Jugendstil

...

Daum Nancy Miniaturvase Tabakdekor

um 1900, Signatur mit Lothringerkreuz, farbloses Glas mit Pulvereinschmelzungen in Gelb und Orange, brauner Überfang, hochgeätzter Dekor mit Tabakblüten, Mündungsrand beschliffen, H 5,5 cm.

Katalog-Nr.: 2424
Limit: 480,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Ferdinand von Poschinger Tulpenvase

Form 1899, Entwurf wohl Carl Schmoll von Eisenwerth, Darmstadt 1899-1900, auf der Standfläche in Emaillemalerei Modellnummer 155/I S./4, dunkelviolettes Glas, ausgekugelter Abriss, matt irisiert, Malerei mit Flachfarben und Opakemaille, Tulpendekor, am Stand unbedeutend ein Oberflächenchip (wohl herstellungsbedingt am Abriss), H 32,5 cm. Quelle: Passauer Glasmuseum, Das Böhmische Glas, Band V, Jugendstil in Bayern und Schlesien, S. 21 Nr. V.1, dort gleiche Form, anderer Dekor.

Katalog-Nr.: 2429
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Loetz Wwe. Lüstervase

um 1900, grünes Glas, ausgekugelter Abriss, starker blau schimmernder Lüster innen und außen, normale Gebrauchsspuren, H 9 cm.

Katalog-Nr.: 2431
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Böhmen zwei Jugendstilvasen

Eichwalder Porzellanfabrik Dr. Widera & Co., um 1900, unterglasurblaue Stempelmarken und Pinselnummern, balusterförmige Henkelvase und keulenförmige Vase mit Bogenrand, jeweils schauseitig verziert mit einem Laubbaumzweig in pastelltoniger Unterglasurbemalung, guter Zustand, H 25 und 26 cm.

Katalog-Nr.: 2444
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Kopenhagen Unikat Bodenvase

Dekorentwurf und Ausführung Catherine Hélene Zernichow 1921, Ausformung Royal Kopenhagen, unterglasurblaue Wellenmarke mit Krone 1905-1930, Nummer 21/11, Datierung und Künstlersignum sowie gepinseltes Malermonogramm C.Z. unterm Motiv, sich konisch weitender Korpus mit leicht eingezogenem Fuß und Halsbereich, Außenwandung mit pastellblauem Fond und beidseitig unterschiedlichem üppigen Blumenbukett in Braun- und Blautönen, seitlich unter der Mündung große Glasurfehlstelle (L 9 cm) und minimale Gebrauchsspuren, H 34,5 cm.

Katalog-Nr.: 2455
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

KPM Berlin kleine Deckelvase mit Weichmalerei

um 1900, unterglasurblaue Zepter- und rote Reichsapfelmarke ab 1870-1945, diverse geprägte und gepinselte Nummern sowie Buchstaben, Balusterform mit ausgestelltem Fuß, kurzem zylindrischen Hals und hohem Stülpdeckel, reich verziert mit lindgrünem und gelbem Teilfond sowie üppiger Blumenzier als großes Blumenmotiv in feiner polychromer Aufglasurbemalung in den beidseitigen Reserven und flankierendem, axial gespiegeltem Floralelement in feiner Reliefgoldmalerei, seltenes Stück in gutem Zustand, zwei kleine Farbfehlstellen und Hals fachmännisch restauriert, H 17 cm.

Katalog-Nr.: 2456
Limit: 500,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

KPM Berlin Kaffeetasse mit Hausmalerei

unterglasurblaue Zeptermarken, geprägter Jahresbuchstabe für 1909 und 1911 sowie goldgepinselte Widmung "Gerda 19. September 1913", gedrungene konische, zum Stand und Lippenrand abgerundete Tasse mit umlaufendem Fries aus rapportierendem Goldornament um eine farbig staffierte Rosenblüte, dazugehörige, passig geschweifte Untertasse mit vier V-Motiven mit gleicher Rosenfüllung auf der flachen Fahne, Goldrand berieben und Henkel geklebt, H gesamt 5,5 cm.

Katalog-Nr.: 2457
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

KPM Berlin "Japanerin mit Mandoline"

aus dem "Hochzeitszug", Entwurf Adolph Amberg 1909, unterglasurblaue Zepter- und rote Reichsapfelmarke vor 1945, geprägte Modellnummer 9221, Buchstabe M und weiterer undeutlicher Buchstabe (wohl Jahreszeichen U für 1920), Pinselnummer 50. sowie Entwerferangabe, naturalistische Ausformung mit polychromer Aufglasurbemalung und Goldstaffage, auf ovalem Sockel schreitende Geisha im Kimono, mit entblößter Brust und Hochsteckfrisur, beim Musizieren, Hand und Kopf des Instruments fachmännisch restauriert, rückseitige Schleife mit winzigsten Farbabplatzern, H 27,5 cm.

Katalog-Nr.: 2460
Limit: 1000,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Meissen Bonboniere Jugendstil

unterglasurblaue Knaufschwertermarke 1860-1924, 1. Wahl, geritzter Buchstabe O, gestauchte Kugelform, der Stülpdeckel mit figürlicher Landschaftsdarstellung in feiner polychromer Aufglasurbemalung, als Uferszene mit einer im Boot sitzenden und im Schatten einer Weide lesenden Frau sowie umlaufender Ornamentbordüre in Goldmalerei, etwas reinigungsbedürftig, sonst sehr guter Zustand, D 15,5 cm.

Katalog-Nr.: 2469
Limit: 390,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Meissen kleine Deckeldose Ansicht Albrechtsburg

Entwurf wohl Otto Eduard Voigt (Form) und Marianne Höst (Dekor) 1906-1908, unterglasurblaue Knaufschwertermarke 1860-1924, 1. Wahl, Prägenummer 45 sowie römisch I., gestauchte Kugelform mit reliefierter Kartusche, darin unterglasurblau-grau staffierte Ansicht des Schlossbergs mit Albrechtsburg und Meißener Dom, winzigster Kratzer im Motiv, D 9 cm. Quelle: Bergmann, Meissener Figuren, Suplement-Band, vgl. S. 185 und 193.

Katalog-Nr.: 2470
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Meissen "Hamster"

Entwurf Max Bochmann 1913/14, monogrammiert, unterglasurblaue Schwertermarke Pfeifferzeit 1924-1934, 1. Wahl, geritzte Modellnummer D281, geprägte Bossierernummer 76, Pinselnummer 1., naturalistische Ausformung und Unterglasurbemalung, auf Ovalsockel mit reliefierten Ähren aufrecht sitzender Nager, seltene Figur, beide Ohren fachmännisch restauriert, davon eins am Rand mit winziger Farbfehlstelle, H 15,5 cm. Quelle: Bergmann, Meissener Künstlerfiguren, Band I, S. 345, Abb. 673.

Katalog-Nr.: 2471
Limit: 550,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Meissen "Der Winter"

Entwurf Erich Hösel 1905-1910, blaue Knaufschwertermarke 1860-1924, einmal gestrichen, geritzte Modellnummer V.109., geprägte Bossierenummer 6. und Pinselnummer 62., naturalistische Ausformung mit polychromer Unter- und Aufglasurbemalung, auf Rundsockel mit Lärchenfries detailreiche Figurendarstellung aus auf Schlitten sitzendem Mädchen mit Puppe, Knaben mit Schneeball sowie Bernhardiner und Zwergspitz, sehr seltene und drollige Figurengruppe in gutem, geringfügig fachmännisch restauriertem Zustand (an einem Puppenfuß und Spitzohr sowie an der Hundeleine), Fuß des Mädchens leicht brandrissig, Quelle: Bergmann, Meissener Künstlerfiguren, Band I, S. 286, Abb. 544.

Katalog-Nr.: 2472
Limit: 2800,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Meissen "Mädchen mit Ziegen"

Entwurf Otto Pilz 1906, unterglasurblaue Schwertermarke Pfeifferzeit 1924-1934, 1. Wahl, geritzte Modellnummer W.200., geprägte Bossierernummer 42 und Pinselnummer II., naturalistische Ausformung und Unterglasurbemalung, auf unregelmäßigem Sockel ein Bauernmädchen in dynamischer Pose beim Versuch zwei störrische Ziegen zu bändigen, guter Zustand mit fachmännisch restaurierten Hörnern und Ohren, die originale Leine aus Metall lose, H 24 cm. Quelle: Bergmann, Meissener Künstler-Figuren, Band I, S. 369, Abb. 724.

Katalog-Nr.: 2473
Limit: 750,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Meissen "Airedaleterrier"

Entwurf Paul Walther 1912, unterglasurblaue Schwertermarke Pfeifferzeit 1924-1934, 1. Wahl, geritzte Modellnummer C202, Prägenummer 43 und handschriftliche Annotation von 1942, naturalistische Ausformung und Unterglasurbemalung, auf getrepptem Ovalsockel sitzender Hund mit aufschauendem Blick, sein rechtes Ohr fachmännisch restauriert, sonst guter Zustand, H 17,5 cm. Quelle: Bergmann, Meissener Künstlerfiguren, Band I, S. 428, Abb. 851.

Katalog-Nr.: 2475
Limit: 380,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Meißen Teichert Tänzerin

Entwurf Romanus Andresen (1874-1926), signiert, Pressmarke und blaue Stempelmarke 1882-1935, naturalistische Ausformung mit pastelltoniger Aufglasurbemalung und sparsamer Goldstaffage, auf Rundsockel in dynamischer Tanzhaltung stehende Jugendstilschönheit als Halbakt, kleine herstellungsbedingte Brand- und Glasurfehler, H 40 cm.

Katalog-Nr.: 2476
Limit: 500,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Rosenthal figürliche Vase "Geheimnis"

Entwurf Adolf Oppel um 1900, Goldmarke mit Zusatz Kronach um 1900, geritzte Modellnummer 132 353 sowie gepinselte Bezeichnung, grün-rosé durchgefärbtes Marmorporzellan, lüstrierend glasiert bzw. goldbronziert, zwiebelförmiger Korpus mit beidseitigem Irisblütenrelief und teils durchbrochen gearbeiteter, unregelmäßig geschweifter Mündung mit halbplastischem Satyrkopf, unter diesem auf der Schulter stehend eine plastische Jugendstilschönheit, dem Satyr etwas ins Ohr flüsternd, seltene Vase, am Hals der Frau fachmännisch restauriert, sonst guter Zustand, H 35 cm.

Katalog-Nr.: 2482
Limit: 650,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Rosenthal "Carmen"

Entwurf Karl Himmelstoss 1912, signiert, grüne Stempelmarke mit Zusatz Kunst-Abteilung um 1912, naturalistische Ausformung mit pastelltoniger Auf- und Unterglasurbemalung, auf kanneliertem Säulenstumpf stehende Tänzerin in spanischem Kostüm mit großem Schultertuch und Tamburin, am Boden Haarriss und etwas kratzspurig, sonst sehr guter Zustand, H 39,5 cm. Info: wohl Darstellung der deutschen Sopransängerin Marie Gutheil-Schoder (1874 Weimar bis 1935 Ilmenau), berühmt für ihre „seltsame, nietzscheanische“ Verkörperung der Carmen an der Wiener Staatsoper, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 2486
Limit: 1800,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Volkstedt "Rebecca"

Entwurf Maurice Bouval um 1900, Ausführung Porzellanmanufaktur Karl Ens, unterglasurblaue Mühlenmarke 1945-1972, geritzte Modellnummer 1688 2, naturalistische Ausformung mit polychromer Unter- und Aufglasurbemalung, auf Rundsockel stehende junge Frau als Darstellung der alttestamentarischen Rebecca beim Tragen zweier Wasserkrüge, seltene Jugendstilfigur, etwas brandfleckig, sonst guter Zustand, H 49,5 cm.

Katalog-Nr.: 2488
Limit: 500,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Volkstedt weiblicher Akt

Karl Ens, Entwurf Marcel Kleine Weimar (1884-1956), signiert, schwarze Mühlenmarke 1945-1972, geritzte Modellnummer 5040, naturalistische Ausformung mit polychromer Unterglasurbemalung sowie Goldstaffage, auf Ovalsockel und Tuchdraperie liegende nackte Jugenstilschönheit, den Kopf mit ihren Armen abgestützt, seltene Figur, Gesichtsbemalung übergangen, Rückseite des Sockels stärker haarrissig, L 36 cm.

Katalog-Nr.: 2491
Limit: 550,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Großes Tablett Wächtersbach

um 1900, grüne Stempelmarke Christian Neureuther, Modellnr. 350596, D.R.G.M., schablonierter geometrischer Dekor über blaugrauem Grund, Holzeinrahmung mit Messinggriffen, guter Zustand, Maße 47 x 30 cm.

Katalog-Nr.: 2495
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Vase mit Bronzemontierung

Frankreich um 1900, ungemarkt, am Boden gepinselte Modellnummer 252, Feinsteinzeug mit grau-brauner Laufglasur, in vergoldeter Bronzemontierung, guter Zustand, H 20 cm.

Katalog-Nr.: 2498
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 155,00 €

Mehr Informationen...

...

Zwei Schalen Johann Lipp – Mering

um 1910, am Boden mit Prägestempel, hellbrauner Scherben, farbig glasiert, Dekor in Schlickermalerei, leichte Gebrauchsspuren, D je 31 cm.

Katalog-Nr.: 2500
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Wandteller Fachschule Landshut

rückseitig Prägestempel der Kunstfachschule Landshut, geritztes Monogramm LM 42 HG, um 1905, sandfarbener Scherben, braun glasiert, mit stilisiertem Floraldekor, D 38 cm.

Katalog-Nr.: 2502
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Jardiniere Majolika

ungemarkt, um 1900, Modellnummer 4961, trapezförmiger Korpus mit farbig glasiertem Landschaftsdekor, restauriert, Maße 13 x 21 x 13 cm.

Katalog-Nr.: 2504
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Frankreich große figürliche Jardiniere

Delphin Massier Vallauris, um 1900, ungemarkt, heller Scherben mit purpurfarbener und blauer Laufglasur, ovale bauchige Form mit vier reliefierten Füßen, die beiden Handhaben als halbplastische Jugendstilschönheiten, deren Haare und jeweils ein Arm die geschweifte Mündung umspielen, seltenes Stück, partiell berieben, Wandung mit einer kleinen oberflächlichen Bestoßung mit Haarriss und ein Arm geklebt, H 25,5 cm, L 49 cm. Quelle: Delphin Massier Katalog, S. 29, Nr. 1193/II.

Katalog-Nr.: 2506
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

Wie funktioniert eine Auktion