Sächsische Künstler

Katalog-Nr. 4211

Pol Cassel, "Frühlingszauber"

Zweig vor dunklem Grund, von Schmetterlingen umschwirrt, Linolschnitt, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert „Pol Cassel (19)29“ und links betitelt „Frühlingszauber“, oberer Blattrand etwas beschädigt, Darstellungsmaße ca. 27 x 38 cm, Blattmaße ca. 45 x 56 cm. Künstlerinfo: eigentlich Paul Ernst Karl Cassel, dt. Maler und Graphiker (1892 München bis 1945 Kischinew), 1907–09 Besuch der Kunstgewerbeschule von Erfurt und 1909–14 Besuch der Kunstgewerbeschule von Dresden, Freundschaft zu Conrad Felixmüller, Elfriede Lohse-Wächtler, Otto Dix und Otto Griebel, ab 1919 als freischaffender Maler tätig, 1921 Umzug von Dresden nach Wehlen, 1926 Studienreise nach Frankreich, 1930 Ankauf eines Gemäldekonvoluts durch die Stadt Dresden, 1933 Einstufung seiner Werke als entartet und präsentiert in den Ausstellungen „Entartete Kunst“ in Dresden und München, Eintritt in die NSDAP, 1939 Dienstverpflichtung vom Wasserbauamt Pirna, 1944 zum Kriegsdienst eingezogen, in sowjetischer Kriegsgefangenschaft verstorben, Quelle: Vollmer, Zimmermann – Expressiver Realismus und Wikipedia.

Limit:
80,00 €
Zuschlag:
80,00 €

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion