Sächsische Künstler

Katalog-Nr. 4379

Fritz Strunz, Drei Vogtlandansichten

dabei Erntelandschaft mit Strohpuppen vor weiter, abendlicher Gebirgslandschaft, Gouache, rechts unten undeutlich signiert ”Strunz”, rückseitig dediziert und datiert ”Zur steten Erinnerung an Fritz 1951”, weiterhin Kornpuppen vorm Dorf in weiter bewegter Sommerlandschaft, Aquarell, um 1930, unsigniert, Bleiweiß partiell oxidiert, dazu Plauenansicht mit Blick vom Topfmarkt zur Johanniskirche vor der Zerstörung im 2. Weltkrieg, Radierung, um 1930, links unter der Platte in Blei bezeichnet ”Orig. Rad.” und rechts handsigniert ”F. Strunz”, rückseitig Dedikation ”Unserer lieben Margarete Müller für ihre dem Kirchenchor St. Johannis bewiesene 10jährige Treue in Dankbarkeit gewidmet – Hertel Kirchenmusikdirektor”, je alt hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt max. ca. 19,5 x 30,5 cm. Künstlerinfo: auch Fritz Strunz-Plauen, dt. Maler, Zeichner, Graphiker, Illustrator und Pädagoge (erwähnt 1925 bis 1951 in Plauen), tätig als Kunsterzieher in Plauen im Vogtland, Quelle: Adressbuch der Kreisstadt Plauen im Vogtland 1925 und eigenes Archiv.

Limit:
20,00 €

Wie funktioniert eine Auktion