Gemälde

...

André Gagey, Angler am See

im warmen Licht der Sonne am Ufer eines Gewässers sitzender Mann, in aller Ruhe seine Angelrute auswerfend, mit breitem Pinsel flott erfasste impressionistische Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, um 1920, rechts unten signiert ”André Gagey”, Craquelure, reinig.bed., in reliefierter vergoldeter Leiste gerahmt, Falzmaß 48 x 40 cm. Künstlerinfo: frz. Landschaftsmaler (geb. 1888 in Chalon-sur-Saône), stellte ab 1921 im Pariser Salon aus, wurde 1930 mit einer Goldmedaille geehrt, Quelle: Benezit.

Katalog-Nr.: 4400
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 550,00 €

Mehr Informationen...

...

Geo Fürst, Dreimaster vor der Küste

Segelschiff auf leicht bewegter See unter locker bewölktem Himmel, vermutlich vor der Küste Maltas, auf welcher sich Fürst oft aufhielt, hierzu bemerkt Bruckmann: ”Fürst war ein ausgesprochener Marinemaler, der naturgetreu und technisch überzeugend die Bewegung von Schiff und Wasser zu vermitteln verstand.”, lasierende Marinemalerei mit leicht pastosen Effekten, um 1930, Öl auf Hartfaser, in versilberter Leiste gerahmt, leichte Altersspuren, IM 59 x 78 cm. Künstlerinfo: dt. Landschafts- und Marinemaler, Zeichner, Fotograf und Autor (1888 Nürnberg bis 1964 München), künstlerisch weitestgehend Autodidakt, zunächst Wohnsitz in La Valletta auf Malta, während des 1. Weltkriegs hier interniert und Bekanntschaft mit Fritz Leopold Henning-Danzig (1895–1951), der ihn in Ölmalerei unterrichtet, nach dem 1. Weltkrieg Weiterbildung an der Malschule von Moritz Heymann in München, bis 1938 regelmäßige Winteraufenthalte auf Malta, hier auch als Deutschlehrer, unter anderem für Lord Louis Mountbatten tätig, ab 1938 ständiger Wohnsitz in München, unternahm Studienreisen nach Spanien, Korsika, Dalmatien, England, Italien, Nordamerika und Afrika, Mitglied im Feldgrauen Künstlerbund München, tätig in München, Quelle: Vollmer, Dressler, Bruckmann ”Münchner Künstler des 19./20. Jahrhunderts”, Saur und Internet.

Katalog-Nr.: 4401
Limit: 160,00 €, Zuschlag: 500,00 €

Mehr Informationen...

...

M. Gastl, Auf hoher See

Segelschiff auf bewegter See unter bewölktem Himmel, pastose Malerei, Öl auf Leinwand, um 1960, links unten signiert „M. Gastl“, in durchbrochen gearbeitetem Stuckrahmen mit Eckkartuschen, Falzmaß ca. 60,5 x 80,5 cm.

Katalog-Nr.: 4402
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Segler im Wind

Zweimaster mit gehissten Segeln auf bewegter See, unter locker bewölktem, weitem Himmelszelt, pastose Marinemalerei, Öl auf Leinwand, um 1930, rechts unten monogrammiert ”IH”, in silberbronzierter Leiste gerahmt, min. Erhaltungsmängel, 60 x 79 cm.

Katalog-Nr.: 4403
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Theodor Genenger, Rettung Schiffbrüchiger aus stürmischer See

während eines schweren Unwetters retten sich Männer und Frauen aus einem an den Klippen zerschellten Segelschiff, die Gicht der hohen Wellen leuchtet in der Dämmerung dramatisch, lasierende, teilweise leicht pastose Malerei, Öl auf Leinwand, 2. Hälfte 19. Jh., rechts unten handsigniert „Th. Genenger“ und „Ddf“ für Düsseldorf, leichtes Craquelé, auf dünnem Gewebe aufgezogen, restauriert, min. rest.bed., in ca. 12,5 cm breiter, teils wurzelfurnierter, profilierter und vergoldeter Stuckleiste gerahmt, Falzmaß ca. 34,5 x 47,5 cm. Künstlerinfo: See- und Landschaftsmaler (geb. vor 1850 Groningen bis 1873 Amsterdam), Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4404
Limit: 330,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Seestück

Blick auf das Meer mit zahlreichen Segelbooten und Schiffen unter vom Licht der untergehenden Sonne beschienenen Wolken, teils pastose Malerei, um 1900, gerahmt, Falzmaß ca. 22 x 29 cm.

Katalog-Nr.: 4405
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Neumann, Kosaken

Kampfszene mit wilder Verfolgungsjagd zu Pferd, flott erfasste, minimal pastose Genremalerei, Öl auf Karton, um 1920, rechts unten signiert ”Fritz Neumann”, farbschwundrissig, etwas restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 40 x 30 cm. Künstlerinfo: eigentlich Friedrich Neumann, dt. Genremaler, Illustrator und Zeichner (ca. 1876 Fürstenberg/Preußen? bis nach 1930), studierte ab 1884 ”18-jährig” an der Akademie München, Mitglied im Verband Deutscher Illustratoren und im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, tätig in München, Quelle: Matrikel der Akademie München, Saur und Dressler.

Katalog-Nr.: 4406
Limit: 500,00 €, Zuschlag: 800,00 €

Mehr Informationen...

...

Orientalische Szene

Darstellung dreier orientalischer Reiter vor üppig verzierter Architekturkulisse, minimal pastose, minutiös erfasste Genremalerei in leuchtender Farbigkeit und schönem Licht, Öl auf Leinwand, um 2000, unsigniert, in breitem, profiliertem Holzrahmen gerahmt, Falzmaß 51,5 x 41 cm.

Katalog-Nr.: 4407
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

Georg Macco, ”Abend in Cairo”

Orientalische Basarszene in Kairo, farbenfrohe Menschenmenge, auf einem Platz vor orientalischen Gebäuden und den Resten der Sultan-az-Zahir-Baibars-Moschee (Info zum Motiv beigefügt), im warmen Licht der späten Sonne, hierzu bemerkt Wikipedia: ”Obwohl es zu damaliger Zeit noch selten war, sich mit orientalischen Motiven zu beschäftigen, gehörten besonders Maccos zahlreiche Werke, die im Verlauf seiner Orientreisen nach Athen, Konstantinopel, Baalbek, Jerusalem, Kairo und Mekka entstanden waren, bald zu den begehrtesten seiner Kunstobjekte.” und die Düsseldorfer Nachrichten vom 23. April 1933 schreiben in ihrem Nachruf: ”In Georg Macco ist ein seinerzeit vielgenannter Düsseldorfer Landschaftsmaler heimgegangen, dessen Drang nach neuen Eindrücken ihn die alte Welt von den Ruinenstätten des palmenreichen Niltals bis zu den Eiswüsten Spitzbergens durchwandern ließ.”, das vorliegende Werk dient der Illustration der Wikipedia-Seite des Künstlers, pastose Genremalerei in kraftvoll leuchtender Farbigkeit, Öl auf Leinwand, rechts unten signiert und datiert ”G. Macco 1929”, rückseitig signiert, betitelt und datiert ”Georg Macco Düsseldorf – Abend in Cairo (Kalaun Moschee) – 1929” sowie Rahmungsstempel Düsseldorf, original gerahmt, Falzmaß ca. 49,5 x 67,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Georg Friedrich Macco, dt. Landschaftsmaler, Illustrator und Orientalist (1863 Aachen bis 1933 Genua), studierte 1880–87 an der Akademie Düsseldorf bei Hugo Crola, Heinrich Lauenstein, Johann Peter Theodor Janssen und 1883–87 als Meisterschüler bei Eugen Dücker, 1883 Aufenthalt in der Malerkolonie Kleinsassen, 1887–88 Studium der Ästhetik, Astronomie, Geologie und Zoologie an der Universität in München, ab 1888 in Düsseldorf freischaffend, unternahm Studienreisen in die Rhön, die Alpen, nach Norwegen und Spitzbergen sowie Italien und nach 1900 in den Orient, zeitweise tätig für die Zeitschrift ”Gartenlaube”, erhielt zahlreiche Ehrungen, unter anderem 1894 Goldmedaille München, 1899 Silbermedaille London, 1906 Diplom Barcelona und den Preußischen Roten Adlerorden IV. Klasse, beschickte Ausstellungen in Barcelona, Berlin, Düsseldorf, London und München, 1886–1933 Mitglied im Düsseldorfer Künstlerverein ”Malkasten” und Mitglied der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, der Vereinigung Düsseldorfer Künstler sowie der Freien Vereinigung Düsseldorfer Künstler, tätig in Düsseldorf, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Bénézit, Boetticher, Saur, Bruckmann ”Lexikon der Düsseldorfer Malerschule”, Müller-Singer und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4408
Limit: 800,00 €, Zuschlag: 1500,00 €

Mehr Informationen...

...

Richard Borrmeister, attr., Teufelchen auf weißem Hirsch

märchenhafte Szene im sommerlichen Wald, mit auf einem Hirsch reitenden Teufelchen, einem unsichtbaren Verfolger die Nase zeigend, minimal pastose Malerei, Öl auf Holz, rechts unten Reste einer getilgten Signatur und Bezeichnung ”Rich.-B...ster ...” hier wohl auch datiert 1928, rückseitig Etikett einer Rahmenhandlung ”Hans Bingold ... Farberstraße 21–25 ...” aus Nürnberg, gering restaurierungsbedürftig, in Münchner Leiste (bestoßen) gerahmt, Falzmaß 65,5 x 65 cm. Künstlerinfo: dt. Genremaler, Zeichner, Illustrator und Plakatgestalter (1876 Gevelsberg bis 1938 Nürnberg), tätig in Berlin, ab 1923 in Nürnberg, Quelle: AKL, Saur und Internet.

Katalog-Nr.: 4409
Limit: 600,00 €, Zuschlag: 1200,00 €

Mehr Informationen...

...

Welcome Koboka, ”Seated woman in township”

sitzende Frau vor bunten Hütten eines südafrikanischen Armenviertels, der Künstler thematisierte zeitlebens in seinen Arbeiten den Ort seiner sozialen Herkunft, expressive, pastose Malerei in Spachteltechnik, Öl auf Hartfaser, links unten signiert und datiert ”W. Koboka (19)92”, gerahmt, Falzmaß 43,5 x 60 cm. Künstlerinfo: eigentlich Welcome Mandla Koboka, südafrikanischer Maler und Kunstlehrer (1941 Johannesburg bis 1997), ab 1961 Schüler von Cecil Skotnes und Ephraim Ngatane am Jubilee Art Centre in Johannesburg, beschickte ab 1964 Kunstausstellungen, 1981 vertreten auf der ”Black Art Today Exhibition” in Soweto, beschickte darüber hinaus Ausstellungen in Österreich und den USA, in den 1990er Jahren tätig als Kunstpädagoge in Orlando und Soweto, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4410
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 1000,00 €

Mehr Informationen...

...

Hermann Reisz, Schlittenfahrt

Pferdeschlitten auf breiter verschneiter Dorfstraße, unter bedecktem Himmel, wohl Szene in Ungarn, feine Malerei, Öl auf Pappe, rechts unten signiert „H. Reisz“, minimal restauriert, reinigungsbedürftig, Falzmaß ca. 27,5 x 40,0 cm. Künstlerinfo: österr. Maler (1865 Neuhäusl bis 1920 Wien), Besuch der Kunstgewerbeschule Wien, Studium an der Akademie in Wien, erlangte durch seine Pferdedarstellungen Bekanntheit, Quellen: Fuchs „Die österreichischen Maler des 19. Jahrhunderts“ und Internet.

Katalog-Nr.: 4411
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Hubert Hannemann, Fischerportrait

am Fenster sitzender Alter im Doppelreiher, beim gemütlichen Schmauchen eines Pfeifchens, vor ihm das Modell eines Seglers, fein lasierende, genrehafte Portraitmalerei, Öl auf Leinwand, um 1910, rechts unten signiert ”Hub. Hannemann”, Leinwand rückseitig mit hinterlegter Fehlstelle, reinig.bed., ungerahmt, Maße 81 x 70,5 cm.

Katalog-Nr.: 4412
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 35,00 €

Mehr Informationen...

...

nach Hugo Kauffmann ”Jägerlatein”

Jäger, seine Erlebnisse einem schmunzelnden Wirt in der Gaststube erzählend, Öl auf Leinwand, unsigniert, rückseitig bezeichnet „ nach Kauffmann: Jägerlatein“, in profilierten, mit Eckkartuschen verzierten, goldbronzierten Stuckrahmen gerahmt, Falzmaß ca. 60,5 x 50,0 cm.

Katalog-Nr.: 4413
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 40,00 €

Mehr Informationen...

...

Raucherportrait

älterer sitzender Mann, mit rotem Wams und Mütze, im Interieur, an einer Tonpfeife schmauchend, lasierende Genremalerei, Öl auf Leinwand, 2. Hälfte 20. Jh., links unten undeutlich signiert, rückseitig undeutlicher Kunsthandlungsstempel Landau in der Pfalz, sehr schön im Goldstuckrahmen gerahmt, Falzmaß 60 x 50 cm.

Katalog-Nr.: 4414
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 70,00 €

Mehr Informationen...

...

Hans Tiel, Bauernportrait

Darstellung eines Pfeife rauchenden Bauern vor dunklem Grund, teils pastose Malerei, 1. Hälfte 20. Jh., Öl auf Leinwand , oben rechts signiert „Hans Tiel“, auf Rahmenrückseite bezeichnet „HANS TIEL“, etwas farbschwundrissig, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 31 x 26 cm.

Katalog-Nr.: 4415
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 25,00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Wagner, Pfeifenraucher

historisierendes Portrait eines edlen Herren im Kremphut und Beffchen sowie mittelalterlichem Wams, in der rechten Hand ein schlankes Pfeifchen haltend und dem Betrachter freundlich entgegenblickend, vor monochromem Grund, fein lasierende Portraitmalerei mit einigen pastosen Akzenten, Öl auf Faserplatte, um 1920, links oben signiert ”F. Wagner”, in breitem Goldstuckrahmen gefasst, dieser mit Fehlstellen, Falzmaß 20 x 16 cm. Künstlerinfo: dt. Genremaler (1896 München bis 1939 München), Schüler von Karl Roth und Robert Seitz in München, beeinflusst von Hiasl Maier-Erding, unternahm Studienreisen nach Italien, Ungarn und Rumänien, lehnte sich in seinen holländischen Interieurs an Max Gaisser (1857–1922) an und fertigte Mönchsportraits in der Art von Eduard von Grützner (1846–1925), Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, tätig in München und Frauenchiemsee, Quelle: Thieme-Becker, Bruckmann ”Münchner Malerschule” und Dressler.

Katalog-Nr.: 4416
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Wagner, Weintrinker

historisierendes Portrait eines edlen Herren im Kremphut und breitem Rüschenkragen sowie mittelalterlichem Wams, ein zartes, gefülltes Weinglas erhoben und damit dem Betrachter freundlich zuprostend, vor monochromem Grund, fein lasierende Portraitmalerei mit einigen pastosen Akzenten, Öl auf Faserplatte, um 1920, rechts oben signiert ”Fritz Wagner”, in breitem Goldstuckrahmen gefasst, dieser mit Fehlstellen, Falzmaß 20 x 16 cm. Künstlerinfo: dt. Genremaler (1896 München bis 1939 München), Schüler von Karl Roth und Robert Seitz in München, beeinflusst von Hiasl Maier-Erding, unternahm Studienreisen nach Italien, Ungarn und Rumänien, lehnte sich in seinen holländischen Interieurs an Max Gaisser (1857–1922) an und fertigte Mönchsportraits in der Art von Eduard von Grützner (1846–1925), Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, tätig in München und Frauenchiemsee, Quelle: Thieme-Becker, Bruckmann ”Münchner Malerschule” und Dressler.

Katalog-Nr.: 4417
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 600,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Philipp Zeltner, Lesender im Interieur

eindringliches Portrait eines Mannes, beim Lesen einer Zeitung am Fenster, zu den Füßen sein treuer Begleiter beim Nickerchen, im Hintergrund Ausblick auf Stadtsilhouette und auf dem Fluss vorbeiziehenden Segler, pastose Genremalerei, Öl auf Holzplatte, um 1910, rechts unten sign. ”Ph. Zeltner”, in späterer Leiste gerahmt, Falzmaß 15 x 19 cm. Künstlerinfo: dt. Genremaler u. Restaurator (1865 Mainz bis 1946 Mainz?), stud. 1884 kurzzeitig und ab 1886 an der Akad. München bei Johann Caspar Herterich, später in Karlsruhe u. Paris, Lehrer a. d. Kunstgewerbeschule Mainz, tätig in Mainz, Quelle: Thieme-Becker, Matrikel der Münchner Akad. und Internet.

Katalog-Nr.: 4418
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Köros, Mädchenportrait

Brustbildnis eines langhaarigen blonden Mädchens mit blauer Haarschleife, lasierende Malerei in Lolita-Manier, Öl auf Leinwand, um 1960, rechts unten signiert ”Köros”, rückseitig Etikett mit ungeprüfter Zuschreibung an einen 1925 in Amsterdam geborenen Maler Köros sowie Rahmungsetikett Nürnberg, geringe Craquelure, gerahmt, Falzmaß 50 x 33,5 cm.

Katalog-Nr.: 4419
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Mädchenportrait

eindringliches Bruststück eines jungen Mädchens, den Betrachter mit ihren großen dunklen Augen melancholisch entgegenblickend, mit breitem Pinsel festgehaltene Portraitmalerei in gedecktem Kolorit, Öl auf Leinwand, um 1930, links unten undeutlich signiert ”Jommý”? und monogrammiert ”V.-J.”, Leinwand mit hinterlegter Fehlstelle, in silberbronzierter Leiste gerahmt, Falzmaß 38 x 28 cm.

Katalog-Nr.: 4420
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 35,00 €

Mehr Informationen...

...

R. Franz, Mädchenportrait

Brustbildnis einer jungen Frau mit hochgebundenem Haar in sommerlicher Landschaft, minimal pastose Malerei, Öl auf Malpappe, links unten signiert R. Franz, um 1930, in einer profilierten vergoldeten Leiste gerahmt, diese mit Abplatzer, sonst geringe Altersmängel, IM 24 x 18 cm.

Katalog-Nr.: 4421
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 90,00 €

Mehr Informationen...

...

Balinesisches Mädchenportrait

expressives Brustbildnis einer jungen Schönen am Strand, mit Fischern und Booten, minimal pastose Malerei in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, um 2000, rechts unten undeutlich signiert, ungerahmt, Maße ca. 70 x 50 cm.

Katalog-Nr.: 4422
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Damenportrait

von leicht erhöhtem Standpunkt festgehaltenes Bruststück einer eleganten Blondine im hochgeschlossenen schwarzen Dress, mit breitem Pinsel festgehaltene Figurenstudie, Öl auf Papier, auf Karton aufgezogen, um 1960, unsigniert, in schmaler Leiste gefasst, Altersspuren, Falzmaß 41 x 33 cm.

Katalog-Nr.: 4423
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Egon Josef Kossuth, attr., Damenportrait

Brustbildnisstudie einer jungen Frau mit rötlichem Haar, gekonnt angelegte und teilweise dünn lasierend ausgeführte Portraitmalerei über Bleistiftvorzeichnung, Öl auf Leinwand, rückseitig aufgeheftetes Leinwandfragment mit Signatur und römischem Datum ”Kossuth E.J. – AD MCMIX (im Jahre des Herrn 1909)”, Gesicht und Halspartie stärker übermalt, geringe Craquelure und Altersspuren, im prächtigen Goldstuckrahmen mit Eckkartuschen gerahmt, Falzmaß ca. 51 x 43 cm. Künstlerinfo: ungarischstämmiger schlesischer Portraitmaler, Fotograf, Exlibriskünstler und Graphiker (1874 Troppau [Opava] bis 1949 Hartford/Connecticut in den USA), 4 Jahre Schüler der Kunstgewerbeschule Prag, anschließend einjähriges Studium an der Prager Akademie, studierte 1897–1901 an der Akademie München bei Gabriel von Hackl und Franz von Stuck, unternahm Studienreisen durch Italien, Frankreich, England und Spanien, zunächst tätig in Prag und ab 1901 in Wiesbaden, ab 1914 in Berlin-Charlottenburg, unterbrochen von dreijährigem Studienaufenthalt in Schweden, 1939 Emigration in die USA, Quelle: Thieme-Becker, Dressler, Matrikel der Münchner Akademie (hier als ”Josef Egon Koschut” geführt), Horst Ludwig ” Franz von Stuck und seine Schüler”, Saur, Müller-Singer und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4424
Limit: 550,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine