Gemälde

...

Carl Bolze, attr., Waldinneres

Paysage intim, teils von Moos und Farnen überwucherte Wurzeln in einem schattigen Grund, teils pastose Malerei in fein abgestuften Farbtönen, Öl auf Leinwand und auf Pappe kaschiert, unsigniert, rückseitig auf Rahmen Zuschreibung „Carl Bolze 1832 Wien 1913 München“, gerahmt, Falzmaß ca. 20 x 28,5 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler, 1832 Wien bis 1913 München, bis 1871 als Kaufmann in Wien tätig, Schüler bei Joseph Wopfner und Julius Lange, 1902 auf der Ausstellung im Glaspalast vertreten, Quelle: Thieme-Becker, AKL und Bötticher.

Lot-No.: 4325
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Bolze, attr., Waldweg

stimmungsvolles Waldbild in stiller Einsamkeit, Öl auf Karton, undatiert, Ende 19. Jh., unsigniert, rückseitig Carl Bolze zugeschrieben, altersgemäß gute Erhaltung, gerahmt, Falzmaß ca. 33,8 x 27,8 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler, 1832 Wien bis 1913 München, bis 1871 als Kaufmann in Wien tätig, Schüler bei Joseph Wopfner und Julius Lange, 1902 auf der Ausstellung im Glaspalast vertreten, Quelle: Thieme-Becker, AKL und Bötticher.

Lot-No.: 4326
Limit: 200.00 €, Acceptance: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Bolze, Partie im Voralpenland

saftig grüne Wiesen, mit vereinzelten Baumgruppen, vor der Kulisse der teils von Schnee bedeckten Alpen, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand und auf Pappe kaschiert, rechts unten datiert „(1)884“, rückseitig in Tusche bezeichnet „Umseitiges, auf Leinwand gemaltes Bild stammt von der Hand meines Vaters Carl Bolze, München +1913“ und Unterschrift „H. Bolze“ sowie Zettel mit Angaben zum Künstler und Gemälde, minimale Verluste, retuschierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 18 x 26 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler, 1832 Wien bis 1913 München, bis 1871 als Kaufmann in Wien tätig, Schüler bei Joseph Wopfner und Julius Lange, 1902 auf der Ausstellung im Glaspalast vertreten, Quelle: Thieme-Becker, AKL und Bötticher.

Lot-No.: 4327
Limit: 200.00 €, Acceptance: 900.00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Bolze, Sturm auf dem See

Blick über einen See mit starkem Wellengang, auf das gegenüberliegende bewaldete Ufer, unter dramatisch bewölktem Himmel, teils pastose Malerei mit gekonnt gesetzten Lichtakzenten, Öl auf Leinwand und auf Pressspannplatte kaschiert, links unten datiert und monogrammiert „(18)87 b“, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 15 x 26,5 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler, 1832 Wien bis 1913 München, bis 1871 als Kaufmann in Wien tätig, Schüler bei Joseph Wopfner und Julius Lange, 1902 auf der Ausstellung im Glaspalast vertreten, Quelle: Thieme-Becker, AKL und Bötticher.

Lot-No.: 4328
Limit: 200.00 €, Acceptance: 420.00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Bunke, Mondnacht

hinter einem norddeutschen Bauerngehöft geht weiß strahlend der Vollmond auf, Öl auf Holz, sehr dünner Farbauftrag, ohne Grundierung, undatiert, um 1900, unten links signiert ”F. Bunke”, rückseitig unleserlich eine alte Adresse in Oberweimar, leicht reinigungsbedürftig, in breiter schwarzer Leiste gerahmt, Bildmaße ca. 12,5 x 21,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Franz Wilhelm Johann Bunke, dt. Maler und Radierer (1857 Schwaan bis 1939 Weimar), ab 1871 Zeichenunterricht bei dem Rostocker Maler Paul Tischbein und ab 1874 bei Theodor Rogge, Besuch der Gewerbeschule, ab 1878 kurzzeitiges Studium an der Akademie der Künste in Berlin und noch im gleichem Jahr Wechsel an die Großherzoglich-Sächsische Kunstschule Weimar, 1882–84 Meisterschüler bei Theodor Hagen, ab 1886 Lehrer für Landschaftsmalerei, 1892 Mitbegründer der Künstlerkolonie Schwaan, 1910 Verleihung des Professorentitels durch Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar-Eisenach, 1903–14 Teilnahme an den Ausstellungen im Münchner Glaspalast, Mitglied in der Freien Vereinigung Weimarischer Künstler, im Thüringer Ausstellerverband, in der Künstlervereinigung ”Apelles” Weimar, der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, der Renten- und Pensions-Anstalt Weimaraner Künstler, der Mecklenburgischen Künstlervereinigung und im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, tätig in Oberweimar bei Weimar, Quellen: Thieme-Becker, Boetticher, Dressler, Müller-Singer, Scheidig ”Die Weimarer Malerschule” und Wikipedia.

