Skulpturen

...

Gewandbüste Antikenrezeption

19./20. Jh., lebensgroßes männliches Bildnis mit nacktem muskulösen Oberkörper, das Gewand über die linke Schulter geworfen, strenge Gesichtszüge eines Apoll im klassischen Stil, lockenreiche Frisur, Pupillen nur leicht angebohrt, Sockel wenig kunstreich gearbeitet, Marmor, gehauen und beschliffen, guter Zustand, Unterlippe restauriert, Witterungsspuren, H ca. 81 cm, B ca. 63 cm.

Katalog-Nr.: 3700
Limit: 1000,00 €, Zuschlag: 1000,00 €

Mehr Informationen...

...

Portraitbüste

20. Jh., männliche lebensgroße Büste, erinnert entfernt an Bildnisse der römischen Soldatenkaiser, Marmor, auf Glassockel, normale Alters- und Witterungsspuren, H ca. 35 cm, B ca. 18 cm.

Katalog-Nr.: 3701
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 4200,00 €

Mehr Informationen...

...

G. Feurstein, großes Wandrelief

um 1900, signiert und bezeichnet ”Rom”, aus Marmor gehauen, reliefierte Wandplatte mit Darstellung eines bärtigen Mannes im Profil, am Ohr eine kleine Beschädigung, H 50 x B 40 cm.

Katalog-Nr.: 3702
Limit: 600,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Totenmaske Ludwig van Beethoven

1930er Jahre, unsigniert, Keramik weißlich glasiert und goldbronziert, das Haupt mit Lorbeerlaub geschmückt, Wandaufhängung, diese erneuert, stärkere Altersspuren, H 24 cm.

Katalog-Nr.: 3703
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 70,00 €

Mehr Informationen...

...

Briefbeschwerer Johannes Ronge

um 1900, unsigniert, recto bezeichnet Joh. Ronge, Eisenguss dunkel patiniert, mehrteilig montiert, Darstellung des Freimaurers und Begründers des Deutschkatholizismus Johannes Ronge (1813–1887), kleiner Einriss am Namensschild, H 9,5 cm. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3704
Limit: 190,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Bronzebüste Napoleon Bonaparte

unleserlich signiert, rückseitig am Sockel datiert 1904/Juli 1929, Bronze gegossen und patiniert, Sockel bezeichnet ”Napoleon”, Darstellung des Feldherrn mit Zweispitz und Orden, normale Altersspuren, H 24 cm.

Katalog-Nr.: 3705
Limit: 220,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Ernst Seger, Kopfstück Hindenburg

um 1920, signiert, Gießereistempel Lauchhammer, Bildguss 29, Bronze gegossen und grünlich patiniert, hohl gearbeitet, auf einem quadratischen, grüngrau gesprenkelten Marmorsockel montiert, eine Ecke davon bestoßen, H 38 cm. Künstlerinfo: Ernst Seger (1868 Neurode/Schlesien bis 1939 Berlin), Bildhauer und Medailleur, war Schüler von Christian Behrens und Auguste Rodin. Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 3706
Limit: 1000,00 €, Zuschlag: 1100,00 €

Mehr Informationen...

...

Gartenplastik Bacchus nach Michele Amodio

Italien, um 1890, undeutlich gemarkt Chinzozzi? Napoli, Bronze gegossen, zweiteilig verschraubt, Bacchus mit Schlange, einen Aufsatz für eine Blumenschale tragend, stärker verwittert, H 60 cm.

Katalog-Nr.: 3707
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 550,00 €

Mehr Informationen...

...

Große Gladiatorenfigur ”Honor Patria”

20. Jh., Metallguss verkupfert und patiniert, schreitender, leicht bekleideter Krieger mit Helm, sein Schwert zückend, reinigungsbedürftig, H 80 cm.

Katalog-Nr.: 3708
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 420,00 €

Mehr Informationen...

...

Joseph Uphues, Bogenschütze

um 1900, auf der Plinthe signiert J. Uphues, Bronze dunkelgrün patiniert, Darstellung eines unbekleideten jungen Athleten, den Blick gen Himmel gerichtet und den Bogen zum Schuss gespannt, auf ovaler Plinthe mit naturalistisch gestalteter Oberfläche, Pfeil fehlt, auf eckigem roten Marmorsockel, Patina partiell minimal berieben, sonst gut erhalten, H Bronze 37 cm, gesamt 39 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1850 Sassenberg/Westfalen bis 1911 Berlin), war Schüler der Berliner Akademie, Meisterschüler von R. Begas, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3709
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Max Kruse, Siegesbote von Marathon

um 1900, seitlich der Plinthe signiert Max Kruse, auf der anderen Seite mit Gießereisignet Aktien-Gesellsch. vorm. H. Gladenbeck Berlin, Bronze dunkel patiniert, Aktdarstellung des erschöpften Siegesboten von Marathon, auf naturalistisch gestalteter, getreppter Plinthe, auf rechteckigen Marmorsockel montiert, Siegeskranz fehlt, Altersspuren, H gesamt 38 cm.

Katalog-Nr.: 3710
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 500,00 €

Mehr Informationen...

...

Rastender Merkur

um 1900, unsigniert, Bronze dunkel patiniert, Antikenrezeption aus Herculaneum, auf naturalistisch gestalteter Felsenplinthe sitzende Aktdarstellung des jungen Merkur/Hermes, ein Bein zur Rast ausgestreckt, die Füße mit geflügelten Sandalen, auf ovalem, mehrteiligem, getrepptem und gekehltem Holzsockel, dieser geschwärzt, Patina partiell minimal berieben, sonst gute Erhaltung, H Bronze 20 cm, H gesamt 29,5 cm.

Katalog-Nr.: 3711
Limit: 540,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Siegesbote von Marathon

Antikenrezeption, um 1900, unsigniert, Silber massiv, Sockel hohl, gestempelt (an Fuß und Sockel) Halbmond, Krone, 900, Aktdarstellung des erschöpften Siegesboten von Marathon, auf naturalistisch gestalteter, getreppter Plinthe, Siegeskranz fehlt, G 2240 g, H gesamt 34 cm.

Katalog-Nr.: 3712
Limit: 650,00 €, Zuschlag: 1200,00 €

Mehr Informationen...

...

Bronze des Schillerschen Romanhelden Karl Moor

um 1850, unsigniert, Bronze vergoldet, Darstellung eines vorwärts stürmenden Helden mit Schriftrolle, dynamisch im Wind flatternder Umhang und windzerzaustes Haar, Mantel mit Kordeln geschmückt, in auffordernder Pose mit ausgestrecktem Arm, in der anderen Hand ein Papierrolle, wohl Darstellung der Hauptfigur aus Schillers ”Die Räuber”, auf flachem Sockel mit abgerundeten Ecken aus Veroneser Marmor, gute altersgemäße Erhaltung, H Bronze 24 cm, H gesamt 26 cm.

Katalog-Nr.: 3713
Limit: 420,00 €, Zuschlag: 420,00 €

Mehr Informationen...

...

Adrien Étienne Gaudez Lautenspieler

Ende 19. Jh., signiert Gaudez, Bronze grünlich und braun patiniert, auf einem Rundsockel stehender Lautespieler in feiner Tracht, mit Haube, seitlichem Messer und Beutel, später ein eingebrachtes Loch im Sockel als Lampenfuß, Schuhspitze minimalst gedellt, berieben, H 44 cm. Künstlerinfo: französischer Bildhauer (1845 Lyon bis 1902 Neuilly-sur Seine), Studium an der der École des Beaux Arts als Schüler von Jouffroy, stellte regelmäßig im Pariser Salon aus, schuf Denkmäler und Bronzeskulpturen.

Katalog-Nr.: 3714
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Émile Louis Picault ”Le Travail”

Le Travail (franz. für ”Die Arbeit”), französischer Bildhauer (1833 Paris bis 1915 Paris), am Sockel signiert, Gießereistempel ”Fabrication Francaise Made in France Paris”, am Amboss rückseitig datiert 1889 I/VII 1914, Metallguss bronziert, auf einen geäderten schwarzen Marmorsockel montiert, H 60 cm.

Katalog-Nr.: 3715
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 420,00 €

Mehr Informationen...

...

Paul Dubois, übergroße Bronze

französischer Bildhauer (1829 Nogent-sur-Seine bis 1905 Paris), um 1900, rückseitig signiert, am Sockel seitlich Gießereistempel F. Barbedienne Fondeur Paris, Darstellung eines sinnenden griechisch/römischen Gelehrten mit Schreibtafel und Stift, in langer Toga, auf einem Felsen sitzend, auf einem geschnitzten, dunkel gebeizten Holzsockel, H total 105 cm.

Katalog-Nr.: 3716
Limit: 4200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Skulptur Kunstschmied

um 1900, unsigniert, Metallguss dunkel patiniert, einfach gekleideter Kunstschmied in Hemd und Werkschürze, sein Werkstück prüfend, in der anderen Hand einen Hammer, auf einen Steinsockel montiert, gute Erhaltung mit geringen Altersspuren, Sockel minimal bestoßen, H Skulptur 17 cm, H gesamt 21 cm.

Katalog-Nr.: 3717
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

Bronzeskulptur ”Diana von Gabii”

um 1900, seitlich am Sockel Gießereimarke F. Barbedienne Fondeur Paris sowie rückseitig eingelassene Plakette, Bronze gegossen und dunkelbraun patiniert, guter Zustand mit normalen Altersspuren, H 69 cm. Info: Die Diana von Gabii ist die Statue einer Frau in drapiertem Umhang, die wahrscheinlich die Göttin Artemis darstellt und traditionell dem Bildhauer Praxiteles zugeschrieben wird, sie wurde Teil der Sammlung Borghese und ist jetzt im Louvre mit der Inventarnummer Ma 529 erhalten. Quelle: Wikipedia.

Katalog-Nr.: 3718
Limit: 900,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Gustav Gurschner, ”Die Rast”

signiert Gurschner und datiert 1900, zusätzlich bezeichnet Vienne und betitelt Repos, Gießerstempel K. u. K. Künst. Erzgießerei Wien sowie Modellnummer 30, Bronze gegossen, grünlich patiniert, Einsatz aus Klarglas, langrechteckige, naturalistisch gestaltete Stiftablage mit vollplastisch aufgesetzter weiblicher Aktfigur, diese erschöpft auf einem großen Wasserkübel zusammengesunken, dieser mit abnehmbarem Deckel als Tintenfass, auf flachem, dunkel gefasstem Holzsockel, L ges. 36 cm, L Bronze 33 cm. Künstlerinfo: Bildhauer und Medailleur (1873 Mühldorf/Bayern bis 1970 Wien), tätig in Wien, lernte an der Kunstgewerbeschule in Wien unter August Kühne und Otto König, bereiste Paris und Rumänien. Quelle: Thieme-Becker, Internet sowie Gustav Gurschner (Hg.), Leben und Werk des Wiener Jugendstil-Bildhauers, Medailleurs und Auto- und Flugpioniers, Salzburg 1998, Mod. Nr. 30.

Katalog-Nr.: 3719
Limit: 1200,00 €, Zuschlag: 750,00 €

Mehr Informationen...

...

Jeanne Jozon, figürliche Jugendstilvase

um 1900, am Fuß signiert J. Jozon, geprägte Nummer 9283 und Ausfuhrstempel: ”Bronze Garanti Au Titre L.V. Deposée”, Bronze vergoldet und mehrfarbig in grünlichen und roten Tönen in Kaltbemalung patiniert, Jugendstilschönheit als Halbakt, verhüllt von einem in weichen Falten fallenden Rock und einem weit am Vasenkorpus nach hinten fließenden und dort eine Lyra umhüllenden Tuch, introvertierte Darstellung mit gesenktem Kopf und ausgebreiteten Armen, auf einer Vase mit leicht bewegter Oberflächengestaltung als Meeresklippe, der Vasenfuß von Wellen umspült, winzige Altersspuren, sonst gute Erhaltung, H 72 cm. Künstlerinfo: französische Bildhauerin (1868 Paris bis 1946 ?), besuchte die Academie des Beaux-Arts in Bourges, lernte dort unter Denvs Puech, trat 1906 der Sociétaire des Artistes Français bei, arbeitete jahrelang für die Manufaktur von Edmond Lachenal. Quelle: Internet, Paul Arthur, French Art Nouveau Ceramics, An Illustrated Dictionary, Paris, 2015, S. 218. Info: Ausführung dort in Keramik abgebildet.

Katalog-Nr.: 3720
Limit: 12000,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Antonin Carlès, ”Jeunesse”

Ende 19. Jh., an der Plinthe signiert ”Antonin Charles Siot Paris” und Modellnummer ”P760”, Bronze grün patiniert, Mädchenakt als Personifizierung der Jugend, mit partiell geflochtenem Haar mit Blumen, in tänzerischer Pose, mit einer zur Brust erhobenen Hand, auf runder, getreppter und gekehlter Plinthe mit naturalistisch gestalteter Oberfläche und vegetabilen Elementen, die Skulptur wurde in Marmor 1883 im Pariser Salon sehr erfolgreich veröffentlicht, gute Erhaltung, H gesamt 79,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Antonin Jean Paul Charlès, französischer Bildhauer (1851 Gimont bis 1919 Paris), studierte in Marseille, an der Ecole des Beaux-Arts in Toulouse und der Ecole des Beaux-Arts in Paris, dort unter François Jouffroy und Ernest-Eugène Hiolle, erhielt den Großen Preis der Weltausstellung 1889, war Mitglied der Societé Artistes Francaise, war Ritter und später Kommandant der Ehrenlegion, er wurde auf dem Friedhof von Léguevin beigesetzt. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 3721
Limit: 1500,00 €, Zuschlag: 1600,00 €

Mehr Informationen...

...

Bronze Mädchenakt am Morgen

Anfang 20. Jh., unsigniert, Bronze braun patiniert, Aktdarstellung eines Mädchens mit offenem Haar, sich streckend, einen Arm zum Kopf erhoben, den anderen in den Rücken gestemmt, gute Erhaltung, Patina erneuert, auf einem Sockel aus Zöblitzer Granatserpentin, dieser minimal bestoßen, H Bronze 20 cm, H gesamt 27,5 cm.

Katalog-Nr.: 3722
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Bronzefigur ”nach dem Bade”

um 1900, unsigniert, Bronze dunkel patiniert, stehender weiblicher Akt mit Tuch, den Kopf sinnend zur Seite geneigt, auf einem geäderten Marmorsockel verschraubt, dieser am unteren Rand mit mehreren kleinen Bestoßungen, guter altersgemäßer Zustand, H 47 cm.

Katalog-Nr.: 3723
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 700,00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Rosse, Nymphe

datiert (18)93 und signiert F. Rosse, Bronze braun patiniert, Darstellung einer über Blüten schwebenden geflügelten Elfe mit einem Schmetterling, lediglich von einem Tuch verhüllt, auf getrepptem und gekehltem runden Sockel aus Zöblitzer Granatserpentin, mit quadratischem Abschluss, gute Erhaltung, H Bronze 36 cm, H gesamt 47 cm. Künstlerinfo: deutscher Bildhauer (1858 Berlin bis 1900 ebenda), studierte an der Staatlichen Zeichenakademie in Hanau unter Max Wiese und an der Berliner Akademie unter Fritz Schaper, schuf mehrere monumentale Werke, wie das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Rathenow. Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Katalog-Nr.: 3724
Limit: 590,00 €, Zuschlag: 600,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion