Steingut - Ton - Fayence

...

Drei Ausgrabungsstücke Südamerika

Steigbügelgefäß, wohl Moche IV (3. bis 6 Jh.), helbrauner Ton mit Resten von Schwarzteeeinfärbung, klassische Gefäßform der Mochekultur, ohne Standfläche, seitlich plastischer Phallus mit Luftloch und bestoßener Röhrenausguss, beiden mittels gewölbtem Steg als Henkel verbunden, dazu ein Tongefäß mit Frosch und eine Fußschale, wohl Nazca (6.-7. Jh.), Ton, mit arttypischen Farben bemalt, Schale mit Ausbruch am Fuß, Farbfassungen berieben, nicht authorisiert geprüft, H max. 19 cm.

Katalog-Nr.: 3000
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Dippoldiswalder Birnenkrug

um 1690, sogenannter ”Annaberger”, hart gebrannte Irdenware mit dunkelbrauner Oberfläche, fein geschuppt, teilweise Vergoldung, auf Reliefauflagen, vorderseitig das Brustbild einer hochgestellten Dame sowie umlaufend Palmetten und anderer Dekor, alles in leuchtenden Emailfarben bemalt, Zinnstandring übergreifend, aufsitzender Zinndeckel, gewölbt und godroniert, profilierte Daumenrast mittig eine unbestimmte Punze PT?, ein Zinngurtreifen unterhalb des Lippenrandes, sehr gute Erhaltung, H 24,5 cm.

Katalog-Nr.: 3001
Limit: 2400,00 €, Zuschlag: 2400,00 €

Mehr Informationen...

...

Großer Raerener Steinzeugwalzenkrug

dunklelbraunes Steinzeug mit Salzlasur, vorderseitig aufgelegt reliefiertes Medaillon der Stadt Hannover, im oberen und unteren Bereich gebändert und je ein Noppenreifen, das Mittelteil vertikal gekämmt, auf zurückgezogenem Lippenrand der Zinndeckel mit großer gelochter Kugel, im Lorbeerkranz das das Zunftzeichen des Zimmermanns Christian Ludwig Friederichs 1737 graviert, in der Kugel getrockneten Nuss, innen drei ungedeutete Punzen, Deckel etwas korrodiert, gute Erhaltung, H 29 cm.

Katalog-Nr.: 3002
Limit: 980,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Hellenistisches Henkelgefäß

Kopie einer Ausgrabung 20. Jh., Ton bemalt, Frauendarstellungen und Palmetten, zwei kurze seitliche Henkel unter ausladender Mündung, diese bestoßen, Farbfassung berieben, H 18,5 vm.

Katalog-Nr.: 3003
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 390,00 €

Mehr Informationen...

...

Rheinischer Bartmannskrug

Köln um 1600, heller Scherben handabgedreht, gefleckt und salzglasiert, mittig Spruch Drickt und est Godes nit vergest, umlaufend verschiedene Reliefauflagen, am Stand ausgebrochen, geklebt, restauriert, H 24,5 cm

Katalog-Nr.: 3004
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 420,00 €

Mehr Informationen...

...

Vier Steinzeuggefäße

Bunzlauer Frühsteinzeug, Ölkrug 17. Jh., große gebauchte Henkelflasche mit rotbrauner Salzlasur, am Hals mit geritzten Bandmotiven verziert, haarrissig, dazu eine gehenkelte Wärmflasche 18./19. Jh., größere oberflächliche Fehlstellen an Band und Henkel, Irdenware, niedrig gebauchte Form mit kleinem Wulsthenkel, dunkelbraune Lehmglasur, weiterhin ein sogenannter ”Bockseckel” um gestandene Milch zu machen, wohl Niederlausitz 17./18. Jh., nur die Innenwandung glasiert, dazu eine kleine Steinzeugvase, Irdenware mit hartgebrannter Lehmengobe wohl ebenfalls Lausitz 18. Jh., am Rand ein minimaler Chip, H 34 cm, 18 cm, 23,5 cm und 12 cm.

Katalog-Nr.: 3005
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Zwei Teile Ausgrabungen

wohl etruskisch (800 und 100 v. Chr.)?, Henkelschale und -krug, heller Scherben, matt geschwärzt, bauchige Ausformungen mit horizontalen Bändern aus ausgeformten Buckeln, seitlich angesetze Bandhenkel, Alterspuren, unautorisiert geprüft, H 7 und 14 cm.

Katalog-Nr.: 3006
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Bayreuther Fayence Walzenkrug

weiß glasiert und in bunten Scharffeuerfarben bemalt, geschwämmelte Bäume mittig floral, godronierter Deckel mit ebensolcher Kugelrast, Gravur: M.G. 1777 ohne Punzen, Zinnstandring, haarrissig bis max. 4 cm, H 24 cm.

Katalog-Nr.: 3007
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Bayreuther Fayence Walzenkrug

um 1790, Kleisterblau, Gelb und Grün auf weißer Lasur in Scharffeuerfarben bemalt, floral gestaltet, seitlich gewölbter Deckel mit großer Kugelrast, Zinnstandring, schöne Altpatina, im Deckel drei ungedeutete Punzen, ein größerer Haarriss, stärkere Alters- und Gebrauchsspuren, H 25 cm.

Katalog-Nr.: 3008
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Bayreuther Fayence Walzenkrug

rötlich Fayencescherben weiß glasiert, beidseitig geschwämmelte Bäume, mittig ein Papagei auf einem Ast sitzend, Zinnstandring und Lippenrand übergehend in godroniertem Deckel mit ebensolcher Daumenrast, darauf graviert J.A.K. 1792, Zinnband vom Gelenk über den Henkel verlaufend, im Deckel mit ungedeuteter Punze, Alterscraquele, H 24 cm.

Katalog-Nr.: 3009
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Doppelkürbisvase Delft

Pinselmarke de twee Scheepjes (um 1635-1792), hellgrauer Fayencescherben, weiße Glasur mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe fast vollständig bemalt, verziert mit Blüten un Vogelmotiven, an der Mündung Ornamentdekor, Wandung oktogonal facettiert, mehrfach gebrochen und geklebt, H 42 cm.

Katalog-Nr.: 3010
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 40,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocke Fayence Vase

wohl Braunschweig um 1750, am Boden gepinselte Marke M oder W, leicht rötlicher Fayencescherben mit kobaltblauer Scharffeuermalerei auf hellem Fond, fein gemalte Darstellung eines tanzenden Paares in Meerlandscchaft, im Hintergrund Boote, Gitterdekor, Blüten und relififierte Rocaillien, seitlich Blütenranken, rückseitig ein Blatt mit gewundenem Band, Fuß und Mündung achteckig mit ornamentalem Dekor, an der Mündung ein restaurierter Ausbruch und minimale Glasurfehlstellen, etwas alterscraquelé, H 32 cm.

Katalog-Nr.: 3011
Limit: 250,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayence Walzenkrug

Dororthenthal um 1740-50, am Boden kobaltblaue Sternmarke, Johann Günther Langbein oder Johann Michael Lorenz, auf weißer Lasur in Scharffeuerfarben bemalt, in Landschaft liegender Hirsch mit exotischen Bäumen sowie einem sitzenden Asiaten, im Hintergrund Architektur, Zinnmundring übergehend in profiliertem Deckel mit Kugelrast, Zinnband vom Gelenk über den Henkel, im Deckel drei ungedeutete Punzen, altersgemmäßer guter Zustand, H 24 cm. Quelle: Dr. JGH Graesse, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence,Klinkhardt & Biermann 1999, S. 53, Abb. 2 dort ähnlicher Stern.und Adelheid Mahnert, Thüringer Fayencen des 18. Jh., Edition Leipzig, S. 90, Abb. 47, dort ebenfalls ähnlich.

Katalog-Nr.: 3012
Limit: 700,00 €, Zuschlag: 700,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayence Walzenkrug Rheinsberg

Mitte 18. Jh., gemarkt R, auf weißer Lasur ein Gärtner inmitten von Pflanzen und Bäumen, gemalt in kräftigen Scharffeuerfarben Himmel mit Wolken und Vögel, im Deckel drei ungedeutete Punzen, die Zinnmontur besteht aus Fußring, profilierter Lippenrand, der in den Deckel mit Kugelrast übergeht, sehr gute Erhaltung, H 22,5 cm.

Katalog-Nr.: 3013
Limit: 850,00 €, Zuschlag: 850,00 €

Mehr Informationen...

...

Fayenceteller

wohl Niederlande um 1700, ungamarkt, bemalt mit bunten Muffelfarben auf heller Craqueléglasur, rötilicher Scherben, mittig ein Wandersmann, die geschweifte Fahne ornamental verziert, Haarrissig und Fehlstellen am Rand, D 25 cm.

Katalog-Nr.: 3014
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Großer Fayenceteller

wohl Dresden um 1768-1784, monogrammiert D, bräunliche Fayencescherben, bläulich-weiße Lasur, fein mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, im Spiegel ein sitzender Asiate in Landschaft in ornametal gerahmter Kartusche, auf der Fahne Floralmotive, ein bis zur Mitte durchgehender Haarriss, div. Randblessuren, D 35 cm.

Katalog-Nr.: 3015
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

...

Hannoversch Mündner Fayence Walzenkrug

um 1800, auf weißer Lasur in Scharffeuerfarben bemalt, gerahmt in Landschaft ”Friede und Einigkeit”, leicht gewölbter Zinndeckel mit Urnenrast, im Deckel drei ungedeutete Punzen, mehrere kleine Glasurabplatzer und ein ca. 10 cm langer Haarriss, H 22 cm.

Katalog-Nr.: 3016
Limit: 160,00 €, Zuschlag: 170,00 €

Mehr Informationen...

...

Bayreuther Fayence Walzenkrug

um 1780, monogrammiert BK, in Hannoversch Mündner Art, auf weißer Lasur in bunten Scharffeuerfarben bemalt, senkrecht gebänderter, floraler Dekor, leicht gewölbter Zinndeckel mit Kugelrast, etwas lasurrissig und kleinere Fehlstellen am Stand H 23,5 cm. Quelle: Dr. JGH Graesse, Führer für Sammler von Porzellan und Fayence, Klinkhardt & Biermann 1999, S. 25-29,.

Katalog-Nr.: 3017
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Iznik Vase

19. Jh., ungemarkt, hellbrauner Scherben, bunt mit Blüten bemalt, darüber klar glasiert, etwas Altescraquelé und oberflächliche Fehlstellen am Stand, H 16,5 cm.

Katalog-Nr.: 3018
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Magdeburger Pilaster Fayencewalzenkrug

Ende 18. Jh., auf weißer Lasur, in bunten Scharffeuerfarben bemalt, in den blaugerahmten Kartuschen je ein Nadelbaum, oben und unten florale Gestaltung, die Zinnmontur bestehend aus durchgehendem Stand, profiliertem Lippenrand übergehend in den Deckel, Daumenrast besteht aus einer Bierfass anstechender Person, Zinnband vom Gelenk über den Griff zum Stand, Deckelgravur teilweise verputzt G.S.K. mit unlerlicher Jahreszahl, eine kleine Lasurfehlstelle sonst guter altersgemäßer Zustand, H 24 cm.

Katalog-Nr.: 3019
Limit: 500,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Nürnberger Fayence Walzenkrug

Manufaktur G.F. Kordenbusch zugeschrieben (attr.), in Kleisterblauer Scharffeuerfarbe auf hellblauem Fond bemalt, stehende Maria als Himmelskönigin auf der Weltkugel mit Schlange, gerahmt von Rocaillien, seitlich die manufakturtypische Bemalung mit Fliederblättern und Päonien, Henkel mit Grätenmuster, fein reliefierter Deckel mit Kugelrast und mittig Taufedaillie, Zinnstandring, der Deckel innen in Flächeldekor V.L. 1770 ungemarkt, kleiner Haarriss sowie kurze Lasurrisse am Mundrand, dieser umlaufend übermalt und zwei kleineren Chips, H 23,5 cm. Quelle: N.w.H. Bosch ”Deutsche Fayencekrüge”, S. 156.

Katalog-Nr.: 3020
Limit: 900,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Salzburger Wandvase

Österreich um 1800, ungemarkt, hellroter Scherben mit weißer Lasur, in bunten Scharffeuerfarben gemalte Blütenbuketts, Streublümchen und ornamente, vertikal gerifpptes halbrundes Wandgefäß mit Löchern zum Einstecken von blumen, an den Ecken restauriert, L 20,5 cm.

Katalog-Nr.: 3021
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 40,00 €

Mehr Informationen...

...

Schrezheimer Fayence Walzenkrug

um 1820, gelb glasiert in Auglasurbemalung in Gold und konturiert in Korallrot und Schwarz , floral gestaltet und Monogramm Jesus J.H.S. mit Strahlenkreuz, Deckel umlaufend facettiert mit gravierten Blumen, auf dem Deckel eingelassene Zinnmedaillie mit Fuhrwerk in örtlicher Umgebung, der Lippenrand und der reich gestaltete Deckel profiliert mit Zapfenrast, Zinnstandring, Bemalung berieben, selten, H 25 cm. Lit. Vogt. Nr. 18, Abb. 279.

Katalog-Nr.: 3022
Limit: 280,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Schrezheimer Fayence Walzenkrug

um 1800, auf weißer Lasur in Scharffeuerfarben bemalt, zwei umlaufende Girlanden sowie große Blüten, reich profiliierter Deckel mit ebensolcher Kugelrast, mittig Medaillon eines Kriegers mit unleserlichem Spruch, Zinnstandring, minimal brandfleckig, H 24 cm.

Katalog-Nr.: 3023
Limit: 280,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Schrezheimer Fayence Walzenkrug

um 1820, auf weiß/grüner Lasur in leuchtenden Scharffeuerfarben ein Blumenbukett, blaue Rose und Vergissmeinnicht, umlaufend beidseitig florales Band, Zinnstand leicht übergreifend, aufsitzender Deckel mit kleiner Kugelrast und Deckelgravur IMH, kleinere Haarrisse im oberen Bereich sonst guter altersgemäßer Zustand, H 22 cm.

Katalog-Nr.: 3024
Limit: 280,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion