Skulpturen & Bronzen

...

Hans Schuster, Fechter

rs. bez. Hans Schuster sowie Ortsangabe Roma und dat. 1911, Bronze schwarz patiniert, stehender athletischer Männerakt, den rechten Arm über sein Haupt gelegt und den Degen haltend, die linke hinter den Rücken gelegt, auf flacher Plinthe, auf quadratischen, schön geäderten Marmorsockel montiert, Patina mit Altersspuren, H Bronze 35,5 cm, H ges. 40 cm.

Katalog-Nr.: 3623
Limit: 320,00 €, Zuschlag: 500,00 €

Mehr Informationen...

...

Max Kruse, ”Der Siegesbote von Marathon”

um 1890, seitl. an der Plinthe sign. sowie Gießereisignet Gladenbeck G.m.b.H., vs. bez. Nenikhkamen (Wir haben gesiegt), Bronze dunkelbraun patiniert, laufender, unbekleideter Jüngling mit an die Rippen gelegter linker Hand, den rechten Arm nach oben erhoben und in triumphierender und zugleich erschöpfter Pose einen Lorbeerzweig haltend, dieser nicht komplett, auf dreifach getreppter Plinthe, auf hohen rechteckigen Marmorsockel montiert, H Bronze 16 cm, H gesamt 22,5 cm. Künstlerinfo: dt. Bildhauer, (1854 Berlin bis 1942 Bad Kösen), stud. 1877 bis 1879 a. d. Kgl. akad. Hochschule der bildenden Künste in Berlin unter Fritz Schaper u. Albert Wolff, 1881 errang er auf der Akademieausstellung den ersten Erfolg mit der Statue des ”Siegerboten von Marathon” und erhielt den Rompreis (Holzmodell in Berliner Privatbesitz; verschiedene Ausformungen und Reduktionen in div. Materialien erhalten, u.a. Berlin/Theater des Westens und Berlin/ehem. Olympia-Stadion), 1907 Ernennung zum Kgl. Professor, 1908 Eintritt i. d. Berliner Secession, dort bis 1910 als 2. Vorsitzender, verheiratet mit der Puppenbildnerin Käthe Kruse, Lit. vgl. Th.B./Vollmer.

Katalog-Nr.: 3604
Limit: 330,00 €, Zuschlag: 330,00 €

Mehr Informationen...

...

Mechanische Wiener Bronze Erotika

1950er Jahre, auf der Plinthe bez. NamGreb, Bronze in polychromer Kaltbemalung, phantasievolle erotisierende Darstellung von Adam und Eva unter dem Baum der Erkenntnis, die auf dem Baum sitzende Eva kann sich mittels Knopfdruck und Federzug auf Adam zubewegen, auf runder, naturalistisch gestalteter Plinthe, minimale Altersspuren, H gesamt 15,5 cm. Quelle: Wiener Bronzen von Dietmar E. Seiler/Peter Stauber, S. 71, dort fast ident. Abb.

Katalog-Nr.: 3645
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Paar figürliche Buchstützen Art déco

um 1920, auf beiden Sockeln geritzte Bezeichnung Fugère, Bronze dunkelgrün patiniert, die eine mit vollplastischem Ziegenbock, die andere mit Faun, die Stützen aus schön geädertem, schwarz-grünem Marmor, eine mit alt geklebter Bruchstelle, beide minimal bestoßen, Patina partiell minimal berieben, H 15 cm. Künstlerinfo: frz. Bildhauer (1872 St.-Mandè bis 1944 Paris), Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3699
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 350,00 €

Mehr Informationen...

...

Giuseppe Carli, Skulptur Forcola

rs. sign. G. Carli sowie dat. 1968, aus Nussbaumholz gefertigt und mattiert, äußerst dekorative Skulptur in organisch-geschwungener Formensprache, auf hoher rechteckiger Plinthe, H gesamt 93 cm. Anmerkung: Die „Forcola“ bez. das aufragende kurvige Stützteil venezianischer Boote, insbesondere von Gondeln, in dem der Riemen gelagert wird, um die Boote ruderfähig zu machen. Keine Forcola gleicht der anderen und daraus ergibt sich die Einzigartigkeit und skulpturale Form dieser Objekte, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3712
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 350,00 €

Mehr Informationen...

...

Amor als Schmied

2. Hälfte 19. Jh., auf der Plinthe undeutl. sign., Bronze braun patiniert, vollplastische Darstellung eines kleinen geflügelten Puttos, einen Pfeil schmiedend, zu seinen Füßen zwei Turteltäubchen, auf naturalistisch mit Rosen und Blattwerk gestalteter Plinthe, Oberfläche mit min. Altersspuren, H 23 cm.

Katalog-Nr.: 3600
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Constantino Barbella, ”Der große Schluck”

Italien, Ende 19. Jh, rs. signiert Barbella, vs. bez. Su-Su..., Bronze braun patiniert, vollplastische Darstellung eines Knaben, einen großen Krug zum Mund führend, den Oberkörper vor Anstrengung nach hinten geneigt, bekleidet mit Hut, das linke Hosenbein hochgekrempelt, auf naturalistisch gestalteter Plinthe, H 25,2 cm. Künstlerinfo: ital. Bildhauer und Maler (1852–1925), stud. an der Kunstakademie Neapel, vor allem bekannt durch seine Portraitbüsten, Quelle: Th.B. sowie Berman: Bronzes Sculptors and Founders, Vol. II, S. 261, Abb. 894 (hier ähnliche Abb.).

Katalog-Nr.: 3608
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 700,00 €

Mehr Informationen...

...

Chryselephantin Krinolinendame

um 1900, rs. undeutl. sign. sowie an der Plinthe Gießereimonogramm Arthur Rubinstein, Wien, Bronze braun patiniert, Gesichts- sowie Halspartie aus Elfenbein feinst beschnitzt, stehende junge Frau in andächtiger Körperpose, den Blick zu Boden gesenkt, das Haar kunstvoll frisiert und bekleidet in weitem Reifrock-Gewand, die Enden ihres Schultertuch vor ihrem Körper zusammenhaltend, auf naturalistisch gestaltete Plinthe montiert, Elfenbein minimalst trocknungsrissig sowie kleiner Chip am Dekolleté, Montierung gelockert, H gesamt 21 cm.

Katalog-Nr.: 3610
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Chryselephantin, die Sinnende

wohl Frankreich, um 1900, unsign., Galvano braun patiniert und Partien aus Elfenbein feinst geschnitzt, auf einem Stuhl sitzende junge Frau in weich fallendem Gewand, die rechte Hand zum Gesicht geführt und mit verträumtem Blick nach vorn schauend, auf geschweiften, zweiteiligen, schön geäderten grünlichen und schwarzen Marmorsockel montiert, dieser winzigst bestoßen, H Plastik 18,5 cm, H ges. 22,5 cm.

Katalog-Nr.: 3611
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Wilhelm Robra, Adler

Anfang 20. Jh., rs. an der Plinthe sign. W. Robra sowie Gießereimarke Bildgießerei Kraas Berlin S.42, Bronze schwarz patiniert, beeindruckende naturalistische Darstellung des majestätischen Vogels mit weit ausgebreiteten Schwingen, detailliert ausgearbeitete Gefiederstruktur, auf als Fels gearbeiteter Plinthe, auf polygonal facettierten, schön geäderten Marmorsockel montiert, H Bronze 35,5 cm, H gesamt 40 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1876 Berlin bis 1945), ab 1890 Modelleur-Lehre an der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin, 1894–1900 stud. er an der Unterrichtsanstalt der Berliner Akademie der Künste, ab 1902 Festanstellung an der KPM, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3629
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 420,00 €

Mehr Informationen...

...

Jef Lambeaux, Büste Bacchantin ”Marcia”

um 1900, auf der rechten Schulter sign., am Stand Annotation in Blei: Bruxelles Aout 1951, Alabaster, äußerst dekoratives Bruststück einer Jugendstilschönheit mit lächelndem Gesichtsausdruck, den Blick zur Seite gerichtet, das lange Haar weich über die linke Schulter fließend und mit Weinreben verziert, leichte Altersspuren, H 22,5 cm. Künstlerinfo: belgischer Bildhauer (Antwerpen 1852 bis Brüssel 1908), studierte an der Akademie Antwerpen, Schüler von Jean Geefs, sein erstes Werk ”Krieg” wurde 1871 ausgestellt, ging später nach Paris, wo er 1881 die Arbeit ”Der Kuss” veröffentlichte, welches heute als sein Hauptwerk gilt, nach einem Italienaufenthalt, wo er sich besonders durch die Werke Jean Boulognes beeindruckt zeigte, entwickelte er eine Vorliebe für Darstellungen, die Kraft und Stärke widerspiegeln, Quelle: Internet sowie Berman: Bronzes Sculptors and Founders, Vol. II., S. 345 Abb. 1258 (dort in Bronze).

