Gemälde

...

Holger Mittenzwei, ”Des Kaisers neue Kleider”

neuzeitliche Adaption des Märchens von Hans Christian Andersen, expressive Malerei, Acryl und Tempera auf Hartfaserplatte, rechts unten signiert und datiert ”H. Mittenzwei (19)96”, gerahmt, Falzmaß ca. 125 x 84 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator und Dekorateur (1943 Gera bis 2010 Gera), als Schulkind künstlerische Förderung durch Karl Möbius-Rein, Hans Rudolph und Kurt Schmidt, ab 1957 Lehre zum Gebrauchswerber, 1961–68 tätig als Gebrauchswerber im Konsum-Warenhaus Gera, hier bis 1972 Gestaltungsleiter, ab 1963 Studium an der ”Spezialschule für Leiter des Künstlerischen Volksschaffens” in Rudolstadt, 1972–92 Gebrauchswerber im Industrieladen Modedruck Gera, 1992–94 Teilnahme am internationalen Künstlerpleinair in Gera, ab 1994 als Maler und Restaurator in der Firma Rudolf Rehrl in Freilassing, 2001 Studium an der Bauhausuniversität Weimar, Quelle: Roland Ilse und Internet.

Lot-No.: 4508
Limit: 20.00 €, Acceptance: 55.00 €

Mehr Informationen...

...

Holger Mittenzwei, ”Winterlandschaft”

verschneite Straßenszene, expressive Malerei, Acryl und Tempera auf Hartfaserplatte, links unten signiert und undeutlich datiert ”H. Mittenzwei ...”, rückseitig originales Künstleretikett ”Holger Mittenzwei, Bauvereinstraße Nr. 2, 07545 Gera, Thür., Winterlandschaft, 85 x 125 cm, Acryl/Tempera 1997”, gerahmt, Falzmaß ca. 125 x 83,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator und Dekorateur (1943 Gera bis 2010 Gera), als Schulkind künstlerische Förderung durch Karl Möbius-Rein, Hans Rudolph und Kurt Schmidt, ab 1957 Lehre zum Gebrauchswerber, 1961–68 tätig als Gebrauchswerber im Konsum-Warenhaus Gera, hier bis 1972 Gestaltungsleiter, ab 1963 Studium an der ”Spezialschule für Leiter des Künstlerischen Volksschaffens” in Rudolstadt, 1972–92 Gebrauchswerber im Industrieladen Modedruck Gera, 1992–94 Teilnahme am internationalen Künstlerpleinair in Gera, ab 1994 als Maler und Restaurator in der Firma Rudolf Rehrl in Freilassing, 2001 Studium an der Bauhausuniversität Weimar, Quelle: Roland Ilse und Internet.

Lot-No.: 4509
Limit: 20.00 €, Acceptance: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Holländisches Mädchen beim Stricken

sinnend seitlich blickende junge Frau, ihre Strickarbeit unbeachtet in den Händen haltend, Öl auf Hartfaser, um 1950, rechts unten undeutlich signiert W. Sougré?, ungerahmt, leichte Randblessuren, Gesamtmaß 51 x 41 cm.

Lot-No.: 4597
Limit: 70.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Holztransport im Wald

Blick zwischen mächtigen Bäumen hindurch auf Waldlichtung, mit Ochsenkarren beim Holztransport, im hellen Sonnenlicht, minimal pastose Malerei, Öl auf Platte, Mitte 20. Jh., unsigniert, rückseitig Kunsthandlungsetikett Dortmund, gering reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 24 x 30 cm.

Lot-No.: 4602
Limit: 50.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

H. Ribow, Morgendämmerung im Spreewald

sommerlicher Blick über Spreewaldkanal, zur reetgedeckten Mühle, im effektvollen Licht, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, um 1900, rechts unten signiert, Craquelure, minimal restaurierungsbedürftig, original in Goldstuckleiste gerahmt, Falzmaße ca. 122,5 x 167 cm.

Lot-No.: 4539
Limit: 350.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

H. Schneider, Ansicht Pößneck

sommerlicher Blick über den Markt mit Marktbrunnen, zum spätgotischen Rathaus, fein, minimal pastos festgehaltene Vedutenmalerei, Öl auf Platte, 2. Hälfte 20. Jh., links unten signiert ”H. Schneider”, gerahmt, Falzmaße ca. 30,5 c 40,5 cm.

Lot-No.: 4550
Limit: 80.00 €, Acceptance: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Hubert Jonas, Französische Dorfansicht

sommerlicher Blick auf das Dorf Grosrouvre im Département Yvelines in der nordfranzösischen Region Île-de-France, mit der markanten Kirche Saint Martin, in sanft bewegter Landschaft, minimal pastose Malerei, Öl auf Karton, links unten ortsbezeichnet, datiert und undeutlich signiert ”Grosrouvres 1944 – J Hubert Jonas”, rückseitig französisches Etikett, gerahmt, Falzmaße ca. 26,5 x 34,5 cm.

Lot-No.: 4483
Limit: 20.00 €, Acceptance: 30.00 €

Mehr Informationen...

...

Hugo Hagenkötter, Nähende Frau am Fenster

Blick ins lichte Stubeninterieur, mit junger Frau im Lehnstuhl, neben üppig blühenden Blumenstöcken auf dem Fensterbrett, bei der Handarbeit, minimal pastose Genremalerei, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, um 1920, links unten signiert ”Hagenkötter”, Leinwand im unteren Bereich original angesetzt, etwas reinigungsbedürftig, geringe Altersspuren, ungerahmt, Maße ca. 73 x 60 cm. Künstlerinfo: dt. Maler (1882 Remscheid bis 1967 Niedertiefenbach), studierte an der Kunstgewerbeschule und Akademie Düsseldorf, Mitglied in der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands und im Künstlerunterstützungsverein, tätig in Düsseldorf, Quelle: Dressler, Vollmer und Internet.

Lot-No.: 4470
Limit: 150.00 €, Acceptance: 150.00 €

Mehr Informationen...

...

H.W.G. Winter, Fischerboote

bei Flaute ihre Netze reparierende Fischer, bei bewölktem Himmel, Öl auf Holz, rechts unten signiert, in einem gekehlten Goldstuckrahmen gerahmt, dieser etwas trocknungsrissig, Falzmaß 17 x 23 cm, gesamt 33 x 39 cm. Künstlerinfo: geboren 28.07.1937, studierte in Paris und Den Haag.

Lot-No.: 4584
Limit: 150.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Igor Jurjewitsch Tarnov, Stillleben

stimmungsvolle Komposition aus drei Weidenkörben und einer Flasche in Weidenummantelung, im effektvollen warmen Feuerschein, vor grünem Grund, typische, impressionistische Arbeit des Künstlers, in dessen malerischem Werk die Behandlung luministischer Fragestellung einen breiten Raum einnimmt, pastose Malerei mit charaktervollem Pinsel- bzw. Spachtelduktus in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Leinwand, um 1995, rückseitig auf der Leinwand kyrillisch signiert ”I. J. Tarnov” und russisch betitelt ”Stillleben” sowie undeutlicher Stempel, gerahmt, Falzmaße ca. 80,5 x 80,5 cm. Künstlerinfo: auch Tarnow, russischer Industriedesigner und Maler (geboren 1965 in Bogoroditsk/Region Tula), zunächst Schüler der Kinderkunstschule, studierte ab 1982 industrielle Formgestaltung und Gebrauchsgraphik in Twer, anschließend Rückkehr nach Bogoroditsk, hier Gründer der Künstler- und Designervereinigung ”Interior”, widmete sich parallel zu seiner Designerarbeit der Malerei, tätig in Tula, Quelle: Internet.

Lot-No.: 4569
Limit: 140.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

I. Schmitz, Fischerhütten am Steilufer

über eine Küstenregion bricht ein schwerer Sturm herein, die Wolken verfinstern fast schon vollständig den Himmel, am felsigen Ufer schäumt die Gischt, Öl auf Leinwand, undatiert, 19. Jh., unten links signiert ”I. Schmitz”, starkes Craquelure, größere Farbverluste, reinigungsbedürftig, restaurierungsbedürftig, in Goldstuckrahmen, Falzmaß ca. 46,5 x 65 cm.

Lot-No.: 4355
Limit: 220.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

István Burchard-Bélaváry, Kühe am sonnigen Ufer

impressionistische, studienhaft-flott, pastos erfasste Tiermalerei, Öl auf Karton, um 1900, rechts unten signiert "B. Bélaváry I", rückseitig Ausfuhr-Stempel der Ungarischen Nationalgalerie, etwas reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 19 x 30 cm.

Lot-No.: 4622
Limit: 100.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Italienerin

Halbfigurenbildnis einer rassigen jungen Frau in Tracht, vor Weinreben, minimal pastose Bildnismalerei in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Leinwand, um 1900, unsigniert, Craquelure, restauriert, Fehlstelle in der Leinwand, etwas restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 85 x 70 cm.

Lot-No.: 4616
Limit: 80.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Jacobus Nooteboom, Mühle am Fluss

lichte Sommerlandschaft mit wanderndem Paar, neben Mühle am Fluss, lasierende, partiell minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Blech, um 1870, rechts unten signiert ”J. Nooteboom”, rückseitig niederländische Info zum Künstler, geringe Altersspuren, gerahmt, Falzmaße ca. 26,5 x 30 cm. Künstlerinfo: eigentlich Jacobus Hendricus Johannes Nooteboom, niederländischer Landschafts- und Marinemaler (1811 Groningen bis 1878 Amsterdam), 1830–31 Schüler von Johannes Coucke in Gent, weitestgehend Autodidakt, unternahm Studienreisen durch Brabant, das Gelderland, Drente, Overijssel und die Ardennen, 1836 Aufenthalt in Deutschland, 1837 in der Schweiz und 1839 in Hannover, tätig in Amsterdam, Quelle: Thieme-Becker, Scheen, Saur ”Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon” und Wurzbach ”Niederländisches Künstlerlexikon”.

Lot-No.: 4352
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Jagdstillleben mit Erpel

stimmungsvolles Arrangement mit erlegter Ente sowie Dahlienstrauß neben Pfirsichen, Äpfeln und Weintrauben auf weißem Tuch, minimal pastose Stilllebenmalerei mit lockerem, breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, 1. Hälfte 20. Jh., links unten undeutlich signiert, doubliert, reparierte Fehlstelle in der Leinwand, etwas restaurierungsbedürftig, ungerahmt, Maße ca. 71 x 101 cm.

Lot-No.: 4607
Limit: 80.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Jan Slavícek, Herbststrauß in Stangenvase

schlichte, stimmungsvolle Komposition aus herbstlich bunt gefärbten, welken Laubblättern in hoher Glasvase, neben Buch auf Tischplatte, lasierende Schülerarbeit Slavíceks von dessen Prager Akademiezeit, Öl auf Leinwand und Karton, rechts oben signiert und datiert ”J. Slavícek 1916”, gerahmt, Falzmaße ca. 37 x 28,5 cm. Künstlerinfo: auch Jan Slavícek, tschechischer Maler und Graphiker (1900 Prag bis 1970 Prag), Sohn des Malers Antonín Slavícek (1870–1910), studierte 1916–25 an der Akademie Prag bei Jan Preisler, Vratislav Nechleba, Max Svabinsky und Otakar Nejedlý, seit 1922 Mitglied des tschechischen Künstlerverbandes, unternahm Studienreisen nach Frankreich, Korsika, Italien, Spanien, Griechenland, England, Jugoslawien und in die UdSSR, erhielt diverse Ehrungen wie 1967 Ernennung zum Nationalkünstler, tätig in Prag, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer und tschechische Wikipedia.

Lot-No.: 4560
Limit: 250.00 €, Acceptance: 250.00 €

Mehr Informationen...

...

J. Eberl, Einspanner

süddeutsch gekleidetes Paar macht auf ihrem Einspanner eine Lustpartie, als Regenwolken den Himmel verfinstern, Miniaturölgemälde auf Sperrholz, undatiert, Mitte 20. Jh., unten rechts signiert und ortsbezeichnet ”J. Eberl Mhn. (München)”, geringe Altersspuren, hinter Glas gerahmt (Münchener Leiste), Maße Gemälde ca. 7 x 8,5 cm.

Lot-No.: 4449
Limit: 140.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

J. Klaasen, Strand von Thiessow auf Rügen

Blick von einer Düne, vorbei an blühenden Lupinen, auf den Strand von Thiessow auf der Insel Rügen, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, um 2000, rechts unten signiert ”J. Klaasen”, rückseitig auf der Leinwand unkorrekt bezeichnet ”Rügen, Strand Tissow”, gerahmt, Falzmaße ca. 58,5 x 78,5 cm.

Lot-No.: 4489
Limit: 120.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

J. Mühldorfer, Mädchen in Sommerlandschaft

zwei Kinder mit Blumen, auf weiter blühender Wiese am See, vor Gebirgskulisse, lasierende Kopie mit partiell durchscheinender Bleistiftquadrierung nach einem Gemälde von Corneille Max (1875–1924), Öl auf Leinwand, links unten signiert, bezeichnet und datiert ”C. Max cop. J. Mühldorfer, 1931”, Fehlstellen in der Leinwand teils restauriert, etwas restaurierungsbedürftig, original in Goldleiste gerahmt, Falzmaße ca. 85,5 x 100,5 cm.

Lot-No.: 4513
Limit: 120.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Johannes Köhler, ”Herbstlandschaft bei Denstedt”

Blick entlang eines Bachlaufes mit bunt verfärbten Bäumen und Sträuchern am Ufer, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, links unten ligiert monogrammiert, datiert und ortsbezeichnet "JK 1929 W (Weimar)", rückseitig auf dem Keilrahmen betitelt "Herbstlandschaft bei Denstedt - Original 1929" und originales Künstleretikett "Johannes Köhler Weimar", reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 56,5 x 49,5 cm. Künstlerinfo: auch Joannés Koehler, dt.-jüdischer Landschaftsmaler (1896 Küstrin bis 1976 Bernartice u Trutnova), ab 1918 Studium an der Großherzoglich-Sächsischen Kunstschule in Weimar bei Theodor Hagen und anschließend ab 1919 Schüler am Staatlichen Bauhaus bei Lyonel Feininger, parallel Studium der Naturwissenschaften in Leipzig, 1920 Heirat mit der Bauhausschülerin Marcella Müller, zunächst freischaffend in Weimar, unternahm in den 1920iger und 1930-iger Jahren zahlreiche Studienreisen durch Europa und Nordafrika, um 1933 Emigration in die Schweiz, hier tätig als Wissenschaftler und Übersetzer hinduistischer religiöser Werke, parallel künstlerisch schaffend, später Übersiedlung nach Frankreich, nach der Besetzung von Frankreich 1940 zunächst Übersiedlung nach Lyon in die "unbesetzte Zohne", schließlich Internierung im Lager Les Milles /Provence und Verschleppung nach Litauen, von hier Flucht durch Bestechung des Wachpersonals und bis Kriegsende Versteck bei einem Landwirt bzw. Verleger an der Ostseeküste, 1945 Anschluss an einen Flüchtlingstransport nach Polen, gelangten schließlich 1946 über Královec nach Žaclér in der Tschechoslowakei, später in Prkenný Dul und schließlich in Vrchová bei Bernartice lebend, ihre Ausreiseanträge nach Israel bzw. in die Schweiz wurden abgelehnt, fortan lebte die Familie unter ärmlichsten Verhältnissen von Landwirtschaft da ihnen jegliche staatliche Unterstützung verwehrt blieb und durch die Nichtanerkennung beider Studium der Verkauf ihrer Gemälde offiziell nicht gestattet war, Quelle: Dressler, Wikipedia, Daniel Mach und Eva Heidenreichová in "Vesely Vylet" vom Sommer 2006 und Internet.

Lot-No.: 4492
Limit: 200.00 €, Acceptance: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Johannes Köhler, ”Motiv bei Hünfeld”

regennasser Fahrweg durch herbstlichen Wald, rückseitig betitelt ”Motiv bei Hünfeld – An der Straße nach Fulda”, stimmungsvolle, pastose Malerei in melancholischer Farbigkeit, Öl auf Karton, links unten ligiert monogrammiert, datiert und ortsbezeichnet ”JK, 1929, W (Weimar)”, rückseitig in Blei datiert ”Original 1929” und altes Etikett ”Johannes Köhler, Weimar”, gering reinigungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaße ca. 49,5 x 35 cm. Künstlerinfo: auch Joannés Koehler, dt.-jüdischer Landschaftsmaler (1896 Küstrin bis 1976 Bernartice u Trutnova), ab 1918 Studium an der Großherzoglich-Sächsischen Kunstschule in Weimar bei Theodor Hagen und anschließend ab 1919 Schüler am Staatlichen Bauhaus bei Lyonel Feininger, parallel Studium der Naturwissenschaften in Leipzig, 1920 Heirat mit der Bauhausschülerin Marcella Müller, zunächst freischaffend in Weimar, unternahm in den 1920er und 1930er Jahren zahlreiche Studienreisen durch Europa und Nordafrika, um 1933 Emigration in die Schweiz, hier tätig als Wissenschaftler und Übersetzer hinduistischer religiöser Werke, parallel künstlerisch schaffend, später Übersiedlung nach Frankreich, nach der Besetzung von Frankreich 1940 zunächst Übersiedlung nach Lyon in die ”unbesetzte Zone”, schließlich Internierung im Lager Les Milles/Provence und Verschleppung nach Litauen, von hier Flucht durch Bestechung des Wachpersonals und bis Kriegsende Versteck bei einem Landwirt bzw. Verleger an der Ostseeküste, 1945 Anschluss an einen Flüchtlingstransport nach Polen, gelangte schließlich 1946 über Královec nach Žaclér in der Tschechoslowakei, später in Prkenný Dul und schließlich in Vrchová bei Bernartice lebend, ihre Ausreiseanträge nach Israel bzw. in die Schweiz wurden abgelehnt, fortan lebte die Familie unter ärmlichsten Verhältnissen von Landwirtschaft, da ihnen jegliche staatliche Unterstützung verwehrt blieb und durch die Nichtanerkennung beider Studien der Verkauf ihrer Gemälde offiziell nicht gestattet war, Quelle: Dressler, Wikipedia, Daniel Mach und Eva Heidenreichová in ”Vesely Vylet” vom Sommer 2006 und Internet.

Lot-No.: 4491
Limit: 200.00 €, Acceptance: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

John Frederick Herring II., attr., ”Der Strohhof”

Straßenszene vor ländlichem Cottage, mit biedermeierlich gekleideter Frau und Jungen mit Hund, fein mit spitzem Pinsel sachlich erfasste Genremalerei, Öl auf Leinwand, 2. Hälfte 19. Jh., unsigniert, rückseitig originales Rahmenetikett ”... H. Chapple Bromley ...”, Craquelure, doubliert, Altersspuren, im prächtigen gründerzeitlichen Goldstuckrahmen gerahmt, hier auf Inlay betitelt und zugeschrieben ”The Straw Yard (dt.: Der Strohhof)” – J. F. Herring”, Falzmaße ca. 50 x 61 cm. Künstlerinfo: genannt Herring Junior oder II., englischer Pferde- und Landschaftsmaler (um 1820 Doncaster/South Yorkshire bis 1907 London oder Great Wilbraham/Cambridgeshire), Sohn und Schüler des John Frederick Herring Senior (1795–1865), beschickte 1863–73 die Ausstellungen der Royal Academy, Quelle: Thieme-Becker und Wikipedia.

Lot-No.: 4338
Limit: 250.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

John Theele, Sommer im Dachauer Moos

Blick von einem abschüssigen Weg, über Baumgruppen, auf weite Landschaft, leicht pastose Landschaftsmalerei, links unten in Schwarz signiert Johne Theele und datiert 1921, in profilierter und stark gewölbter gold-silber schimmernden Leiste gerahmt (leicht restaurierungsbedürftig), kleinere Farbfehlstellen im Bild, Falzmaß 36 x 60 cm, gesamt 55 x 79 cm. Künstlerinfo: eigentlich Claus Heinrich John Theele, dt. Maler (1864 Hamburg bis unbekannt), stud. ab 1883 an der Akad. München, tätig in München, Quelle: Matrikel der Münchner Akad. und Internet.

Lot-No.: 4570
Limit: 80.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Josef Feid, Flüsschen im Wienerwald

Blick auf eine Flussbiegung mit Totholzbuhnen und alten knorrigen Bäumen, fein mit spitzem Pinsel erfasste biedermeierliche Landschaftsmalerei, links unten signiert, in einer tief gekehlten palmettenverzierten Goldstuckleiste gerahmt, doubliert, Falzmaß 21 x 28 cm, gesamt 38 x 45 cm. Künstlerinfo: österreichischer Maler (1806 Wien bis 1870 Weidling), studierte an der Wiener Akademie der bildenden Künste zunächst Architektur unter Peter von Nobile und später Landschaftsmalerei, stellte ab 1828 bei den Ausstellungen der Akademie aus sowie ab 1850 auch im Neuen Österreichischen Kunstverein, war befreundet und arbeitete auch mit Friedrich Gauermann, stellte häufig Landschaften, insbesondere Wälder aus der Umgebung Wiens dar, wurde vom Kunstkritiker Ludwig Hevesi scherzhaft als „Waldmensch aus dem Wienerwald” betitelt. Quelle: Internet.

Lot-No.: 4332
Limit: 400.00 €, Acceptance: 450.00 €

Mehr Informationen...

...

Josef Frank, Der Zeitungsartikel

zwei Herren in einem mittelalterlichem Altstadtgässchen, beim intensiven Gespräch über Neuigkeiten aus der Zeitung, Öl auf Holzplatte, rechts unten signiert und datiert Jos. Frank München 1922, fein mit spitzem Pinsel erfasste Genreszene in der Art von Carl Spitzweg, in einer hohen Goldstuckleiste mit reliefierten Ecken gerahmt, Alterscraquelé, Falzmaß 28 x 17,5 cm. Künstlerinfo: Österreichischer Maler (1873 Wien bis 1941 ebda.), tätig in München, Schüler der Wiener und Münchner Akademie, Quelle: Thieme-Becker.

Lot-No.: 4452
Limit: 240.00 €, Acceptance: 390.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work