Russland

Katalog-Nr. 536

Elisabeth Merkurievna Boehm, Zwei Tuschezeichnungen

vorliegend zwei Szenen einer Bildgeschichte, zwei Kinder, Hand in Hand, mit Essenträger durch hohes Gras laufend und weinende Kinder ob des zerbrochenen Gefäßes, laut ungeprüfter rückseitiger Aufschrift "... aus dem Zyklus: auf Pilzsuche, Zeichnung Siluette [sic!] Papier Tinte ca. 1896", die Künstlerin wurde bekannt durch ihre Kinderszenen und Illustrationen in farbiger Mischtechnik oder als Silhouette in schwarzer Tusche gefertigt, die als Lithos weite Verbreitung fanden und ihr breite Bewunderung ihrer Kollegen sicherten, ihr Lehrer Kramskoi bemerkte "Und was für eine Perfektion diese Silhouetten haben! Sogar der Ausdruck auf den Gesichtern der kleinen Schwarzen ist in ihnen zu erraten. ..." und Ilja Repin widmete der Künstlerin ein Gemälde und schrieb auf dessen Rückseite "Elizaveta Merkuryevna Boehm als Zeichen meiner tiefsten Ehrfurcht vor ihrem Talent. Ich liebe ihre "Schwarzen [Silhouetten]" mehr als viele, viele Weiße. ...", in gleicher Manier schuf die Künstlerin 1880 ihre Bildgeschichte "Pie", welche als erster russischer Comic in die Geschichte einging, Silhouetten, Tuschezeichnung in Schwarz, je rechts unten kyrillisch signiert "Елиз. Бёмъ", rückseitig Kunsthandlungsetikett Berlin, lichtrandig und etwas fleckig, hinter Glas und doppelten Passepartout als Pendants gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 12 x 16,5 cm und 11,5 x 14,5 cm. Künstlerinfo: auch Elizaveta Merkuriewna Böhm bzw. Bem, geborene Elisabeth (Elise) Merkurjewna Endauroff bzw. Endaurova, Елизавета Меркурьевна Бём, signierte kyrillisch "Елиз. Бёмъ", russische Malerin, Zeichnerin, Illustratorin, Entwerferin und Kunstgewerblerin (1843 St. Petersburg bis 1914 St. Petersburg), Kindheit auf dem Familiengut im Dorf Shchiptsy in der Provinz Jaroslawl, 1857–64 Schülerin der Petersburger Gesellschaft zur Förderung der Künste bei Iwan Nikolajewitsch Kramskoi, Pawel Petrowitsch Tschistjakow, Aleksandr Egorovic Bejdeman und Luigi Ossippovitch Premazzi, ab 1867 Ehefrau des ungarischstämmigen Violinenvirtuosen und Prof. am St. Petersburger Konservatorium Ludwig Frantsevich Boehm, 1870 Ehrenmedaille der kaiserlichen Akademie St. Petersburg und Goldmedaille Paris, schuf 1880 erstes russisches Comic "Pie", ab 1893 entstehen Entwürfe für Geschirr, Glaswaren und Emails, Preisträgerin der Weltausstellungen in Chicago (1893), Paris (1900) und Mailand (1906), beschickte ferner Ausstellungen in St. Petersburg, München (1902) und Berlin, ihre Werke wurden von Pawel Michailowitsch Tretjakow und der Zarenfamilie angekauft, unterhielt Freundschaft zu Lew Tolstoi, tätig in Sankt Petersburg, Quelle: Thieme-Becker, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", AKL, russisches Wikipedia und Internet.

Limit:
20,00 €
Zuschlag:
260,00 €

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion