaße ca. 74 x 60 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3757
Limit: 40.00 €, Acceptance: 70.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher, "Metamorphose"

auf einem Adler stehender weiblicher Rückenakt, Farboffset auf Velin, im unteren Bereich rechts signiert und datiert "Wolfg. Fratscher (19)84", mittig nummeriert "119/150" sowie links betitelt "Metamorphose", Blattmaße ca. 79,5 x 59,5 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3761
Limit: 40.00 €, Acceptance: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher "Rogáceae"

Blick auf eine prachtvolle Blüte, Farboffset auf Velin, im unteren Bereich signiert, nummeriert, signiert und datiert "Rogáceae 89/120, Wolfg. Fratscher (19)90", gering lichtrandig, Blattmaße ca. 62 x 64 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3755
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher, "Venus auf Aussicht"

Rückenansicht einer jungen, auf einem Stück Erde sitzenden Frau vor Fantasielandschaft, Farboffset auf Bütten, unten links von Hand betitelt, bezeichnet, signiert, datiert und nummeriert "Venus auf Aussicht, handkoloriert Wolfg. Fratscher 2000 76/90", leichte Atelierspuren, Blattmaße ca. 61 x 80 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3760
Limit: 40.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher, "Violáceae"

Blick auf eine prachtvolle Blüte, fast formatfüllendes Motiv, Farboffset auf Bütten, an der unteren Blattkanten betitelt, nummeriert, signiert und datiert "Violáceae 22/120 Wolfg. Fratscher (19)90", Blattkanten minimal gebräunt, Blattmaße ca. 62,5 x 64 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3756
Limit: 40.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratscher, "Vision"

Blick durch einen Bogen auf eine Fantasielandschaft mit weiblicher Figur im Vordergrund, Farboffset auf leichtem Karton, im unteren Bereich mittig betitelt, bezeichnet, signiert, datiert und nummeriert "Vision handkoloriert Wolfg. Fratscher (20)03 35/90", minimale Altersspuren, Darstellungsmaße ca. 76,5 x 68 cm, Blattmaße ca. 78,5 x 70 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3762
Limit: 40.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Fratzscher, "Austernfischer"

von Tieren umgebener nackter Jüngling, Farboffset auf Bütten, in Blei unten rechts nummeriert, signiert und datiert "59/60 Wolfg. Fratzscher 1985" sowie links betitelt und bezeichnet "Austernfischer, handkoloriert", rückseitig leicht angeschmutzt, Blattmaße ca. 59,5 x 89,5 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker (1944 Rendsburg bis 2009 Buchholz), 1964–68 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, 1968–69 Meisterschüler an der Fachhochschule für Gestaltung Hamburg, seit 1971 als freischaffender Maler und Graphiker tätig, Quelle: Lot-tissimo und Internet.

Lot-No.: 3754
Limit: 40.00 €, Acceptance: 110.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolf Vostell, De-Collage 5

Mappe mit 19 von 22 Beiträgen, vorhanden sind Beiträge von Hansjoachim Dietrich, Gerhard Ruehm, Eckart Rahn, Ben Patterson, Allen Kaprow, Bernhard Höcke, Vagelis Tsakiridis, Kölner Stadtanzeiger, René Block, Ludwig Gosewitz, Henning Christiansen, Dick Higgins, Walter Marchetti, Tomas Marco, Juan Hidalgo, Manuel Cortes, José Cortes, Franz Mon, Claus Bremer und Wolf Vostell, erschienen in einer Auflage von 500 Exemplaren, hier Nummer 445, in Originalmappe, der Beitrag von Hansjoachim Dietrich angestaubt, allgemein leicht gegilbt, Mappe mit Gebrauchsspuren, Blattmaße ca. 28 x 21 cm.

Lot-No.: 3867
Limit: 130.00 €, Acceptance: 130.00 €

Mehr Informationen...

How does an auction work