Gemälde

...

Spätromantiker, Burg im Gebirge

sommerliche Gebirgslandschaft in der Abenddämmerung, mit wanderndem Paar am Fluss mit Wassermühle, zu Füßen einer Burgruine auf hohem Fels, vor Gebirgskulisse, lasierende, teils minimal pastose, romantische Malerei in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Leinwand, 2. Hälfte 19. Jh., links unten sekundär hinzugefügte Bezeichnung ”J. Höger”, Craquelure, etwas restauriert, gering restaurierungsbedürftig, Pendant zu nachfolgender Position, als Pendant im sehr schönen Goldstuckrahmen des 19. Jh. gerahmt, Falzmaße ca. 42 x 57,5 cm.

Lot-No.: 4896
Limit: 280.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Reifende Felder im Abendlicht

von Getreidefeldern umgebenes Gehöft, im Licht der untergehenden Sonne, unter locker bewölktem Himmel, leicht pastose Landschaftsmalerei in warmer Farbigkeit, Öl auf Leinwand, Mitte 20. Jh., links unten signiert FÉNYES, rückseitig auf Keilrahmen ungeprüfte Zuschreibung Fenyes Adolf”, leichte Altersspuren, gerahmt, Falzmaß ca. 30,5 x 51 cm.

Lot-No.: 5104
Limit: 280.00 €, Acceptance: 390.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Martin Gscheidel, attr., ”Dorfidyll”

herbstliche Dorfansicht, mit Scheunen und Bauernkaten, unter bunt verfärbten Bäumen am Teich, mit Gänseliesl im hellen Sonnenlicht, studienhaft-flott erfasste, lasierende, partiell pastose, impressionistische Landschaftsmalerei, Öl auf Hartfaserplatte, um 1940, rechts unten undeutlich bezeichnet ”Martin Gscheidt” oder ”Martin Gscheidl”, rückseitig auf der Hartfaserplatte bezeichnet ”Prof. Martin Gscheidl Misdroy - Dorfidyll” und neuzeitliche Info zum Künstler aus Thieme-Becker, schön mit Messingrahmenschild ”Martin Gscheidel 1857” gerahmt, Falzmaße ca. 60 x 80 cm. Künstlerinfo: mitunter auch Gscheidl, wohl auch Gscheidt, dt. Landschafts- und Genremaler (1857 Königsberg bis 1945 Misdroy [Miedzyzdroje]), studierte ab 1875 an der Akademie Königsberg bei Otto Edmund Günther, weitergebildet an der Kunstschule Weimar, in München und letztendlich Meisterschüler von Hans Gude an der Berliner Akademie, beschickte 1886-92 die Berliner Akademie-Ausstellungen, 1890 Aufenthalt in Italien, beschickte 1883-1905 die Ausstellungen der Königsberger Akademie und 1893-1905 auf der Großen Berliner Kunstausstellung vertreten, unternahm ca. 1910 Studienreise nach Argentinien, deren Resultate 1912 auf einer Ausstellung im Salon Riesemann und Lintaler in Königsberg präsentiert wurden, lt. Dressler Professor am deutschen Kolleg in Buenos Aires, Mitglied im Verein Berliner Künstler und der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, tätig in Berlin und Sommeraufenthalte in der Villa Gscheidel in Misdroy, Quelle: Thieme-Becker, Dressler, Künstlerlexikon ”Ostpreußen und Westpreußen”, Saur ”Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon”, Müller-Singer, Boetticher und Internet.

Lot-No.: 4946
Limit: 280.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Ant. Mössmer nach Eduard von Engerth

”Gefangennahme der Kinder Manfreds”, Manfred von Sizilien (1232-1266), Sohn des Stauferkaisers Friedrich II. (1194-1250), herrschte über die staufischen Ländereien in Italien und Sizilien, wegen eines Zerwürfnisses mit dem Papst in Rom und Begehrlichkeiten anderer Regenten hinsichtlich Manfreds Herrschaftsgebiet befand sich dieser regelmäßig in militärische Handlungen verstrickt und fiel 1266 in der Schlacht bei Benevent, in der Folge wurde dessen Witwe Helena und seine fünf Kinder auf der Flucht in Trani gefangengesetzt, die dramatische Szene zeigt die Gefangennahme der Witwe und der Königskinder durch Ritter, lasierende Kopie nach einem Historiengemälde von Eduard von Engerth (1818-1897), Öl auf Leinwand, links unten signiert, ortsbezeichnet und datiert ”Ant. Mössmer Hall 1892”, etwas restauriert, gering restaurierungsbedürftig, im Goldstuckrahmen gerahmt, Falzmaße ca. 74 x 98 cm.

Lot-No.: 4849
Limit: 290.00 €, Acceptance: 330.00 €

Mehr Informationen...

...

Anna Peters, Mondnacht am Bodensee

stimmungsvolle Landschaftsstudie, lasierende, flott mit lockerem Pinsel erfasste Malerei mit schönem Licht, Öl auf Leinwand und Hartfaser, um 1900, rechts unten signiert ”Anna Peters”, hinter Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 18 x 24 cm. Künstlerinfo: eigentlich Anna Pietronella Antonia Peters, dt. Blumen-, Stillleben und Landschaftsmalerin (1843 Mannheim bis 1926 Stuttgart-Sonnenberg/Möhringen), Tochter und Schülerin des niederländischen Landschaftsmalers Pieter Francis Peters junior, ab 1845 in Stuttgart, beeinflusst von ihrem Onkel Christian Mali und Anton Braith, unternahm zahlreiche Studienreisen, unter anderem nach Italien, Interlaken/Schweiz, Holland, Bayern, dem Schwarzwald, Biberach an der Riß, Bodensee, Thüringer Wald und Südtirol, ungewöhnlich für ihre Zeit, war sie bereits mit 26 Jahren eine anerkannte und wirtschaftlich erfolgreiche Künstlerin und dekorierte Räume in den königlichen Schlössern Stuttgart und Friedrichshafen, 1880-1921 Mitglied des Vereins Berliner Künstlerinnen, dessen Ausstellungen sie 1880-1906 beschickte, Mitglied der Allgemeinen Deutschen Kunstgenossenschaft, 1893-1919 Gründungsmitglied und zeitweise Vorsitzende des Württembergischen Malerinnenvereins, beschickte Ausstellungen in Stuttgart, Berlin, Dresden, Kensington, London, Düsseldorf, Antwerpen, Köln, Madrid, München (Glaspalast) und Wien (Weltausstellung 1873), 1918 Goldmedaille für Kunst und Wissenschaft des Königreichs Württemberg, tätig in Stuttgart und regelmäßige Sommeraufenthalte auf Schloss Köngen, Quelle: Thieme-Becker, Scheen, Müller-Singer, Dressler, Nagel ”Schwäbisches Künstlerlexikon”, ”Käthe, Paula und der ganze Rest”, Boetticher, Seubert, Saur Bio-Bibliographisches Lexikon und Wikipedia.

Lot-No.: 4851
Limit: 290.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

E. Török, Ungarischer Geiger

Bildnis eines Violine spielenden, sitzenden Mannes in ungarischer Tracht, vor abendlicher Pusztalandschaft mit Ziehbrunnen, lasierende Malerei, Öl auf Leinwand, links am Hut undeutlich signiert und datiert ”N. Török E. (1)870”, eventuell Arbeit von Eduard Török (1836-1892), Craquelure, hinterlegte Fehlstelle in der Leinwand, restauriert, original gerahmt, Falzmaße ca. 39 x 29,5 cm.

