Gemälde

...

E. Wolter, Erntelandschaft

sommerlicher Blick, über abgeerntete Felder mit Strohpuppen, vor Dorfkulisse im hellen Sonnenlicht, minimal pastose Landschaftsmalerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, Mitte 20. Jh., links unten signiert ”E. Wolter”, rückseitig Kunsthandlungsetikett Mainz, Fehlstellen in der Leinwand teilweise hinterlegt und restauriert, restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 70 x 80 cm.

Katalog-Nr.: 4475
Limit: 30,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

H. Ekman, Abend am See

herbstliche märkische Landschaft, mit Kiefern am Seeufer, im abendlichen Licht, stimmungsvolle, pastose Landschaftsmalerei mit breitem, lockerem Pinselduktus, Öl auf Hartfaserplatte, rechts unten undeutlich signiert und datiert ”H. Ekman (19)47”, gerahmt, Falzmaß 45 x 67 cm.

Katalog-Nr.: 4476
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Flechsig, Sommerlicher Waldweg

pastose, impressionistische Landschaftsmalerei mit breitem, lockerem Pinselduktus in warmtoniger Farbigkeit, Öl auf Hartfaser, links unten signiert und datiert ”Flechsig 1964”, wohl vogtländischer Maler, gerahmt, Falzmaß 50 x 40,5 cm.

Katalog-Nr.: 4477
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Hans Rudolf Hentschel, Haus hinter Bäumen

melancholische Sommerlandschaft mit Bauernhaus hinter Laubbäumen in der Abenddämmerung, pastose Malerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand und Karton, um 1930, rechts unten signiert ”H. R. Hentschel”, minimale Randmängel, gering reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 43 x 49 cm. Künstlerinfo: eigentlich Johann (Hans) Rudolf Hentschel, dt. Maler, Zeichner, Radierer, Porzellanmaler und -gestalter (1869 Meißen-Cölln bis 1951 Meißen), ab 1884 Schüler der Meißener Zeichenschule, hier ab 1888 Ausbildung zum Bossierer, studierte 1889–93 an der Akademie München bei Nikolaus Gysis, Ludwig von Löfftz und Paul Höcker, ab 1894 an der Académie Julian in Paris und ab 1895 in Etaples, 1895 Rückkehr nach Meißen und tätig als Lehrer an der Porzellanmanufaktur, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, im Deutschen Künstlerbund Weimar und in der Dresdner Kunst-Genossenschaft, tätig in Meißen, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Matrikel der Münchner Akademie und Internet.

Katalog-Nr.: 4478
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 140,00 €

Mehr Informationen...

...

Hans Rudolf Hentschel, Sommerlicher Waldweg

Mutter mit Kind auf schattigem Weg im Laubwald, pastose Malerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand und Hartfaser, um 1930, rechts unten signiert ”H. R. Hentschel”, minimale Randmängel, gering reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 40 x 51,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Johann (Hans) Rudolf Hentschel, dt. Maler, Zeichner, Radierer, Porzellanmaler und -gestalter (1869 Meißen-Cölln bis 1951 Meißen), ab 1884 Schüler der Meißener Zeichenschule, hier ab 1888 Ausbildung zum Bossierer, studierte 1889–93 an der Akademie München bei Nikolaus Gysis, Ludwig von Löfftz und Paul Höcker, ab 1894 an der Académie Julian in Paris und ab 1895 in Etaples, 1895 Rückkehr nach Meißen und tätig als Lehrer an der Porzellanmanufaktur, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, im Deutschen Künstlerbund Weimar und in der Dresdner Kunstgenossenschaft, tätig in Meißen, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Matrikel der Münchner Akademie und Internet.

Katalog-Nr.: 4479
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 150,00 €

Mehr Informationen...

...

Joh. Meyer, Sonniger Waldweg

Blick in idyllische, sonnige Sommerlandschaft mit Weg unter knorrigen Laubbäumen, wohl Landschaft im Südharz, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, um 1910, rechts unten ligiert monogrammiert ”HM” (vergleiche zweites Werk des Künstlers in dieser Auktion), rückseitig Etikett ”Kaatz” und undeutliche Annotationen in Blei auf dem Keilrahmen ”Alte Eichen bei ... (Südharz)”, in Eichenleiste gerahmt, Falzmaß 46,5 x 60 cm.

Katalog-Nr.: 4480
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Max Heinich, Birken in Sommerlandschaft

Blick durch Birkenallee am Teich vor weiter, lichter Sommerlandschaft, minimal pastose, naive Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, um 1930, rechts unten signiert ”Max Heinich”, kleine Fehlstelle in der Leinwand, restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 43 x 50 cm. Künstlerinfo: eigentlich Max Georg Heinich, dt. Architekt, Landschafts- und Stilllebenmaler sowie Kopist (erwähnt 1899–1930), Mitglied der Dresdner Kunstgenossenschaft, erwähnt in Leipzig, Rochlitz und spätestens ab 1909 in Dresden-Löbtau, Quelle: Dressler (1909–1930, hier teils als ”Max Georg Heinrich” geführt) und Info der Nachfahren.

Katalog-Nr.: 4481
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Hornung-Jensen, Landstraße in weiter Sommerlandschaft

Blick entlang einer Straße durch üppig grünende Landschaft, mit Bauerngehöft am Horizont, unter effektvoll bewölktem Himmel, minimal pastose, kontemplative Landschaftsmalerei mit charaktervollem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, um 1920, rechts unten signiert ”C. Hornung Jensen”, schön im Designerrahmen gerahmt, Falzmaß 50 x 78 cm. Künstlerinfo: eigentlich Carlo Christoffer Hornung Jensen, dänischer Landschaftsmaler (1882 Kopenhagen bis 1960 Fredriksberg), zunächst 1896–1901 Malerlehre, studierte 1904–06 an der Akademie Kopenhagen, 1906 weitergebildet an der Académie Colarossi in Paris bei Christian Krohg und Frits Thaulow, 1906–07 Studium an der École des Beaux-Arts Paris bei Gabriel Ferrier und Léon Bonnat, tätig in Kopenhagen, Quelle: Vollmer, Weilbach, Saur und dänische Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4482
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 110,00 €

Mehr Informationen...

...

Lichte Sommerlandschaft

Blick entlang einer Allee aus Laubbäumen, in sonnige Auenlandschaft unter duftig bewölktem Himmel, fein mit spitzem Pinsel, teils lasierend festgehaltene Landschaftsmalerei in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Karton, unsigniert, rückseitig englisches Kunsthandlungsetikett Weston-super-Mare und Dedikation ”Weihnachten 2002 – wir fanden in Belgien ein ”Stück Mecklenburg” ...”, im prächtigen Goldstuckrahmen gerahmt, Falzmaß 20,5 x 25,5 cm.

Katalog-Nr.: 4483
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Collmar, Kate am See

reetgedecktes Haus mit Bauerngarten, vor einem See mit Segelboot, unter wolkigem Himmel, Öl auf Karton, um 1930, rechts unten signiert „Colmar“, geringe Erhaltungsmängel, rest.bed., gerahmt, Falzmaß ca. 25,0 x 37 cm.

Katalog-Nr.: 4484
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

G. Schreiner, Sommerlicher See

idyllische Sommerlandschaft mit Waldsee unter duftig bewölktem Himmel im hellen Sonnenlicht, lt. Vorbesitzerangabe Ansicht des Vogtlandsees bei Auerbach im Vogtland, pastose Landschaftsmalerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Hartfaser, rechts unten signiert und datiert ”G. Schreiner (19)71”, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 49 x 70 cm.

Katalog-Nr.: 4485
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Alfred Scotland, ”Maria Wörth”

sommerliche Ansicht der Halbinsel Maria Wörth im Wörthersee, bei Klagenfurt in Österreich, mit der vordergründigen Pfarrkirche Primus und Felician und der Winterkirche links im Hintergrund, pastose Landschaftsmalerei mit breitem, lockerem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, links unten ligiert monogrammiert und datiert ”AS (19)27”, rückseitig auf dem Keilrahmen signiert, datiert und betitelt ”Alfred Scotland, 1927, Maria Wörth”, kleine Fehlstelle in der Leinwand, gering restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 40 x 50,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Holzschneider, Regierungsbaumeister, Architekt und Reichsbahnrat (1878 Neumark/Westpreußen bis nach 1958 Gotha?), künstlerisch Autodidakt, zeitweise in Königsberg tätig, beschickte die Kunstausstellungen Königsberg, später in Gotha ansässig und hier bis 1958 als Vorstand des Eisenbahnbetriebsamtes erwähnt, Mitglied im Thüringer Aussteller-Verband Bildender Künstler und der Vereinigung Bildender Künstler Berlin, tätig in Gotha, Quelle: Vollmer, Dressler, ”Künstlerlexikon Ostpreußen und Westpreußen” und Internet.

