Militaria

Lot-No. 702

Soldatennachlass 1. Weltkrieg Vogtland/Plauen

bestehend aus Reservistika und Militaria der Soldaten Kurt Schneider und Paul Max Ficker, welche im ersten großen Krieg an der Front geblieben sind und deren Familien später zueinander fanden, 1: Reservistenkrug, 1906/08, bezeichnet ”5. Comp. Kgl. Sächs. 10. Inft.-Regt. Nr. 134, Plauen i. V.”, Namensangabe Kurt Schneider, schauseitig Neundorfer Kaserne und Sachsenwappen, flankiert von Abschieds- und Geländeszene, rückseitig zwei Namensleisten, nächtliche Abschiedsszene als Bodenlithophanie (feine Haarrisse), flacher Zinndeckel mit Ansicht der Stadt Plauen im Relief, Sachsenwappen als Drücker, normale Alters- und Gebrauchsspuren, H ca. 22,5 cm. – 2: Auf eine Tafel montierte Soldatenportraitfotografie 107. Inf.-Regt., koloriert, bezeichnet ”Zum Gedächtnis an Kurt Schneider, starb den Heldentod fürs Vaterland am 12. Mai 1916 bei Swataja-Wolja/Russl., Inf. Rgt. 107, 11. Cp., Ehre seinem Andenken”, Maße ca. 76 x 54,5 cm, mäßige Altersspuren. – 3: Kriegschronik anlässlich posthumer Auszeichnung Kurt Schneiders mit dem Ehrenkreuz für Frontkämpfer, Auszug: ”Er wurde geboren am 2.2.1888. Von 1906–1908 diente er aktiv im Infant. Regiment 134. 5. Komp. [siehe Reservistenkrug] ... Im Verlaufe des Krieges wurde er z. Inf. Rgt. 107 u. 104 versetzt [...]” (siehe Foto), gefaltet, am Rand gering eingerissen und Pinspuren, Maße ca. 35,5 x 47 cm. – 4: Fotografie des Soldaten Max Ficker im 133. Inf.-Regt., gemarkt ”J. Baumgartner, Maler, Adorf. im Vogtland, normale Altersspuren, Maße ca. 17 x 10,5 cm. – 5: Gefallenenplakat ”Zum Gedächtnis an Paul Max Ficker [siehe Foto zuvor], Soldat d. 3. Komp. Infanterie Regts. Nr. 134, Er starb für sein Vaterland am 30. Mai 1917 im Feldlazarett 311, XIX. A.K. zu Bousbecque [Westfront], Faksimile-Unterschrift König Friedrich Augusts, normale Altersspuren, Maße ca. 59,5 x 41,5 cm. – 6: Feldgesangbuch für die evangelischen Mannschaften des Heeres, Berlin 1897, Format 12°, 36 S., sichtbare Lesespuren; heimathistorisch interessantes Konvolut.

Limit:
120.00 €
Acceptance:
300.00 €

Upcoming events

How does an auction work