Lot-No.: 4859
Limit: 300.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Susanna im Bade, Barock

auch ”Susanna und die beiden Ältesten”, apokryphe Erzählung des Buches Daniel der hebräischen Bibel, welche schließlich im Alten Testament der katholischen Bibel Aufnahme fand, die Geschichte berichtet von der schönen jungen Babylonierin Susanna, Ehefrau des reichen Jojakim, in deren Haus auch zwei alte Richter verkehrten, welche der schönen Frau verfallen waren und die eine Abwesenheit Jojakims dazu nutzten, um Susanna sexuell zu begehren, die junge Frau wehrte sich und wurde aus Rache dafür von den Richtern des Ehebruchs beschuldigt - woraufhin Susanna zum Tode verurteilt wurde, jedoch durch eine erneute Zeugenbefragung Daniels auf göttliche Eingebung hin, konnte unmittelbar vor Vollstreckung des Urteils die Unschuld der Verurteilten erkannt werden und die Verleumder wurden gerichtet, die Darstellung religiös oder mythologisch verbrämter Frauenakte war auch in der Zeit des Barock gängiger Vorwand der Darstellung weiblicher Nacktheit und Ausdruck erotischer Gelüste, Tondo, Öl auf vier zu runder Maltafel zusammengesetzter, grob bearbeitete Holzbretter, welche später mit Eisenbändern zusammen gefügt wurden, wohl Italien, 18. Jh., unsigniert, mit farbigem Firnis patiniert, Maltafel instabil, Erhaltungsmängel, ungerahmt, Durchmesser ca. 119 cm.

Lot-No.: 4807
Limit: 300.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Pierre Morel, Paar in Abendrobe

flott erfasste Paarszene, minimal pastose, impressionistische Malerei, Öl auf Holz, links unten ritzsigniert und datiert ”Pierre Morel (18)79”, gerahmt, Falzmaße ca. 21 x 13,5 cm.

Lot-No.: 4998
Limit: 300.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

J. de Bernier, Drei Schiffsbilder

maritime Szenen mit Segelbooten auf weiter See, minimal pastose Malerei, 2 Pendants Öl auf Holz, 1 x Öl auf Leinwand, je links unten undeutlich frz. betitelt und rechts signiert ”I. de Bernier”, geringe Altersspuren, je gerahmt, Falzmaße 2 x ca. 16 x 22 cm und 1 x ca. 18 x 36 cm.

Lot-No.: 4913
Limit: 300.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

C. Bouget, Ruhender Akt

sich auf ihrem Lager räkelnde nackte junge Frau, mit geschlossenen Augen, mit lockerem Pinselduktus ausgeführte Malerei in heller Farbigkeit, Öl auf Sperrholz, rechts unten signiert und datiert C. Bouget 1941, leichte Erhaltungsmängel, restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 73 x 108 cm.

Lot-No.: 4920
Limit: 300.00 €, Acceptance: 300.00 €

Mehr Informationen...

...

Rudolf Weber, Kinder auf Waldlichtung

zwei Kinder auf üppig mit Waldweidenröschen bestandener, sonniger Waldlichtung am Bach, beim Blumen pflücken, pastose, impressionistische Malerei mit lockerem, breitem Pinselduktus, Öl auf Leinwand und Keilrahmen, um 1910, rechts unten signiert ”R. Weber”, gering restaurierungsbedürftig, ungerahmt, Maße ca. 50 x 82 cm.

Lot-No.: 5067
Limit: 300.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Jan Slavicek, Herbststrauß in Stangenvase

schlichte, stimmungsvolle Komposition aus herbstlich bunt gefärbten, welken Laubblättern, in hoher Glasvase, neben Buch auf Tischplatte, lasierende Schülerarbeit Slaviceks während dessen Prager Akademiezeit, Öl auf Leinwand und Karton, rechts oben signiert und datiert ”J. Slavícek 1916”, gerahmt, Falzmaße ca. 37 x 28,5 cm. Künstlerinfo: auch Jan Slavícek, tschechischer Maler und Graphiker (1900 Prag bis 1970 Prag), Sohn des Malers Antonin Slavícek (1870-1910), studierte 1916-25 an der Akademie Prag bei Jan Preisler, Vratislav Nechleba, Max Svabinsky und Otakar Nejedlý, seit 1922 Mitglied des tschechischen Künstlerverbandes, unternahm Studienreisen nach Frankreich, Korsika, Italien, Spanien, Griechenland, England, Jugoslawien und in die UdSSR, erhielt diverse Ehrungen, wie 1967 Ernennung zum Nationalkünstler, tätig in Prag, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer und tschechische Wikipedia.

Lot-No.: 5042
Limit: 320.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Carl O'Lynch of Town, Straßenszene mit Sitzender

Blick in sommerliche, ländliche Gasse, mit sitzender Frau, im Schatten ihres Hauses einer Handarbeit nachgehend, pastose, impressionistische Genremalerei mit breitem, lockerem Pinselduktus, Öl auf Leinwand, um 1910, links unten partiell verputzte Signatur ”O'Lynch”, partiell restauriert, gerahmt, Falzmaße ca. 32,5 x 26,5 cm. Künstlerinfo: auch Karl oder Charles O'Lynch van Town, dt.-österreichischer Maler (1869 Laibach [Ljubljana] bis 1942 Genua), entstammt einer irischen Adelsfamilie, 1888-90 Schüler der Zeichenschule Graz, anschließend kurzzeitig Studium an der Akademie Wien bei Siegmund LAllemand, ab 1891 Studium an der Akademie München bei Gabriel von Hackl und Nikolaus Gysis, unternahm Studienreisen nach Italien, England, Belgien, Holland, Österreich, Südtirol sowie an die Küsten von Ost- und Nordsee, beeinflusst von Emil Jakob Schindler und seinem Künstlerkreis, beschickte ab 1905 regelmäßig Ausstellungen in Graz, Wien und München, 1904-06 Mitglied im Hagenbund, 1908 Ehrung mit der Großen österreichischen Staatsmedaille Wien, zeitweise Aufenthalt in der Künstlerkolonie Dachau, Mitglied im Steirischen Künstlerbund, in der Münchner Künstlergenossenschaft und im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, tätig in München und Partenkirchen, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Saur ”Bio-Bibliographisches Künstlerlexikon”, Dressler, Matrikel der Münchner Akademie, Bruckmann ”Münchner Maler des 19./20. Jh.”, Müller-Singer, Bénézit und Wikipedia.

Lot-No.: 5009
Limit: 320.00 €, Acceptance: 320.00 €

Mehr Informationen...

...

Die Taufzeremonie

historisierende Darstellung einer Taufe, mit Priester im goldenen Ornat, umgeben von Ministranten und festlich gekleideten Angehörigen, im Inneren einer düsteren Kirche, mit lockerem Pinselstrich ausgeführte Malerei, Öl auf Holz, Ende 19. Jh., unsigniert, rückseitig ungeprüfte Zuschreibung Skizzenhafte Copie nach Gallegos von Conrad Kiesel und Stempel Oberndorfer Land Malutensilien München, farbschwundrissig, Malschicht teilweise berieben, Holzplatte gewölbt, ungerahmt, Maße ca. 35 x 52 cm.

Lot-No.: 4871
Limit: 320.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

O. Bandinelli, Vier Götterdarstellungen

vier römische Götter auf Sockeln mit italienischem Namenszug, in Nischen mit obigem Rundbogenabschluss, dabei sind die Göttin der Liebe ”Venere (dt.: Venus)”, der Götterbote und Gott der Händler und Diebe ”Mercurio (dt.: Merkur)”, der Gott des Weines und des Rausches ”Bacco (dt.: Bacchus)” und der Göttin der Jagd, des Mondes und Beschützerin der Frauen ”Diana”, lasierende Mythenmalerei, Öl auf Leinwand ohne Keilrahmen, je unten signiert ”Bandinelli”, mitunter auch ortsbezeichnet und datiert ”O. Bandinelli, Firenze 78”, unterschiedliche Erhaltungen, ungerahmt, Darstellungsmaß je ca. 69 x 25 cm, Leinwand je ca. 72 x 28 cm.

Lot-No.: 4832
Limit: 320.00 €, Acceptance: 1100.00 €

Mehr Informationen...

...

Horst Miesler, ”Heidelberger Schloss”

Blick vom herbstlich bewaldeten Hang des Königsstuhls, auf das Heidelberger Schloss und die darunterliegende Stadt mit der Heiliggeistkirche sowie dem Neckar und zwei Brücken, pastose Ölmalerei auf Leinwand in pointierter Farbigkeit, undatiert, 1980er Jahre, unten links signiert ”H. Miesler”, rückseitig auf dem Rahmen handschriftlich bezeichnet ”Heidelberger Schloß”, leichtes Alterscraquelé, in Goldstuckrahmen, Falzmaß ca. 70 x 80 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Zeichner und Graphiker (geboren 1934 in Breslau), zunächst Malschüler von Emil Merbach in Reichenbach/Oberlausitz und bei Willi Schulz in Görlitz, unternahm Studienreisen nach Holland, Frankreich und Spanien, ab 1957 freischaffend, lebte 1978-81 in Österreich, ab 1981 in Berlin und Bad Oeynhausen tätig, Quelle: Internet.

Lot-No.: 4995
Limit: 320.00 €, Acceptance: 320.00 €

Mehr Informationen...

...

Willem van der Ven, ”Die Loosdrechter Seen”

romantisch-stimmungsvoller Blick über den See, mit Seerosen und Schilf, auf ein verlassenes Ruderboot, fein erfasste Landschaftsmalerei, rechts unten signiert, in einem 11 cm breiten Goldstuckrahmen gerahmt, Falzmaß 60 x 99 cm. Künstlerinfo: Holländischer Landschaftsmaler (1898-1958), Quelle: Internet.

Lot-No.: 5062
Limit: 320.00 €, Acceptance: 420.00 €

Mehr Informationen...

...

Jagdszene

Jagdgesellschaft und Hundemeute, am Ufer eines Sees bei der Jagd, in sommerlicher Landschaft, lasierende Genremalerei mit wenigen pastosen Effekten, Öl auf Leinwand, wohl 2. Hälfte 18. Jh., unsigniert, doubliert, Kratzer, gering restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 40,5 x 53 cm.

Lot-No.: 4823
Limit: 330.00 €, Acceptance: 330.00 €

Mehr Informationen...

...

John Frederick Herring II, ”Der Strohhof”

fein mit spitzem Pinsel erfasste biedermeierliche Genremalerei, Rahmen mit Messingschild, signiert und bezeichnet The Straw Yard, Öl auf Leinwand, Rahmenetikett H. Chapple Bromley, Alterscraquelé, doubliert, in 16 cm breiter Goldstuckleiste gerahmt, Falzmaß 50 x 61 cm. Künstlerinfo: John Frederick Herring Jr. (* um 1820 in Doncaster, South Yorkshire; 1907 in Great Wilbraham, Cambridgeshire) war ein englischer Maler, der für seine Pferde- und Landschaftsmalerei bekannt war. Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 4841
Limit: 330.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Offiziersportrait

Brustbildnis, rotblonder junger Herr, mit blauen Augen und Backenbart, in schwarzem Dolman mit weißen Schnüren, darunter ein roter Unterrock, an der linke Brust ein silbernes, glockenförmiges Abzeichen oder Gefäßchen an blauer Bandschleife, vor weiter hügeliger Landschaft, Öl auf Leinwand, undatiert und unsigniert, 1. Viertel 19. Jh., stark farbschwundrissig, verputzt, teilweise grob retuschiert, in Originalrahmen der Zeit, Falzmaß ca. 54 x 44 cm.

Lot-No.: 4885
Limit: 350.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Carl Gustav Herrmann, Todesnachricht

nur durch ein kleines Fenster schwach beleuchtete Szene in einer bäuerlichen Stube (vielleicht Südtirol), regungslos, vom Tod des Sohnes getroffen, blickt der greise Vater starr in den leeren Raum, während Mutter und Tochter die Hände zum Gesicht geführt haben, Öl auf Holz, unten links signiert und datiert ”Carl Herrmann Mchn. (18)96”, gering restauriert, gute Erhaltung, in bronziertem Stuckrahmen gerahmt (dieser leicht restaurierungsbedürftig), Falzmaß ca. 69,5 x 89,5 cm. Künstlerinfo: deutscher Maler (1857 Leipzig bis 1939 München?), Schüler der Leipziger Akademie, 1878 an der Akademie in München bei Löfftz, Genrebilder, Früchtestillleben, in seinen späteren Jahren Landschaften und Interieurs aus Südtirol, Quelle Thieme-Becker.

Lot-No.: 4842
Limit: 350.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Otmar Alt, ”Der Revolutionär”

typische Arbeit des Künstlers, Öl auf Leinwand, rückseitig auf oberem Keilrahmen bezeichnet ”Der Revolutionär”, signiert und datiert ”O. Alt 96”, auf unterem Keilrahmen Tierskizze des Künstlers mit erneuter Signatur, gute Erhaltung, gerahmt, Bildmaße ca. 60 x 50 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker, Illustrator, Plastiker und Porzellanmaler (geboren 1940 in Wernigerode/Harz), 1951 Übersiedlung nach West-Berlin, 1956-58 Lehre als Schaufenstergestalter und Plakatmaler, studierte 1959-60 an der Meisterschule für Kunsthandwerk Berlin, 1960-66 an der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) Berlin bei Karl Hartung, Bernhard Heiliger und Ulrich Knispel, 1964-66 hier Meisterschüler von Prof. Hermann Bachmann, ab 1966 freischaffend, tätig als Bühnenbildassistent in Frankfurt am Main und Trier, 1967 Franz-Roh-Preis, ab 1969 Mitglied der Künstlergemeinschaft Edition Außenkunst, unternahm zahlreiche Studienreisen, unter anderem nach den USA, Kanada, Grönland, Finnland, Island, Paris und in die Südsee, 1974-77 Italienaufenthalt, ab ca. 1969 auch Plastiker, unter anderem tätig für die Porzellanmanufaktur Rosenthal/Selb, lebt in Hamm/Norddinker, Quelle: AKL und Internet.

Lot-No.: 4902
Limit: 350.00 €, Acceptance: 1000.00 €

Mehr Informationen...

...

Otto Progel, Reiter am Marterl

idyllische Sommerlandschaft mit Reiter, hoch zu Pferd auf sonnigem Waldweg reitend, einem Marienbild mit gezogenem Hut die Ehre erweisend, ungeachtet dessen schreitet ein kleiner Hund der Gruppe aus Reiter und drei Pferden keck voran, links öffnet sich die Szene zu einer weiten besonnten Talaue mit Städtchen, zu Füßen einer Burg auf hohem Berg, lasierende, partiell minimal pastose Malerei mit sehr schönem Licht, Öl auf Leinwand, links unten signiert und datiert Otto Progel 1872”, minimale Craquelure, hinterlegte Fehlstelle in der Leinwand, etwas restauriert, sehr schön in Goldstuckleiste gerahmt, Packmaß ca. 48,5 x 61 cm. Künstlerinfo: dt. Pferde- und Genremaler (1815 bis 1887), Quelle: Internet.

Lot-No.: 4854
Limit: 360.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Angler am Fluss

sommerliche Flusslandschaft, mit Kate am Ufer und zwei Anglern in der Morgendämmerung, minimal pastose Malerei des Barock, Öl auf Holz, 1. Hälfte 18. Jh., unsigniert, stärker restauriert, ungerahmt, Bildmaße ca. 62 x 102 cm, Plattenmaß ca. 63,5 x 104,5 cm.

Lot-No.: 4824
Limit: 360.00 €, Acceptance: 360.00 €

Mehr Informationen...

...

Mariengemälde 17. Jh.

Halbfigurenbildnis Mariens mit dem segnenden Jesuskind auf dem linken Arm im Typus Hodegetria, rückseitig handschriftlicher Verweis auf das Vorbild zu vorliegendem Gemälde in der Kirche ”Santa Maria Maggiore” in Rom, Öl auf Leinwand, unsigniert, Craquelure, hinterlegte Fehlstelle in der Leinwand, etwas restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaße ca. 77 x 58 cm.

Lot-No.: 4808
Limit: 380.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work