Gemälde

...

Sabine Curio, „Rosen im Glas“

Glasvase mit weißem Rosenstrauß, leicht pastose Ölmalerei, Öl auf Hartfaser, rechts unten signiert „S. Curio“, rückseitig betitelt „Rosen im Glas“, datiert „1997“ und bezeichnet „Sabine Curio Haffhaus 17406 Stolpe/Usedom“, hinter Glas gerahmt, Maße ca. 40 x 24,5 cm. Künstlerinfo: dt. Malerin und Graphikerin (geboren 1950 Ahlbeck/Usedom), 1969–74 Studium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, 1970/71 erste Malstudien bei Otto Niemeyer-Holstein, 1977–80 Meisterschülerin bei Wieland Förster, ab 1977 tätig in Stolpe auf Usedom, Quelle: Internetseite der Künstlerin.

Katalog-Nr.: 4350
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 550,00 €

Mehr Informationen...

...

Francois Décorchemont, Blumenstillleben

gelbe Blumen in blauer Vase vor rotem Tuch, pastose Ölmalerei auf Leinwand, links unten datiert und signiert "FDécorchemont.1965.", mäßig farbschwundrissig, eine Blüte mit Farbverlust, gerahmt, Falzmaße ca. 46 x 38 cm.

Katalog-Nr.: 4351
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Dieffenbacher, "Ein schwieriger Fall"

zwei Zwerge, bei der Behandlung des Fußes eines Fauns, in alpiner Landschaft, fein ausgeführte Malerei, Öl auf Malpappe, rechts unten signiert „Aug. Dieffenbacher“, rückseitig bezeichnet, datiert und betitelt „Aug. Dieffenbacher München, 1908 „Ein schwieriger Fall“ (Schmerzhafte Operation)“ und diverse Nummern, retuschiert, Maße ca. 16,3 x 27 cm. Künstlerinfo. dt. Genremaler und Illustrator (1858 Mannheim bis 1940 München), 1875–77 Schüler der Kunstgewerbeschule München, studierte ab 1876 an der Akademie München bei Wilhelm von Lindenschmit und 1878–83 bei Ludwig von Löfftz, ab 1888 in München wohnhaft, beschickte ab 1888 die Ausstellungen im Münchner Glaspalast sowie die Großen Berliner Kunstausstellungen und die Düsseldorfer Ausstellungen, 1900 auf der Weltausstellung in Paris, vertreten in der Sammlung des Prinzregenten Luitpold von Bayern sowie in den Museen in Dresden, Mannheim und Schwerin, Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft, tätig in München, Quelle: Thieme-Becker, Matrikel der Münchner Akademie, Bötticher und Dressler.

Katalog-Nr.: 4352
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 850,00 €

Mehr Informationen...

...

Wolfram Diehl, Löwenzahn in Landschaft

Blick in eine weite Landschaft, seitlich im Vordergrund eine Pusteblume mit Pfauenauge, Öl und Ei-Tempera auf Malpappe, signiert und datiert "09.1987", rückseitig bezeichnet, in profilierter Eichenleiste gerahmt, Passepartout, Innenmaße 24 x 32,5 cm.

Katalog-Nr.: 4353
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 55,00 €

Mehr Informationen...

...

Ermenegildo Carlo Donadini, Hirschportrait

Hirschkopf mit kapitalem Geweih vor bläulichem Grund, minimal pastose Tiermalerei, Öl auf Leinwand, um 1900, links unten signiert „E. Donadini. Jun.“, leichte Altersspuren, Keilrahmen holzwurmstichig, gerahmt, Falzmaße ca. 46 x 55,5 cm. Künstlerinfo: österr. Maler, Bildhauer, Gebrauchsgraphiker und Restaurator (1876 Wien bis 1955 Dresden), Schüler seines Vaters Ermenegildo Antonio Donadini, 1892–98 Schüler der Kunstgewerbeschule und 1898–99 Studium an der Akademie Dresden unter anderem bei Leon Pohle, unternahm ab 1920 regelmäßig Studienreisen nach Italien, 15 Jahre als Konservator im Dienste des sächsischen Königshauses der Wettiner auf Schloss Moritzburg, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, tätig in Dresden, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4354
Limit: 240,00 €, Zuschlag: 260,00 €

Mehr Informationen...

...

Hein van Doren, Holländisches Kaufmannskontor

um einen Tisch am Kamin versammelte gesellige Runde aus drei Männern und einer strickenden Frau, ins Gespräch vertieft, pastose, historisierende Genremalerei, Öl auf Leinwand, 2. H. 20. Jh., rechts unten signiert "Hein van Doren", schön gerahmt, Falzmaße ca. 80,5 x 70 cm. Künstlerinfo: dt.-niederl. Genremaler (1930 Düsseldorf bis 2003), Schüler von Albert Henrich in Düsseldorf, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4355
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

Rene Dumon, Damenportrait

keck blickende junge Frau, mit Hütchen und Schleife in romantischer Art, fein mit spitzem Pinsel erfasst, Öl auf Leinwand, datiert 1957, rechts unten signiert, rückseitig in Blei bezeichnet sowie Klebeetikett mit Ursprungsbestätigung, Leinwand wellig und mit Pappe hinterlegt, in schlichte Leiste der Zeit gerahmt, Innenmaße 48 x 38 cm.

Katalog-Nr.: 4356
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

Duperly, Kate am Seeufer

sommerliche Ansicht einer Fischerhütte mit Booten am See, unter wolkenverhangenem Himmel, gering pastose Landschaftsmalerei in blau-grau-silbriger Farbigkeit, Öl auf Leinwand, um 1900, rechts unten undeutlich signiert "... Duperly", alt doubliert und restauriert, gerahmt, Falzmaße ca. 29 x 55 cm.

Katalog-Nr.: 4357
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Hermann Ebers, Blumenstillleben

Blumenstrauß aus Pfingstrosen und Iris in eiförmiger Glasvase auf gemusterter Decke, pastose Blumenmalerei, Öl auf Pappe, rechts unten signiert und datiert „Ebers 1943“, rückseitig teils unleserlich gewidmet „Zum Andenken an Hermann Ebers den lieben … überreicht von Elsbeth Ebers … 1957“, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 49,5 x 57 cm. Künstlerinfo: dt. Maler (1881 Leipzig bis 1955 Weilheim), 1900–1906 Studium an der Akademie in München, unter anderem bei Heinrich von Zügel, ließ sich in München nieder, Teilnahme an den Ausstellungen der Münchner Sezession und im Münchner Glaspalast, Freundschaft mit Thomas Mann, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Internet und Matrikeln der Münchner Akademie.

Katalog-Nr.: 4358
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

Ernst Faehndrich, Funtenseetauern

flüchtig pastose Ölmalerei auf Karton, undatiert, 1. Hälfte 20. Jh., rechts unten signiert "E. Faehndrich", gute Erhaltung, rückseitig Nachlassetikett Sammlung Dr. Lüder-Lühr, gerahmt, Plattenmaß ca. 50 x 70 cm.

Katalog-Nr.: 4359
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 160,00 €

Mehr Informationen...

...

Richard Fehdmer, Stiller Abend

spätsommerliche Dorfstraße mit Pfützen im abendlichen Licht, rückseitig auf originalem Etikett betitelt "Stiller Abend nach dem Regen", minimal pastose Malerei, Öl auf Sperrholz, um 1930, links unten signiert "Rich. Fehdmer", rückseitig originales Künstleretikett, hier unter anderem Künstleranschrift "Rich. Fehdmer, Berlin-Schöneberg, Bahnstr. 25 ...", Malgrund etwas holzrissig, alte Retuschen, original gerahmt, Falzmaße ca. 73 x 101 cm. Künstlerinfo: eigentlich Richard Heinrich (Henri) Fehdmer, dt. Landschaftsmaler (1860 Königsberg in Preußen bis 1945 Berlin), Kindheit in Berlin, studierte 1879-81 an der Akademie Düsseldorf bei Heinrich Lauenstein und Andreas Müller, 1881-85 Studium an der Akademie Antwerpen bei J. Tryskampen, hier auch Privatschüler von Jozef van Luppen, anschließend tätig in Berlin, beschickte ab 1888 die Großen Berliner Kunstausstellungen, die Aquarellausstellung in Dresden, den Münchner Glaspalast sowie Ausstellungen in Wien und Düsseldorf, Quelle: Thieme-Becker, Benezit, Akten der Reichskammer der Bildenden Künste Berlin, Bruckmann "Düsseldorfer Malerschule" und Internet.

Katalog-Nr.: 4360
Limit: 90,00 €, Zuschlag: 130,00 €

Mehr Informationen...

...

Lore Feldberg-Eber attr., Bauersfrau in Landschaft

sitzende Frau mit Schürze und Hut, im Hintergrund das Meer, seitlich ein Wagentross mit Reitern und Lanzen, leicht pastose Malweise, Öl auf Malpapier, 1930er Jahre, links unten signiert F., rückseitig in Blei bezeichnet Feldberg, auf grobe Leinwand doubliert, Altersspuren, ungerahmt, Falzmaße 43 x 50 cm. Künstlerinfo: deutsche Malerin und Zeichnerin (1895 Hamburg bis 1966 London), ansässig in Hamburg-Blankenese, vor 1914 Ausbildung an der Malschule von Gerda Koppel (1875–1941) in Hamburg bei Franz Nölken, Friedrich Ahlers-Hestermann sowie Paul Kayser, 1917/18 Studium an der Schule für Freie und angewandte Kunst in München bei Karl Caspar und Hans Hofmann, bis 1920 in Berlin bei Dora Hitz, ab 1919/20 Mitglied der "Hamburgischen Sezession", der "Gedok", des Deutschen Künstlerbundes, Hamburgische Künstlerschaft und später des Altonaer Künstlervereins, ab 1947 in London, beeinflusst von der französischen Malerei. Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4361
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Leo Fellinger, Blumenstillleben

Dahlien in bauchiger brauner Vase auf Stoffdraperie, pastose Malerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, um 1930, rechts oben monogrammiert "LF", rückseitig Messingschild "Leo Fellinger" sowie Etiketten und NS-Ausfuhrstempel "von der Zentralstelle für Denkmalschutz zur Ausfuhr freigegeben", Malgrund mit alter Knickfalte, gerahmt, Falzmaße ca. 80,5 x 65 cm. Künstlerinfo: österreichischer Maler und Graphiker (1884 Graz bis 1976 ebenda), in der Landesoberschule Graz Förderung durch den Maler Carl O’Lynch of Town und Oswald Stieger, ab 1903 Schüler der Malschule von Anton Ažbe in München, studierte ab 1905 an der Akademie München bei Gabriel von Hackl, Max Mayershofer und Fritz Hass, parallel Anatomiestudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Weiterbildung an der Freilichtschule von Melchior Kern in Fürstenfeldbruck und der Kunstakademie Grafrath-Wildenroth, 1913–14 Parisaufenthalt und Studium an der Académie Julian bei Marcel Baschet, William Laparra und Lionel Royer, 1914 Rückkehr nach Graz, im 1. Weltkrieg Verlust des Frühwerkes, nun Schüler der steirischen Landeskunstschule Graz bei Anton Marussig und Daniel Pauluzzi, unternahm Studienreisen nach Holland (1906) und Italien, ab 1945 Portraitmaler für die sowjetische Besatzungsmacht, später Aufenthalte in Florenz und Rom, dann in Frannach bei Kirchbach und schließlich in Graz freischaffend, 1959 Verleihung des Professorentitels, Mitglied und 1974–75 Präsident der Genossenschaft bildender Künstler Steiermarks, Quelle: Vollmer, Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Dressler, Matrikel der Münchner Akademie und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4362
Limit: 1100,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Adele von Finck, Jungenportrait

blonder Jüngling in weißem Hemd mit Nadelabzeichen am Kragen, im Hintergrund die Alpen, das Weiß des Hemdes korrespondiert mit den frühlingshaften Bäumen in der Mitte, Öl auf Leinwand, undatiert, 1. Hälfte 20. Jh., rechts unten signiert "A. v. Finck", reinigungsbedürftig, im oberen Randbereich sechs stecknadelkopfgroße Löcher, gerahmt, Falzmaße ca. 59 x 48,5 cm. Künstlerinfo: dt. Malerin, Kunstgewerblerin, Gebrauchsgraphikerin und Essayistin (1879 Buenos Aires bis 1943 Berlin), Privatschülerin von Franz Lenbach in München, weitergebildet bei Jan Frans Portaels in Brüssel, schließlich auf Empfehlung von Puvis de Chavanne ab 1892 Schülerin an der Staatsakademie Paris bei Gustave Courtois, ca. 1897–1904 zeitweise Aufenthalt in Worpswede, verkehrte hier im Kreis von Heinrich Vogeler und Paula Modersohn-Becker, unternahm Studienreisen nach Italien, beschickte diverse Ausstellungen in Berlin, Prag, Hamburg, Darmstadt und den Glaspalast in München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, in der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, im Deutschen Künstlerbund Weimar und im Verein der Künstlerinnen zu Berlin, ab ca. 1900 tätig in Berlin, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, "Käthe, Paula und der ganze Rest", Müller-Singer, Saur Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon und Info zur Künstlerin von Dr. Birgit Nachtwey.

Katalog-Nr.: 4363
Limit: 280,00 €, Zuschlag: 280,00 €

Mehr Informationen...

...

Karl Flieher, "Tiroler Bauer"

Charakterkopf eines Mannes mittleren Alters, mit Pfeife und Tiroler Tracht, minimal pastose Malerei, Öl auf Malplatte, links unten signiert, ortsbezeichnet und datiert "K. Flieher Wien 1936", rückseitig handschriftlich bezeichnet "Tiroler Bauer - gem. v. Karl Flieher, Wien XV, Maria vom Siegeplatz 2, III./Atelier", gerahmt, Falzmaße ca. 32,5 x 25 cm. Künstlerinfo: österr. Landschaftsmaler (1881 Wien bis 1958 Zell am See), bereits in der Schule wurde sein zeichnerisches Talent erkannt, der Leiter des Hofopernateliers Anton Brioschi holte ihn als Schüler an die Hofoper, es folgten zahlreiche Aufträge von Opernhäusern aus Österreich und Deutschland, parallel in Wien freischaffender Maler mit Motiven der Alpen sowie der Wachau und ihrer Bewohner, ab 1919 reiste er als freier Künstler mehrere Jahre durch Österreich, Deutschland, Italien und die Schweiz, 1928 ließ er sich in Zell am See nieder, Quelle: Saur "Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon", Fuchs, Wikipedia und Internet.

Katalog-Nr.: 4364
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 60,00 €

Mehr Informationen...

...

Eugen Frank, Rebhühner

Paar Rebhühner am Feldrand, mit spitzem Pinsel ausgeführte Tiermalerei, Öl auf Karton, Anfang 20. Jh., rechts unten signiert „“Eug. Frank“, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 11,5 x 16 cm.

Katalog-Nr.: 4365
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Freytag, An der Küste

Blick vom Strand auf das offene Meer, mit ins Wasser führender Buhnenreihe, pastose Malerei, Öl auf Leinwand, um 1970, links unten teils unleserlich signiert „… Freytag“, leicht reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 60,5 x 80,5 cm.

Katalog-Nr.: 4366
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

S. Friedrich, Pfarrkirche St. Sebastian in Ramsau

Blick auf die bekannte Kirche im Berchtesgadener Land, mit im Hintergrund steil ansteigenden Bergen, unter locker bewölktem Himmel, pastose Landschaftsmalerei, Mitte 20. Jh., links unten signiert "S. Friedrich", reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 41 x 48 cm.

Katalog-Nr.: 4367
Limit: 40,00 €, Zuschlag: 40,00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Walter Geffcken, Herrenportrait

auf einem Stuhl sitzender älterer Herr im Anzug, den Betrachter aus seinen Augenwinkeln anblickend, leicht pastose Portraitmalerei, Öl auf Leinwand, rechts oben signiert und datiert „W. Geffcken 1929“, Grundierung teilweise durchscheinend, restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 102 x 82,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler (1872 Hamburg bis 1950 Kreuth bei Rosenheim Oberbayern), 1889–91 Schüler der Malschule von Heinrich Knirr in München, 1891–94 Studium an der Académie Julian in Paris bei Jean Paul Laurens und Benjamin Constant, anschließend längerer Studienaufenthalt in Italien, ab 1905 in München tätig, lieferte Beiträge für die Münchner Zeitschrift "Jugend", beschickte den Glaspalast München, Mitglied der "Luitpoldgruppe" München, Mitglied im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, in der Münchner Künstlergenossenschaft und im Künstlerbund Bayern, vertreten in den Kunstsammlungen Bonn, Hamburg, Karlsruhe, Mannheim, Nürnberg und Würzburg, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Bruckmann, Glaspalastkataloge und Internet.

Katalog-Nr.: 4368
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Fritz Genutat, Burg Prunn im Altmühltal

erhöhter Blick auf die auf einem Jurafelsen über der Altmühl gelegene Burg, Öl auf Leinwand, undatiert und unsigniert, 1. Drittel 20. Jh., rückseitig Aufkleber der Kunstausstellung des Vereins Berliner Künstler, dieses handschriftlich ausgefüllt mit der Charlottenburger Adresse des Künstlers, dem Motiv "Schloss Prunn" und dem Verkaufspreis von 200 Reichsmark, die Leinwand links unten leicht löchrig beschädigt, geringe Farbverluste, sonst altersgemäß gut erhalten, gerahmt, Falzmaße ca. 57,5 x 41,5 cm. Künstlerinfo: Landschaftsmaler (1876–1958), Studium in Berlin bei Bracht, Mitglied im Verein Berliner Künstler.

Katalog-Nr.: 4369
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

T. Gobbi, Frauenportrait

Bildnis einer jungen Frau, mit Pelzstola und hochgesteckter Frisur, vor dunklem Grund, Öl auf Leinwand, links unten signiert und datiert „T. Gobbi 1908“, unter oktogonal geschnittenem Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 32,5 x 23 cm.

Katalog-Nr.: 4370
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 160,00 €

Mehr Informationen...

...

Anna Gottburgsen, Friesische Bauernkate

blühender Goldregen, Mohn und Margeriten vor reetgedecktem Bauernhaus, pastose Malerei in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Hartfaserplatte, um 1950, links unten unleserlich signiert, rückseitig altes Etikett mit Dedikation der Künstlerin "Ihnen meine liebe Familie ... zur steten Erinnerung an das erste Jahrzehnt Ihrer Ehe in Österhusum u. an Ihre getr. Anna Gottsburgsen – Gewidmet zum Abschied" sowie Kunsthandlungsetikett Kiel, Malgrund leicht gebaucht, Craquelure, gering restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 47 x 37,5 cm. Künstlerinfo: auch Anne Gottburgsen, irrtümlich Gottburgen, dt. Malerin (1896 Oldenbek bei Husum bis 1987 Husum), Schülerin des Husumer Malers Albert Johannsen, tätig in Husum, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4371
Limit: 40,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Jean Gabriel Goulinat, Mediterrane Stadtansicht

auf Fernwirkung abgestellte Landschaftsmalerei mit breitem Pinselduktus, Öl auf Malplatte, undatiert, Mitte 20. Jh., rechts unten signiert "J. G. Goulinat", Oberfläche partiell leicht berieben, gerahmt, Falzmaße ca. 46,4 x 55,4 cm. Künstlerinfo: französischer Landschafts- und Bildnismaler (1883–1972), Restaurator im Louvre, Verfasser eines Handbuchs zur Malerei.

Katalog-Nr.: 4372
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 420,00 €

Mehr Informationen...

...

Richard Graef, "Altes Haus in Nördlingen (Schwaben)"

idyllischer sommerlicher Winkel in der mittelalterlichen Altstadt von Nördlingen, mit von Wein überranktem altehrwürdigen Fachwerkhaus, pastose Malerei mit breitem, lockerem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, um 1910, rechts unten signiert "Graef", rückseitig auf dem Keilrahmen betitelt "Altes Haus in Nördlingen (Schwaben)" und altes Nummernetikett "49", etwas reinigungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaße ca. 65 x 47 cm. Künstlerinfo: auch Gräf, dt. Maler, Graphiker, Zeichner und Illustrator (1879 Oberweißenbach bei Selb bis 1945 Dachau), zeitweise in Leipzig tätig, Schüler der Malschule Ažbe in München, später Schüler von Hans von Hayek in Dachau und weitergebildet in Paris, tätig für die Münchner Zeitschrift "Simplicissimus", zunächst in Crossen an der Oder [poln. Krosno Odrzańskie] ab 1934 in Dachau ansässig, Mitglied im Bund Deutscher Gebrauchsgraphiker und im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, Quelle: Vollmer, Dressler und Internet.

Katalog-Nr.: 4373
Limit: 280,00 €, Zuschlag: 280,00 €

Mehr Informationen...

...

Georg Grauvogl, "Chiemsee"

sommerlicher Blick vom Seeufer mit Kahn über den See zur imposanten Hochgebirgskulisse, pastose Malerei, rechts unten signiert, ortsbezeichnet und datiert, "G. Grauvogl München [19]42", rückseitig auf der Leinwand betitelt "Chiemsee", hinterlegte Fehlstelle in der Leinwand, restauriert, gering reinigungsbedürftig, schön gerahmt, Falzmaße ca. 70 x 80 cm. Künstlerinfo: Landschaftsmaler (1896-1986), tätig in München, Quelle: artnet.

Katalog-Nr.: 4374
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion