Teilnachlass - Klotz & Wolfgang

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Malerportrait

Halbfigurenbildnis eines jungen Mannes mit Brille, einen Pinsel in der Hand haltend, eventuell Selbstbildnis, studienhaft-flott erfasste pastose Bildnismalerei mit breitem, lockerem Pinselduktus, Öl auf Karton, um 1960, unsigniert, rückseitig Bleistiftstudie eines Mädchens, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel, ungerahmt, Maße ca. 83 x 54,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4400
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, Portrait eines alten Mannes

Halbfigurenbildnis eines am Tisch sitzenden alten Mannes vor grünem Grund, minimal pastose Malerei mit breitem Pinselduktus in expressiver Farbigkeit, Öl auf Hartfaser, um 1960, unten in Blei bezeichnet ”Siegfried Klotz Dekorationsmaler Prod.-Genossenschaft”, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel und reinigungsbedürftig, oben angefügte Leisten mit Schnur zum Aufhängen, ungerahmt, Maße ca. 80 x 60,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4401
Limit: 250,00 €, Zuschlag: 250,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Kinderportrait

Bildnis eines auf einem Stuhl sitzenden Jungen mit Ball, pastose Bildnisstudie, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, ungerahmt, Maße ca. 50,5 x 40 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4402
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 150,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Bäume in Frühlingslandschaft

Blick auf blühende Bäume in luftig-lichter Gartenlandschaft, pastose Landschaftsmalerei mit breitem Pinselduktus in pastellner Farbigkeit, rückseitig verworfene Figurenstudie zweier lesender Kinder, stark pastose Malerei in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Hartfaser, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, Erhaltungsmängel und Atelierspuren, ungerahmt, Maße ca. 60 x 77 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4403
Limit: 250,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Portrait eines jungen Mannes

Brustbildnis eines jungen Mannes mit Brille vor blaugrünem Grund, pastose Portraitstudie mit breitem Pinselduktus, rückseitig verworfene Portraitstudie, Öl auf Karton, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel und Atelierspuren, ungerahmt, Maße ca. 58,5 x 44 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4404
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, Studie eines Widderschädels

rückseitig verworfene Studie eines Stilllebens aus Krug, Tasse und Schale, Schülerarbeit von Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, pastose Camaieumalerei mit breitem Pinselduktus in monochromer Farbigkeit, Öl auf Karton, rechts unten in Blei signiert und datiert ”Klotz Kl. 1 1958”, rückseitig signiert und datiert ”S. Klotz Kl. 1, 1958”, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, stärkere Erhaltungsmängel und Atelierspuren, ungerahmt, Maße ca. 32 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4405
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Herrenportrait

expressive Kopfstudie, minimal pastose Malerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Karton, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel, ungerahmt, Maße ca. 42 x 29,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4406
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Stillleben

Arrangement aus Zitrone und Birnen neben Zinnteller und Krug vor blaugrauem Grund, pastose Malerei, Öl auf Karton, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel, ungerahmt, Maße ca.32 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4407
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Herrenportrait

Portraitstudie eines grimmig dreinblickenden, älteren Mannes, eventuell Bildnis des Reichenbacher Malers Walter Löhner (1899 Reichenbach bis 1968 Rodewisch), pastose Malerei mit breitem, lockerem Pinselduktus, Öl über Kohlevorzeichnung auf Karton, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel und Atelierspuren, ungerahmt, Maße ca. 43 x 39 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4408
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Vier Landschaftsstudien

dabei zwei sommerliche Landschaften mit Bäumen sowie Blatt mit zwei Studien (verschneites Haus bzw. Sommerlandschaft) vorderseitig und rückseitig Farbkreis mit Farbproben, Mischtechniken (Aquarell über Bleistift), Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 50 x 38 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4409
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Landschaftsstudie

Haus hinter üppiger Vegetation, Kohle- und Bleistiftzeichnung, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel, ungerahmt, Blattmaß ca. 59,5 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4410
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Konvolut Männeraktstudien

18 Studien unterschiedlicher Qualität, Bleistift- bzw. Kohlezeichnungen, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, einmal rückseitig signiert ”Klotz”, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 49 x 68 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4411
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Konvolut Mädchenaktstudien

10 Studien unterschiedlicher Qualität, Kohle- bzw. Bleistiftzeichnungen, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, einmal rückseitig signiert ”S. Klotz”, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 61 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4412
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Bäume am Dorfrand

flott skizzierte Landschaft mit Häusern unter Bäumen, Tuschpinsel über Bleistiftvorzeichnung, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, Einriss, Erhaltungsmängel, ungerahmt, Blattmaß ca. 42 x 59,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4413
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Gebüsch

Studie einer bewegten Landschaft mit üppiger Vegetation, Tuschezeichnung, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, Erhaltungsmängel, ungerahmt, Blattmaß ca. 42 x 59,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4414
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Konvolut Figuren- und Portraitstudien

6 Studien unterschiedlicher Qualität, dabei Herren- und Damenportraits sowie je eine Mädchen- bzw. Knabenaktstudie, darunter wohl auch ein Selbstbildnis, Aquarelle teils über Bleistiftvorzeichnung, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, einmal rückseitig, teils auf Montierungsresten signiert ”Klotz”, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 61 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4415
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Konvolut Portrait- und Figurenstudien

7 Studien unterschiedlicher Qualität, dabei Herren- und Damenportraits sowie Mädchenaktstudie, darunter wohl auch drei Selbstbildnisse, unterschiedliche Techniken, dabei Kohlezeichnung, Monotypie und fünf Aquarelle, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, einmal rückseitig signiert ”Klotz”, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, einmal im Passepartout, Blattmaß max. 61 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4416
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Konvolut Sitzende

10 Studien unterschiedlicher Qualität, Bleistift- bzw. Kohlezeichnungen, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, einmal rückseitig signiert ”Klotz”, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 68 x 48 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4417
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Am Fluss

wohl sommerliche Ansicht der Zwickauer Mulde in Zwickau, Aquarell, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, geringe Erhaltungsmängel, ungerahmt, Blattmaß ca. 30 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4418
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Studie einer Industrielandschaft

Aquarell, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, Erhaltungsmängel, ungerahmt, Blattmaß ca. 42 x 60,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4419
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Frühlingslandschaft

Blick in lichte, grüne Bachaue, flott impressionistisch aufgefasste Landschaftsdarstellung, Aquarell, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, eingerissen, Erhaltungsmängel, ungerahmt, Blattmaß ca. 41 x 59 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4420
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Neun Portrait- und Figurenstudien

9 Studien unterschiedlicher Qualität auf fünf, teils vorder- und rückseitig bezeichneten Blättern, dabei expressives Portrait in Gouache, rückseitig sitzender Knabe als Kohlezeichnung, je ein Damenportrait auf Vorder- und Rückseite eines Blattes in Aquarell, Damenportrait als expressive Pastellzeichnung, weiteres Blatt vorder- und rückseitig mit Studie eines sitzenden Knaben in Kohlezeichnung, hier einmal signiert ”S. Klotz”, sowie Karton eines Zeichenpapierblocks vorder- und rückseitig mit Damen- bzw. Herrenportrait in Gouache bzw. Aquarell über Bleistift bemalt, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 61 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4421
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Konvolut Männerportraits

12 Studien unterschiedlicher Qualität, dabei acht Kohle- bzw. Bleistiftzeichnungen, drei lavierte Tuschezeichnungen und einmal weiße Pastellkreide auf schwarzem Papier, einmal signiert ”Siegfried Klotz”, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, ein Blatt ins Passepartout eingeklebt, Blattmaß max. 61 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4422
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Drei Landschaftsstudien

3 Studien unterschiedlicher Qualität, dabei weite Landschaft, Kohlezeichnung, Straßenszene mit Passanten, lavierte Tuschpinselzeichnung und Landschaft mit Bäumen, Mischtechnik (Bleistiftzeichnung, sparsam aquarelliert), Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 42 x 61 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4423
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Siegfried Klotz, attr., Konvolut Detail- und Bewegungsstudien

15 Studien unterschiedlicher Qualität, davon 5 kleinformatige Arbeiten (einmal signiert und datiert ”S. Klotz (19)62”) auf gemeinsamen Karton aufgeheftet und hier signiert sowie bezeichnet ”Siegfried Klotz – Studien”, rückseitig teils weitere Studien, Bleistift- bzw. Kohlezeichnungen, Schülerarbeiten von Siegfried Klotz an der Zwickauer Mal- und Zeichenschule, um 1960, meist unsigniert, Provenienz: Reichenbacher Studiennachlass Siegfried Klotz, unterschiedliche Erhaltungszustände und Formate, ungerahmt, Blattmaß max. 61 x 42 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1939 Oberschlema bis 2004 Dresden), Kindheit und Schulzeit in Oberschlema im Erzgebirge, 1954–56 Lehre zum Dekorationsmaler, 1957–65 tätig als Malergeselle in Reichenbach im Vogtland, parallel 1958–62 Schüler der Mal- und Zeichenschule von Carl Michel in Zwickau, ab 1964 Freundschaft zu Bernhard Kretzschmar, 1965–70 Studium an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden bei Rudolf Bergander und Jutta Damme, 1970–71 und 1974–75 freischaffend in Dresden, 1971–74 Aspirantur bei Jutta Damme an der HfBK Dresden, 1975–78 Assistent von Gerhard Kettner an der HfBK, 1978 Oberassistent, ab 1979 bei Günter Horlbeck und hier 1985–92 Dozent für Malerei, ab 1992 Professor an der HfBK Dresden, Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1978 den Max-Lingner-Preis, 1988 den Kunstpreis des FDGB und 2001 den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden, tätig in Dresden, Quelle: Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4424
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion