Grafik

...

Leon Schnell, Adam und Eva

Männer- und Frauenakt, als Adam und Eva, am steilen Hang unter einem Apfelbaum, Radierung, um 1920, rechts unten unter der Platte in Blei handsigniert ”Leon Schnell”, Altersspuren, original hinter Glas gerahmt, Plattenmaß: ca. 35 x 24 cm. Künstlerinfo: eigentlich Leone Schnell, dt. Radierer, Kupferstecher und Briefmarken- und Banknotenkünstler (1888 Venedig bis 1961 Freiburg/Breisgau oder Westberlin?), studierte an der Akademie Berlin, schuf von 1843–58 zahlreiche Entwürfe und Stiche von Briefmarken, Mitglied der Freien Vereinigung der Graphiker zu Berlin, tätig in Berlin, später in Westberlin, Quelle: Dressler, Akten der Reichskammer der Bildenden Künste Berlin, Internet, Saur Bio-Bibliographisches Lexikon und Vollmer.

Lot-No.: 3912
Limit: 20.00 €, Acceptance: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Georg Broel, Romantischer Frühling

von Tannen und Birken überwucherte Kirchruine auf einem Felssporn in hügeliger Landschaft, wohl Darstellung des Hager Kapellchens auf dem Menzenberg, siehe Werksverzeichnisnummer 123, einfühlsames Blatt mit feiner Abstufung, Radierung in Grün gedruckt auf Bütten, unter der Darstellung rechts in Blei signiert „Georg Broel“, in der Platte weiterhin signiert und datiert „G. Broel 1924“, minimale Erhaltungsmängel, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 18,7 x 25,7 cm, Blattmaß ca. 38 x 54 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Grafiker (1884 Bad Honnef bis 1940 München), ab 1908 Studium an der Kunstgewerbeschule in München bei Maximilian Dasio und an der Münchner Akademie bei Hermann Groeber, ab 1914 Offizier während des 1. Weltkrieges, in dieser Zeit erschienen einige seiner Arbeiten in den Meggendorfer Blättern und im Simplicissimus, Mitglied der Münchner Künstler-Genossenschaft, Quelle: Vollmer, Matrikel der Münchner Akademie und Wikipedia.

Lot-No.: 3851
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Petrarcameister, Szene nach Art des ”Trostspiegels”

Ein Schultheiß zahlt einem hochgewachsenen Mann in frommer Tracht, flankiert von einer kleinen Familie, Geld aus, das in Geldsäcken auf einem großen Tisch mit faltenreicher Tischdecke liegt, im Hintergrund zeigt eine zweite Amtsperson ein Dekret mit kaiserlichem Siegel vor, Holzschnitt aus Buchpublikation, wohl späterer Druck um 1570, minimale Altersspuren, unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 9,5 x 15,5 cm. Künstlerinfo: namentlich nicht bekannter Graphiker (1. Hälfte 16. Jh.) für Holzschnitte, seinen Notnamen erhielt der Künstler für seine Tätigkeit an der Illustration der deutschen Übersetzung des Werkes ”De remediis utriusque fortunae”, im deutschsprachigen Raum besser bekannt unter dem Namen ”Trostspiegel”, von Francesco Petrarca, früher wurde das Werk des Petrarcameisters dem Künstler Hans Weiditz zugeschrieben, Quelle: Internet.

Lot-No.: 3804
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Johann Elias Ridinger, Konvolut Pferdedarstellungen

sechs Blatt, aus „ Johann Elias Ridinger, Vorstellung und Beschreibung derer Schul und Campagne Pferden nach ihren Lectionen, In was vor Gelegenheiten solche koennen gebraucht werden“, je unter der Darstellung in deutsch und französisch bezeichnet und nummeriert 1, 3, 6, 7, 10 und 11, Radierung, 1760, in der Platte rechts monogrammiert „J.E.R.“, teils etwas fleckig, identisch unter Passepartout und hinter Glas gerahmt, Passepartoutausschnitt je ca. 21 x 15 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Graphiker und Verleger (1698 Ulm bis 1767 Augsburg), Schüler seines Vaters Johann Ridinger, ab ca. 1711 Schüler des Malers Christoph Resch in Ulm, ab 1713–14 bei Johann Falch in Augsburg, durch Vermittlung von Gabriel Spitzel 3 Jahre im Diensten Graf Metternichs in Regensburg, ab ca. 1718 Schüler der Augsburger Stadtakademie bei Georg Philipp Rugendas dem Älteren, hier 1757 zum “Assesor des evangelischen Ehegerichts” und 1759 zum Direktor der Stadtakademie ernannt, wurde durch Tier- und Jagddarstellungen berühmt, die einen Hauptteil seines Schaffens ausmachten, Quelle: Thieme-Becker, Wikipedia und Internet.

Lot-No.: 3805
Limit: 20.00 €, Acceptance: 300.00 €

Mehr Informationen...

...

Willem Swidde, Schlacht an der Genewadtbrücke

zeigt die Schlachtaufstellung beim Aufeinandertreffen schwedischer und dänischer Truppen am 13. August 1657, aus dem Werk ”Samuelis Liberi Baronis de Pufendorf De Rebus A Carolo Gustavo Sveciae Rege Gestis Commentariorum Libri Septem : Elegantissimis Tabulis Aeneis Exornati Cum Triplici Indice (Nürnberg 1729)”, oben in barocker Kartusche bezeichnet ”Acies Seu Phalanx Pugna istius quam Sustinuit ac dirigebat Regni Suetiae ...” darunter Index der Offiziere in Großbuchstaben, am unteren Rand Index der Truppenteile in arabischen Ziffern, Kupferstich, signiert und datiert ”Willem Swidde. Sculp: Holmiae. A 1689”, ungerahmt, mit Bugfalz und Heftfahne, normale Erhaltungsmängel, Darstellungsmaß ca. 28,5 x 36,5 cm. Künstlerinfo: niederländischer Kupferstecher und Zeichner (ca. 1660 in Amsterdam bis 1697 in Stockholm), für Erik Jonsson von Dahlberg tätig, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Lot-No.: 3809
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Prof. Rudolf Sieck, ”Blick von der Rottmannshöhe”

frühlingshafter Blick von der Rottmannshöhe über den Starnberger See Richtung Zugspitze, Farbradierung, um 1930, links unten in der Platte signiert ”Rudolf Sieck”, links unter der Darstellung in Blei nummeriert 28/150 und rechts handsigniert ”Rudolf Sieck”, rückseitig auf Etikett betitelt, gering fleckig, original hinter Glas gerahmt, Plattenmaß ca. 39 x 45 cm. Künstlerinfo: dt. Landschaftsmaler, Illustrator, Entwerfer und Graphiker (1877 Rosenheim bis 1957 Priem am Chiemsee), Schüler der Kunstgewerbeschule München bei Ernst Zimmermann, tätig für die Münchner satirische Zeitschrift ”Simplicissimus” und die ”Jugend” sowie Dekorentwerfer für die Porzellanmanufaktur Nymphenburg, Mitglied der Künstlervereinigung ”Die Welle”, erhielt diverse Ehrungen, unter anderem 1925 Verleihung des Professorentitels, 1953 Verdienstkreuz der Bundesrepublik, Mitglied der Münchner Sezession, Mitglied im Süddeutschen Illustratorenbund, im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands und im Deutschen Künstlerbund Weimar, tätig in Pinswang bei Priem am Chiemsee, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Bénézit, Bruckmann ”Münchner Maler des 19./20. Jh.” und Wikipedia.

Lot-No.: 3915
Limit: 20.00 €, Acceptance: 50.00 €

Mehr Informationen...

...

Pierre Mortier, Kupferstichkarte Mittelmeerraum

Darstellung des Gebiets von Italien im Nordwesten über Griechenland, Teile des Schwarzen Meeres, europäischer Teil der heutigen Türkei und die Küste von Nordafrika, im oberen Bereich in Kartusche bezeichnet „Carte du Voyage d´enée Et de tous les Lieux qui sont nommez dans les Oeuvres de Virgilie Pour bien entendre cet Auteur Par du Val A. Amsterdam Chez J. Covens & C. Mortier“, Stecher Pierre Mortier, grenzkolorierter Kupferstich, um 1700, Abzug um 1730, Erhaltungsmängel, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 37 x 46 cm. Künstlerinfo: niederländischer Kupferstecher (1661 Leiden bis 1711 Amsterdam), Mitarbeiter von David van der Plas, gründete mit Johannes Covens in Amsterdam einen Verlag, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3826
Limit: 20.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Jeremias Wachsmuth, Der Taubenschlag

vor einem halbruinösem Gebäude geht es buchstäblich zu wie im Taubenschlag, berittene Musketiere nehmen den Hufschmied in Beschlag, ein Hirte führt seine Schafe und Ziegen herein, Hühner laufen frei umher, ein Händler reitet auf einem Maultier vorbei, von den Mauern schüttelt eine Magd die Wäsche, im Dachboden der beheizten Wohnung liegt der eigentliche Taubenschlag, unter der Darstellung bezeichnet ”Le Colombier du Mareschal. Gravé d'apres le Tableau Original de P. Wouvermens de vingt pouces six lignes de large sur dix sept puces de haut qui est au Cabinet de Monsieur d'Argenville Maitre des Comptes. ...”, Kupferstich, um 1750, nach einem Gemälde von Philips Wouverman, signiert ”I. Wachsmouth Sculpsit”, leichte Erhaltungsmängel, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 24 x 30 cm. Künstlerinfo: auch Wachsmouth und Waxmuth (1711? Augsburg bis 1771 Augsburg), Ornamentzeichner und Kupferstecher, fertigte diese Grafik als spiegelverkehrte Kopie nach J. Myreau an, Quelle: Thieme-Becker.

Lot-No.: 3810
Limit: 20.00 €, Acceptance: 30.00 €

Mehr Informationen...

...

Paul de la Feuille, verlegt von, Karte Kanton Neuenburg

nordöstlicher Hauptteil des französischsprachigen Hauptteils des Schweizer Kantons in der Zeit der preußischen Herrschaft, im Zentrum der Lac de Neuchâtel, rechts unten Vignette mit Stadtansicht von Neuchâtel, links Wappenkonvolut der vormaligen Regenten, drei Meilenanzeiger, Kupferstich, um 1740, unsigniert, unter Passepartoutheft, ungerahmt, mehrfach vertikal gefaltet für Publikation, Darstellungsmaß ca. 18 x 26,5 cm, historische Info: Der spätere Kanton Neuenburg wurde im 16. und 17. Jahrhundert vom französischen Haus Orléans-Longueville regiert. Mit dem Aussterben dieser Linie wurde nach einer neuen Schutzmacht gesucht. Der Philosoph Gottfried Wilhelm Leibniz sowie andere europäische Staaten traten für Preußen ein, gegen die katholischen Stände, die Frankreich favorisierten. Schließlich wurde König Friedrich I. von Preußen 1707 als Fürst von Neuchâtel anerkannt. Mit dem Ausbruch der französischen Revolution und dem Konflikt zwischen Deutschland und Frankreich begab sich der Kanton unter den Schutz der Alten Eidgenossenschaft.

Lot-No.: 3813
Limit: 20.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

...

Jakob Wagner, Partie in Flandern

Blick auf ein Dorf mit ins Gespräch vertieften Bauern und aufgestellten Kornpuppen im Vordergrund, nach einem Gemälde von David Tennier, unter der Darstellung in der Platte betitelt „Vue de Flandres“ und bezeichnet Gravé dápres le Tableau Original de Teniers, de même grandeur Tiré du Cabinet de Monsieur de Lorangere ...“, Radierung, Mitte 18. Jh., unter der Darstellung in der Platte rechts signiert „Jacques Wagner sculpsit“ und links „D. Tennier pinxit“, Erhaltungsmängel, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ohne Schrift ca. 21 x 32,5 cm. Künstlerinfo: auch Jacques Wagner, dt. Kupferstecher (um 1703 bis um 1781), Quelle: artprice.

Lot-No.: 3811
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Giuseppe Filosi, attr., Le Temple de la Mecque

architektonische Ansicht der Kaaba im Innenhof der heiligen Moschee in Mekka, unter der Darstellung Index der Gebäude: A) La pierre noire enchassée dans le mur de la Caaba, B) Endroit où l'on montre des vestiges des piés di Abraham, C) Bâtiment qui renferme le puits de Zemzem, D) Porte de la Caaba, E) Endroit où l'on donne de l'eau du puits de Zenzem aux Pelerins, Kupferstich, um 1738, unsigniert, aus einer Publikation, doppelt vertikal gefaltet, leichte Erhaltungsmängel, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 31 x 54 cm.

Lot-No.: 3802
Limit: 20.00 €, Acceptance: 220.00 €

Mehr Informationen...

...

Paar mythologische Darstellungen

Opferszene mit Priester vor einem Tempel und vielfigürliche Szene mit Amor, Radierungen, Mitte 18. Jh., je unter der Darstellung rechts in der Platte signiert „grav. Par Voyez“ bzw. „gr. Par Masquelier“, sowie Angabe des Schöpfers der Vorlage, leichte Altersspuren, je hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 22,4 x 17,5 cm.

Lot-No.: 3815
Limit: 20.00 €, Acceptance: 30.00 €

Mehr Informationen...

...