Katalog-Nr.: 4486
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Expressive Sommerlandschaft

Blick über einen Blumengarten aufs Meer mit kleinem Ort, im Hintergrund die vorgelagerten Inseln, pastose Landschaftsmalerei in breitem Pinselduktus, Malerzeichen Blatt mit Jahreszahl 1952, Öl auf Hartfaser, in breiter cremefarbener Holzleiste mit vergoldetem Profil, minimale Farbverluste, IM 77 x 67 cm.

Katalog-Nr.: 4487
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 40,00 €

Mehr Informationen...

...

Flusslandschaft ”Alter Kanal Hamburg”

feine, teils pastose sommerliche Landschaftsmalerei, Öl auf Karton, unsigniert, verso in Bleistift bezeichnet ”Alter Kanal Hamburg”, unter Glas in einer profilierten schwarz/goldenen Leiste gerahmt, minimale Altersmängel, IM 20,5 x 30 cm.

Katalog-Nr.: 4488
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 45,00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Halberg-Krauss, Idyll am Seeufer

lauschige Szene am Rande eines schilfbestandenen Weihers mit alten, dicht begrünten Laubbäumen, unter locker bewölktem Sommerhimmel, mit flottem Pinsel erfasste, teils stark pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Malpappe, um 1920, rechts unten signiert ”F. Halberg-Krauss”, Malgrund gewellt, reinig.bed., in breiter Lackleiste gerahmt, Falzmaß 35 x 36,5 cm. Künstlerinfo: auch Halberg-Krauß, dt. Maler, Graphiker und Fotograf (1874 Stadtprozelten am Main bis 1951 Prien am Chiemsee), ab 1885 in München ansässig, weitestgehend Autodidakt, beeinflusst von Joseph Wenglein, Hugo Bürgel und August Fink, unternahm Studienreisen nach Frankreich, Italien und der Schweiz, beschickte ab 1908 die Ausstellungen im Glaspalast München, Mitgl. der Münchner Künstlergenossenschaft und des Künstlerbund „Isar”, tätig in München-Gern, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer und Dressler.

Katalog-Nr.: 4489
Limit: 480,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Georg Lemm, ”Aus dem Rabenauer Grund”

sommerliche Ansicht des idyllischen Talgrundes der Roten Weißeritz im Osterzgebirge, bei Rabenau in Sachsen, mit effektvoll durchbrechendem Sonnenlicht, pastose, impressionistische Landschaftsmalerei in kraftvoller Farbigkeit, teils gespachtelt, Öl auf Leinwand, um 1930, links unten signiert ”G. Lemm”, rückseitig originales Künstleretikett, hier signiert und betitelt ”Georg Lemm Thardandt i. Sa. – Aus dem Rabenauer Grund”, Farbplatzer, gering restaurierungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaß ca. 56,5 x 70,5 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler und Graphiker (1867 Berlin bis 1940 Tharandt?), studierte an der Akademie Berlin und Meisterschüler bei Eugen Bracht und Hans Meyer, 1893–95 Studium an der Akademie Düsseldorf und Meisterschüler bei Eugen Dücker und Carl Ernst Forberg, tätig in Tharandt in Sachsen, Quelle: Thieme-Becker, Dressler, Bruckmann ”Lexikon der Düsseldorfer Malerschule”, Saur und Internet.

Katalog-Nr.: 4490
Limit: 110,00 €, Zuschlag: 110,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Paul Lothar Müller attr., Pechsee Grunewald

der sommerliche Weiher mit Schilf, die Bäume im Wind wehend, feine, leicht pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Karton, unsigniert, verso in Blei handschriftlich bezeichnet und datiert September 1928, in einer vergoldeten profilierten Leiste gerahmt, geringe Altersmängel, IM 17 x 22 cm. Künstlerinfo: Professor Paul Lothar Müller (1869–1956), war ein Berliner Maler, Schüler der Akademie 1886–1889, malte Landschaften, Veduten, Bildnisse usw., Fresko im Johanneskloster Stralsund. Quelle: Thieme-Becker, Dressler.

Katalog-Nr.: 4491
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 360,00 €

Mehr Informationen...

...

M. Sedlmeyer, Rheinlandschaft bei Kaub

herbstlicher Blick von den Weinbergen über dem Rheintal auf die Burg Pfalzgrafenstein im Rhein bei Kaub, stimmungsvolle, pastose Landschaftsmalerei mit breitem Pinselduktus, partiell in Spachteltechnik, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, links unten signiert ”M. Sedlmeyer”, rückseitig auf dem Keilrahmen bezeichnet ”Weihnacht 1936”, ”Die Pfalz bei Caub” und ”Emil Philipp, Kunsthandel”, Craquelure, reinigungsbedürftig, ungerahmt, Maße 70,5 x 100,5 cm.

Katalog-Nr.: 4492
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

”Kaiserhof bei Simonswald”

bewegte Frühlingslandschaft, mit blühenden Bäumen vor Bauernhäusern, im Südschwarzwald bei Freiburg im Breisgau, pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Malkarton, rechts unten undeutlich ritzsigniert ”Georgi” und datiert ”(19)20”, rückseitig in Blei betitelt ”Kaiserhof bei Simonswald”, Malgrund gebaucht, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß 65 x 82 cm.

Katalog-Nr.: 4493
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Robert Erdmann, ”September”

herbstlicher Blick von einer Anhöhe mit schlossartigem Gebäude auf weite Seelandschaft, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, rechts unten monogrammiert ”R. E.” sowie datiert ”September 1907”, rückseitig altes Berliner Rahmungsetikett und auf dem Keilrahmen bezeichnet ”Robert Erdmann Altona”, reinigungsbedürftig, alt gerahmt, Falzmaß 40,5 x 53,5 cm. Künstlerinfo: dt. Landschafts- und Figurenmaler (geboren 1872), studierte an der Kunstschule Weimar, Weiterbildung in Rom, später Leiter des Studienateliers für Malerei und Plastik an der Hochschule für Bildende Künste Berlin-Charlottenburg, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, tätig in Berlin, Quelle: Vollmer, Saur und Dressler.

Katalog-Nr.: 4494
Limit: 70,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Christian Hager, Sommerlandschaft mit Liebespaar

Blick von einer Anhöhe mit jungem Liebespaar in weite, bewegte Gebirgslandschaft mit zerstörter Brücke, pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Hartfaser, um 1950, rechts unten signiert ”Chr. Hager”, rückseitig in Bleistift bezeichnet ”Christian Hager Schloßgattendorf 15”, gering reinigungsbedürftig, ungerahmt, Maße ca. 60 x 79,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler des 20. Jh., tätig in Schloßgattendorf bei Hof, Quelle: Info auf Gemälde.

Katalog-Nr.: 4495
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 25,00 €

Mehr Informationen...

...

Hannes Loos, attr., Sommerlandschaft

Blick, vorbei an Laubbäumen, in weite bewegte Gebirgslandschaft, unter duftig bewölktem Himmel im hellen Sonnenlicht, minimal pastose, impressionistische Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, Mitte 20. Jh., rechts unten signiert ”Loos”, minimal restaurierungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaß ca. 76 x 108,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Zeichner (1913 Weimar bis 1987 Düsseldorf), Kindheit in Bochum, Lehre zum Plakatmaler, studierte 1933–35 an der Akademie Weimar, Meisterschüler bei Prof. Walther Klemm, seit 1955 in Düsseldorf, zeitweise Dozent an den Volkshochschulen in Düsseldorf und Duisburg und Bühnenbildner an den Kammerspielen Essen, Mitglied des Düsseldorfer Künstlervereins ”Malkasten”, Mitglied der Duisburger Sezession und des Bochumer Künstlerbundes, Quelle: Saur und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4496
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Arnold Lyongrün, Alm im Hochschwarzwald

Blick über einen kleinen Weiher, auf idyllisch gelegenes Gehöft mit rauchender Esse, in der Nähe des Titisees, vor der imposanten Kulisse des Hochschwarzwaldes, unter locker bewölktem Sommerhimmel, fein lasierende Landschaftsmalerei in leuchtender Farbigkeit, links unten signiert ”A. Lyongrün” und datiert? (19)”11”, Leinwand rückseitig handschriftlich annotiert ”Auf dem hohen Schwarzwald (b. Titisee), Arnold Lyongrün, Hamburg 37”, min. rest., ungerahmt, Maße 63 x 80 cm. Künstlerinfo: dt. Dekorationskünstler sowie Landschafts- und Marinemaler (1871 Domnau/Ostpreußen bis 1935 Hamburg oder Kühlungsborn), Studium in Königsberg und Breslau, später an der Académie Julian Paris als Schüler von Jules-Joseph Lefebvre und Tony Robert-Fleury, unternahm Studienreisen innerhalb Frankreichs, nach Österreich und Italien, ab 1898 erst in Buxtehude, dann in Hamburg tätig, wo er 1907/08 an der Staatlichen Kunstgewerbeschule als Lehrkraft wirkte, nach dem Einsatz im 1. Weltkrieg seit 1919 freischaffender Maler tätig, u.a. Mitglied der Hamburgischen Künstlerschaft und dem Reichsverband bildender Künstler, mehrere Jahre gehörte er zur Künstlerkolonie Ahrenshoop, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4497
Limit: 390,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Max Merker, Der Regenstein bei Blankenburg im Harz

der Weimarer Landschaftsmaler hinterließ zahlreiche Darstellungen des Weimarer Landes, darüber hinaus zog es ihn regelmäßig nach Oberfranken, Italien und in den Harz, um das Harzstädtchen Blankenburg fand er unzählige malerische Sujets, die er in Gemälden wie ”An der Teufelsmauer im Harz (1885)” festhielt, besondere Aufmerksamkeit widmete er jedoch dem altehrwürdigen Regenstein mit den Resten der mittelalterlichen Raubritterburg und verewigte ihn in mehreren Gemälden, im vorliegenden Gemälde findet sich die wohl charaktervollste Ansicht des hoch über der umgebenden Sommerlandschaft thronenden, steil abfallenden Sandsteinplateaus, mit den in den Fels gehauenen mittelalterlichen Resten der Burg und dem 1736 explodierten Pulverturm unter duftig bewölktem Himmel, stimmungsvolle, minimal pastose Landschaftsmalerei mit sehr schönem Licht, hierzu bemerkt Walther Scheidig in ”Die Weimarer Malerschule”: ”Von Hagens Schülern ist in diesen Jahren (1880er Jahren) Max Merker zu beachten, der, ähnlich wie Rohlfs, von Struys her eine unmittelbare Beziehung zur Landschaft als des Gemälde-”Modells” gewonnen hatte. Mit Rohlfs hat er in den Steinbrüchen an der Belvederer Allee vor Weimar gemalt, ... In dem Bild von 1886 ist er mit Aufmerksamkeit und gutem Können dem Spiel des Lichts ... nachgegangen. Dass das Gemälde in matten Tönen steht und einen Schleier trägt, macht einen Teil seiner Reize aus ... Merker ist später in seiner Heimatstadt Weimar ansässig geblieben. Er hat in kleinen Gemälden Erfreuliches geleistet.”, Öl auf Karton, rechts unten schwer lesbar signiert und datiert ”Merker 1885”, Malgrund wellig, reinigungsbedürftig, gering restaurierungsbedürftig, in alter Goldstuckleiste gerahmt, Falzmaß ca. 46,5 x 70,5 cm. Künstlerinfo; dt. Maler und Grafiker (1861 Weimar bis 1928 Weimar), 1881–89 Studium an der Kunstschule Weimar bei Alexander Struys und Woldemar Friedrich, 1886–89 Meisterschüler bei Theodor Hagen, unternahm Studienreisen nach Italien (unter anderem nach Rom, Capri und Sizilien), Mitglied der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, der freien Vereinigung Weimarischer Künstler und im Thüringer Ausstellerverband Bildender Künstler, tätig in Weimar, Quellen: Thieme-Becker, Scheidig ”Die Weimarer Malerschule”, Boetticher, Dressler, Saur, Müller-Singer und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4498
Limit: 800,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Joh. Meyer, ”Blick in die Elbmarsch”

Schäfer mit seiner Herde auf einer Anhöhe, vor weiter Sommerlandschaft mit Feldern und Wiesen, unter duftig bewölktem Himmel, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, um 1920, rechts unten ligiert monogrammiert ”HM (im Quadrat)”, rückseitig auf dem Keilrahmen undeutlich in Blei betitelt und signiert ”Blick in die Elbmarsch – Joh. Meyer” sowie Etikett ”Galerie Remmler & Co., No. 4731, Leipzig, Tröndlinring 3”, wenige Kratzer, minimal restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 57,5 x 79,5 cm.

Katalog-Nr.: 4499
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 40,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine