Grafik

...

Prof. Paul Hans Ohmert, Drei Graphiken

dabei Landschaft mit Dorf, Schlittschuhläufer auf dem Eis und Bäume in weiter Landschaft, Radierungen um 1920, je rechts unter der Platte in Blei handsigniert ”P. H. Ohmert”, gering gegilbt, im Passepartout, ungerahmt, Plattenmaß max. 20 x 22 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator, Zeichner, Plastiker und Graphiker (1890 Zielenzig bis 1960 Oberstdorf /Allgäu), Schüler von Hans Looschen, Max Liebermann und Karl Hagemeister an der Akademie in Berlin, unternahm Studienreisen nach Hamburg, durch Deutschland, Russland, Holland, Frankreich und in die Alpen, 1912-20 vorwiegend Radierer, um 1920 entstehen einige Plastiken, 1921 zeitweise Kunstpädagoge in England und zum Professor ernannt, ab 1915 tätig in Neubabelsberg bei Potsdam, ab 1940 in Oberstdorf im Allgäu und tätig als Portraitist und Restaurator für das Haus Wittelsbach, Quelle: Vollmer, Dressler und Internet.

Lot-No.: 3700
Limit: 90.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Paul Hans Ohmert, Zwei Graphiken

dabei Landschaft mit Kutsche und Spaziergänger am Meer, Radierungen um 1920, je rechts unten in Blei handsigniert ”P. H. Ohmert”, im Passepartout, ungerahmt, Plattenmaß max. ca. 12 x 16 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator, Zeichner, Plastiker und Graphiker (1890 Zielenzig bis 1960 Oberstdorf /Allgäu), Schüler von Hans Looschen, Max Liebermann und Karl Hagemeister an der Akademie in Berlin, unternahm Studienreisen nach Hamburg, durch Deutschland, Russland, Holland, Frankreich und in die Alpen, 1912-20 vorwiegend Radierer, um 1920 entstehen einige Plastiken, 1921 zeitweise Kunstpädagoge in England und zum Professor ernannt, ab 1915 tätig in Neubabelsberg bei Potsdam, ab 1940 in Oberstdorf im Allgäu und tätig als Portraitist und Restaurator für das Haus Wittelsbach, Quelle: Vollmer, Dressler und Internet.

Lot-No.: 3701
Limit: 60.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Paul Hans Ohmert, Zwei Graphiken

dabei Landschaft mit Wanderern und Landschaft mit Stadt am Horizont, Radierungen um 1920, je rechts unter der Platte in Blei handsigniert ”P. H. Omert”, gering gegilbt, im Passepartout, ungerahmt, Plattenmaß max. 20 x 23 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator, Zeichner, Plastiker und Graphiker (1890 Zielenzig bis 1960 Oberstdorf /Allgäu), Schüler von Hans Looschen, Max Liebermann und Karl Hagemeister an der Akademie in Berlin, unternahm Studienreisen nach Hamburg, durch Deutschland, Russland, Holland, Frankreich und in die Alpen, 1912-20 vorwiegend Radierer, um 1920 entstehen einige Plastiken, 1921 zeitweise Kunstpädagoge in England und zum Professor ernannt, ab 1915 tätig in Neubabelsberg bei Potsdam, ab 1940 in Oberstdorf im Allgäu und tätig als Portraitist und Restaurator für das Haus Wittelsbach, Quelle: Vollmer, Dressler und Internet.

Lot-No.: 3702
Limit: 60.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Kathleen Caddick, ”Morning Sun”

herbstliche Felder mit entlaubten Bäumen im Licht der Morgensonne, handkolorierte Radierung um 1990, links unter der Platte in Blei englisch betitelt ”Morning Sun (Morgensonne)”, nummeriert ”100/200” und rechts handsigniert ”Kathleen Caddick”, hinter Glas und Passepartout (gering fleckig) gerahmt, Plattenmaß 26,5 x 35 cm. Künstlerinfo: englische Malerin, Zeichnerin und Graphikerin (geboren 1937 in Liverpool), Kindheit in Buckinghamshire, studierte 1954-58 auf dem High Wycombe College of Art, ab 1960 freischaffend als Graphikerin, 1963-68 als Lehrerin in London tätig, ab 1968 intensiv freischaffend als Malerin und Aquarellistin, ab 1976 entstehen handkolorierte Radierungen, Quelle: Internet.

