Skulpturen & Bronzen

...

Paar antikisierende Kleinbronzen

19. Jh. oder früher, unsigniert, Bronze hell patiniert, Darstellung der Kleopatra mit der Schlange an der Brust als Halbakt sowie weiterer antikisierender Damenhalbakt, wohl Darstellung der Hestia, Göttin des Herdes, mit kleiner brennender Schale, auf Postamentsockeln aus hellem Marmor, diese erneuert, altersgemäß gute Erhaltung, H je ca. 10 cm, H gesamt je ca. 17,5 cm.

Lot-No.: 3800
Limit: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Zwei antikisierende Kleinbronzen

20. Jh., ungemarkt, Bronze braun patiniert, stark verkleinerte Kopien der Venus von Milo und des Apollo von Belvedere als Pendants, auf flachen Rundplinthen montiert, H je ca. 14,5 cm.

Lot-No.: 3801
Limit: 130.00 €

Mehr Informationen...

...

Venus von Milo

um 1900, gemarkt Musée du Louvre, Bronze braun patiniert, autorisierte Museumsreplik, stark verkleinerte Version nach dem Original, welches auf der Insel Melos gefunden wurde und heute im Louvre in Paris ausgestellt ist, auf eckiger Plinthe, Haar fein nachziseliert, auf flachem rötlichen Marmorsockel, gute Erhaltung, H Bronze 48 cm, H ges. 50 cm.

Lot-No.: 3802
Limit: 400.00 €

Mehr Informationen...

...

Jean-Louis Grégoire, "La lettre"

2. Hälfte 19. Jh., auf der Plinthe signiert L:Grégoire., seitlich Schriftzug Société des Bronzes, Bronze aufwendig ziseliert und braun patiniert, antikisierende Dame als Lesende, wohl Darstellung der Klio, die als eine der neun Musen der griechischen Mythologie bekannt ist und als Schutzpatronin der Historiker fungiert, altersgemäß gute Erhaltung, H 46,5 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1840 Paris bis 1890 ebenda), Sohn eines Kupferstechers, Schüler von Jean Jules Bernard Salmson, studierte an der Akademie des Beaux Arts in Paris, stellte 1867–1890 in Pariser Salons aus, es sind Werke bekannt, die von der Gießerei Susse hergestellt wurden, die von ihm geschaffenen Sujets sind sowohl Werke zu klassischen Themen als auch im Zusammenhang mit dem Krieg von 1870 und seine Folgen. Quelle: Thieme-Becker/Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler, Verlag Seemann Henschel GmbH & Co. KG sowie Wikipedia.fr.

Lot-No.: 3803
Limit: 600.00 €

Mehr Informationen...

...

Henry Etienne Dumaige, "Suzanne surprise au bain"

datiert 1874 und signiert H. Dumaige, Bronze hell patiniert, antikisierende Schönheit, sich erschrocken mit einem Tuch bedeckend, auf ornamental verziertem Thron mit Löwenköpfen sitzend, Altersspuren, H ca. 65 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1830 Paris bis 1888 Saint-Gilles-Croix-de-Vie) Schüler der Bildhauer Jean-Jacques Feuchère und Augustin Alexandre Dumont, bekannt für klassischen Statuetten, mythologischen Werke, Gruppen und Büsten, er stellte 1863–1886 in den Pariser Salons des Beaux Arts aus. Quelle: Thieme-Becker.

Lot-No.: 3804
Limit: 400.00 €

Mehr Informationen...

...

Paar Stammeskrieger

wohl Frankreich, 20. Jh., Gießerstempel LSF, Metallguss dunkel patiniert, stehende indigene Stammeskriegerin und Stammeskrieger, beide mit Speeren, in traditioneller Aufmachung mit Federn, der Mann schwer bewaffnet mit zusätzlicher Axt und Dolch, beide mit traditionellem Schmuck und gemusterten Stoffen, auf kleinen runden Plinthen, auf mehrteiligen Marmorsockeln montiert, ein Attribut sowie ein Finger fehlen, Speere sowie Sockel teils repariert, eine Skulptur lose, H Skulpturen 36 und 37 cm, H gesamt 48 und 49,5 cm.