Katalog-Nr.: 3654
Limit: 380,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Wiener Bronze rauchender Orientale

um 1900, unsign., Amphore am Stand nummeriert 15, Bronze in polychromer Kaltbemalung, vor einer Amphore liegender Knabe, bekleidet mit Kaftan und Fes, in der rechten Hand seine Zigarre haltend und diese entspannt schmauchend, Amphore mit Gewinde, auf späterer Messingdose montiert, Farbverluste an der Amphore, L Knabe 15 cm, L Dose 19 cm, Quelle: Dietmar E. Seiler/Peter Stauber, Wiener Bronzen, S. 34 (hier ähnliche Abb.).

Katalog-Nr.: 3644
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Reifentänzerin

um 1910, unsign., Bronze braun patiniert, mit einem großen Reifen tanzende weibliche Aktfigur, das Haar von einem breiten Band gehalten, fein ziselierte Haarstruktur, auf hohen, polychromen Marmorsockel montiert, minimale Altersspuren, H Bronze 27,5 cm, H gesamt 46 cm.

Katalog-Nr.: 3688
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

Senter, Büste Jugendstil ”Meditation”

um 1900, rs. an der Schulter sign. sowie am Stand eingelassene runde Gießereiplakette S & Co. mit Zirkel (ligiert), Alabaster, ornamental verzierte Montur aus bräunlich patinierter Bronze, Bruststück einer Jugendstilschönheit mit andächtig gesenktem Blick, das lange Haar locker zusammengebunden, auf flachen, oktogonal facettierten, hellen Marmorsockel montiert, dieser vs. mit kleiner Messingapplikation, Sockel minimal bestoßen, minimale Altersspuren, H Büste 25,5 cm, H gesamt 27,5 cm.

Katalog-Nr.: 3656
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

Albert-Ernest de Carrie-Belleuse, Frauenbüste

2. Hälfte 19. Jh., rs. sign. A. Carrier, Bronze grünlich-braun patiniert und partiell vergoldet, Bruststück einer jungen Schönheit, um ihre linke Schulter ein Tuch drapiert und die rechte Brust entblößt, das kunstvoll zusammengebundene Haar und das Dekolleté mit Rosensträußchen verziert, auf Sockel, auf flachen, quadratischen roten Marmorsockel montiert, dieser winzigst bestoßen, H gesamt 32 cm. Künstlerinfo: frz. Bildhauer(1824–1887), Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3612
Limit: 420,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Paul Philippe, nach ”Das Erwachen”

um 1910, unsign., vs. bet. Reveil, Bronze dunkelbraun patiniert, vollplastische Darstellung einer jungen unbekleideten Schönheit, auf ihren Zehenspitzen balancierend, den rechten Arm weit von sich gestreckt, den linken erhoben und die Hand an den Hinterkopf gelegt und sich genüsslich räkelnd, die Haarpartie fein ziseliert, Patina partiell berieben, auf kleiner, oktogonal facettierter Plinthe, auf hohen, schön geäderten Marmorsockel montiert, dieser minimal bestoßen und alt ergänzt, H Bronze 33,5 cm, 44,7 cm. Künstlerinfo: frz. Bildhauer und Maler, 1870 Thorn/Polen bis 1930/Paris, Schüler von Laroux, beschickte Pariser Salons, Quelle: Internet. sowie Bryan Catley: Art déco and other Figures, Reprint 1981, S. 250.

Katalog-Nr.: 3685
Limit: 420,00 €, Zuschlag: 650,00 €

Mehr Informationen...

...

Georges Morin, Reifentänzerin

um 1900, auf der Plinthe sign. G. Morin, Bronze braun patiniert, partiell rötlich gefasst und vergoldet, Reifen aus Messing, grazile Darstellung einer mit einem Reifen tanzenden Jugendstilschönheit mit entblößter Brust, im langen fließenden Gewand, auf flacher rechteckiger Plinthe mit umlaufendem geometrischen Dekor, auf hohen, schön geäderten Marmorsockel montiert, dieser winzigst bestoßen, kleine Fehlstelle am linken Bein, H Bronze 45 cm, H gesamt 60 cm. Künstlerinfo: dt. Bildhauer und Medailleur (1874 in Berlin bis um 1950 ebenda), 1892–96 Studium an der Berliner Akademie, Studienaufenthalte in Paris und Italien, später in Berlin ansässig, schuf zus. mit Ernst Müller-Braunschweig und Martin Schauß die Attika-Figuren an der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin, Mitglied der Bezirkskunstdeputation, der Vereinigung Bildender Künstler und des Reichsverbandes Bildender Künstler Berlins, Quelle: Th.B.

Katalog-Nr.: 3683
Limit: 420,00 €, Zuschlag: 1100,00 €

Mehr Informationen...

...

Krutsay, figürliche Visitenkartenschale

um 1900, vs. sign., Bronze braun patiniert, sitzende Frau in bäuerlicher Tracht und mit langem geflochtenen Zopf, die Beine gespreizt und ein angedeutetes Tuch zwischen ihren Beinen festhaltend, diese in flach gemuldete, geschweifte Schale auslaufend, fein ziselierte Oberflächengestaltung, L max. 26 cm.

Katalog-Nr.: 3616
Limit: 440,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Adolf Jahn, attr., Nathan der Weise

Entwurf 1893, rs. undeutl. monogr., Alabaster, partiell farbig gefasst, stehende Figur des Protagonisten aus dem gleichnamigen fünfaktigen Ideendrama von Gotthold Ephraim Lessing, auf flacher Plinthe, auf hohen, konischen, schön geäderten Marmorsockel montiert, kleine Fehlstelle am rechten Mantelärmel, ehemals rs. eingelassene Plakette fehlt, H Plastik 20,3 cm, H gesamt 28 cm. Künstlerinfo: dt. Bildhauer (1858 Stettin bis 1941 Halle/Saale), 1877–1881Studium der Bildhauerei an der Königlichen Akademie der bildenden Künste zu Berlin, Schüler von Albert Wolff und Fritz Schaper, 1882– 1884 Aufenthalt in Wien, Schüler bei Anton Schmidgruber und Viktor Oskar Tilgner, er arbeitet in Berlin in den Ateliers der Bildhauer Max Kruse, Peter Breuer und Joseph Kaffsack, 1885 Lehrertätigkeit an der königlichen Fachschule der Metallindustrie in Iserlohn, später Dozent an der Technischen Hochschule Berlin-Charlottenburg im Fach Bildhauerei, 1893–1918 beschickt J. die Große Berliner Kunstausstellung mit zahlreichen Statuen, Büsten, Gruppen und Reliefs in Bronze, Marmor, Gips und Holz, die 1893 entworfene Statuette ”Nathan der Weise” zählt zu seinem bekanntesten Werk und wurde um 1910 durch die Bronzegießerei Aktiengesellschaft Gladenbeck mit patentiertem Verfahren des ”Pyrochrom” vervielfältigt in unterschiedlichen Größen und Farben hergestellt, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3614
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 500,00 €

Mehr Informationen...

...

Figürliche Bronzelampe Art déco

um 1925, ungemarkt, facettierter Standfuß mit umlaufenden Ornamentbändern, darüber ein Jongleur auf Kugel als Schaft, dreiflammig alt elektrifiziert, Zugmechanismus, ohne Schirm, Elektrik restaurierungsbedürftig, H gesamt 69 cm.

Katalog-Nr.: 3705
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 700,00 €

Mehr Informationen...

...

Paul Aichele, Jugendstilbüste

um 1900, rs. sign. P. Aichele, Bronze braun patiniert, Bruststück einer jungen Schönheit mit lächelndem Gesichtsausdruck, das Haar kunstvoll nach oben gebunden und das Gesicht nach links gedreht, fein ausgearbeitete Haarstruktur, auf als Podest gestalteten, konischen, dreiteilig zusammengesetzten Serpentinsockel montiert, das mittige Element aus Bronze, Sockel minimal bestoßen, L Büste 18,5 cm, H gesamt 32,5 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1859 Markdorf bis 1910 Berlin), studierte 1875–1877 an der Kunstgewerbeschule in Stuttgart, anschließend bis 1880 an der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseum in Berlin, blieb ebenda ansässig, regelmäßig auf den Kunstausstellungen in Berlin, München und Düsseldorf vertreten, Quelle: Th.B. und Internet sowie Berman: Bronzes Sculptors and Founders, Vol. III, S. 734, Abb. 2661.

Katalog-Nr.: 3651
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Christian Daniel Rauch, Scharnhorstdenkmal

wohl Ende 19. Jh., unsign., vs. bez. Friedrich Wilhelm III. dem Gen. von Scharnhorst im Jahre 1822, Eisenkunstguss schwarz patiniert, verkleinerte Nachbildung des 1822 von Christian Daniel Rauch in Marmor geschaffenen Standbildes des preußischen Generalleutnants Gerhard Johann David von Scharnhorst (1755–1813), welches sich heute unter den Linden in Berlin-Mitte befindet, vollplastische Darstellung des Feldherrn in Mantel und Umhang, in nachdenklicher Pose an einen Baumstumpf gelehnt und in der linken Hand eine Schriftrolle haltend, auf hohem, als Podest gearbeitetem Sockel, dieser vs. mit einem Adler verziert, minimale Altersspuren, H gesamt 53 cm.

Katalog-Nr.: 3619
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 11000,00 €

Mehr Informationen...

...

Vilim Amort, übergroßes Wandrelief Jugendstil

rechts unten sign. und dat. 1899 sowie Ortsangabe Praha und num. 11/9, Stukko schwarz gefasst, reliefierte Darstellung einer jungen Frau im langen wallenden Gewand und mit Kopfhaube, in ihren Armen ein Kleinkind haltend, dieses in liebevoller Geste auf die Wange küssend, im Hintergrund von zwei Deckelamphoren flankiert, in Eichenholzrahmen eingelassen, Stukko mit kleineren Fehlstellen, rs. mit Wandaufhängung, H max. 115,5 cm, B max. 136,5 cm. Künstlerinfo: auch William Amort, tschechischer Bildhauer (1864 Kunratice bis 1913 Praha Smichov), Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3674
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 400,00 €

Mehr Informationen...

...

Ernst Gustav Jaeger, Mädchen mit Kugel

um 1910, auf der Plinthe sign. G. Jaeger fec., Bronze kupferfarben patiniert, Kugel vergoldet, dynamische Darstellung einer jungen unbekleideten Frau, auf ihrem rechten Arm eine Kugel balancierend und diese konzentriert beobachtend, ihr Haar seitlich kunstvoll zu Schnecken gedreht, auf flacher rechteckiger Plinthe, auf zweiteiligen Steinsockel montiert, Patina partiell stärker berieben, drei Finger der rechten Hand restauriert, H Bronze 27 cm, H gesamt 33 cm. Künstlerinfo: dt. Bildhauer und Maler (1880 Markgrabowa bis 1954 Berlin), nach dem Abitur absolvierte er ein Studium der Staatswissenschaften in Königsberg und Berlin und besuchte nebenbei zahlreiche kunsthistorische Lehrveranstaltungen, nach dem Studium, zwischen 1906 und 1910, bildete er sich autodidaktisch zum Künstler fort, 1908 eröffnete er ein eigenes Atelier und war dort bis zu seinem Tod freischaffend tätig, er schuf zahlreiche Skulpturen in Bronze, aber auch in Holz, auch sind einige Gemälde von ihm bekannt, seine Skulpturen zeichnen sich durch eine präzise Gestaltung und Dynamik aus, Quelle: Internet sowie Berman: Bronzes Sculptors and Founders, Vol. IV, S. 1066, Abb. 4227, hier fast ident. Figur mit Schmetterling.

Katalog-Nr.: 3682
Limit: 480,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

A. Rubrin, Geiger Chryselephantin

Ende 19. Jh., rs. am Fass sign., Lindenholz geschnitzt und dunkelbraun gebeizt sowie eingesetzte Kopf- und Handpartien aus Elfenbein minutiös herausgearbeitet, auf einem Fass stehender Musikant, bekleidet mit Hut, Frack und Umhängetasche, in der linken Hand seine Geige haltend und mit der Rechten den Bogen führend, die Saiten der Geige aus feinem Draht, alte Klebestelle am Geigenhals, H gesamt 38,2 cm.

Katalog-Nr.: 3621
Limit: 480,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion