Steingut

...

Wöchnerinnenflasche

sogenannte Kruke, wohl Creußen, 1. Hälfte 19. Jh., heller Steinzeugscherben, kobaltblau engobiert, vier aufgemodelte Säuglingsmotive in ovalen Kartuschen mit Rosetten, Zinnmontierung bestehend aus Standring, Mündungsrand und Schraubdeckel mit Ring, Deckel geometrisch reliefiert, eine Kartusche mit Brandfehler und Glasurfehlstellen, etwas Alterscraquelé, H 37 cm.

Katalog-Nr.: 3350
Limit: 130,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocker Bunzlauer Melonenkrug

datiert 1746, grauer Scherben handabgedreht, braune Lehmglasur, bauchig, schräg gerippt mit umlaufenden Rundbuckeln und Gurtfurchen, Zinnmontierung bestehend aus Standring, übergreifendem Deckel mit Kugel und Gurtband, der Deckel umlaufend gerippt mit graviertem Besitzermonogramm ADD, Montierung wohl süddeutsch mit ungedeuteten Punzen, Haarris am Lippenrand, Kugel mit Loch, H 26 cm.

Katalog-Nr.: 3351
Limit: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocke Altenburger Butterdose

im Deckel mit Stadtpunze Bautzen, Meisterzeichen Michael Gottfried Müssiggang, Meister ab 1744, auf dem Deckel monogrammiert und datiert "I.C.H. 1761", graues Steinzeug handabgedreht, Salzglasur, Dekor aus weißen Ringrosetten, ein Ornamentband ergebend, verschiedenen Gurtfurchen, Zinnbeschlag bestehend aus Fußring und scharniertem übergreifendem Deckel mit großer Kugel und Daumenruhen, ein Henkel und Verschluss fehlen, D ca. 16 cm. Quelle: Erwin Hintze, Die Deutschen Zinngießer und ihre Marken, Band I., Sächsische Zinngießer, Verlag von Karl W. Hiersemann, Leipzig 1921, S. 27, Nr. 123.

Katalog-Nr.: 3352
Limit: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Lunzenau/Rochlitzer Honigkrug

monogrammiert "C.G." und datiert 1769, Zinndeckel gepunzt Stadtmarke Lössnitz, Meistermarke Johann Friedrich Krüger, Meister um 1760, cremefarbenes Steinzeug handabgedreht und partiell braun glasiert, verziert mit Rillenbändern und Gurtfurchen, profilierter Henkel, übergreifender Deckel mit kleiner Kugel und Henkelverzierung, diese nicht komplett, winzigste Fehlstellen am Lippenrand, sonst sehr guter Erhaltungszustand, H ca. 19 cm. Quelle: Erwin Hintze, Die Deutschen Zinngießer und ihre Marken, Band I., Sächsische Zinngießer, Verlag von Karl W. Hiersemann, Leipzig 1921, S. a169, Nr. 893

Katalog-Nr.: 3353
Limit: 150,00 €

Mehr Informationen...

...

Westerwälder Ritzkrug mit Modelauflagen

um 1700, Birnbauchgefäß aus grauem Steinzeug, am Boden geritzte Nummer 68, aufwendig ornamental geritzt, salzglasiert und kobaltblau bemalt, aufgemodelte, arkadenartige Ornamente, der Henkel alt gebrochen und mittels Zinnbändern repariert, übergreifender Deckel mit kaum sichtbarer Herstellerpunze, Volutenverzierung und Muscheldrücker, Deckel mit langem Einriss, Korpus haarrissig, H ca. 21 cm.

Katalog-Nr.: 3354
Limit: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Italien Majolika-Kanne Pesaro

18. Jh., Pinselmarke, altes Sammlungszeichen und -nummer, rötlicher Scherben mit weißer Craqueléglasur, bemalt mit Muffelfarben, schauseitig Doppeladler in runder Kartusche, seitlich Grotesken und florale Ornamente, Doppelhenkel mit Schlangenabschluss, stark gekniffener Ausguss, geringe Glasurfehlstellen, innen Gebrauchsspuren, insgesamt guter altersgemäßer Zustand, H ca. 14 cm. Quelle: Dr. J. G. Th. Graesse, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Klinkhardt & Biermann, München 1968, S. 314, Nr. 29.

Katalog-Nr.: 3355
Limit: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

Große Fayenceplatte Willem Jansz Verstraeten attr.

wohl Haarlem/Niederlande, um 1650, Verstraeten Factory, ungemarkt, Majolika grau glasiert, bemalt mit Scharffeuerfarben, mittig ein von Engeln gehaltenes Wappen mit Vogel auf Kanonenkugel, umgeben von fein gemalten Grotesken in Tier- oder Menschenform mit Festons und anderen Ornamenten, zwei sauber geklebte Ausbrüche und eine Fehlstelle am Rand, D ca. 48 cm.

Katalog-Nr.: 3356
Limit: 650,00 €

Mehr Informationen...

...

Renaissance-Kanne Bunzlau

um 1650, hellgrauer Steinzeugscherben mit gesprenkelter grüner Glasur, zwischen Kettenauflagen gemodelte Götterfiguren als Ganzfigurendarstellungen, am Hals ein Ornamentband, Maskarone an der Schulter und am Henkelansatz, innen dunkelbraune Glasur, bauchige Form, Henkel mit Gurtfurche, oberflächliche Fehlstellen, H 17 cm. Quelle: Barbara Glinkowska, Stefan Krabath et al., Von den Anfängen der Bunzlauer Keramik, Moniatowicz Fotostudio, 2012, S. 222 ff.

Katalog-Nr.: 3357
Limit: 240,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocke Schraubflasche

18. Jh., graues Steinzeug handabgedreht, dunkelbraun glasiert, reliefierte Darstellungen von Edelleuten mit Krug, gerahmt von Weinlaub, Zinnmontierung, der Deckel japonisierend verziert, Montierung locker, H 16,5 cm.

Katalog-Nr.: 3358
Limit: 70,00 €

Mehr Informationen...

...

Delft barocke Deckeldose Fayence

Pinselmarke AP ligiert für Delfter Werkstätten "De Grieksche A" um 1686–1711, heller Scherben weiß glasiert und fein mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, umlaufend Ornamentbänder und Blümchen, auf dem Deckel Vogelmotive in Landschaft, versilberte Messingmontierung mit gedreht geripptem, aufgelegtem Rand und rückseitigem Scharnier, später neu verleimt, eine kleine Fehlstelle und ein geklebter Ausbruch, D ca. 7,5 cm.

Katalog-Nr.: 3359
Limit: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Niderviller drei Wandteller Architekturmalerei

Niederweiler, um 1770–1793, Marke Graf von Custine, rückseitig verschieden beschriftet, rötlicher Fayencescherben weiß glasiert, Purpurmalerei mit Insekten, spätere Wandaufhängungen aus Draht, einer mit kleinen Fehlstellen am Rand, sonst normale Altersspuren, D je ca. 24 cm.

Katalog-Nr.: 3360
Limit: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Deckelhumpen mit Landschaftsmalerei

wohl Italien, 19. Jh., ungemarkt, Feinsteinzeug, polychrom bemalt, romantische Landschaft mit Wandersmann auf einer Brücke, seitlich Gewässer mit Hund und Zypressen im Hintergrund, vergoldeter Henkel, kleiner Chip an der Deckelkante, H ca. 16 cm.

Katalog-Nr.: 3361
Limit: 240,00 €

Mehr Informationen...

...

Künersberger Enghalskrug

um 1750, ungemarkt, rötlicher Fayencescherben handabgedreht, weiß glasiert und mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe bemalt, schauseitig zwei Wandersleute mit Stecken, seitlich Architekturmalerei und Baummotive, Henkel bemalt mit Voluten, Zinnmontierung bestehend aus Standring und übergreifendem Deckel, dieser innen alt gelötet, geringe Glasurfehlstellen am Mündungsrand, sonst normale Gebrauchs- und Altersspuren, H ca. 31 cm.

Katalog-Nr.: 3362
Limit: 240,00 €

Mehr Informationen...

...

Birnkrug Fayence

süddeutsch, Anfang 18. Jh., heller Fayencescherben handabgedreht mit gepinseltem Monogramm "IV", weißlich glasiert, mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe bemalt, Blütenbuketts und Punktmotive, übergreifender fein gravierter Deckel mit Monogramm"MBS", Ausbruch mit Haarriss am Stand, Deckel etwas gedellt, H ca. 17 cm.

Katalog-Nr.: 3363
Limit: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Zwei große Fayenceteller Delft

2. Hälfte 18. Jh., grauer Scherben weißlich glasiert und mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe bemalt, im Spiegel Blütenmotive, die Fahnen mit Ornamentbändern verziert, kleine Glasurfehlstellen und Kerben am Rand, sonst normale Alters- und Gebrauchsspuren, D ca. 32 und 34 cm.

Katalog-Nr.: 3364
Limit: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencewalzenkrug

18. Jh., Pinselmarke, eventuell Erfurt, rötlicher Fayencescherben, weiß glasiert und mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, schauseitig Darstellung einer Dame in üppigem Kleid, flankiert von Palmen und Blüten, übergreifender Zinndeckel mit Kugelrast, dieser stärker korrodiert, am Lippenrand kleine Abplatzer, sonst normale Altersspuren, H 23 cm.

Katalog-Nr.: 3365
Limit: 170,00 €

Mehr Informationen...

...

Westerwälder Kugelbauchkanne

wohl 1. Hälfte 18. Jh., graues Steinzeug salzglasiert, handabgedreht, schräg gekämmt, geritzt und kobaltblau bemalt, schauseitig eine große Rosette, flankiert von geschweiften Blattmotiven, am Hals Ornamentbänder, übergreifender Deckel mit Muscheldrücker, graviertes Besitzermonogramm LA, kleine Fehlstelle am Lippenrand, Henkel gebrochen, H 33 cm.

Katalog-Nr.: 3366
Limit: 130,00 €

Mehr Informationen...

...

Westerwälder Kugelbauchkrug

wohl 1. Hälfte 18. Jh., graues Steinzeug salzglasiert, geritzt und kobaltblau bemalt, an der Schulter Ornamentbänder und Herzmotive, übergreifender Zinndeckel mit Muscheldrücker, graviertes Besitzermonogramm CBB, an der Wandung ein Herstellungsfehler, sonst guter unbeschädigter Zustand, H 32 cm.

Katalog-Nr.: 3367
Limit: 130,00 €

Mehr Informationen...

...

Sächsische Weinkanne

18./19. Jh., graues Steinzeug handabgedreht, salzglasiert und kobaltblau bemalt, schauseitig Sachsenwappen, Punkt- und Streifendekor, brandfleckig und Fehlstellen am Rand, H ca. 22 cm.

Katalog-Nr.: 3368
Limit: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Bäuerlicher Thüringer Bierkrug

wohl Gerstungen, Mitte 19. Jh., cremefarbener Scherben handabgedreht, konische Form mit Rillenbändern verziert, Bemalung in Grün sowie hellem und dunklem Braun, Gebrauchs- und Altersspuren, H ca. 14,5 cm.

Katalog-Nr.: 3369
Limit: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Reliefteller Neuschwanstein

2. Hälfte 19. Jh., Reliefmarke Wilhelm Schiller & Sohn, Modellnummer 9589, halbplastisch reliefiert und polychrom gefasst, normale Altersspuren, D 36 cm.

Katalog-Nr.: 3370
Limit: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Bürgel drei Blauschürzengefäße

20. Jh., Sieb, Humpen und Vorratsflasche aus cremefarbenem Steinzeug handabgedreht, salzglasiert mit Smaltebewurf, guter unbeschädigter Zustand, H max. 36 cm.

Katalog-Nr.: 3371
Limit: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

Große Prunkschale mit Bronzemontierung

20. Jh., ungemarkt, helles Steinzeug mit türkisfarbenes Craqueléglasur, ovale Form, Metallmontierung reich verziert mit Blättern und Blüten sowie aufgelegten Cabochons, guter Zustand, L ca. 50 cm.

Katalog-Nr.: 3372
Limit: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

Figürlicher Tabaktopf

um 1900, Terrakotta matt bemalt und versilbert, am Boden geritzte Modellnummer 1321, Kopf eines Infanteristen des 1. Weltkriegs in Uniform, Farbfassung partiell übergangen, Deckel geklebt mit Ausbruch innen, H ca. 18 cm.

Katalog-Nr.: 3373
Limit: 40,00 €

Mehr Informationen...

...

Soldatischer Bierkrug

um 1900, ungedeutete Marke "LB & C.", Schriftzug "Gesetzlich geschützt", geritzter Buchstabe L, graues Steinzeug salzglasiert, kobaltblau und braun bemalt, Charakterkopf eines Soldaten der Schweizer Infanterie mit Schützenschnur und Schulterklappen, gewölbter Zinndeckel mit Pferdedrücker und gravierte Buchstaben "Y.H.", guter Zustand, H ca. 18 cm.

Katalog-Nr.: 3374
Limit: 100,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion