Zeichnungen, Aquarelle u. Mischtechniken

...

Paul Delaroche, attr., Damenportrait

Bildnis einer jungen Frau, mit zum Betrachter gerichtetem Blick, Aquarell über Bleistift, rechts unten bezeichnet "Paul Delaroche", rückseitig teils unleserlich bezeichnet und datiert "Paul Delaroche ... 1840", braunfleckig, vier angegossene Stellen am Papier, unter Passepartout montiert, Blattmaße ca. 25,5 x 17,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Hipplolyte de la Roche, frz. Maler (1797 Paris bis 1856 ebenda), ab 1816 Ausbildung zum Landschaftsmaler bei Louis Étienne Watelet und anschl. bei Antoine-Jean Gros, 1822 erste Ausstellungsbeteiligung im Salon de Paris, ab 1932 Mitglied der Académie des Beaux-Arts, Lehrer an der École des Beaux-Arts, ab 1837 Fertigung des 27 Meter langen Monumentalgemäldes für den Prüfungssaal der École des Beaux-Arts, 1838 und 1843 Studienreisen nach Italien, 1849 Reise nach Deutschland, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Lot-No.: 4104
Limit: 150.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Wilhelm Trost, Paar Zeichnungen

a.) betitelt "Zampognaspieler in den Abruzzen", signiert und datiert "Trost 1882 im November", b.) Darstellung eines Jungen, signiert und datiert " Whm (Wilhelm)Trost sen. 1882 im December", aquarellierte Bleistiftzeichnungen, etwas gebräunt, je unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt max. 19,5 x 11,3 cm. Künstlerinfo: genannt Wilhelm Trost der Ältere, dt. Landschafts-, Stillleben- und Bildnismaler (1813 Nürnberg bis 1901 Nürnberg), Erfinder der sogenannten "Rauchmalerei", tätig in Nürnberg, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Lot-No.: 4110
Limit: 180.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Wilhelm Trost, Lichtentaler Allee in Baden-Baden

Blick entlang einer baumbestandenen Allee mit Kutschen und Spaziergängern, Mischtechnik auf Papier, unten mittig betitelt "Lichtenthaler Allee (Baden-Baden)" und rechts unten signiert und datiert "Whm (Wilhelm) Trost 1887", unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaße ca. 11,5 x 19,5 cm. Künstlerinfo: genannt Wilhelm Trost der Ältere, dt. Landschafts-, Stillleben- und Bildnismaler (1813 Nürnberg bis 1901 Nürnberg), Erfinder der sogenannten "Rauchmalerei", tätig in Nürnberg, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Lot-No.: 4111
Limit: 250.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Paar klassizistische Portraits

Bildnis einer Frau mit weißer Haube und Schleife im Haar, rückseitig bezeichnet "Christiane Friedericke Stockmann *6. Apr. 1768 +17. Apr. 1847 (Mutter von Caroline Charlotte) restaur. Febr. 1957 H. J. Prochaska" und dazu passendes Herrenportrait, Pastell, um 1800, Damenportrait mit Einrissen, alt hinter Glas oval gerahmt. Sichtmaße ca. 37,5 x 31 cm.

Lot-No.: 4115
Limit: 480.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Paar Biedermeierportraits, Ehepaar Caspritz

Brustbildnis eines jungen Mannes, mit dunklem Haupthaar und Favoris, im blauen Gehrock mit gemusterter Weste, im Oval vor hellblauem Grund, rückseitig teils undeutlich lesbare sekundäre Annotationen in Kugelschreiber "Herr Caspritz Urgroßvater von H. Schaller †", dazu Pendant Brustbildnis einer jungen Frau im schulterfreien blauen Kleid mit Spitzenbesatz, Perlenkette und zum Chignon auf dem Hinterkopf drapierten brünetten Haar, mit seitlichen Korkenzieherlöckchen, im Oval vor hellblauem Grund, rückseitig teils unleserliche Bleistiftannotation "Sophia? Caspritz geborene Zimmermann ... 1826", Mischtechniken (Aquarell, Gouache und Pastell) auf Papier und Holzplatte, um 1850, unsigniert, unterschiedliche Erhaltungszustände, partiell Erhaltungsmängel, als Pendants hinter Glas in Biedermeierleiste gerahmt, Falzmaße je ca. 42 x 35 cm und 46 x 37 cm.

Lot-No.: 4116
Limit: 150.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Sicht von Kostheim nach Hochheim am Main

Blick von einer Anhöhe in eine weite Landschaft mit Hochheim, Tusche in Rötel auf Papier, 19. Jh., auf Rahmenrückseite in Kugelschreiber bezeichnet "Rückseite mit Bleistift vermerkt: Sicht von Kostheim nach Hochheim a./Main Schütz.", auf Unterlagekarton montiert, in Passepartout freigestellt und hinter Glas gerahmt, Blattmaße ca. 7,7 x 18 cm.

Lot-No.: 4117
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Partie im Park

Blick in eine wildromantische Parklandschaft, mit angelegter Personenstaffage im Vordergrund, nicht vollständig ausgeführte Tuschefederzeichnung über Bleistift, um 1860, rechts unten teils unleserlich bezeichnet "No. 5 Nach der Natur gezeichnet Partie in Garten ... bey ...", mittig Faltlinie, leicht knitterspurig und minimal fleckig, Blattmaße ca. 40,5 x 50,0 cm.

Lot-No.: 4120
Limit: 80.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Rudolf Ausleger, Figur im Interieur

in zahlreiche Flächen zerlegte Figur in einem Raum, Ölkreiden, partiell geschabt, auf Papier und auf Sperrholz kaschiert, rechts unten signiert und datiert "Ausleger (19)30", hinter Glas gerahmt, Falzmaße ca. 76 x 61 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker des Expressionismus (1897 Weißenfels bis 1974 Berlin), im 1. Weltkrieg lernte er die späteren Künstler Lothar Homeyer, Karl Jakob Hirsch und Georg Tappert kennen, Besuch der Schule Reimann in Berlin-Schöneberg, anschl. Studium an der Staatlichen Kunstschule bei Bernhard Hasler und Georg Tappert, Mitglied der Novembergruppe, ab 1921 Lehrer an den höheren Schulen Berlins und an der Reimann-Schule, während des Nationalsozialismus Einstufung seiner Werke als „entartet“, bei der Bombardierung Berlins Zerstörung eines Großteil seines Werks, 1949-67 Dozent an der Pädagogischen Hochschule in Berlin, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 4122
Limit: 1000.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Berlieni, Blick in eine Landschaft

abstrahierte bergige Landschaft unter rötlichem Himmel, Deckfarben auf Papier, rechts unten signiert "Berlieni (19)63", unter Passepartout in aufwendig gearbeiteter, ca. 10 cm breiter Leiste gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 19,5 x 29,5 cm, Falzmaße ca. 27,5 x 40 cm.

Lot-No.: 4124
Limit: 90.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

René Bull, Rokokodame mit Papagei

Dame mit Korsett und weitem Reifrock, beim Füttern von zwei Papageien, Bleistift und Aquarell, um 1920-30, rechts unten in Blei signiert "René Bull", Erhaltungsmängel, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 25,5 x 17,8 cm. Künstlerinfo: britischer Illustrator und Fotograf (1872 Dublin bis 1942), ging nach Paris, um ursprünglich Ingenieurwissenschaften zu studieren, wandte sich aber der Kunst zu, Zeichenunterricht bei Caran d´Ache, ging zurück nach Irland, 1892 Umzug nach London, Reise nach Südafrika, Illustration zahlreicher Bücher, Quelle: Wikipedia England.

Lot-No.: 4126
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Cazzaitis, Paar Portraits

junge Frau in Tracht und passend dazu junger Mann in Tracht, Aquarelle, Anfang 20. Jh., je signiert und bezeichnet "Cazzaitis Roma", minimal fleckig, als Pendants gerahmt, Falzmaße ca. 47 x 40,5 cm.

Lot-No.: 4127
Limit: 80.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Josef Dobrowski, Damenportrait

Bildnis einer elegant gekleideten Dame mit Hut, den Betrachter anlächelnd, Pastell, rechts unten signiert und datiert "J. Dobrowsky (19)41", Papier etwas gebräunt, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 34 x 27 cm. Künstlerinfo: sudetendt. Maler (1889 Karlsbad [Karlovy Vary] bis 1964 Tullnerbach), lebte seit 1900 in Wien, Schüler der Wiener Kunstgewerbeschule, studierte 1906-19 mit Unterbrechungen, 1911-12 und 1914-18 an der Akademie in Wien zunächst bei Christian Griepenkerl und abschließend Meisterschüler bei Rudolf Bacher, ausgezeichnet mit dem Rompreis und dem "k. k. Hofpreis Erster Klasse", ab 1919 freischaffend in Wien tätig und Mitglied der Wiener Secession (ab 1955 Ehrenmitglied), unternimmt Studienreisen nach Deutschland, Italien und Frankreich, ab 1934 Mitglied der Prager Sezession, 1946-63 Professor an der Akademie in Wien (Lehrer von Alfred Hrdlicka und Josef Mikl), ab 1959 in Tullnerbach ansässig, erhielt zahlreiche Ehrungen, beschickte mehrfach die Biennale in Venedig, Quelle: Vollmer, Dressler und Internet.

Lot-No.: 4128
Limit: 350.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Peter Dotrel, Abstrakte Komposition mit Rot

nicht definierbare Gebilde auf weißem Grund, Tuschepinsel und Feder in Schwarz und Rot, rechts unten signiert und datiert "Dotrel (19)81", Randbereich stärker gebräunt und vorwiegend an der oberen Blattkante einige kleine Einrisse, technikbedingt etwas wellig, Blattmaße ca. 50 x 65 cm. Künstlerinfo: österr. Maler und Zeichner (1942 Wien bis 2013 Wien), Sohn des Landschafts- und Genremalers Rudolf Dotrel, 1960-67 Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Herbert Boeckl und Franz Elsner, Beschäftigung mit dem analytischen Kubismus, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 4129
Limit: 190.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Peter Dotrel, Abstrakte Komposition 2

dynamische Komposition mit roten Akzenten, Tuschefeder und Pinsel in Schwarz und Rot, rechts unten monogrammiert und datiert "D (19)93", im Randbereich leicht gebräunt, Blattmaße ca. 61 x 43 cm. Künstlerinfo: österr. Maler und Zeichner (1942 Wien bis 2013 Wien), Sohn des Landschafts- und Genremalers Rudolf Dotrel, 1960-67 Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Herbert Boeckl und Franz Elsner, Beschäftigung mit dem analytischen Kubismus, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 4130
Limit: 190.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Peter Dotrel, Abstrakte Komposition 3

zahlreiche, teils lavierte Tuschefederstriche und Wischspuren auf weißer Fläche mit schwarzer Umrandung, Tuschefeder und Pinsel, rechts unten unleserlich datiert und signiert "... Dotrel", Blattmaße ca. 58,2 x 43 cm. Künstlerinfo: österr. Maler und Zeichner (1942 Wien bis 2013 Wien), Sohn des Landschafts- und Genremalers Rudolf Dotrel, 1960-67 Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Herbert Boeckl und Franz Elsner, Beschäftigung mit dem analytischen Kubismus, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 4131
Limit: 190.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Peter Dotrel, Abstrakte Komposition 1

ungegenständliche Komposition vor schwarzem Grund, Tuschefeder und Pinsel, rechts unten signiert und datiert "Dortel (19)94", im Randbereich leicht gebräunt, Blattmaße ca. 42,8 x 61 cm. Künstlerinfo: österr. Maler und Zeichner (1942 Wien bis 2013 Wien), Sohn des Landschafts- und Genremalers Rudolf Dotrel, 1960-67 Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Herbert Boeckl und Franz Elsner, Beschäftigung mit dem analytischen Kubismus, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 4132
Limit: 190.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Robert Engels, Paar Zeichnungen

betitelt in Blei "Ringkämpfer" und "Wasserträger", Graphit auf Papier, jeweils signiert und datiert "Robert Engels 1910", Montagespuren außerhalb der Darstellung durchschlagend, unter Passepartout montiert, Darstellungsmaße max. 31,5 x 25 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner, Graphiker, Illustrator und Kunstgewerbler (1866 Solingen bis 1926 München), studierte 1886–89 an der Akademie Düsseldorf, unternahm Studienreisen nach Frankreich, Belgien und England, Schüler der Privatschule von Friedrich Fehr in München, in Düsseldorf und ab 1898 in München tätig, hier zunächst Lehrer an der Malschule des Künstlerinnenvereines, ab 1910 Professor an der Kunstgewerbeschule München, Mitarbeiter der Münchner Zeitschrift "Jugend", ab 1912 Mitglied im Deutschen Werkbund, pflegte Kontakt zur Schondorfer Künstlerkolonie, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler und Wikipedia.

Lot-No.: 4134
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Fischer, "Tischchen deck´ dich!"

Märchenillustration zu Grimms Hausmärchen, Mischtechnik (Tuschefederzeichnung, aquarelliert), rechts unten signiert und datiert "F. Fischer 1946", unter der Darstellung betitelt "Im Juni – Tischchen deck´ dich!", rückseitig angeheftete handschriftliche Quittung des Künstlers mit Variante des Motivs "Leipzig 20. Februar 1946, Carolastr. 2 III, bei Brauer – 50 Reichsmark – in Worten: fünfzig deutsche Reichsmark für eine farbige Federzeichnung »Tischchen deck´dich!« (Märchen der Gebrüder Grimm) erhalten zu haben bestätigt dankend Fritz Fischer", gering fleckig, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 22 x 13,5 cm. Künstlerinfo: dt. Aquarellist und Illustrator (1911 Unterwiesenthal bis 1968 München), 1931 nach kurzem Studium an der Technischen Universität Dresden Wechsel an die Kunstakademie Leipzig zu den Professoren Walter Tiemann und Alois Kolb, anschließend Pressezeichner für die „Neue Leipziger Zeitung“, 1935 erste Buchillustrationen für den Insel-Verlag, im Krieg Luftwaffensoldat und in amerikanischer Kriegsgefangenschaft, 1950 Umzug nach Weidach bei Blaubeuren, 1960 Umzug nach München, Quelle: Vollmer und Wikipedia.

Lot-No.: 4135
Limit: 50.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Hermann Frauenknecht, "Der Astronaut"

durch eine Luke blickender Mann, Mischtechnik-Collage aus Radierungen und Tusche, auf Passepartout signiert und datiert "HFrauenknecht 1966", auf Passepartoutrückseite bezeichnet "Hermann Frauenknecht - Der Astronaut - Mischtechnik WV 27/6/66 26,5 x 35,0 cm", Leimspuren teilweise leicht verfärbt, Maße ca. 36 x 26,7 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Bildhauer (1929 Altdorf bis 2010), absolvierte 1950 die Meisterprüfung als Dekorationsmaler, studierte Malerei von 1951 bis 1953 an der Hochschule der Bildenden Künste in München bei Carl Crodel, erhielt 1968 den Förderpreis der Stadt Nürnberg sowie 1986 den Fürther Kunstpreis, 2002 Verleihung des NN-Kunstpreises, Quelle: Internet.

Lot-No.: 4137
Limit: 80.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Herbert Wolfgang Goldack, Pfingstrosenstillleben

große Pfingstrosenblüte, umgeben von Blattwerk, Aquarell, um 1980, links unten signiert "Goldack", Papier leicht gebräunt, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 40 x 28 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Mosaikkünstler (1930 Remscheid bis 1991 Zwieslerbruck (heute Deggendorf)), Malerlehre, 1949–51 Besuch der Werkkunstschule Düsseldorf, 1954–60 Studium an der Akademie in München bei Xaver Fuhr, ließ sich Anfang der 1960er Jahre in Zwieslerbruck nieder, Quelle: Internet.

Lot-No.: 4138
Limit: 120.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Gabriele Greger, Kirchenansicht

idyllische Gasse mit barocken Kirchengebäuden, duftiges Aquarell in leuchtender Farbigkeit, um 1940, rechts unten signiert "G. Greger", hinter Glas gerahmt, Falzmaße ca. 49 x 32 cm. Künstlerinfo: dt. Malerin (1901 Donauwörth bis 1982 Regensburg), Schülerin des "Lyzeums der englischen Fräulein" in Regensburg, acht Jahre Malschülerin bei Karoline Ammer in Regensburg, Ausbildung zur Kunsterzieherin, 1928 Staatsexamen, 1928-66 Gymnasiallehrerin in Regensburg, unternahm Studienreisen nach Jugoslawien, Italien, Holland, Österreich und der Schweiz, Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz, Quelle: Info City-Galerie Regensburg.

Lot-No.: 4139
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Kurt Günther, „Wir klagen an!“

Portrait eines Mannes mit eingefallenem Gesicht, im unteren Bereich betitelt "Wir klagen an!", sowie bezeichnet "Heimkehrer", Kohle auf leichtem Karton, um 1945–50, monogrammiert "KGü", im oberen Bereich Spuren alter Montierung, etwas angeschmutzt, Blattmaße ca. 40 x 33 cm. Künstlerinfo: eigentl. Curt Georg Paul Günther, dt. Maler und Graphiker (1893 Gera bis 1955 Stadtroda), ab 1913 Studium an der Kunstgewerbeschule in Dresden, einer seiner Mitkommilitonen war der ebenfalls aus Gera stammende Otto Dix, ab 1914 zum Kriegsdienst eingezogen, in Davos Bekanntschaft mit Ernst Ludwig Kirchner, ab 1919 Fortsetzung seines Studiums an der Kunstakademie in Dresden bei Richard Müller, Mitglied der Dresdner Dada-Gruppe, 1922 Umzug nach Bad Reichenhall, 1925 Rückkehr nach Gera, 1928 Ausstellung in der Galerie Nierendorf, 1929–31 Aufenthalt in Frankreich, ab 1934 Ausstellungsverbot durch die Nationalsozialisten, 1934 Besuch von Erich Knauf, 1937 Diffamierung seiner Werke als „entartete Kunst“, 1944 im Alter von 50 Jahren zum Volkssturm eingezogen, ab 1945 als Volksschul- und Volkshochschullehrer tätig, 1946 Ernennung zum Professor, Quelle: Vollmer und Wikipedia.

Lot-No.: 4141
Limit: 500.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Paul Hey, "Wintertag"

von zwei Pferden gezogener Wagen mit Holzstämmen, in verschneiter Berglandschaft, Aquarell, 1. Hälfte 20. Jh., links unten signiert und betitelt "P. Hey. Wintertag", gebräunt, hinter Glas gerahmt, Falzmaße ca. 15 x 23 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Illustrator und Graphiker (1867 München bis 1952 Gauting), stud. 1886–89 an der Münchner Akademie bei Karl Raupp, Johann Caspar Herterich und Ludwig von Löfftz, 1889 Eintritt in das 1. Bayerische Infanterieregiment, unternahm Studienreisen nach Ägypten, Italien, Griechenland, England und Schottland, beschickt seit 1896 den Glaspalast München und seit 1903 die Große Berliner Kunstausstellung, um 1900 als Zeichner für Ansichtskarten für den Münchner Verleger Ottmar Zieher tätig, 1914 Einberufung als Kriegsmaler im 1. Weltkrieg, 1917 zum "königlichen Professor" ernannt, Hey erlangte 1939 große Popularität durch die Illustrationen deutscher Märchen aus den Zigarettensammelbildern im Auftrag der Firma Reemtsma, Mitgl. im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, der Münchner Künstlergenossenschaft und des Süddeutschen Illustratorenbundes München, zunächst tätig in München, ab 1910 in Gauting in Oberbayern, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Matrikel der Münchner Akademie und Internet.

Lot-No.: 4147
Limit: 80.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Anton Hlavacek, Gerlhaus in Salzburg

Blick von der Salzach, auf ein am Felshang stehendes Haus, Aquarell, links unten bezeichnet, signiert und nicht ganz eindeutig datiert "Salzburg A. Hlavacek 1903(?)", rückseitig bezeichnet "Gerlhaus in Salz... a. d. Salzach", unter Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 46,5 x 35,5 cm. Künstlerinfo: österreichischer Maler und Schriftsteller (1842 Wien-Gaudenzdorf bis 1926 Wien), zunächst ab 1856 Lehre zum Stubenmaler, parallel autodidaktisch künstlerisch schaffend, 1859–64 Studium an der Wiener Akademie bei Franz Steinfeld und Albert Zimmermann, bereiste mit Zimmermann das bayerische Hochland, das Rhein- und Donautal, Tirol und Italien, 1864–69 mit Staatsstipendium Studienreise durch Deutschland und Aufenthalte in Köln und Worms, anschließend in Wien tätig, 1862–73 Mitglied des Wiener Künstlerhauses, 1906 Gründungsmitglied des Österreichischen Künstlerbundes, tätig in Wien, regelmäßige Sommeraufenthalte in Gastein und Kuraufenthalte in Baden-Baden, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Österreichisch-Biographisches Lexikon und Wikipedia.

Lot-No.: 4149
Limit: 400.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Franz Huth, "In der Küchenstube"

Blick in eine lichtdurchflutete Wohnküche, mit am Tisch sitzendem älteren Bauern, Aquarell, rechts unten signiert "F. Huth.", auf Rahmenrückwand Etikett und hierauf nummeriert, betitelt und nachträglich datiert "47 In der Küchenstube 1909", weiterhin auf Rückwand bezeichnet "Eigentum von Elise Hermsdorf geb. Huth", unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 30 x 23 cm. Künstlerinfo: eigentlich Franz O. Richard Huth, dt. Aquarellmaler und Pastellzeichner (1876 Pößneck in Thüringen bis 1970 Weimar), zunächst Porzellanmalerlehre beim Vater Louis Huth, ab 1892 bei Volkstedt/Rudolstadt als Porzellanmaler, ab 1894 Glasmalerlehre im Riesengebirge, befreundet sich hier mit Arthur Julius Barth, 1896–97 einige Semester an der Kunstgewerbeschule Dresden, 1897–98 Studienreisen durch Oberitalien, Südfrankreich und Schweiz, ab 1900 an der Königlichen Porzellanmanufaktur in Berlin, ab 1903 Gründung einer Porzellanmanufaktur in Heidelberg, 1907 Übernahme der väterlichen Porzellanhandlung und Porzellanmalerei zusammen mit dem Bruder Hermann Huth, ab 1909 künstlerisch freischaffend in Heidelberg, 1911–18 wechselnde Aufenthalte in Cuxhaven, Heidelberg, Rom, Darmstadt und Weiterbildung in München, 1918 Übersiedlung nach Bensheim an der Bergstraße, ab 1922 in Weimar tätig, 1946 zum Professor ernannt, malte neben Landschaften vorwiegend Kirchen- und Schlossinterieurs, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, im Verband Bildender Künstler in Hessen und in der Freien Vereinigung Düsseldorfer Künstler und später Mitglied des Verbandes Bildender Künstler (VBK) der DDR, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Neuwirth "Porzellanmalerlexikon", Müller-Singer, Schmaling "Künstlerlexikon Hessen-Kassel 2001–2010", Dressler, Eisold "Künstler in der DDR" und Wikipedia.

Lot-No.: 4150
Limit: 460.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

How does an auction work