Sächsische Künstler

...

Wirth, ”Syratal und Syrabrücke”

sommerliche Ansicht des Syratales bei Plauen, Aquarell über Bleistiftvorzeichnung, rechts unten signiert und datiert ”Wirth 1942”, rückseitig betitelt ”Syratal und Syrabrücke” sowie Datum ”4.8.1946”, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 26 x 17 cm.

Lot-No.: 4154
Limit: 20.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Petrovsky, ”zur Erinnerung 13. Febr. 45”

menschliche Gestalt, umringt von diversen Gegenständen, in dunkelgrün gedruckte Lithografie, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert „“P… (19)81“, links nummeriert „20/4“ und mittig betitelt „zur Erinnerung 13. Febr. 45“, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 47 x 38 cm, Blattmaß ca. 56 x 45 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Gebrauchsgraphiker (geboren 1947 in Freital-Hainsberg in Sachsen), 1962–66 Tischlerlehre, 1966–70 Studium der Kunsterziehung an der Universität Leipzig, 1973–79 Mitarbeiter des Rates der Stadt Dresden, ab 1979 freischaffend in Freital, 1979 Studienreise nach Mittelasien, 1989 Mitbegründer des Kunstvereins Bitterfeld-Wolfen, 1990 Arbeitsaufenthalt in Japan, 1990–93 Lehraufträge an den HBK Dresden, Hamburg und an der TU Dresden, seit 1973 Mitglied des VBK der DDR, tätig in Bitterfeld und Freital, Quelle: Eisler ”Künstler in der DDR” und Internet.

Lot-No.: 4120
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfgang Henne, ”Alle an die Pumpen”

stark abstrahierende Komposition aus verschiedenen Formen und Flächen, Farblithografie auf grünlichem Bütten, unter der Darstellung in Blei rechts handsigniert und datiert „WHenne XII/82“, links nummeriert 6/13 und betitelt „Alle an die Pumpen“, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 25 x 31 cm, Blattmaß ca. 48 x 62 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Grafiker und Buchkünstler (1949 in Leipzig geboren), ab 1968 Lehre als Buchhändler, 1975–80 Studium an der HGB Leipzig bei Professor Irmgard Horlbeck-Kappler, 1980–82 Zusatzstudium in den Werkstätten der HGB, 1983–85 Meisterschüler an der Akademie der Künste in Berlin bei Professor Werner Klemke, 1990 zusammen mit Peter Lang Gründung der Galerie am Kraftwerk in Leipzig, ab 1992 Beschäftigung mit Keramik, 2005–07 Lehrauftrag an der HGB Leipzig, Quelle: Eisold „Künstler in der DDR” und Internet.

Lot-No.: 4110
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

I. Tillberg, Albrechtsburg in Meissen

Blick vom Dammweg über die Elbe zum Schlossberg, im Wasser spiegelt sich die Silhouette der Albrechtsburg, wenige Lastkähne ziehen vorüber, Aquarell mit Deckfarben, unten links signiert und datiert ”I. Tillberg 1954”, etwas stockfleckig, hinter Glas gerahmt, Falzmaß ca. 38 x 45,5 cm.

Lot-No.: 4153
Limit: 20.00 €, Acceptance: 65.00 €

Mehr Informationen...

...

Erich Seidel, ”Schauspielerin G. D.”

Profilportrait einer hageren Frau mit hochgestecktem Haar, vor blauem Grund, einfühlsame Malerei in ausgewogener Farbigkeit, Öl auf Hartfaserplatte, rechts unten signiert „E. Seidel“, rückseitig nochmals signiert, betitelt und datiert „Erich Seidel, Schauspielerin G. D., 1957“ sowie bezeichnet „Reserviert für ...“,minimale Erhaltungsmängel, gerahmt, Falzmaß ca. 32,5 x 40 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1895 Plauen bis 1984 Wallhausen), 1910–15 Besuch des Lehrerseminars in Plauen, 1915–18 Soldat im 1. Weltkrieg und intensive Beschäftigung mit dem Zeichnen, 1923 Heirat mit der Mary Wigmann-Schülerin Ilse Dreßler, 1946 Teilnahme an der Allgemeinen Deutschen Kunstausstellung in Dresden, 1947 Einzelausstellung in Freiberg, Altarauftrag für die Kirche von Auerbach im Erzgebirge, ab 1950 Dozent für Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin und nachfolgend Dozent im Fachbereich Theaterwissenschaften, Übersiedlung von Ostberlin nach Oberhausen, ab 1960 in Wallhausen bei Konstanz am Bodensee ansässig. Quelle: Vollmer, Internetseite des Künstler und Internet.

Lot-No.: 4178
Limit: 20.00 €, Acceptance: 90.00 €

Mehr Informationen...

...

Sachs-Familie, Studie Kind im Wald

spielendes Kind unter Bäumen im Sonnenlicht, Öl auf Karton, um 1920, unsigniert, Provenienz: Familie des Adolf Sachs, ungerahmt im Passepartout, Passepartoutausschnitt ca. 21,5 x 15 cm.

Lot-No.: 4171
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Paar Ansichten Dreikönigskirche in Dresden

Ansicht der zwischen 1732–39 nach Plänen von Matthäus Daniel Pöppelmann erbauten Kirche, mit Figurenstaffage im Vordergrund, Lithographien über Tonplatte, ein Blatt qualitätvoll koloriert, Mitte 19. Jh., auf Unterlagekarton montiert, Darstellungsmaß ca. 11 x 17,2 cm.

Lot-No.: 4100
Limit: 20.00 €, Acceptance: 110.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Rolf Kuhrt, ”Einzug der Könige”

lebhafte, detailreiche, vielfigürliche Komposition, Radierung, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert „Kuhrt (19)80” sowie links nummeriert 95/200, unter Passepartout montiert, Darstellungsmaß ca. 18 x 24,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Grafiker und Plastiker (1936 in Bergzow geboren), 1950 kurzzeitige Lehre als Chemiewerker und nachfolgend bis 1954 Lehre als Schrift und Plakatmaler, 1954–56 Studium an der Fachschule für Angewandte Kunst Magdeburg, 1956–62 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) in Leipzig bei Albert Kapr, Bernhard Heisig und Wolfgang Mattheuer, ab 1962 Mitglied im VBK der DDR, 1962–65 Lehrbeauftragter an der HGB, seit 1965 freischaffend tätig, 1969–90 Dozent für Grafik und Illustration an der HGB, 1972–76 Prorektor der HGB, 1978–83 Vorsitzender der Bezirksorganisation Leipzig des VBK der DDR, 1980 Ernennung zum Professor, 1987 Verleihung des Nationalpreises der DDR, 1987–93 Leiter des Fachbereiches Grafik an der HGB, lebt und arbeitet in Kirch Rosin, auch als Illustrator tätig, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Quelle: Eisold „Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Lot-No.: 4117
Limit: 20.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Günther Horlbeck, Figurale Komposition

Arrangement aus organischen Formen über einem Gesicht, Federlithografie auf Maschinenbütten, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert „Horlbeck (19)74“ und links unleserlich bezeichnet, breitrandiges Exemplar von frischer Erhaltung, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 24 x 20 cm, Blattmaß ca. 54,5 x 39,5 cm. Künstlerinfo: dt. Grafiker, Zeichner und Illustrator (1927 in Reichenbach im Vogtland bis 2016 Leipzig), 1942–47 Lehre zum Lithograph, 1947–51 Studium an der Hochschule für Graphik und Buchkunst (HGBK) in Leipzig bei Walter Arnold, Max Schwimmer und Ernst Hassebrauk, unternahm Studienreisen nach Paris, 1951–52 freischaffend, 1952–93 Lehrer und ab 1964 Professor an der Hochschule für Bildende Künste (HBK) Dresden, ab 1951 Mitglied im Verband Bildender Künstler (VBK) der DDR, ab 1990 Mitglied im Bund Bildender Künstler Leipzig, tätig in Dresden und Leipzig, Quelle: Vollmer, Eisold ”Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Lot-No.: 4112
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Fröhlich, Landschaft bei Leipzig