Lot-No.: 3703
Limit: 60.00 €, Acceptance: 60.00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Hartmann, „Alte Weiden“

Darstellung von Kühen unter Weiden am Fluss, kolorierte Radierung, 1. Hälfte 20. Jh., unter der Darstellung handsigniert „Fritz Hartmann“, weiterhin betitelt und bezeichnet „Alte Weiden Orig. Rad.“, gerahmt, Darstellungsmaß ca. 24 x 33,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Radierer (1878 Wuppertal bis 1961 Wuppertal), Lehre als Kupferdrucker in Berlin, 1903 Beschäftigung mit der Radiertechnik in England, 1923-33 Lehrer an der Kunstakademie in Düsseldorf, anschließend freischaffend tätig, enge Freundschaft mit Max Clarenbach und Carl Plückebaum, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3704
Limit: 0.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Max Merker, „Sonnenlichter“

von Sonne beschienene, bewachsene Bachböschung, Farblithografie, um 1910, unter der Darstellung in Blei handsigniert „Max Merker Weimar.“, weiterhin betitelt „Sonnenlichter“, laut Angabe des Einlieferers aus dem Nachlas von Prof. Theodor Hagen Altersspuren, ungerahmt, Druckmaß 37 x 27,5cm Künstlerinfo; dt. Maler und Grafiker (1861 Weimar bis 1928 Weimar), Studium an der Kunstschule Weimar bei Theodor Hagen, Alexander Struys und Woldemar Friedrich, tätig in Weimar, Quellen: Thieme-Becker und Wikipedia.

Lot-No.: 3705
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Karl Hennemann, ”Eichen im Frühjahr“

Landschaft mit Eiche im Vordergund, Holzschnitt, 1942, im Stock monogrammiert „KH“ (ligiert) und unter der Darstellung in Blei handsigniert „Karl Hennemann“, betitelt „Eichen im Frühjahr“ und bezeichnet „Handabzug“, am unteren Blattrand beschriftet „Vereinsgabe 1942 Original Holzschnitt von Kunstmaler & Graphiker Karl Hennemann, Berlin“, Erhaltungsmängel, ungerahmt, Druckmaß 33,0 x 43,7 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1884 Waren / Müritz bis 1972 Schwerin), studierte 1901 ein Semester an der Kunstgewerbeschule Hamburg, anschließend Besuch der Kunstschule Berlin, 1903-05 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Berlin-Charlottenburg, 1905-07 Weiterbildung an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Karl Raupp, 1908-09 Unterricht bei Hans Licht in Berlin, 1910-16 Fortsetzung des Studiums bei Friedrich Kallmorgen, ab 1912 freiberuflich tätig, 1943 bei Luftangriffen Zerstörung seines Ateliers, Umsiedlung nach Schwerin, Mitglied in der Berliner Künstlervereinigung und der Freien Vereinigung der Grafiker in Berlin sowie im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, Quelle: Vollmer, Eisold und Wikipedia.

Lot-No.: 3706
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Georg Judersleben, „Waldweg im Schnee“

von Bäumen gesäumter Weg, Lithografie, 1958, unter der Darstellung in Blei handsigniert und datiert „Georg Judersleben (19)58“ weiterhin betitelt „Waldweg im Schnee. Orig. Litho“, laut Angabe des Einlieferers aus dem Nachlass von Prof. Theodor Hagen, unfrisch, ungerahmt, Druckmaß ca. 28,5 x 23 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1898 Bad Sulza bis 1962), Ausbildung zum zum Lehrer, Konzert- und Opernsänger, Studium an der Kunstschule Weimar bei Max Thedy, Walter Klemm und Hugo Gugg, ab 1919 als Lehrer und Maler in Bad Salza tätig, zahlreiche Aufenthalte in der Künstlerkolonie Ahrenshoop, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Internet.

Lot-No.: 3707
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Hans Figura, „Föhren am Hang“

Blick auf eine verschneide Alpenlandschaft im Vordergrund Kieferngruppe, Farbaquatintaradierung, 1939, rechts unter der Platte in Blei signiert „Hans Figura“, am unteren Blattrand teils unleserlich bezeichnet „Föhren am Hang von Hans Figura Wien aus der Gegend von ...wald Berg ist der Hocheder Wintermorgen im Hochgebirge“, Erhaltungsmängel, Plattenmaß 45 x 36 cm, beigelegt Übergabeschreiben vom „Verein der Kunstfreund im Preußischen Staate“ aus dem Jahre 1939. Künstlerinfo: österreichisch-ungarischer Maler, Graphiker, Illustrator und Kunstgewerbler (1898 Nagy Kikinda bis 1978 Wien), ab 1908 in Wien ansässig, studierte an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, unternahm zahlreiche Studienreisen durch Europa und in die USA, Quelle: Vollmer, Saur, Fuchs und Internet.

Lot-No.: 3708
Limit: 40.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Hans Figura, „Frühling in Tirol“

Alpine Landschaft im ersten Grün mit Blick auf die Hohe Munde, Farbaquatintaradierung, 1938, rechts unter der Platte in Blei handsigniert „Hans Figura“, am unteren Blattrand bezeichnet „Frühling in Tirol von Hans Figura, Wien Aquatinta Motiv aus Seefeld an der Karwendelbahn im Hintergrund „Die hohe Munde““, im Passepartout, Passepartoutausschnitt 33,2 x 29,6 cm, beigelegt Übergabeschreiben vom „Verein der Kunstfreund im Preußischen Staate“ aus dem Jahre 1938. Künstlerinfo: österreichisch-ungarischer Maler, Graphiker, Illustrator und Kunstgewerbler (1898 Nagy Kikinda bis 1978 Wien), ab 1908 in Wien ansässig, studierte an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, unternahm zahlreiche Studienreisen durch Europa und in die USA, Quelle: Vollmer, Saur, Fuchs und Internet.

Lot-No.: 3709
Limit: 40.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Heinrich Reifferscheid, Voralpenlandschaft

sanft bewegte Frühlingslandschaft mit Durchblick zwischen kahlen Laubbäumen zur Hochgebirgskulisse am Horizont, sachliche Radierung, links mittig in der Platte monogrammiert und datiert ”H.R. 1902”, rechts unter der Platte in Blei handsigniert ”H. Reifferscheid”, minimale Erhaltungsmängel, hinter Glas gerahmt, Plattenmaß ca. 30 x 32 cm. Künstlerinfo: eigentlich Heinrich Karl Wilhelm Reifferscheid, dt. Maler und Graphiker (1872 Breslau bis 1945 Niederdollendorf), studierte zunächst Kunstgeschichte in Bonn, später Architekturstudium an der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg, studierte 1891-92 an der Akademie Berlin Malerei, 1892-95 Studium an der Akademie München bei Gabriel von Hackl, Peter Halm, Emil Lugo und Albert Lang, unternahm Studienreisen auf die Schwäbische Alb und ins Donautal, 1904-09 Leiter des staatlichen Zeichenlehrerseminars an der Kunstgewerbeschule Düsseldorf und tätig in Menzenberg /Bad Honnef, 1911 Berufung zum Professor an die Staatliche Kunstakademie Berlin und wohnhaft in Berlin-Wannsee, 1924-28 Studienaufenthalte in Probstried im Allgäu, 1930 Italienreise mit Stipendium der Villa Massimo in Rom, 1931-37 Professor an der Akademie Düsseldorf und tätig in Niederdollendorf, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Matrikel der Münchner Akademie und Wikipedia.

Lot-No.: 3710
Limit: 0.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Emil Orlik, „Wendelstein“

Blick vom Gipfel in den bayrischen Alpen auf die Wendelsteinkapelle, Radierung, wohl um 1910, in der Platte signiert „Emil Orlik“, unten handschriftlich bezeichnet „Originalradierung von Emil Orlik „Wendelstein““, weiterhin rückseitig „Originalradierung „Blick vom Wendelstein“ von Professor Emil Orlik“, gegilbt, Plattenmaß 27,5 x 34,5 cm. Künstlerinfo: dt.-jüdischer Maler, Graphiker, Fotograf und Kunstgewerbler (1870 Prag bis 1932 Berlin), studierte ab 1891 an der Akademie München bei Wilhelm von Lindenschmit den Jüngeren und Johann Leonhard Raab, sowie an der Privatschule von Heinrich Knirr, 1898 Englandaufenthalt, 1900-01 Studium des japanischen Farbenholzschnitts in Japan, 1903-04 in Wien, 1905-32 Professor an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums bzw. den Vereinigten Staatsschulen Berlin, unternahm 1911 ausgedehnte Reise nach Ägypten, Nubien, China, Korea, Japan und Sibirien, 1924 Nordamerikareise, zeitweise Mitarbeiter der Münchner Zeitschrift „Jugend“, Mitglied der Akademie der Künste Berlin, Mitglied der Wiener und Münchner Secession, im Verein Berliner Künstler, dem Deutschen Künstlerbund Weimar und dem Deutschen Werkbund, Ehrenmitglied des Vereins für Originalradierung Berlin, tätig in Berlin-Charlottenburg, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Matrikel der Akademie München und Wikipedia.

Lot-No.: 3711
Limit: 50.00 €, Acceptance: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Otto Bauriedl, Bergsee

Vorfrühling in den Alpen, hinter dem See am Waldrand liegen Schneereste, am Horizont schneebedeckte Berge, Farbradierung auf kaschierten Japanpapier, 1. Hälfte 20. Jh., rechts unten in Blei handsigniert „Otto Bauriedl“, links unten in der Platte bezeichnet „Kupfer & Herrmann Kunstverlag, Berlin“, Trägerpapier gebräunt, hinter Glas in goldbronzierter Leiste gerahmt, Darstellungsmaß ca. 37 x 46,8 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1881 München bis 1961 München), ab 1897 Besuch der Königlichen Kunstgewerbeschule München, ab 1901 Studium an der Akademie in München bei Franz von Stuck, ab 1903 als Zeichner für die Jugend tätig, seit 1904 auf Ausstellungen der Münchner Sezession vertreten, ab 1906 Mitglied des Wiener Hagenbundes, 1926 Ernennung zum Professor, 1942 Umzug nach Partenkirchen, Quellen Thieme-Becker, Historisches Alpenarchiv.

Lot-No.: 3712
Limit: 50.00 €, Acceptance: 140.00 €

Mehr Informationen...

...

Boot am Strand

in effektvoll kontrastierender Farbigkeit erfasste Bootsdarstellung, Farblinolschnitt, links unter der Platte in Blei bezeichnet und nummeriert ”Orig. Linolschnitt, Handdruck 32/50” und rechts undeutlich handsigniert sowie datiert ”A. L. ... 1966”, minimal knitterspurig, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Druckmaß ca. 32,5 x 40 cm.

Lot-No.: 3713
Limit: 0.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Bruno Müller-Linow, Dünen am Meer

Blick in weite Küstenlandschaft, kraftvolle Kaltnadelradierung, links unten in der Platte monogrammiert „ML“, unter der Platte in Blei handsigniert und datiert „Bruno Müller - Linow (19)73“ und nummeriert „17/100“, Erhaltungsmängel, unter Glas gerahmt, Plattenmaß ca. 29,5 x 40 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Grafiker und Hochschullehrer (1909 Pasewalk / Pommern bis 1997 Hochscheid / Hunsrück), ab 1927 Studium an der Staatlichen Kunstschule Berlin bei Willy Jaeckel, Heinrich Reifferscheid, Bernhard Hassler, Beteiligung an Ausstellungen der Berliner Sezession, Förderung durch Leo von König und Heinrich Graf Luckner, Ludwig Justi und Max Liebermann erwarben Arbeiten für den Preußischen Staat und die Nationalgalerie, ab 1931 Mitglied der Münchner Sezession, ab 1936 Dozent an der Hochschule für Lehrerbildung in Lauenburg und Bekanntschaft mit Karl Schmidt-Rottluff, 1941-42 Rompreis und Aufenthalt in der Villa Massimo, nachfolgend Kriegsdienst, nach Kriegsende Lehrer an der Braunschweiger Werkkunstschule, 1955 Rektor der Werkkunstschule Trier, 1956-75 Professor an der Technischen Hochschule Darmstadt, ab 1988 in Hochscheid / Hunsrück ansässig, Quellen: Vollmer, Wikipedia, Internet.

Lot-No.: 3714
Limit: 30.00 €, Acceptance: 30.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Joseph Oppenheimer, ”Ostseeboote”

Strandszene mit spielenden Kindern vor Segelbooten und Seebrücke, Wikipedia bemerkt zum graphischen Schaffen: ”... Mit Beginn des Ersten Weltkrieges wurde Oppenheimer eingezogen und diente beim kartographischen Dienst der Reichswehr zunächst in Berlin und dann auf Rügen. ... Während des Krieges wandte er sich aufgrund der materiellen Einschränkungen der Graphik zu, der er bis etwa 1930 neben der Malerei treu blieb. ...”, Radierung um 1918, unten mittig in der Platte signiert ”Joseph Oppenheimer”, links unter der Platte in Blei nummeriert ”36/75”, rückseitig diverse Annotationen in Blei wie ”v. Prof. Oppenheimer - Ostseeboote - orig. Rad.” sowie rot gestempelt ”Hauptsteueramt Königsberg i. Pr.”, auf karton aufgeheftet, gering gegilbt und fleckig, ungerahmt, Plattenmaß 12,5 x 17 cm. Künstlerinfo: dt.-jüdischer Portrait- und Landschaftsmaler sowie Graphiker (1876 Würzburg bis 1966 Montreal /Kanada), Schüler der Privatschule von Conrad Fehr in München, 1892-95 Studium an der Akademie München bei Karl Raupp, Paul Hoecker, Gabriel von Hackl und Johann Leonhard Raab, 1895-96 Reise nach Florenz, Rom und Neapel, anschließend freischaffend in München-Schwabing, 1896-97 Reise nach Ägypten, Kreta, Griechenland und der Türkei, 1897 in London, Mitglied der Berliner Secession deren Ausstellungen er ab 1899 beschickte, 1899 in Venedig und New York, ab 1900 wechselnd in Würzburg, München und Berlin tätig, vertreten durch die Galerie Paul Cassirers in Hamburg, 1903-09 in London tätig und kurzzeitig Prof. an der Londoner Akademie, ab 1909 freischaffend in Berlin und tätig für die Illustrierten „Elegante Welt“, „Die Dame“ und „Jugend“, 1933 Emigration nach London, 1949 Übersiedlung nach Montreal/ Kanada, Quelle: Thieme-Becker, Dressler, Matrikel der Münchner Akademie und Wikipedia.

Lot-No.: 3715
Limit: 0.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Südliche Landschaft

zwei Boote an Land vor der Silhouette eines feuerroten Berges im Widerschein der abendlichen Sonne, flott erfasste Landschaftsdarstellung in kraftvollem Kolorit, Farblitho um 1970, links unten in Blei nummeriert ”46/80” und rechts unten in Blei undeutlich handsigniert, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 42 x 62 cm.

Lot-No.: 3716
Limit: 0.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Der Rosenkranzkai in Brügge

Blick auf die bekannte Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Brügge, rechts ist Coudenys mit seinen Türmchen zu sehen, detailreiche Arbeit, Radierung, in der Platte betitelt, monogrammiert und datiert „Brügge, Quai du Rosaire RW. 1919”, rechts unter der Darstellung unleserlich signiert ”Rob. W...”, links unter der Darstellung vom Drucker Otto Felsing mit „O.F.” monogrammiert, hinter Glas gerahmt, Plattenmaß ca. 28,5 x 39,5 cm.

Lot-No.: 3717
Limit: 0.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Sigrid Artes, Ansicht ”Dresden” und ”Moritzburg”

Blick über die Augustusbrücke rechterhand das Blockhaus und der Goldene Reiter weiterhin im Hintergrund die Hofkirche, Blick über den Schlossteich auf Schloss Moritzburg, Lithografien um 1970, in Blei betitelt ”Dresden” und ”Moritzburg”, handsigniert, Auflage je 100 Exemplare, Erhaltungsmängel, gerahmt, Falzmaß ca. 32 x 45cm und 54 x 43cm. Künstlerinfo: dt, Grafikerin und Keramikerin, (geb.1933 in Dresden), 1951-57 Studium an der Hochschule der Bildenden Künste Dresden bei Hans Theo Richter und Max Schwimmer, seit 1958 freischaffend tätig, Mitglied der „Dresdner Sezession“

Lot-No.: 3718
Limit: 0.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Else Berbenich, ”Nördlingen, Wehrgang“

stimmungsvolle Radierung mit der Ansicht der Wehranlage von Nördlingen, Radierung, in Platte monogrammiert und datiert „EM 22“, unter der Platte in Blei signiert „Else Berbernich“ und bezeichnet „Nördlingen, Wehrgang. Radierung“, Erhaltungsmängel, hinter Glas gerahmt, Falzmaß ca. 46,5 x 37 cm. Künstlerinfo: geborene Else Müller, dt. Malerin und Graphikerin (1. Hälfte 20. Jh.).

