Skulpturen

...

Büste des Hermes von Olympia

Ende 19. Jh., Antikenrezeption, Marmor, Brustdarstellung nach der bekannten, sich im Museum zu Olympia befindlichen Statue, die dem Bildhauer Praxiteles zugeschrieben wird, auf der Schulter sind Reste der Hand des Dionysosknaben zu sehen, das auf ca. 340 vor Christus datierte Original verkörpert die griechische Kunst im Übergang von der späten Klassik zum späten Hellenismus, Oberfläche mit Witterungsspuren, H ca. 48 cm.

Katalog-Nr.: 4300
Limit: 600,00 €, Zuschlag: 2000,00 €

Mehr Informationen...

...

Bronzebüste Homer

um 1900, unsigniert, Gießereisignet: ”F. Barbedienne. Fondeur.”, Bronze braun patiniert, Antikenrezeption nach dem hellenistischen Vorbild im Louvre, leichte Altersspuren, H ca. 22 cm.

Katalog-Nr.: 4301
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 240,00 €

Mehr Informationen...

...

Büste eines britischen Bürgerkriegsoffiziers

2. Hälfte 19. Jh., verso mit Gießereisignet ”Akt.Ges.Gladenbeck.Berlin.”, Metallguss dunkelbraun patiniert, Brustdarstellung eines vornehmen britischen Bürgerkriegsoffiziers aus dem 17. Jahrhundert, auf runder getreppter und gekehlter Plinthe, auf hohem Steinsockel in gleicher Manier, H Metall ca. 25,5 cm, H gesamt ca. 41 cm.

Katalog-Nr.: 4302
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Walter Arnold attr., Kopfbüste Felix Mendelssohn Bartholdy

Mitte 20. Jh., signiert, gestempelt ”Bronce Noack Leipzig”, Bronze dunkelbraun patiniert, leicht abstrahierte Kopfdarstellung des deutschen Komponisten, leichte Altersspuren, H ca. 41 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1909 Leipzig bis 1979 Dresden), Ausbildung als Holz- und Steinbildhauer, studierte an der Leipziger Kunstgewerbeschule unter Alfred Thiele, assistierte diesem später, arbeitete freischaffend, lehrte ab 1946 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, ab 1949 an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bis 1970, dann wieder zurück in Leipzig bis zur Emeritierung, ab 1964 Vorsitzender des Verbandes Bildender Künstler. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4303
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 550,00 €

Mehr Informationen...

...

Adorant – Betender Knabe

Antikenrezeption, Ende 19. Jh., nach einem Original aus der Berliner Antikensammlung im Potsdamer Schloss, Stukko galvanisch verkupfert, Knabenakt in antiker Auffassung, die Hände im Gebet erhoben, auf quadratischer Plinthe, Altersspuren, Finger mit Bruchstelle, Kratzer an Schulter, H gesamt ca. 77,5 cm.

Katalog-Nr.: 4304
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

Musizierender Faun mit Zimbeln

wohl Anfang 20. Jh., unsigniert, Bronze braun patiniert, unbekleideter tanzender Faun mit Zimbeln, auf ovaler flacher Plinthe, auf mehrteiligen Serpentinsockel montiert, teils mit abgeschrägter Kante, gute Erhaltung, H Bronze ca. 25 cm, H gesamt ca. 32,5 cm.

Katalog-Nr.: 4305
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 280,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Giovanni Bologna, Merkur

2. Hälfte 19. Jh., unsigniert, Gießerstempel: ”F. Barbedienne. Fondeur.”, Bronze dunkel patiniert, Darstellung nach dem Giambologna genannten flämisch-italienischen Bildhauer der Florentiner Schule des Manierismus und Frühbarock, Darstellung des Merkur mit Äskulapstab, sinnbildlich auf dem Antlitz des Nordwinds reitend, auf quadratischem, gekehltem und getrepptem Sockel, geringe Altersspuren, H Bronze ca. 54 cm, H gesamt ca. 65 cm.

Katalog-Nr.: 4306
Limit: 600,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Giovanni Bologna, Merkur

unsigniert, Gießerstempel: ”F. Barbedienne. Fondeur.”, weiterer Stempel ”Reduction mécanique A. Collas Brevete”, Bronze dunkel patiniert, Darstellung nach dem Giambologna genannten flämisch-italienischen Bildhauer, der Florentiner Schule des Manierismus und Frühbarock, Darstellung des Merkur mit Äskulapstab, sinnbildlich auf dem Antlitz des Nordwinds reitend, auf quadratischem Sockel aus hellem und dunklem Marmor, Oberfläche mit Ätzspuren, teils stärker bestoßen, mit fehlenden kleinen Flügelchen und gebrochenem Äskulapstab, H Bronze ca. 54 cm, H gesamt ca. 65 cm.

Katalog-Nr.: 4307
Limit: 360,00 €, Zuschlag: 360,00 €

Mehr Informationen...

...

Antikisierender Jüngling

um 1930, unsigniert, Bronze grünlich patiniert, abstrahierende Darstellung eines nackten jungen Mannes nach unbekanntem römischen Vorbild, auf gekehltem und ornamental verziertem Sockel, gute Erhaltung, H gesamt 23,5 cm.

Katalog-Nr.: 4308
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 240,00 €

Mehr Informationen...

...

Antikisierender Lanzenkrieger

um 1900, unsigniert, Bronze dunkel patiniert, Darstellung eines Kriegers als Halbakt mit Speer, Helm und Lendengurt, in ausdrucksstarker Pose, auf naturalistisch gestalteter, rechteckiger Plinthe, auf dunklem Marmorsockel, am Helm berieben, ein Arm lose, H Bronze ca. 62 cm, H gesamt ca. 67 cm.

Katalog-Nr.: 4309
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Rastender Merkur

19. Jh., unsigniert, Bronze schwarz patiniert, Antikenrezeption aus Herculaneum, auf naturalistisch gestalteter Felsenplinthe aus grauem, handgehauenem Marmor, sitzende Aktdarstellung des jungen Merkur/ Hermes, ein Bein zur Rast ausgestreckt, die Füße mit geflügelten Sandalen, gute Erhaltung, H gesamt ca. 51 cm.

Katalog-Nr.: 4310
Limit: 480,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Bogenschütze

um 1900, unsigniert, Metallguss dunkelgrün patiniert, Darstellung eines römisch anmutenden, behelmten Bogenschützen, lediglich mit einem Lendengürtel und Sandalen bekleidet, in Schussposition, auf rechteckiger Serpentinplinthe mit abgeschrägten Ecken, Bogen defekt, H Skulptur ca. 42 cm, H gesamt ca. 45 cm.

Katalog-Nr.: 4311
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

...

Emile Henri, Gladiator

um 1910, auf der Plinthe signiert, dunkel patiniert und vergoldet, Darstellung eines anmutigen Gladiators in Rüstung, mit Schwert, Helm und Harnisch, auf hellen Marmorsockel montiert, partiell mit Altersspuren und berieben, H Bronze ca. 29 cm, H gesamt 36,5 cm.

Katalog-Nr.: 4312
Limit: 280,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Iffland, Gussmodell Erster Preis

datiert 1993, verso signiert Iffland, Bronze mit Alterspatina und Gussrückständen, Gussmodell mit Resten des Angusssystems und unverputzten Gussnähten, Aktdarstellung eines Siegers mit nach oben gerecktem Arm, auf asymmetrischer, getreppter Plinthe, H gesamt ca. 36,5 cm. Künstlerinfo: Bildhauer in Berlin (1862–1935), war mit Portraitbüsten und Genrefiguren oft auf Berliner Ausstellungen vertreten (mehrere Akademieausstellungen, internationale Ausstellung 1891 und Große Kunstausstellung 1893), beteiligte sich 1886 ohne Erfolg an der Konkurrenz um das Berliner Lessingdenkmal. Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 4313
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Jean de Roncourt, Bogenschütze

1. Hälfte 20. Jh., auf dem Sockel signiert, Metallguss dunkel patiniert und Elfenbeinimitat, dynamische Darstellung eines knienden Bogenschützen in der typischen fließenden Formensprache des Art déco, Bogen defekt, H Skulptur ca. 27,5 cm, H gesamt ca. 31 cm, L gesamt ca. 47 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer der 1920er/1930er Jahre. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4314
Limit: 480,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Jean Didier Début, Le porteur d'eau tunisien

2. Hälfte 19. Jahrhundert, signiert, gestempelt Bronze garanti au titre Paris, recto betitelt Porteur d'Eau Tunisien/par Debut/1er Prix de Rôme, Darstellung eines Tunesiers in landestypischer Tracht, mit zwei Wasserkrügen, auf naturalistisch gestalteter Plinthe mit vegetabilen Elementen, gute altersgemäße Erhaltung, mit kleinen Farbverlusten, H ca. 63 cm. Künstlerinfo: Französischer Bildhauer, (1824 Moulons bis 1893), lernte unter David D'Angers, studierte ab 1842 École de Beaux-Arts Paris, erhielt 1851 den zweiten Rompreis, stellte 1848 im Salon der Société des Artistes Français in Paris aus. Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 4315
Limit: 2100,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Joseph Uphues, Bogenschütze

um 1900, auf der Plinthe signiert, Gießerstempel: ”Akt. Ges. Gladenbeck-Berlin”, Bronze dunkelbraun patiniert, Darstellung eines unbekleideten jungen Athleten, den Blick gen Himmel gerichtet und den Bogen zum Schuss gespannt, auf ovaler Plinthe mit naturalistisch gestalteter Felsenoberfläche, auf ovalem Marmorsockel, reinigungsbedürftig, sonst gut erhalten, H Bronze ca. 57 cm, H gesamt ca. 60 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1850 Sassenberg (Westfalen) bis 1911 Berlin), war Schüler der Berliner Akademie, Meisterschüler von R. Begas, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4316
Limit: 600,00 €, Zuschlag: 800,00 €

Mehr Informationen...

...

Ludwig Gräfner, römischer Krieger

um 1900, auf der Plinthe signiert, Bronze dunkel patiniert, kraftvolle Darstellung eines Speerwerfers im Wurf, als Halbakt mit Helm, Schild und Lendengurt, Schild minimal berieben, sonst gut erhalten, H Bronze ca. 47 cm, H gesamt ca. 56 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1862–1939).

Katalog-Nr.: 4317
Limit: 360,00 €, Zuschlag: 360,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Ernest Rancoulet, ”Le Travail”

um 1900, am Buch signiert, am Sockel bezeichnet ”Le Travail, per Rancoulet (Sculptr)”, Bronze nuanciert grünlich patiniert, junger Krieger mit Speer und Lendenschurz aus Tierfell, als Allegorie auf die Arbeit, mit Äskulapstab, Zirkel, Buch, Zahnrad, Malpalette, Früchten und großem Pflug auf runder, naturalistisch gestalteter Plinthe, mittels Kugel drehbar gelagert, auf getrepptem und gekehltem Metallsockel, partiell minimal betrieben, H gesamt 75 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1870–1915).

Katalog-Nr.: 4318
Limit: 750,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Rudolf Kaesbach, Pferdebändiger

Anfang 20. Jh., auf der Plinthe signiert: ”R. Kaesbach. Berlin.”, Bronze dunkel patiniert, Darstellung eines Männeraktes beim Zähmen eines Hengstes, auf naturalistisch gestalteter rechteckiger Plinthe, auf einen dunklen Marmorsockel montiert, dieser winzigst bestoßen, sonst sehr gut erhalten, H Bronze ca. 29,3 cm, H gesamt ca. 33,5 cm, L gesamt ca. 35 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1873 Mönchengladbach bis 1955 Berlin), studierte an den Akademien in Hanau, Paris und Brüssel, seit 1904 in Berlin tätig, fertigte anfangs vor allem lebensgroße Marmorfiguren, später zunehmend weibliche Akte und wählte Motive aus der Sagenwelt, war auf den Großen Deutschen Kunstausstellungen 1939–1943 im Haus der Deutschen Kunst in München vertreten. Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 4319
Limit: 390,00 €, Zuschlag: 1600,00 €

Mehr Informationen...

...

Otto Richter, Reiterstandbild

um 1900, auf der Plinthe signiert, Bronze, Darstellung eines Herrschers zu Pferde, in der Art der Reiterstandbilder des 13. Jahrhunderts (z.B. Magdeburger oder Bamberger Reiter), auf langrechteckiger Plinthe, Witterungsspuren, Lanze, ein Arm, ein Bein und Zügel defekt, H gesamt ca. 82 cm, L ca. 62 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1867 Löbnitz bis 1943 Braunschweig), lernte an der Kunstgewerbeschule sowie Kunstschule und Akademie in Berlin, bekannt für zahlreiche Denkmäler. Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 4320
Limit: 2400,00 €, Zuschlag: 8000,00 €

Mehr Informationen...

...

Professor Victor Heinrich Seifert, Ritter

um 1900, auf der Plinthe signiert, Bronze, dunkel patiniert, stehender Ritter in Rüstung, auf oktogonal facettierter Plinthe, auf ebensolchem Marmorsockel, leichte Altersspuren, H Bronze ca. 69 cm, H gesamt ca. 67 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1870 Wien bis 1953 Berlin), wurde als Sohn des Garteninspektors Franz Seifert und der Franziska Seifert geboren, besuchte Schulen in Wien und München, Studium am Kunstgewerbemuseum sowie der Berliner Kunstakademie, Schüler von Ernst Herter, Ludwig Manzel und Peter Breuer, unternahm Studienreisen nach Paris, Italien, Brüssel und London, Dresslers Kunsthandbuch, Band 2, Seite 945 weist ihn als Professor aus, 1930 wohnte er Berlin W, Lietzenburger Straße 31, war Mitglied der Künstler-Genossenschaft und des Künstlervereins der Bildhauer, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Katalog-Nr.: 4321
Limit: 2400,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Professor Victor Heinrich Seifert, Ritter

um 1900, auf der Plinthe signiert, Bronze, dunkel patiniert, stehender Ritter in Rüstung, auf oktogonal facettierter Plinthe, auf ebensolchem Marmorsockel, leichte Altersspuren, H Bronze ca. 69 cm, H gesamt ca. 73 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1870 Wien bis 1953 Berlin), wurde als Sohn des Garteninspektors Franz Seifert und der Franziska Seifert geboren, besuchte Schulen in Wien und München, Studium am Kunstgewerbemuseum sowie der Berliner Kunstakademie, Schüler von Ernst Herter, Ludwig Manzel und Peter Breuer, unternahm Studienreisen nach Paris, Italien, Brüssel und London, Dresslers Kunsthandbuch, Band 2, Seite 945 weist ihn als Professor aus; 1930 wohnte er Berlin W, Lietzenburger Straße 31, war Mitglied der Künstler-Genossenschaft und des Künstlervereins der Bildhauer, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Katalog-Nr.: 4322
Limit: 2400,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Ritterschlag der Jeanne d´Arc

um 1900, gestempelt Copyright Thenn Vienna, Bronze dunkel patiniert, detailreiche Darstellung der Zeremonie des Ritterschlags für Johanna von Orleans, Plinthe als Teppich, auf getrepptem Marmorsockel, Altersspuren, H max. ca. 17 cm, L ca. 21 cm.

Katalog-Nr.: 4323
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Goldschmied

um 1880, unsigniert, Metallguss dunkel patiniert, Darstellung eines Gold- oder Silberschmiedes in edler Kleidung des 16./17. Jahrhunderts, auf ornamental verzierter, gekehlter Plinthe, gute Erhaltung mit einem kleinen Herstellungsfehler am Barett, H ca. 51 cm.

Katalog-Nr.: 4324
Limit: 390,00 €, Zuschlag: 500,00 €

Mehr Informationen...

Wie funktioniert eine Auktion