karge Landschaft, mit Industriearchitektur am hohen Horizont, wohl Darstellung des Braunkohlereviers um Leipzig, ein häufig im Werk des Künstlers auftauchendes Thema, Lithografie, um 1960, unter der Darstellung rechts in Blei signiert „Fritz Fröhlich“, frühe Arbeit des Künstlers, breitrandiges Exemplar, im Randbereich etwas wellig, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 22 x 30 cm, Blattmaß ca. 41,5 x 56 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1928 Zeitz bis 2006 Sofia/Bulgarien), 1942–44 Lehre als Farblithograf, 1944–45 Soldat und Kriegsgefangenschaft, 1945–47 Mitglied der Studentischen Arbeitsgemeinschaft um Max Schwimmer, 1947–51 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) bei Max Schwimmer und Ernst Hassebrauk, 1956–59 Aspirantur und Diplom an der HGB in Leipzig, 1960–61 Assistent an der HGB, 1963–1992 Lehrauftrag an der HGB, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Quelle: Vollmer, Eisold „Künstler in der DDR“ und Bildatlas Kunst in der DDR.

Lot-No.: 4105
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Flechsig, Ansicht Kürbitz

sommerlicher Blick über die Weiße Elster auf die Salvatorkirche in Kürbitz im Vogtland, pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Karton, um 1950, links unten signiert ”Flechsig”, reinigungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaß ca. 24,5 x 30,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Kopist, erwähnt 1931–64, tätig im Vogtland, Quelle: Info auf Gemälden und Internet.

Lot-No.: 4158
Limit: 20.00 €, Acceptance: 60.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Karl Hanusch, Landschaft mit Gartenzaun

Dorfrand mit morbiden Gartenzäunen und Scheune vor Bergkulisse, Litho, rechts unten signiert und datiert ”K. Hanusch 1912”, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Abbildung ca. 21 x 28 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker (1881 Niederhäslich/Freital bis 1969 Dresden), zunächst Lehre zum Dekorationsmaler und Schüler der Kunstgewerbeschule Dresden, 1900–03 Studium an der Akademie Dresden bei Osmar Schindler, Richard Müller und Carl Bantzer, Malaufenthalte mit Carl Bantzer in Goppeln, Großsedlitz und Willingshausen, ab 1909 Zeichenlehrer und ab 1919 Professor an der Kunstakademie Breslau, 1922–34 Direktor der Staatlichen Kunstschule für Textilindustrie Plauen im Vogtland, tätig in Breslau, Plauen, Freital-Niederhäslich und Dresden, Quelle: Dressler, Vollmer, Eisold ”Künstler in der DDR”, Wikipedia, Internet und Frank Weiß ”Malerei im Vogtland”.

Lot-No.: 4109
Limit: 20.00 €, Acceptance: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Hans-Peter Hund, Weite Landschaft

von Bäumen und Büschen gesäumter Weg in flacher Landschaft, Holzschnitt, unter der Darstellung rechts in Blei signiert und datiert „Hund (19)76“, in den Ecken leichte Spuren von früherer Montierung, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 10 x 17,6, Blattmaß ca. 14,5 x 21,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1940 in Wurzen geboren), 1955–58 Lehre als Dekorationsmaler, 1959–62 Studium an der Fachschule für angewandte Kunst in Potsdam, als Maler und Grafiker Autodidakt, fand Anregung für sein Werk bei den Künstlern Curt Querner, Theodor Rosenhauer und Otto Griebel, seit 1962 freischaffend in Wurzen tätig, Mitglied im VBK der DDR, Quelle: Eisold „Künstler in der DDR und Internet.

Lot-No.: 4113
Limit: 20.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Dietrich Burger, Zirkusszene

abstrahierte Darstellung von Reitern in der Manege, Holzschnitt, unter der Darstellung in Blei signiert und datiert „Burger 76/77“, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 25,6 x 18,2 cm, Blattmaß ca. 31 x 22,2 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1935 in Bad Frankenhausen geboren), 1953–58 Studium an der HGB bei Bernhard Heisig, 1961–65 Aspirant an der HGB in Leipzig, seit 1964 freischaffend tätig, ab 1977 Dozent an der HGB und ab 1984 Professor für Malerei an der HGB, Werke des Künstlers befinden sich in zahlreichen Museen und Sammlungen, Quelle: Eisold „Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Lot-No.: 4103
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Günther Huniat, ”und schöner das Menschengesicht”

Komposition aus einander zugewandten Gesichtern und Figuren, Holzschnitt, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert „GHuniat (19)76“, links betitelt „und schöner das Menschengesicht“ sowie mittig nummeriert 19/50, minimale Lagerspuren, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 41,5 x 34,5 cm, Blattmaß ca. 55,5 x 45 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Plastiker (geboren 1939 in Thammühl/Böhmen), 1946 Umsiedlung nach Mecklenburg, 1955–58 Lehre als Möbeltischler, 1958–61 Studium zum Lehrer und 1965–68 Studium der Sozialpädagogik in Ludwigsfelde, künstlerisch Autodidakt, bis 1972 als Sozialpädagoge tätig, ab 1973 künstlerisch freischaffend in Leipzig tätig, 1971–89 Mitglied des VBK der DDR, 1976–82 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Graphikbörse Leipzig, 1978 Gründung des Ateliers Mogollon, 1980 Gründung der Freiluftgalerie Stötteritz und 1984 Mitinitiator des Ersten Leipziger Herbstsalons, seit 1990 Mitglied des Bundes Bildender Künstler Leipzig, Werke des Künstlers finden sich u.a. in der Nationalgalerie Berlin, dem Museum der bildenden Künste Leipzig, dem Kupferstichkabinett Dresden und der Eremitage St. Petersburg, lebt und arbeitet in Leipzig, Quelle: Eisold “Künstler in der DDR” und Internet.

Lot-No.: 4114
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Otto Richard Bossert, Auf der Weide

Kühe auf einer Weide am Waldesrand, unter locker bewölktem Himmel, Holzschnitt in Braun auf Japanpapier, um 1915, unter der Darstellung in Blei bezeichnet „Aus dem Nachlaß O. R. Bossert Else Bossert“, auf Unterlagekarton montiert, leichte Erhaltungsmängel, Darstellungsmaß ca. 45,5 x 47 cm, Blattmaß ca. 51 x 56 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Buchkünstler und Graphiker (1874 Heidelberg bis 1919 Leipzig), Studium an der Akademie in Karlsruhe, im Frühwerk beeinflusst von Max Klinger, unternahm Studienreisen nach Italien, Frankreich und Süddeutschland, ab 1904 Professor an der Königlichen Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe Leipzig (HGB), 1914 Villa-Romana-Preis, Mitglied im Deutschen Künstlerbund Weimar sowie im Karlsruher und Leipziger Künstlerbund, tätig in Leipzig, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer und Internet.

Lot-No.: 4102
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Fritz Kempe, Bergsee

von Bergen umgebener stiller See, unter wolkenlosem Himmel, feintoniges Blatt, Kreidelithografie auf Japanpapier, um 1920, unter der Darstellung rechts in Blei signiert „Fritz Kempe“, minimale Erhaltungsmängel, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 24 x 43 cm, Blattmaß ca. 41 x 53 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1898 Leipzig bis 1971 Dresden), Lehre als Schriftsetzer, ab 1919 Studium an der Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig bei Alois Kolb, anschl. tätig als Kunsterzieher und Leiter einer Buchbinderei, 1942 Ernennung zum Professor, im Krieg Zerstörung eines Großteils seines Werkes, ab 1952 in Dresden ansässig, Mitglied im VBK der DDR, Quelle: Vollmer, Eisold „Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Lot-No.: 4116
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Falko Warmt, Komposition mit Figuren

vor dunklem Grund auf- und absteigende nackte Figuren, Aquatintaradierung, unter der Darstellung in Tusche signiert „Falko W“, datiert „1972“ und nummeriert 3/30, im breiten weißen Rand einige Farbspritzer, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 35 x 41 cm, Blattmaß ca. 49,5 x 60 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Grafiker und Bildhauer (geboren 1938 in Gera), 1955 erste autodidaktische Malversuche, Schüler von Otto Müller in Halle/Saale, bis 1963 Lehre als chemischer Ingenieur, ab 1978 in Berlin ansässig und freischaffend tätig, seit 1979 Mitglied des VBK der DDR, 1987 erste Ausstellung in der Galerie unter den Linden, 1990–95 mehrere Studienaufenthalte in Südafrika, Quelle: Eisold „Künstler in der DDR und Wikipedia.

Lot-No.: 4125
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Dr. Hans Schulze, ”Vor dem Aufleger”

zu „Fleurs du mal“ von Charles Baudelaire, Gruppe von männlichen Gestalten vor einer Maueröffnung, Radierung mit schönem, kräftigem Plattenton, unter der Darstellung in Blei rechts signiert „Schulze“ und links betitelt „Vor dem Aufleger“, an der unteren Blattkante weiterhin bezeichnet „zu Baudelaire Fleurs du mal“, in der Platte monogrammiert und datiert „HSCH 1979“, rückseitig Stempel mit Anschrift des Künstlers und nochmals betitelt „Fleur du mal“, vornehmlich außerhalb der Darstellung etwas knitterspurig, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 27 x 37 cm, Blattmaß ca. 39,5 x 53,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Graphiker (1904 Dittersbach/Schlesien bis 1982 Leipzig), Schulzeit in Liegnitz, studierte 1923–29 an der Akademie Breslau bei Alexander Kanoldt und Paul Holz, Otto Mueller, Oskar Moll und Konrad von Kardorff, 1929–31 Referendariat, 1931–32 Zeichenlehrer in Striegau, 1932–39 Zeichenlehrer in Reichenbach/Oberlausitz, 1939–46 Kriegsdienst und -gefangenschaft, 1946–48 erneut Kunsterzieher in Reichenbach, 1948–50 Lehramt an der Technischen Hochschule Dresden, 1955 Promotion, 1959–69 Leiter und Dozent des Fachbereichs Kunsterziehung an der Universität Leipzig, Mitglied des VBK der DDR, beschickte die Kunstausstellungen der DDR, Quelle: Vollmer, Eisold ”Künstler in der DDR” und Internet.

Lot-No.: 4123
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Harry Blume, ”Am Kanal”

zahlreiche junge Leute mit ihren Motorrädern am Ufer eines Kanals, umrissbetonte Radierung, unter der Darstellung in Blei rechts handsigniert und datiert „Harry Blume (19)69“, und links betitelt „Am Kanal“, leichte Erhaltungsmängel, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 49 x 36,5 cm, Blattmaß ca. 65,5 x 50,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1924 Leipzig bis 1992 Leipzig), Schriftsetzerlehre, 1938–41 Besuch von Abendkursen an der Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe bei Alois Kolb, Kriegsdienst und von 1942–45 Kriegsgefangenschaft, ab 1947 Studium an der HGB in Leipzig bei Walter Zech, Ernst Hassebrauk und Walter Arnold, ab 1951 Aufbaustudium am Repin-Institut der Kunsthochschule Leningrad, 1956 Abbruch des Studiums, ab 1958 Lehrbeauftragter am Institut für Kunstpädagogik der Universität Leipzig, 1961–92 Dozent und später Lehrbeauftragter an der HGB Leipzig, war mit der Künstlerin Christel Blume-Benzler verheiratet, Quelle: Vollmer, AKL, Eisold „Künstler in der DDR” und Wikipedia.

Lot-No.: 4101
Limit: 20.00 €, Acceptance: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Fröhlich, Damenakt

hockende, junge unbekleidete Frau mit langen Haaren, Kreidelithographie auf Bütten, unter der Darstellung rechts signiert und datiert „Fröhlich (19)96“ und links für Druckerexemplar bezeichnet „DE“, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 48 x 32,5 cm, Blattmaß ca. 53,5 x 39 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1928 Zeitz bis 2006 Sofia/Bulgarien), 1942–44 Lehre als Farblithograf, 1944–45 Soldat und Kriegsgefangenschaft, 1945–47 Mitglied der Studentischen Arbeitsgemeinschaft um Max Schwimmer, 1947–51 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) bei Max Schwimmer und Ernst Hassebrauk, 1956–59 Aspirantur und Diplom an der HGB in Leipzig, 1960–61 Assistent an der HGB, 1963–1992 Lehrauftrag an der HGB, zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, Quelle: Vollmer, Eisold „Künstler in der DDR“ und Bildatlas Kunst in der DDR.

Lot-No.: 4104
Limit: 20.00 €, Acceptance: 25.00 €

Mehr Informationen...

...

Walter Zeising, ”Topfmarkt an der Frauenkirche”

geschäftiges Treiben an der Frauenkirche, mit Blick in die Töpferstraße, auf den Turm der Hofkirche, Radierung auf bräunlichem Papier, links unten in der Platte monogrammiert „WZ” und datiert ”(19)10”, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 20,5 x 26,5 cm. Künstlerinfo: eigentl. Ernst Walter Zeising, dt. Maler und Graphiker (1876 Leipzig bis 1933 Dresden), zunächst Schüler seines Vaters, des Xylographen Franz Emil Zeising, studierte an der Kunstgewerbeschule Leipzig und ab 1897 an der Akademie München bei Gabriel von Hackl sowie später an der Akademie Dresden bei Carl Bantzer und Gotthard Kuehl, ab 1906 mit Reisestipendium der Dresdner Akademie für 4 Jahre in Frankreich (Paris und Bretagne), ab 1910 in Dresden ansässig, Mitarbeiter von J. J. Webers ”Illustrierter Zeitung”, Quelle: Thieme-Becker, Matrikel der Münchner Akademie und Internet.

Lot-No.: 4126
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Hans Sachs, Kind mit Meerschweinchen

Halbfigurenstudie eines Jungen, mit Meerschweinchen auf dem Arm, Öl auf Karton, rechts unten signiert und datiert ”Hans Sachs 1925”, rückseitig, teils undeutlich in deutscher Kurrentschrift betitelt ”... mit Meerschweinchen”, Provenienz: Familie des Bruders Adolf Sachs, geringe Altersspuren, ungerahmt, Maße ca. 44,5 x 34 cm. Künstlerinfo: dt. Maler (1904 Jocketa bis 1944 in Afrika gefallen), Mitglied der vogtländischen Malerfamilie Sachs, Schüler der Kunstschule Plauen und seines Vaters Richard Sachs, tätig in Plauen und Jocketa, ab Mitte der 1930er Jahre durch Heirat in Kiel, Quelle: Familie des Künstlers und Frank Weiß ”Malerei im Vogtland”.

Lot-No.: 4170
Limit: 30.00 €, Acceptance: 45.00 €

Mehr Informationen...

...

Walter Artus, ”Andacht”

Gläubige an einer kleinen Kapelle vor einem stattlichen Bauernhaus, ins Gebet versunken, vorwiegend in hellen Tönen gehaltene Malerei, Gouache über Kohle auf leichtem Karton, 1. Hälfte 20. Jh., rechts unten signiert „W. Artus“ und links betitelt „Andacht“, auf Unterlagekarton montiert, leichte Erhaltungsmängel, ungerahmt, Blattmaß ca. 36,5 x 60,5 cm. Künstlerinfo: dt. Graphiker, Landschafts- und Architekturmaler (1873 Leipzig bis 1945 Grimma), Lithographenausbildung und technischer Zeichner, Besuch von Zeichenkursen und Studium an der Akademie Leipzig, seit 1910 regelmäßige Alpenaufenthalte, ab 1914 als Maschinenbauzeichner in Grimma tätig, hier in den 1920er u. 1930er Jahren Stadtkunstwart, Quelle: Vollmer, AKL und Info Kreismuseum Grimma.

Lot-No.: 4130
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Adolf Sachs, Bei Schröcken

Skifahrer an der Talstation eines Lifts im Skigebiet Arlberg, skizzenhaft-flott erfasste Mischtechnik (schwarzer Filzstift und weiße Pastellkreide auf beigem Papier), rechts unten handsigniert, datiert und ortsbezeichnet ”A. Sachs (1967) Schröcken”, Provenienz: Familie des Adolf Sachs, Montierung etwas durchschlagend, hinter Glas gerahmt, Falzmaß ca. 40,5 x 33 cm. Künstlerinfo: dt. Entwerfer und Maler (1902 bis 1986), Mitglied der vogtländischen Malerfamilie Sachs, Schüler seines Vaters Richard Sachs (1875–1946), Schüler der Kunstschule Plauen, hier später zeitweise Dozent, unterhielt 1931–45 ein großes Entwurfsatelier in Plauen, ab 1945 in Kiel, betrieb ab 1953 ein Musteratelier, vor allem für Tapeten-, Stoff- und Teppichentwürfe in Bad Homburg vor der Höhe, zeitweise auch in Köln als Entwerfer tätig, Quelle: Frank Weiß ”Malerei im Vogtland”, Familie des Künstlers und Hanna Elisabeth Koch „Schönheit hat heute einen neuen Sinn”.

Lot-No.: 4140
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work