Lot-No.: 4440
Limit: 200.00 €, Acceptance: 900.00 €

Mehr Informationen...

...

Alfred Buchta, Faune und Nymphen

urwüchsige Sommerlandschaft, mit tollenden Faunen und Nymphen am See, pastose, impressionistische Malerei mit lockerem, breitem Pinselduktus in warmtoniger Farbigkeit, Öl auf Leinwand, links unten signiert und datiert ”A. Buchta 1920”, Craquelure, schön gerahmt, Falzmaße ca. 44 x 61,5 cm. Künstlerinfo: österreichischer Maler, Zeichner und Graphiker (1880 Trient bis 1952 Wien), Kindheit in Trient, Schüler der Malschule von Anton Ažbe in München, 1903–09 Schüler von Alois Delug an der Wiener Akademie, anschließend kurzzeitig Rückkehr nach Triest und als Beamter der Finanzdirektion und Zeichenlehrer an der Triester Realschule tätig, anschließend künstlerische Studien in Venedig und als Kunstkritiker freischaffend, im 1. Weltkrieg Kriegsmaler an der russischen und italienischen Front, anschließend in Wien – Hietzing als Maler freischaffend, ab 1919 Mitglied des Wiener Künstlerhauses, erhielt diverse Ehrungen wie 1935 die Ungarische Staatsmedaille und 1936 den Ehrenpreis der Wiener Akademie, tätig in Wien, Quelle: Planer ”Das Jahrbuch der Wiener Gesellschaft. Biographische Beiträge zur Wiener Zeitgeschichte”, Fuchs, Saur ”Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon” und Wien-Geschichte-Wiki.

Lot-No.: 4439
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Waldegg, Meereswogen

bewegte See im Abendlicht, minimal pastose Marinemalerei, Öl auf Leinwand und Karton, um 1960, links unten signiert ”Waldegg”, Malgrund gebaucht, reinigungsbedürftig, in Silberleiste gerahmt. Falzmaße ca. 60,5 x 79 cm. Künstlerinfo: österreichischer Landschafts- und Marinemaler (1888 Wien bis 1966 Wien), studierte 1903–07 bei J. Hauer in Wien, Mitglied des Segantini-Bundes, tätig in Wien, Quelle: Vollmer und Internet.

Lot-No.: 4576
Limit: 200.00 €, Acceptance: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Rudolf Weber, Kinder auf Waldlichtung

zwei Kinder auf üppig mit Waldweidenröschen bestandener, sonniger Waldlichtung am Bach, beim Blumen pflücken, pastose, impressionistische Malerei mit lockerem, breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, um 1910, rechts unten signiert ”R. Weber”, gering restaurierungsbedürftig, ungerahmt, Maße ca. 50 x 82 cm.

Lot-No.: 4577
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Aumer, attr., Stillleben mit China-Vase

hohe schlanke Vase aus blau-weißem, chinesischem Porzellan mit rot-gelben Äpfeln, die teilweise auf einem gleichartigen Porzellanteller liegen, kunstreich ausgeführte Ölmalerei auf Leinwand, undatiert und unsigniert, Mitte 20. Jh., geringe Erhaltungsmängel, Maße ca. 56,5 x 46 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1896 Obing bis 1983 Grabenstätt), ab 1921 Studium an der Münchner Akademie, Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft und des Reichsverbandes Bildender Künstler, Quelle: Vollmer, AKL Matrikel der Münchner Akademie und Internet.

Lot-No.: 4420
Limit: 200.00 €, Acceptance: 360.00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Aumer, attr., Damenportrait

junge elegante Dame, mit rotem Hut und rotem Kleid, naturalistische Ölmalerei auf Leinwand, undatiert, 2. Drittel 20. Jh., unsigniert, Craquelurespinne links, Erhaltungsmängel, ungerahmt, Maße ca. 44,5 x 35,5 cm.

Lot-No.: 4419
Limit: 200.00 €, Acceptance: 330.00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Abony, Orientalische Straßenszene

belebte Gasse mit orientalisch gekleideten Passanten, pastose Malerei mit breitem Pinselduktus in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Karton, links unten signiert und datiert ”Franz Abony 1914”, rückseitig fragmentarisch erhaltene Zeichnung eines Frauenportraits, hier links unten signiert und datiert ”Franz Abony (19)14”, gerahmt, Falzmaße ca. 49 x 35 cm. Künstlerinfo: auch Ferenc Abony, wohl österreichisch-ungarischer Maler, Lithograph und Radierer, erwähnt 1914 bis 1930, Quelle: Internet.

Lot-No.: 4414
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Orientalisches Stillleben

einem Yatagan ähnliches Messer auf einem Perserteppich, vor Kanne und Schale in typisch orientalischer Zierfreude, Öl auf Leinwand, undatiert, 19. Jh., unten links monogrammiert AV (Ligatur), Altersspuren, stark gedunkelt, Retuschen, gerahmt, Falzmaß ca. 65 x 54,5 cm.

Lot-No.: 4412
Limit: 200.00 €, Acceptance: 400.00 €

Mehr Informationen...

...

Waldstück

Ausblick vorbei an den Baumstümpfen eines Forstes, in die dicht bewaldete Umgebung, Öl auf Leinwand, undatiert und unsigniert, Mitte 20. Jh., farbschwundrissig, gerahmt, Falzmaß ca. 46 x 36,5 cm.

Lot-No.: 4633
Limit: 200.00 €, Acceptance: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Lindner, attr., Almhütte am Bergsee

Blick vom leicht erhöhten Standpunkt in herbstliche Hochgebirgslandschaft, mit Bauernhütte und Frau am See, lasierende, teils gering pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, um 1880, rechts unten signiert ”C. Lindner”, gering reinigungsbedürftig, im goldbronzierten Stuckrahmen der Zeit gerahmt, Falzmaße ca. 47 x 65 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler (1840–1883?), Quelle: Internet.

Lot-No.: 4349
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Jacobus Nooteboom, Mühle am Fluss

lichte Sommerlandschaft mit wanderndem Paar, neben Mühle am Fluss, lasierende, partiell minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Blech, um 1870, rechts unten signiert ”J. Nooteboom”, rückseitig niederländische Info zum Künstler, geringe Altersspuren, gerahmt, Falzmaße ca. 26,5 x 30 cm. Künstlerinfo: eigentlich Jacobus Hendricus Johannes Nooteboom, niederländischer Landschafts- und Marinemaler (1811 Groningen bis 1878 Amsterdam), 1830–31 Schüler von Johannes Coucke in Gent, weitestgehend Autodidakt, unternahm Studienreisen durch Brabant, das Gelderland, Drente, Overijssel und die Ardennen, 1836 Aufenthalt in Deutschland, 1837 in der Schweiz und 1839 in Hannover, tätig in Amsterdam, Quelle: Thieme-Becker, Scheen, Saur ”Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon” und Wurzbach ”Niederländisches Künstlerlexikon”.

Lot-No.: 4352
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Mondnacht am Lago Maggiore

nächtlicher Blick, vom Ufer der Isola Bella [dt.: Die schöne Insel] im Lago Maggiore mit Fischerbooten, auf die Isola dei Pescatori [dt.: Fischerinsel], auch Isola Superiore [dt. Obere Insel], vor imposanter Hochgebirgssilhouette im hellen Mondenschein, die Insel erhielt ihren Namen durch das auf ihr befindliche Fischerdörfchen um die Pfarrkirche San Vittore, stimmungsvolle, minimal pastose, spätromantische Landschaftsmalerei, Öl auf Karton, rechts unten undeutlich signiert und datiert ”A. Klier? (18)96”, minimal restaurierungsbedürftig, im spätbiedermeierlichen Goldstuckrahmen (bestoßen), Falzmaße ca. 31,5 x 52 cm.

Lot-No.: 4401
Limit: 200.00 €, Acceptance: 700.00 €

Mehr Informationen...

...

Tatar mit Säbel und Pfeife

kahlhäuptiger Kämpfer mit Zopf und Schnurrbart, in volkstümlicher Tracht, mit in den Gürtel eingesteckten Messern, Öl auf grober Leinwand, rechts unten unleserlich signiert und datiert (19)43, auf Keilrahmen gerahmt, Altersmängel (wellig), Gesamtmaß 46 x 33 cm.

Lot-No.: 4618
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Avaz Mutall, ”Zwei”, liegender Damenakt

abstrahierte, expressive Komposition, minimal pastose Malerei mit charaktervollem Pinselduktus in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Leinwand und Spannrahmen, rechts unten lateinisch bezeichnet ”Avaz Mutall”, rückseitig kyrillisch, russisch signiert, Angabe des Geburtsjahres, betitelt, ortsbezeichnet und datiert ”Usmanow, A., g. r. (Jahr der Geburt) 1953 – Zwei – ... Moskau (19)92”, etwas reinigungsbedürftig, ungerahmt, Maße ca. 63 x 83 cm. Künstlerinfo: eigentlich Usmanow (oder Usmanov) Avaz Mutalovich, usbekisch-russischer Maler und Filmemacher (geboren 1953 in Taschkent/Usbekistan), studierte 1969–73 an der Kunsthochschule Taschkent bei Evgeniy Pawlowitsch Melnikov und am Institut für Theaterkunst, Fachbereich Bühnenbild bei Nigmat Mirzabaevich Kuzybayev, 1978–84 Weiterbildung im Regiefach bei Michail Alexandrowitsch Bogdanov am Sowjetischen Staatlichen Institut für Kinematographie Moskau, ab 1987 Mitglied des Russischen Künstlerverbandes, tätig in Moskau, Quelle: Homepage des Künstlers und Internet.

Lot-No.: 4515
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Schäferin mit Herde in sonniger Sommerlandschaft

poesievolle, gering pastose, impressionistische Genremalerei mit lockerem, breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, um 1900, rechts unten doppelt übereinander in Rot und Schwarz unleserlich signiert, Craquelure, doubliert, restauriert, schön in Goldstuckleiste gerahmt, Falzmaße ca. 60 x 40,5 cm.

Lot-No.: 4605
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Albert Ritzberger, Kinderportrait

Ganzfigurenbildnis eines sitzenden Kindes, im blauen Kleid mit Spitzenkragen, im Scherensessel, fein lasierende Malerei, Öl auf Eternit, rechts unten signiert und datiert ”Albert Ritzberger 6.3.1905”, ungerahmt, Maße ca. 100 x 62,5 cm. Künstlerinfo: österreichischer Maler und Zeichner (1853 Pfaffstätt bei Mattighofen bis 1915 Linz), Realschulbesuch in Ried, Mittelschule in Salzburg, zunächst bis 1879 Lehrerlaufbahn und in Lohnsburg am Kobernaußenwald und Henhart (heute Höhnhart) tätig, auf Grund seines zeichnerischen Talents 1876–77 mit Stipendium Studium an der Kunstgewerbeschule Wien bei Ferdinand Laufberger und 1879–1884 Weiterbildung an der Wiener Akademie bei Heinrich von Angeli, betrieb ab 1884 ein eigenes Künstleratelier in Wien-Gumpendorf, 1887–90 Atelier in München, 1890 Rückkehr nach Österreich und wechselnde Aufenthalte in Salzburg, Wien, Linz und Ansbach an der Donau, 1893 Studienreise nach Italien und Holland, ab 1900 in Linz ansässig, Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft, ab 1887 Mitglied des Wiener Künstlerhauses (Wiener Künstlergenossenschaft), beschickte den Münchner Glaspalast und ab 1903 den Linzer Kunstverein, Quelle: Thieme-Becker, Boetticher, Fuchs, Müller-Singer, Österreichisches Biographisches Lexikon, Bénézit, Saur Bio-Bibliographisches Lexikon, Dressler und Wikipedia.

Lot-No.: 4540
Limit: 200.00 €, Acceptance: 360.00 €

Mehr Informationen...

...

Johannes Köhler, ”Motiv bei Hünfeld”

regennasser Fahrweg durch herbstlichen Wald, rückseitig betitelt ”Motiv bei Hünfeld – An der Straße nach Fulda”, stimmungsvolle, pastose Malerei in melancholischer Farbigkeit, Öl auf Karton, links unten ligiert monogrammiert, datiert und ortsbezeichnet ”JK, 1929, W (Weimar)”, rückseitig in Blei datiert ”Original 1929” und altes Etikett ”Johannes Köhler, Weimar”, gering reinigungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaße ca. 49,5 x 35 cm. Künstlerinfo: auch Joannés Koehler, dt.-jüdischer Landschaftsmaler (1896 Küstrin bis 1976 Bernartice u Trutnova), ab 1918 Studium an der Großherzoglich-Sächsischen Kunstschule in Weimar bei Theodor Hagen und anschließend ab 1919 Schüler am Staatlichen Bauhaus bei Lyonel Feininger, parallel Studium der Naturwissenschaften in Leipzig, 1920 Heirat mit der Bauhausschülerin Marcella Müller, zunächst freischaffend in Weimar, unternahm in den 1920er und 1930er Jahren zahlreiche Studienreisen durch Europa und Nordafrika, um 1933 Emigration in die Schweiz, hier tätig als Wissenschaftler und Übersetzer hinduistischer religiöser Werke, parallel künstlerisch schaffend, später Übersiedlung nach Frankreich, nach der Besetzung von Frankreich 1940 zunächst Übersiedlung nach Lyon in die ”unbesetzte Zone”, schließlich Internierung im Lager Les Milles/Provence und Verschleppung nach Litauen, von hier Flucht durch Bestechung des Wachpersonals und bis Kriegsende Versteck bei einem Landwirt bzw. Verleger an der Ostseeküste, 1945 Anschluss an einen Flüchtlingstransport nach Polen, gelangte schließlich 1946 über Královec nach Žaclér in der Tschechoslowakei, später in Prkenný Dul und schließlich in Vrchová bei Bernartice lebend, ihre Ausreiseanträge nach Israel bzw. in die Schweiz wurden abgelehnt, fortan lebte die Familie unter ärmlichsten Verhältnissen von Landwirtschaft, da ihnen jegliche staatliche Unterstützung verwehrt blieb und durch die Nichtanerkennung beider Studien der Verkauf ihrer Gemälde offiziell nicht gestattet war, Quelle: Dressler, Wikipedia, Daniel Mach und Eva Heidenreichová in ”Vesely Vylet” vom Sommer 2006 und Internet.

Lot-No.: 4491
Limit: 200.00 €, Acceptance: 200.00 €

Mehr Informationen...

...

Romay, Stillleben mit Tasse

auf einer dunklen, nicht erkennbaren Standfläche, die mit dem Hintergrund verschmilzt, liegt ein roter Apfel neben einer einfachen Tasse, naturalistisch gemalt, Öl auf Leinwand, undatiert, 20. Jh., unten links signiert ”Romay”, leichte Erhaltungsmängel, gerahmt, Falzmaß ca. 27,5 x 35,5 cm.

Lot-No.: 4543
Limit: 200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Antikenpasticcio

reich floral geschmückte, architektonisch-skulpturale Zusammenstellung klassizistischer Art, Öl auf Leinwand, undatiert, um 1900, unsigniert, Erhaltungsmängel, Retuschen, ungerahmt, Maße ca. 26 x 46,5 cm.

Lot-No.: 4316
Limit: 200.00 €, Acceptance: 220.00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Bolze, Abend am Traunsee

Fischer mit ihren Booten am Ufer des Traunsees, vor den steil aufragenden Felsmassiven der Alpen im Salzkammergut, unter locker bewölktem Himmel, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Pappe, links unten signiert und datiert „Bolze (1)874“, rückseitig auf Klebezettel bezeichnet und betitelt, auf Rahmen Stempel „Dr. Karl Vivell Karlsruhe“, gering restaurierungsbedürftig, im ca. 8 cm breiten Goldstuckrahmen, Falzmaß ca. 17 x 23 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler, 1832 Wien bis 1913 München, bis 1871 als Kaufmann in Wien tätig, Schüler bei Joseph Wopfner und Julius Lange, 1902 auf der Ausstellung im Glaspalast vertreten, Quelle: Thieme-Becker, AKL und Bötticher.

Lot-No.: 4318
Limit: 200.00 €, Acceptance: 800.00 €

Mehr Informationen...

...

I. Schmitz, Fischerhütten am Steilufer

über eine Küstenregion bricht ein schwerer Sturm herein, die Wolken verfinstern fast schon vollständig den Himmel, am felsigen Ufer schäumt die Gischt, Öl auf Leinwand, undatiert, 19. Jh., unten links signiert ”I. Schmitz”, starkes Craquelure, größere Farbverluste, reinigungsbedürftig, restaurierungsbedürftig, in Goldstuckrahmen, Falzmaß ca. 46,5 x 65 cm.

Lot-No.: 4355
Limit: 220.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work