Grafik

...

Christian Bernhard Rode, Hiob im Glück

Herrscher auf einem Thron zwischen Säulen, umgeben von einer Menschenmenge, Radierung, 1778, unter der Darstellung in der Platte rechts signiert und datiert "C. Rode 1778" und mittig bezeichnet "Hiob im Glück G 29.13", leicht fleckig, unter Passepartout freigestellt, Darstellungsmaße ca. 21,5 x 35 cm, Blattmaße ca. 23 x 36,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker sowie wichtiger Vertreter des Friderizianischen Rokoko und der Berliner Aufklärung (1725 Berlin bis 1797 Berlin), Bruder des Kupferstechers Johann Heinrich Rode, Ausbildung in der Werkstatt des Hofmalers Antoine Pesne, ab 1748 mehrjährige Studienreise, in Paris angekommen, tätig in den Werkstätten von Charles André van Loo und Jean Restout, weitere Stationen waren Rom und Venedig, 1755 oder 1756 Rückkehr nach Berlin, ab 1756 Mitglied der Akademie der Künste, durch Leibrente seines Vaters war Rode finanziell unabhängig, betrieb einen privaten Zeichensaal, Daniel Chodowiecki besuchte diesen regelmäßig, Freundschaft mit dem Dichter und Philosophen Karl Wilhelm Rammler, ab 1783 zum Direktor der Akademie der Künste berufen. Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3907
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Christian Bernhard Rode, Biblische Szene

der greise Tobias wird durch seinen Sohn von der Blindheit geheilt, Radierung, unter der Darstellung, in der Platte rechts signiert "B. Rode", links bezeichnet "Buch Tobias ..." und mittig datiert "1769", minimal fleckig, in Passepartout freigestellt, Darstellungsmaße ca. 14,5 x 19,3 cm, Blattmaße ca. 16,3 x 20,7 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker sowie wichtiger Vertreter des Friderizianischen Rokoko und der Berliner Aufklärung (1725 Berlin bis 1797 Berlin), Bruder des Kupferstechers Johann Heinrich Rode, Ausbildung in der Werkstatt des Hofmalers Antoine Pesne, ab 1748 mehrjährige Studienreise, in Paris angekommen, tätig in den Werkstätten von Charles André van Loo und Jean Restout, weitere Stationen waren Rom und Venedig, 1755 oder 1756 Rückkehr nach Berlin, ab 1756 Mitglied der Akademie der Künste, durch Leibrente seines Vaters war Rode finanziell unabhängig, betrieb einen privaten Zeichensaal, Daniel Chodowiecki besuchte diesen regelmäßig, Freundschaft mit dem Dichter und Philosophen Karl Wilhelm Rammler, ab 1783 zum Direktor der Akademie der Künste berufen. Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3908
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Cornelius Nicolaus Schurtz, Der Ausritt

vier junge Frauen in eleganter Robe beim Ausritt, begleitet von ihren Dienern, Kupferstich, 2. Hälfte 17. Jh., unter der Darstellung in der Platte bezeichnet "Cornelis Nicolas Schurtz Sculpt. Norinb...", Erhaltungsmängel mit geringen Verlusten, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ohne Schrift ca. 18,6 x 28,5 cm. Künstlerinfo: dt. Zeichner und Kupferstecher (tätig 2. Hälfte 17. Jh.). Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 3910
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Die persische Sibylle

Detaildarstellung des von Michelangelo geschaffenen Deckengemäldes in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan, mit der Darstellung der persischen Sibylle, herausgegeben wurde der Druck von Nicolaus van Aelst (1526 Brüssel bis 1613 Rom), Kupferstich, um 1570, im unteren linken Bereich bezeichnet "G M F 1540 Nic van Aelst for Romae", siehe Bestand The British Museum Nr. 1936,0810.23, Faltspuren durch Druckvorgang, teils hinterlegte Einrisse im Randbereich, Papier altersspurig, Plattenmaße ca. 56,5 x 43,7 cm, Blattmaße ca. 59,5 x 47 cm.

Katalog-Nr.: 3913
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Der Prophet Ezechiel

Detaildarstellung des von Michelangelo geschaffenen Deckengemäldes in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan, mit der Darstellung des Propheten Ezechiel, herausgegeben wurde der Druck von Nicolaus van Aelst (1526 Brüssel bis 1613 Rom) und Giovanni Giacomo dé Rossi, Kupferstich, wohl um 1570, im unteren linken Bereich bezeichnet "G M F 1540 Nic van Aelst for Romae" und "Gio Giacomo Rossi Formi Roma alla Paco", siehe Bestand The British Museum Nr. 1936,0810.25, mittig Faltlinie, teils hinterlegte Einrisse im Randbereich, Papier altersspurig, Plattenmaße ca. 56,5 x 43,8 cm, Blattmaße ca. 59 x 47 cm.

Katalog-Nr.: 3915
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Der Prophet Jeremia

Detaildarstellung des von Michelangelo geschaffenen Deckengemäldes in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan, mit der Darstellung des Propheten Jeremias, herausgegeben wurde der Druck von Nicolaus van Aelst (1526 Brüssel bis 1613 Rom), Kupferstich, wohl um 1570, unten mittig bezeichnet "G M F 1540 Nic van Aelst for Romae", siehe Bestand The British Museum Nr. 1936,0810.24, Faltspur durch Druckvorgang, mittig Faltlinie, kleinere Einrisse im Randbereich, Papier altersspurig, Plattenmaße ca. 56,3 x 43,3 cm, Blattmaße ca. 59 x 46,5 cm.

Katalog-Nr.: 3916
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Gehasi beim Versuch, das Kind zu erwecken

Gehasi, der Diener des biblischen Propheten Elischa, beim Versuch, das tote Kind zum Leben zu erwecken, Radierung, um 1780, unter der Darstellung in der Platte bezeichnet "Gehasi 2 B. der Könige ...", und weiterhin handschriftlich bezeichnet, etwas fleckig, in Passepartout freigestellt, Darstellungsmaße ca. 14,3 x 20,8 cm, Blattmaße ca. 17,4 x 25,6 cm.

Katalog-Nr.: 3917
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Georg Winckler, Guckkastenblatt London

Blick auf eine belebte Straße in London mit dem Haus der Kaufmänner, unter der Darstellung bezeichnet "Prospect der Kauffmans Halle in der Fenchurch Strasse zu London", Kupferstich, um 1780, unter der Darstellung weiterhin bezeichnet "Gravé par George Godefroid Winckler", leicht schmutzspurig, Darstellungsmaße ohne Schrift ca. 24,8 x 39,8 cm, Blattmaße ca. 29,3 x 41,3 cm.

Katalog-Nr.: 3925
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Otto Eckmann, Weiblicher Rückenakt

vor der Sonne in paradiesischer Landschaft stehende nackte Frau, Lithographie mit Goldhöhung, um 1895, unter der Darstellung rechts in Blei signiert „Eckmann“ und nummeriert „1-10 Nr. 7“, min. gegilbt und knitterspurig, hinter Passepartout und unter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 45,7 x 36 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker, Typograph, Illustrator und Kunstgewerbler (1865 Hamburg bis 1902 Badenweiler), zunächst kaufmännische Lehre in Hamburg, später Schüler der Kunstgewerbeschulen Hamburg und Nürnberg, stud. 1883-90 an der Akad. München, anschließen bis 1894 als Maler tätig, danach vorwiegend als bedeutender Graphikdesigner und Kunstgewerbler tätig und einer der Hauptvertreter des "floralen" Jugendstils, tätig für die Münchner Zeitschriften "Pan" und "Jugend", Entwurf der Signets des S. Fischer-Verlags, des E. A. Seemann-Verlages und der Zeitschrift "Die Woche" mit der berühmten "Eckmannsieben", ab 1897 Prof. an der Berliner Kunstgewerbeschule, Mitarbeiter der Kunstgewerbeschule Scherrebek im dänischen Skærbæk, 1899 Entwicklung der Eckmann-Druckschrift, 1902 Entwurf von Schokolade-Sammelbildern für Ludwig Stollwerck, tätig als Werbegestalter für die AEG Berlin, Quelle: Th.B., Matrikel der Münchner Akad. und Internet.

Katalog-Nr.: 3927
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Friedrich Wilh. Keyl, "Szenen aus dem Thierleben"

Konvolut aus einer Pferdedarstellung, sieben Rinderdarstellungen und sechs Schafdarstellungen, Radierungen auf kaschiertem Japanpapier, ein Blatt in der Darstellung signiert und datiert "F. Keyl (18)45", je unter Passepartout montiert, minimale Altersspuren, Passepartoutaußenmaße ca. 34,5 x 49,5 cm, beigegeben Titelblatt zu "Szenen aus dem Thierleben, zweite Lieferung Kühe“. Künstlerinfo: auch Frederick William Keyl, englischer Tiermaler, in Deutschland geboren (1823 Frankfurt am Main bis 1871 London), 1839–45 Studium am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt am Main bei Jakob Becker, anschl. Schüler von Eugène Verboeckhoven in Brüssel, ab 1847 in England lebend, 1858 Einbürgerung, einziger Schüler von Edwin Landseer, dieser stellte ihn Königin Victoria vor, erhielt zahlreiche Aufträge von der königlichen Familie, mehrmals Präsentation seiner Bilder im British Institution und an der Royal Academy of Art. Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia England.

Katalog-Nr.: 3929
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Heinrich Schlitt, "Konfrontation"

Täter wird seinem im Schnee liegenden Opfer gegenübergestellt, Xylographie, im Stock signiert, bezeichnet und datiert "Heinrich Schlitt München 1880", unter der Darstellung betitelt und bezeichnet "Konfrontation. Nach dem eigenen Gemälde auf Holz gezeichnet von Heinrich Schlitt", Papier leicht gegilbt und kleiner Einriss, Darstellungsmaße ca. 23,5 x 35 cm, Blattmaße ca. 27,5 x 41 cm. Künstlerinfo: dt. Fayencemaler, Maler und Illustrator (1849 Biebrich-Mosbach bis 1923 München), zunächst Schüler von Kaspar Kögler in Wiesbaden, Schüler der Münchner Kunstgewerbeschule bei Ferdinand Barth, studierte ab 1875 bzw. 1876 an der Akademie München bei Wilhelm von Lindenschmit, Mitglied der "Luitpoldgruppe", berühmt als "Münchner Gnomenmaler" für seine Gnomen- und Zwergendarstellungen (1878–1921), tätig in München und Wiesbaden. Quelle: Thieme-Becker, Internet, Matrikel der Akademie München und ausführlicher Artikel im "Sammler-Journal 8/2007".

Katalog-Nr.: 3933
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Konvolut Grafik Napoleon

Teilkonvolut Radierungen aus der Reihe Galeries historiques de Versailles um 1840: Bataille de Lutzelberg 1758, Le Roi visite les Manufactures des Gobelins, Louis XVI donne des instructions à Mr. de la Pérouse 1785, Louis XVI distribue des secours aux pauvres 1788, La Garde Nationale de Paris part pour l'armee 1792, Combat de Gillette 1793, Bataille de Peyrestortes 1793, Prise du Camp de Pérulle 1793, Prise de Menin 1793, Ville et Château de Nice 1796, Bonaparte commandant en chef 1798, Bataille du Mont-Thabor 1799, Halte de l'armée francaise à Sienne 1799, Bataille de Hohenlinden 1800, Entrevue de Napoleon et du pape Pie 1804, Napoleon aux Invalides 1804, Combat d'Amstetten 1805, Le premier bataillon du 4. Regt. de Ligne Austerlitz 1805, Le Maréchal Ney remet aux soldats 1805, Napoleon recoit à Finkenstein 1807, Mariace du Prince Jérome 1807, Arrivée de Marie-Louise 1810, Combat de Krasnoé 1812, Combat de Champ Aubert 1814, Combat de Claye 1814, Revue de la garde nationale au champ de Mars 1825, Bivouac de la garde nationale dans la cour du Louvre 1830, Le Duc d'Orleans 1830, Le Roi prête serment en présence des Chambres de maintenir la Charte de 1830, Le Roi au milieu de la garde nationale dans la nuit du 5 Juin 1832. – Zwei kolorierte Lithographien Bataille de Leipzig und de St. Georges; jeweils unterschiedliche Maße und Erhaltungen, teilweise Stockflecken, Einrisse, diese beziehen sich vor allem auf die Ränder, die Darstellungen meist altersgemäß gut erhalten.

Katalog-Nr.: 3936
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Konvolut Pflanzendarstellungen

vier Blatt mit der Darstellung verschiedener Pflanzen und Pflanzendetails, kolorierte Stahlstiche, 2. Hälfte 19. Jh., partiell fleckig, je unter Passepartout montiert, Passepartoutausschnitt je ca. 27 x 18,5 cm.

Katalog-Nr.: 3937
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Felix Droese, "Du sollst nicht töten"

Holzschnitt in Grün mit dem Schriftzug "Du sollst nicht töten", rückseitig typographisch bezeichnet "Felix Droese Holzdruck Einblatt Sonderedition Bücherbummel Düsseldorf", unter der Darstellung in Blei signiert und datiert "Felix Droese 1996", saubere Faltlinie, Darstellungsmaße ca. 40 x 24,5 cm, Blattmaße ca. 50 x 30 cm. Künstlerinfo: Maler, Zeichner, Graphiker, Fotograf und Objektkünstler (geboren 1950 in Singen/Hohentwiel), Kindheit auf der Nordseehalbinsel Nordstrand bei Husum, 1966 Umzug nach Essen, zunächst Tätigkeit als Landesvermessungsgehilfe, studierte 1970–76 an der Akademie Düsseldorf bei Peter Brüning und Joseph Beuys, anschließend Tätigkeit im Gartenbau und Mitarbeit an der Kölner Zeitschrift „Spuren“, 1982 Beteiligung an der documenta in Kassel, 1983–2000 Atelier in Paesens (Provinz Friesland Niederlande), 1986–87 kurzzeitig Professur an der Städelschule Frankfurt am Main, seit 1990 in Mettmann-Diepensiepen bei Düsseldorf ansässig. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3957
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Felix Droese, "freiheit"

Holzschnitt in Dunkelbraun mit dem Schriftzug "freiheit", rechts oben in Blei signiert und datiert "Felix Droese 2003", Darstellungsmaße ca. 14,5 x 26,5 cm, Blattmaße ca. 27 x 32 cm. Künstlerinfo: Maler, Zeichner, Graphiker, Fotograf und Objektkünstler (geboren 1950 in Singen/Hohentwiel), Kindheit auf der Nordseehalbinsel Nordstrand bei Husum, 1966 Umzug nach Essen, zunächst Tätigkeit als Landesvermessungsgehilfe, studierte 1970-76 an der Akademie Düsseldorf bei Peter Brüning und Joseph Beuys, anschließend Tätigkeit im Gartenbau und Mitarbeit an der Kölner Zeitschrift „Spuren“, 1982 Beteiligung an der documenta in Kassel, 1983-2000 Atelier in Paesens (Provinz Friesland Niederlande), 1986-87 kurzzeitig Professur an der Städelschule Frankfurt am Main, seit 1990 in Mettmann-Diepensiepen bei Düsseldorf ansässig. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3958
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Felix Droese, "Ohne Titel"

Holzschnitt in violett mit dem Schriftzug "AIDS VIERSEN BSE", rechts unten in Blei signiert, datiert, nummeriert "Felix Droese 1997 72/100", Darstellungsmaße ca. 39 x 18 cm, Blattmaße ca. 42,7 x 30,5 cm. Künstlerinfo: Maler, Zeichner, Graphiker, Fotograf und Objektkünstler (geboren 1950 in Singen/Hohentwiel), Kindheit auf der Nordseehalbinsel Nordstrand bei Husum, 1966 Umzug nach Essen, zunächst Tätigkeit als Landesvermessungsgehilfe, studierte 1970–76 an der Akademie Düsseldorf bei Peter Brüning und Joseph Beuys, anschließend Tätigkeit im Gartenbau und Mitarbeit an der Kölner Zeitschrift „Spuren“, 1982 Beteiligung an der documenta in Kassel, 1983–2000 Atelier in Paesens (Provinz Friesland Niederlande), 1986–87 kurzzeitig Professur an der Städelschule Frankfurt am Main, seit 1990 in Mettmann-Diepensiepen bei Düsseldorf ansässig. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3959
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Jean Louis Forain, Grafikkonvolut

enthält Arbeiten zu Themen der Zeit, insbesondere zum 1. Weltkrieg, teils mit Schrift versehen, 14 Blatt, Lithographien auf verschiedenen Papieren, um 1915–20, je in Blei signiert "Forain", zwei Blatt monogrammiert, jeweils nochmals im Stein signiert, in Blei nummeriert "75/300", teils braunfleckig, Blattmaße ca. 38 x 57 cm. Künstlerinfo: frz. Maler, Grafiker und Karikaturist (1852 Reims bis 1931 Paris), 1860 Umzug der Familie nach Paris, tätig als Karikaturist für verschiedene Zeitschriften, Besuch der Kunstschule Ècole des Beaux-Arts bei Jean-Léon Gérome und Jean-Baptiste Carpeaux, Florains Werk wurde stark von Honoré Daumier beeinflusst, 1879 erste Ausstellung im Salon de Paris, 1889 Gründung der Zeitschrift Le Fifre, 1923 Wahl zum Mitglied der Académie des Beaux-Arts in Paris, 1930 Wahl zum Ehrenmitglied der Royal Academy of Arts in London. Quelle: Thieme-Becker, Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3964
Limit: 500,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Hermann Frauenknecht, "Waldlandschaft-Version 2"

abstrahierte Darstellung einer Wiese mit angrenzendem Wald, Farbholzschnitt, auf Passepartout signiert und datiert "HFrauenknecht 1956", auf Passepartoutrückseite bezeichnet "HF. 1956 - Waldlandschaft - Version 2 - Farbholzschnitt WV 27/3/56 - 34,5 x 18,5 cm", Papier gegilbt, Passepartoutausschnitt ca. 18,8 x 34,7 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Bildhauer (1929 Altdorf bis 2010), absolvierte 1950 die Meisterprüfung als Dekorationsmaler, studierte Malerei von 1951 bis 1953 an der Hochschule der Bildenden Künste in München bei Carl Crodel, erhielt 1968 den Förderpreis der Stadt Nürnberg sowie 1986 den Fürther Kunstpreis, 2002 Verleihung des NN-Kunstpreises. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3969
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Rainer Fetting, Berlin-Alexanderplatz

Blick auf den Platz mitten in Berlin, mit Fernsehturm und umgebender Architektur, hierauf bezeichnet "Architektur am Alexanderplatz" und im oberen Bereich weitere Architekturzeichnung, unter der Darstellung in Blei nummeriert "81/100" signiert sowie datiert "Fetting (19)95", in Umschlag mit Schriftzug "Rainer Fetting", Darstellungsmaße ca. 45 x 30,5 cm, Blattmaße ca. 48 x 38 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Bildhauer (1949 in Wilhelmshaven geboren), Tischlerlehre, 1972–78 Studium an der Hochschule für Künste in Berlin bei Hans Jaenisch, 1977, bereits als Student, Gründung der „Galerie am Moritzplatz“, zusammen mit Berthold Schepers, Bernd Zimmer, Anne Jud, Helmut Middendorf und Salomé (die Gruppe wurde unter den Begriffen wie Junge Wilde, Moritzboys oder Neue Wilde bekannt), 1980 Teilnahme an der Ausstellung „Heftige Malerei“ im Haus am Waldsee, 1981 Teilnahme an der Ausstellung „New Spirit in Painting“ an der Royal Academy of Arts in London, 1983–94 lebte der Künstler zeitweise in New York, ab 1986 Beschäftigung mit Bronzearbeiten, die Willy-Brandt-Plastik für das Willy-Brandt-Haus und die Skulptur für den Henri-Nannen-Preis sind einige seiner bildhauerischen Werke, 2011 Personalausstellung in der Berlinischen Galerie, in zahlreichen Sammlungen und Museen vertreten. Quelle: Wikipedia und Internet.

Katalog-Nr.: 3973
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Thomas Theodor Heine, Der verliebte Schäfer

Schäfer mit seiner Herde, einer auf einem Hirsch vorbei galoppierenden Schönheit hinterher blickend, Radierung auf Bütten, um 1910, unter der Darstellung in Blei rechts signiert "Th. Th. Heine", links oben in der Darstellung ligiertes Monogramm, leicht gebräunt und altersspurig, Darstellungsmaße ca. 22,8 x 32,5 cm, Blattmaße ca. 36,5 x 51,3 cm. Künstlerinfo: geboren als David Theodor Heine, dt.-jüdischer Maler, Zeichner, Graphiker, Illustrator und Kunstgewerbler (1867 Leipzig bis 1948 Stockholm), studierte an der Akademie Düsseldorf bei Janssen, Mitarbeiter der "Fliegenden Blätter" und der "Jugend", Gründer des "Simplizissimus", tätig in Leipzig und München, 1918–33 tätig in Diessen am Ammersee, emigrierte 1933 über Prag, Brünn, Oslo nach Stockholm, Ehrenmitglied der Akademie Dresden und Mitglied der Akademie Berlin, Mitglied der Neuen Sezession München, des Deutschen Künstlerbundes Weimar und Ehrenmitglied des Bundes Deutscher Gebrauchsgraphiker. Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler und Internet.

Katalog-Nr.: 3977
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Jörg Immendorff, "3. Oktober 90"

an einem Tisch sitzendes älteres Ehepaar, mit Gemüse feilbietendem Verkäufer und im Hintergrund Demonstrationsszene, siehe Geuer 1998.11, Farbsiebdruck, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert "Immendorff (19)98" und links bezeichnet "e.a.", hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 103 x 82 cm, Falzmaße ca. 140 x 98,5 cm. Künstlerinfo: bedeut. dt. Künstler (1945 Bleckede bis 2007 Düsseldorf), in den 1960er Jahren Studium an der Kunstakademie Düsseldorf in der Fachrichtung Bühnenbild und ab 1964 Studium bei Joseph Beuys, 1969 Verweis von der Akademie, 1968–81 Tätigkeit als Kunstlehrer, 1972 Teilnahme an der documenta 5 in Kassel, 1976 Teilnahme an der Biennale in Venedig, Freundschaft mit A. R. Renck, 1982 Teilnahme an der documenta 7, 1989 Professur an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule in Frankfurt am Main, ab 1996 Professur an der Kunstakademie in Düsseldorf, schuf das Portrait von Gerhard Schröder für die Kanzlergalerie, erkrankte 1997 an ALS, Quelle: Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3980
Limit: 1000,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Alfred Kitzig, "Schwerer Gang"

Gruppe von Gerippen, die wehklagende Frauen und Männer durch einen Vorhang bitten, währenddessen im Hintergrund eine Kapelle spielt, Radierung, um 1930-40, unter der Darstellung in Blei rechts signiert "Alfred Kitzig" und links betitelt "Schwerer Gang", in der Platte unten rechts bezeichnet "Alexa", braunfleckig, Darstellungsmaße ca. 34,5 x 44, Blattmaße ca. 50 x 64 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker (1902 Ahlen bis 1964 Kreuth), Besuch der Kunstgewerbeschule in Dortmund, ging anschließend nach Berlin und hier Besuch der Vereinigten Staatsschulen für Freie und Angewandte Kunst, erlangte durch seine Radierungen über die Grenzen Berlins hinaus Bekanntheit, 1931 Verleihung des Dürer-Preises der Stadt Nürnberg und 1932 Großer Preußischer Staatspreis, 1938 Kulturpreis der Reichshauptstadt Berlin, im 2. Weltkrieg Zerstörung seines Ateliers und anschließend Rückkehr nach Ahlen, Quelle: Vollmer und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3986
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

André Lambert "Didon"

Darstellung des Todes der Dido, Gründerin von Karthago, in der Version von Vergils ”Aeneis”, Farbradierung mit Aquatinta, um 1920, unter der Darstellung rechts nummeriert und handsigniert „36/125 Andre Lambert“, links unten in der Darstellung bezeichnet „ INVEGENTÉ PAINT ET GRAVÉ PAR ANDRÉ LAMBERT“, gegilbt, unter Passepartout, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 44,5 x 53,0 cm. Künstlerinfo: dt.-franz. Künstler (1884 Stuttgart bis 1967 Paris), Sohn des gleichnamigen schweizerischen Architekten, ab 1905 Studium an der Münchner Akademie bei Hugo von Habermann und in Paris bei Fernand Cormon, auch tätig als Illustrator für den Simplizissimus. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3989
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 125,00 €

Mehr Informationen...

...

Louis Legrand, Im Bade

sich waschende nackte Frau, Kaltnadelradierung mit Plattenton auf Bütten mit Wasserzeichen "Pellet et Legrand", 1912, unter der Darstellung in Blei monogrammiert, in der Platte weiterhin signiert "Louis Legrand", im ehemaligen Passepartoutausschnitt gebräunt, Darstellungsmaße ca. 17,8 x 22,8 cm, Blattmaße ca. 44 x 31 cm, beigegeben weiterer Abzug der Radierung, unsigniert, nummeriert "9/30" und Sammlungsstempel Georg Plach (Lugt 1188), etwas lichtrandig. Künstlerinfo: eigentlich Auguste Mathieu, frz. Zeichner und Graphiker (1863 Dijon bis 1951 Livry-Gargan), Besuch der École des Beaux-Arts in Dijon, nachfolgend Schüler von Félicien Rops in Paris, Mitarbeiter von verschiedenen Illustrierten und Zeitungen, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3992
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Raymond Legueult, Frau im Interieur

an einem mit Blumen geschmückten Tisch sitzende junge Frau, Farblithographie auf Velin, um 1960-70, unter der Darstellung in Blei rechts signiert „Legueult“ und links nummeriert „89/200“, in der unteren linken Blattkante Prägestempel „Guilde de la Gravure“, vornehmlich am rechten Blattrand gebräunt und braunfleckig, Darstellungsmaße ca. 33 x 46 cm, Blattmaße ca. 38 x 56 cm. Künstlerinfo: frz. Maler und Grafiker (1898 Paris bis 1971 Paris), 1916-23 Studium bei Eugéne Morand, ab 1922 Entwurf von Kostümen für die Pariser Oper, 1923 Teilnahme am Salon d´Automne, 1925 Ernennung zum Professor an der National School of Decorative Arts, 1938 Ausstellung in der Galerie Druet, 1949 Teilnahme an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, ab 1953 Professor an der École nationale supérieure des beaux-arts in Paris und hier bis 1968 Leiter der Malwerkstatt, 1968 Ausstellung in New York, Quelle: Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3993
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

Wie funktioniert eine Auktion