Lot-No.: 3805
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption sterbender Gallier

um 1900, unsigniert, Bronze dunkel patiniert, Version der sich heute in den Kapitolinischen Museen Roms befindlichen Skulptur aus Marmor, das Werk ist die Kopie der Skulptur, die etwa um 230/220 v. Chr., vermutlich in Bronzeausführung, von Attalos I., dem König von Pergamon, in Auftrag gegeben worden war und im Athena-Heiligtum von Pergamon stand, dieser dokumentierte damit seinen Sieg über die Kelten (Gallier), der Name des Künstlers ist unbekannt, das Werk wird aber bisweilen einem Epigonos zugeschrieben (Plinius d. Ältere: ”Tubicen”), der zur Zeit des Attalos Hofbildhauer in Pergamon war, äußerst eindringliche Darstellung eines niedergestreckten unbekleideten, athletischen jungen Mannes, um den Hals ein gedrehter Halsreif (sogenannter Torques), in der rechten Brust ein Wundmal, neben sich das Schwert mit Schwertgurt und zwei Kriegshörner, auf rechteckiger Plinthe liegend, auf dunklem Marmorsockel montiert, dieser minimal bestoßen, sonst gute Erhaltung mit schöner Patina, H Bronze ca. 17cm, H gesamt ca. 19 cm, L ca. 32,7 cm. Quelle: Internet

Lot-No.: 3806
Limit: 550.00 €

Mehr Informationen...

...

Kleinbronze Merkur

wohl als Grand Tour, Anfang 19. Jh., unsigniert, Bronze, Darstellung des Hermes bzw. Merkurs mit geflügeltem Hut, Hermesstab sowie geflügelten Sandalen, als Akt, lediglich ein Tuch über die Schulter geworfen, auf hölzernem Postamentsockel, später schwarz gefasst, Montierung locker, partiell berieben, H Bronze ca. 14,3 cm, H gesamt ca. 18 cm.

Lot-No.: 3807
Limit: 100.00 €

Mehr Informationen...

...

Emile Louis Picault, Alchemist

Ende 19. Jh., auf der Plinthe signiert, verso gestempelte Nummer 56746, Bronze dunkelbraun patiniert, bärtiger Alchemist mit einer Phiole in der ausgestreckten Hand, diese mit kritischem Blick prüfend, mit großem Buch mit geheimnisvollen Symbolen auf Postament, am Boden weiteres zerlesenes Buch, Eule und Utensilien, auf eckiger Plinthe, der Zirkel am Boden locker, sonst altersgemäß guter Zustand, H ca. 40,5 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer und Medailleur (1839 Paris bis 1915 ebenda), Schüler von Royer, tätig in Paris. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3808
Limit: 950.00 €

Mehr Informationen...

...

Reiterstandbild des Bartolomeo Colleoni

nach Andrea del Verrochio, um 1880, Kupfer-Bronze dunkel patiniert, Nachbildung des bekannten Reiterstandbilds vor San Giovanni e Paolo in Venedig, dieses sollte den Condottiere Bartolomeo Colleoni ehren und prägte die Reiterstandbilder bis in das 19. Jh., Colleoni wird in prunkvoller Rüstung auf seinem geschmückten Hengst dargestellt, auf späterem rechteckigen Holzsockel, gute altersgemäße Erhaltung, H Bronze 42 cm, H gesamt 74 cm. Künstlerinfo: eigentlich Andrea di Michele Cioni, italienischer Bildhauer und Maler (1435 Florenz bis 1488 Venedig), einer der bedeutendsten Künstler in der Übergangszeit von der Früh- zur Hochrenaissance, absolvierte wohl eine Lehre zum Goldschmied und Bildhauer, verwaltete die Sammlung der Familie Medici und leitete eine eigene Werkstatt, in der Kunst verschiedener Richtungen wie Bildhauerei, Malerei aber auch anderes Kunsthandwerk angefertigt wurde, es wurden Schüler wie Sandro Botticelli, Lorenzo di Credi, Leonardo da Vinci und Perugino ausgebildet, die in der Hochrenaissance Bedeutung erlangten. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3809
Limit: 400.00 €

Mehr Informationen...

...

Reiter zu Pferde

2. Hälfte 19. Jh., unsigniert, Bronze vergoldet und partiell braun patiniert, zaponiert, Darstellung eines Reiters mit Fanfare auf seinem Ross, Reiter und Ross in prunkvoller Aufmachung, auf ovaler, getreppter und gekehlter, mit Perlband verzierter Plinthe mit naturalistisch gestalteter Oberseite, auf mehrfarbigem Onyxsockel, montiert, Fanfare etwas verbogen, sonst altersgemäß gut erhalten, H Bronze ca. 19,5 cm, H gesamt ca. 22,5 cm.

Lot-No.: 3810
Limit: 500.00 €

Mehr Informationen...

...

Giuseppe Alessandro Moretti, Büste Mephisto

datiert 1895 und signiert Aless. Moretti, Metallguss polychrom in Kaltbemalung staffiert, Bruststück nach Vorlage der Teufelsfigur "Mephisto" in Johann Wolfgang Goethes Tragödie Faust, bekleidet mit federbesetzter Kappe und um die Schulter drapiertem Umhang, mit hämischem Gesichtsausdruck und herausgestreckter Zunge, auf Serpentinsockel montiert, Bart und ein Horn mit Riss, normale Altersspuren, H Büste ca. 27,5 cm, H ges. ca. 31,3 cm. Künstlerinfo: italienischer Bildhauer (1970–1953), studierte in Piacenza und Mailand, ab 1915 in Schweden tätig, Quelle: Internet.

Lot-No.: 3811
Limit: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Harro Magnußen, Büste Bismarck

datiert 1894 Berlin und signiert Harro Magnußen, Stukko verkupfert, recto mit Schriftzug: "Alfred Metz Av! s/l. Fritz Schneider Av! z. Erg. a. d. 31. Juli 08. und z. frdl. Gedenken a. s. Leibfuchs.", Brustdarstellung des ernst dreinblickenden Grafen Otto von Bismarck in Mantel und Hut, auf getrepptem und gekehltem, quadratischem Stand, altersgemäß gute Erhaltung, H gesamt ca. 30 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1861 Hamm bei Hamburg bis 1908 Grunewald bei Berlin), Sohn des Malers Christian Carl Magnussen, dort erster Unterricht im Zeichnen, Modellieren und Holzschnitzen, ab 1882 Studium der Malerei an der Münchner Kunstakademie unter Nikolaus Gysis, Gabriel von Hackl und Ludwig von Löfftz, dann nach Berlin zur Ausbildung bei Reinhold Begas, arbeitete dort am Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal mit, ab 1893 selbständig, bekannt für Portraitbüsten, 1899 kaufte Kaiser Wilhelm II. ein in Marmor ausgeführtes Bildnis des sterbenden Friedrich II. von ihm, betraute ihn mit weiteren Entwürfen zu einer Statue des Königs für den Weißen Saal im Berliner Stadtschloss, daraufhin große öffentliche Bekanntheit, die Denkmalgruppe für die Siegesallee Berlin brachte ihm als Auszeichnung den Königlichen Kronenorden IV. Klasse ein. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3812
Limit: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Büste Albert I. König von Belgien

1. Drittel 20. Jh., verso signiert H. Fugére, Bronze in Kaltbemalung staffiert, Brustdarstellung des Belgischen Königs Albert I. in Uniform mit militärischen Auszeichnungen, auf ausschwingendem Postamentsockel aus Marmor, recto verziert mit runder Kartusche mit Schriftzug "Albert 1st" zwischen Lorbeer und Eichenzweigen, Farbfassung berieben, Sockel unbedeutend bestoßen, H Büste ca. 12 cm, H gesamt ca. 18,8 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1872 St.-Mandè bis 1944 Paris), stellte ab 1893 in Pariser Salons aus, es sind Medaillen, Figurinen sowie Giebelreliefs bekannt. Quelle: Vgl. Thieme-Becker/Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler, Verlag Seemann Henschel GmbH & Co. KG.

Lot-No.: 3813
Limit: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Georg Kolbe, Büste Ludwig Derleth

Entwurf 1904, verso signiert G. Kolbe Bildh. und bezeichnet L. Derleth, Bronze vergoldet, Darstellung des ernst blickenden deutschen Schriftstellers als Kopfdarstellung, auf hohem dunklen Marmorsockel, Altersspuren, Vergoldung partiell berieben, H Büste ca. 35 cm, H gesamt ca. 52 cm. Info: Ausführungen dieser Skulptur befinden sich beispielsweise im Georg Kolbe Museum und im Schiller-Nationalmuseum Marbach. Künstlerinfo: bedeutender deutscher Bildhauer (1877 Waldheim i. Sa. bis 1947 Berlin), studierte von 1891–98 Malerei und Zeichnung in Dresden, München und an der Académie Julian in Paris, es folgten Studienaufenthalte und Reisen nach Italien, Frankreich, Holland etc., während derer er sich der Bildhauerei zuwendet und sich intensiv mit den Arbeiten von Auguste Rodin und Louis Tuaillons beschäftigte, ab 1902 in Leipzig, zwei Jahre später in Berlin tätig, Mitglied der Berliner Secession, um 1911/12 fand Kolbe zu einer eigenständigen plastischen Formensprache und fertigte sein Hauptwerk „Die Tänzerin” (Nationalgalerie, Berlin), 1918 Professorentitel vom Preußischen Kultusministerium, 1919 wurde er Mitglied der Preußischen Akademie der Künste und im gleichen Jahr Vorsitzender der Freien Secession, das Renommee des Bildhauers lässt sich auch an dem reichen Portraitschaffen in der 2. Hälfte der 1920er Jahre ablesen, in den 1930er Jahren zeigte sich seine Neigung zu einer heroisierenden Monumentalität, neben einem beachtlichen Portraitschaffen konzentriert Kolbe sich weitgehend auf die Aktplastik, Kolbe hat knapp 1000 verschiedene Plastiken geschaffen, von denen eine beachtliche Zahl nicht erhalten ist, Werkbeispiele finden sich in den renommiertesten Museen Europas, der USA und Russlands. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3814
Limit: 3000.00 €

Mehr Informationen...

...

Ernst Heinrich Barlach, Christusmaske I

1. Hälfte 20. Jh., unter dem Kinn leicht unleserlich signiert E. Barlach, Gießerstempel Noack Berlin, Bronze dunkel patiniert, abstrahierte und stilisierte Kopfdarstellung Christi in bewegter Oberflächengestaltung, rückseitig Wandaufhängung, partiell leichte Altersspuren und Grünspan, H 15,5 cm, B 9,3 cm, T 6,0 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer, Graphiker und Schriftsteller (1870 Wedel bis 1938 Rostock), Schüler der Gewerbeschule Hamburg bei Thiele und Woldemar, ab 1891 Studium an der Akademie in Dresden, ab 1892 Meisterschüler bei Diez, 1895/96 an der Akademie Julian Paris, 1898/99 Kunstgewerbeschule Hamburg, ab 1900 an der Akademie Berlin, ab 1904 Lehrer an der Keramischen Fachschule Höhr, Mitglied und zeitweise Vorstand der Berliner Sezession und der ”Freien Sezession Berlin”, ab 1919 Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, ab 1933 als entartet diffamiert und mit Ausstellungsverbot belegt, tätig unter anderem in Berlin, Paris, Hamburg und Güstrow. Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, AKL, Dressler u. Internet.

Lot-No.: 3815
Limit: 3300.00 €

Mehr Informationen...

...

Kleine Damenbüste

Anfang 20. Jh., unsigniert, Bronze dunkel patiniert, Schulterstück einer mondänen jungen Frau im klassizierenden Tenor, mit blütengeschmücktem Haar und scheu gesenktem Blick, H 16,5 cm.

Lot-No.: 3816
Limit: 100.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenrezeption Damenbüste

Ende 19./Anfang 20. Jh., gestempelt Ernst Kraas Bildgießerei Berlin S.0.26., Bronze braun patiniert, antikisierende Darstellung Kleopatras? mit kunstvoll geflochtenem Haarkranz, auf kleiner Plinthe, leichte Altersspuren, partiell etwas zerkratzt, H ca. 16 cm.

Lot-No.: 3817
Limit: 290.00 €

Mehr Informationen...

...

Georges van der Straeten, Herrenbüste

Ende 19. Jh., verso signiert van der Straeten, gestempelt Societe des Bronzes de Paris sowie unleserliche geritzte Buchstaben b.g?, Bronze rotbraun patiniert, Darstellung eines lächelnden jungen Mannes mit Zweispitz und langem Haar, ausladenden Mantelaufschlägen und Schleifenkragen, auf quadratischem Marmorsockel mit abgeschrägten Oberkanten, dieser mit Montagelöchern für eine Plakette, berieben, H Büste ca. 18,3 cm, H gesamt ca. 20,3 cm.

Lot-No.: 3818
Limit: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Emmanuel Villanis, "Coquelicot"

seitlich signiert E. Villanis, recto mit reliefiertem Schriftzug: "Coquelicot", Bronze dunkelgrün patiniert, Jugendstilschönheit mit elegant geschlungenem Haarknoten, geschmückt mit Mohnblüten, auf Postamentsockel, Patina mit Korrosionsspuren und Ausblühungen, H 60 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1858 Lille bis 1914 Paris), Ausbildung an der Academia Albertina di Belle Arti Turin, hauptsächlich in Paris tätig, fertigte bevorzugt Büsten junger Frauen. Quelle: Internet sowie Harold Bermann, Bronzes – Sculptors & Founders, Volume One, S. 62 f.

Lot-No.: 3819
Limit: 480.00 €

Mehr Informationen...

...

Emmanuel Villanis, Büste "Mélodie"

um 1900, auf der Schulter signiert, recto reliefierter Schriftzug Mélodie, verso gestempelt Société des Bronzes de Paris sowie weitere Stempelungen B sowie Nummer, 5303, Bronze polychrom patiniert, Jugendstilmädchen beim Gesang, auf Brusthöhe ein Notenblatt mit Schriftzug Rêves (Träume), auf sich nach oben verjüngendem Postamentsockel, minimale Altersspuren und partiell leicht berieben, H gesamt ca. 51 cm. Vgl.: Harold Berman, Bronzes – Sculptors & Founders, Schiffer Publishing Ltd. Atglen Second Edition 1994, S. 979, Abb. 3770. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1858 Lille bis 1914 Paris), Ausbildung an der Academia Albertina di Belle Arti Turin, hauptsächlich in Paris tätig, fertigte bevorzugt Büsten junger Frauen. Quelle: Internet sowie Harold Bermann, Bronzes – Sculptors & Founders, Volume One, S. 62 f.

Lot-No.: 3820
Limit: 600.00 €

Mehr Informationen...

...

Emile Picault, Büste des Malers "Salvator Rosa"

Ende 19. Jh., seitlich signiert E. Picault., Bronze polychrom patiniert, Brustdarstellung des italienischen Malers mit gefiedertem Hut, Schwert und Malutensilien, auf ausschwingendem Postamentsockel, altersgemäß sehr gut erhalten, H ca. 60 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer und Medailleur (1839 Paris bis 1915 ebenda), Schüler des Malers Henri Royer, stellte 1863–1914 in den Salons des Beaux Arts aus und war zu seiner Zeit sehr erfolgreich. Quelle: Internet/Thieme-Becker.

Lot-No.: 3821
Limit: 680.00 €

Mehr Informationen...

...

Emmanuel Villanis, Büste "Manon"

um 1900, verso signiert Villanis sowie gestempelt E.V sowie Nummer 10E.V, Bronze grün patiniert, Darstellung einer schönen jungen Frau, das lange Haar teils unter einem Kopftuch mit großer Schleife verborgen, den Kopf scheu zur Seite gewandt, auf Postamentsockel, altersgemäß gute Erhaltung, H gesamt ca. 30,5 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1858 Lille bis 1914 Paris), Ausbildung an der Academia Albertina di Belle Arti Turin, hauptsächlich in Paris tätig, fertigte bevorzugt Büsten junger Frauen. Quelle: Internet sowie Harold Bermann, Bronzes – Sculptors & Founders, Volume One, S. 62 f.

Lot-No.: 3822
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Emmanuel Villanis, "Mireille"

um 1900, auf der Schulter signiert E. Villanis, darunter Ausfuhrstempel Bronze Garanti au Titre L.V. Deposée, verso gestempelte Nummern 5 im Kreis sowie 6525, recto bezeichnet Mireille, Bronze nuanciert grünlich patiniert, Brustdarstellung einer Jugendstilschönheit mit langem Haar, altersgemäß gute Erhaltung, H 34,3 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1858 Lille bis 1914 Paris), Ausbildung an der Academia Albertina di Belle Arti Turin, hauptsächlich in Paris tätig, fertigte bevorzugt Büsten junger Frauen. Quelle: Internet sowie Harold Bermann, Bronzes – Sculptors & Founders, Volume One, S. 62 f.

Lot-No.: 3823
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Emmanuel Villanis, Büste "Saïda"

um 1890, auf der Schulter signiert E. Villais, verso gestempelt Société des Bronzes de Paris sowie weitere Stempelungen J.P sowie Nummer 2186, recto reliefierter Schriftzug Saïda, Bronze dunkelbraun patiniert, Darstellung einer Orientalin mit Kopftuch und ornamental verziertem Schmuck, auf sich nach oben verjüngendem Postamentsockel, kleinere Kratzer und Bereibungen, H gesamt ca. 31 cm. Vgl.: Harold Berman, Bronzes – Sculptors & Founders, Shiffer Publishing Ltd. , Atglen Second Etition 1994, S. 344, Abb. 1256. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1858 Lille bis 1914 Paris), Ausbildung an der Academia Albertina di Belle Arti Turin, hauptsächlich in Paris tätig, fertigte bevorzugt Büsten junger Frauen. Quelle: Internet sowie Harold Bermann, Bronzes – Sculptors & Founders, Volume One, S. 62 f.

Lot-No.: 3824
Limit: 240.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work