Lot-No.: 3719
Limit: 0.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Karlsbrücke in Prag

Blick auf das im 14. Jh. erbaute Viadukt über der Moldau, auf den Pfeilerstümpfen sind einige der insgesamt 30 Steinskulpturen zu erkennen, Radierung auf kaschierten Japanpapier, links unten in der Platte monogrammiert und datiert „C. B. (19) 21“, rechts unten unleserlich signiert, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 29,5 x 39,5 cm.

Lot-No.: 3720
Limit: 0.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Luigi Kasimir, Ansicht Frankfurt am Main

Blick vorbei an altehrwürdigen Fachwerkhäusern zum Turm des Kaiserdomes St. Bartholomäus, Farbradierung, posthumer Abzug, unter der Platte in Blei Nachlasssignatur ”nl. Luigi Kasimir”, hinter Glas und Passepartout gerahmt (defekt), Plattenmaß 40 x 27 cm. Künstlerinfo: eigentlich Luigi Alois Heinrich Kasimir, österreichischer Maler und Graphiker (1881 Pettau bis 1962 Wien), Sohn des Malers Alois Kasimir, frühe Förderung durch den Zeichenprofessor der Technischen Hochschule Graz Heinrich Bank, studierte 1900-05 an der Wiener Akademie bei William Unger und Sigmund L'Allemand, 1906-07 an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien und an der Kunstgewerbeschule Graz bei Leo Diet, von Kaiser Franz-Joseph zum Professor ernannt, erhielt zahlreiche Ehrungen unter anderem 1910 Staatspreis, die Goldene und Silberne Medaille der Stadt Graz, Mitglied der Genossenschaft Bildender Künstler der Steiermark, tätig in Wien, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler und Wikipedia.

Lot-No.: 3721
Limit: 50.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Paul Paeschke, Alexanderplatz in Berlin mit Berolina

Ansicht des belebten Alexanderplatzes in Berlin mit zahlreichen Straßenbahnen, Pferdegespannen und Passanten, Radierung, 1909, unter der Darstellung handsigniert „Paul Paeschke“, wohl WVZ-Nr.: Kiwitz 909 entstanden 1909, Erhaltungsmängel, Plattenmaß 20 x 13,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker (1875 Berlin bis 1943 Berlin), studierte 1900-06 an der Akademie Berlin, Meisterschüler von Karl Koepping, unternahm Studienreisen nach Paris, Italien, Spanien und England, in zahlreichen Museen vertreten unter anderem im Kupferstichkabinette Berlin, Dresden, München, Straßburg etc., Mitglied der Berliner Sezession und des Deutschen Künstlerbundes Weimar, tätig in Berlin-Zehlendorf, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler und Internet.

Lot-No.: 3722
Limit: 0.00 €, Acceptance: 100.00 €

Mehr Informationen...

...

Paul Paeschke, Berlinansicht

Blick auf die Spree mit der Dampferanlegestelle auf Höhe der Jannowitzbrücke, Radierung auf dünnem Bütten um 1910, unter der Darstellung teils undeutlich in Blei bezeichnet ”... Zum Andenken an den Spaziergang nach Potsdam 1916” sowie rechts handsigniert ”Paul Paeschke”, rechts unten weitere unleserliche Annotationen, auf Karton aufgeheftet, Montierung durchschlagend, gering fleckig, ungerahmt, Plattenmaß ca. 16 x 26 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker (1875 Berlin bis 1943 Berlin), studierte 1900-06 an der Akademie Berlin, Meisterschüler von Karl Koepping, unternahm Studienreisen nach Paris, Italien, Spanien und England, in zahlreichen Museen vertreten unter anderem im Kupferstichkabinette Berlin, Dresden, München, Straßburg etc., Mitglied der Berliner Sezession und des Deutschen Künstlerbundes Weimar, tätig in Berlin-Zehlendorf, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler und Internet.

Lot-No.: 3723
Limit: 80.00 €, Acceptance: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Der Rosenkranzkai in Brügge

Blick auf die bekannte Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Brügge, rechts ist Coudenys mit seinen Türmchen zu sehen, detailreiche Arbeit, Radierung, in der Platte betitelt, monogrammiert und datiert „Brügge, Quai du Rosaire RW. 1919“, links unter der Darstellung vom Drucker Otto Felsing mit „O.F.“ monogrammiert, hinter Glas gerahmt, Plattenmaß ca. 28,5 x 39,5 cm.

Lot-No.: 3724
Limit: 50.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work