Wilhelm Beuermann, Sich entblätternde Form

abfallende grauen Schichten von leuchtend rotem Zylinder, Farbserigraphie auf leichtem Karton, um 1970–80, unter der Darstellung in Blei rechts signiert „W. Beuermann“ und links nummeriert 47/100, leichte Erhaltungsmängel, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 64 x 48 cm, Blattmaß ca. 79,5 x 60 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Grafiker und Dichter (1937 Berlin bis 2006 Hannover), Studium an der Werkkunstschule Hannover, an der Ecole des Beaux-Arts in Paris bei Johnny Friedlaender und an der Hochschule der Künste in Berlin, ab 1963 als freier Maler tätig und Heirat mit der Künstlerin Rosemarie Würth, ab Mitte der 1980er Jahre auch als Lyriker tätig, Mitglied der Künstlergruppe PlasMa, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3847
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Sammlung Stadtansichten

ca. 28 Stück, meist Darstellungen aus Deutschland, auch einige Karten, 18.–20. Jh., Kupferstiche, Stahlstiche, Holzschnitte und einige Faksimiledrucke, unterschiedliche Erhaltungen und Maße.

Lot-No.: 3843
Limit: 20.00 €, Acceptance: 30.00 €

Mehr Informationen...

...

Johann Baptist Homann, Kupferstichkarte Hessen

von Kreuznach an der Lahn bis Göttingen, links oben in von Wappen gerandeter Kartusche bezeichnet ”S. R. I. Circulus Rhenanus Superior in quo sunt Landgraviatus Hasso- Casselensis Damrmstadiensis et Rhenofeldensis Abbatia Fuldensis ...”, rechts unten Altar mit zwei Putti und Fruchtgirlande, davor Erklärungen der Kartensymbole und zwei Meilenzeiger, kolorierter Kupferstich, um 1720, ”ex conatibus Ioh. Baptistae Hamanni Norimbergae”, mit Bugfalz, dort lichtrandig, normale Altersspuren, hinter Passepartout und Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 49 x 58,5 cm. Künstlerinfo: dt. Kupferstecher, Verleger und Jesuit (1664 Kambach bis 1724 Nürnberg), vermutlich Schüler von David Funck, gründete um 1702 den eigenen Verlag ”Homännisches Landkarten-Offizin”, 1715 Mitglied der königlich preußischen Societät der Wissenschaften, Kaiser Karl VI. verlieh ihm den Titel eines ”Kayserlichen Geographen” und der russische Zar Peter der Große ernannte Homann zum ”Kayserlich russischen Agenten”, tätig unter anderem in Wien, Leipzig und Nürnberg, Quelle: Thieme-Becker und Internet.

Lot-No.: 3818
Limit: 20.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Charles Inselin, Kupferstichkarte Breisach

zeigt den Oberrhein zwischen Freiburg und Colmar, im Zentrum Breisach mit der linksrheinischen französischen Festung Neuf-Brisach, am oberen Rand bezeichnet ”Les Environs des Deux Brisachs, par N. de Fer, Geog. de Sa Majesté Catolique et de Monseigneur le Dauphin”, Kupferstich, um 1710, französische Sprache, die größeren Städte koloriert, unten am Rand signiert ”C. Inselin Sculpsit”, Weintraube als Wasserzeichen, schöner Zustand mit sehr leichten Erhaltungsmängeln, ungerahmt unter Passepartoutmappe, Darstellungsmaß ca. 23,5 x 34 cm.

Lot-No.: 3819
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Karte vom Stift Hersfeld

zeigt das Gebiet um Bad Hersfeld an der Fulda in Hessen, mit einer figürlichen Kartusche und einem Meilenzeiger, grenzkolorierter Kupferstich mit Einfärbung der Wälder, Amsterdam, um 1620, sign. Henricus Hondius, mit Bugfalte und Heftfahne, rückseitig Buchseite ”Det Stift Hirschfeldt.”, Altersspuren, Darstellungsmaß ca. 42,5 x 53 cm. Künstlerinfo: niederländischer Verleger, Zeichner und Kupferstecher (1573 bis 1650).

Lot-No.: 3820
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Hans-Albert Walter, Die Uhr

Komposition in Blau- und Grüntönen mit Uhr im Zentrum, Farbsiebdruck auf leichtem Karton, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert „Hans-Albert Walter (19)73“ und links nummeriert 84/150, leichte Knickspuren, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 38,5 x 46 cm, Blattmaß ca. 49,8 x 50 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Grafiker und Bildhauer (1925 Kolberg/Pommern bis 2005 Diepholz), ab 1952 Studium in Stettin, München und Bremen, seit 1954 in Düsseldorf ansässig und hier als Industriegrafiker tätig, seit 1962 freischaffender Künstler und enge Beziehung zur Gruppe ZERO, ab 1983 in Diepholz/Niedersachsen tätig, Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3925
Limit: 20.00 €, Acceptance: 20.00 €

Mehr Informationen...

...

Henry Davy, ”The Red-House Ipswich, Suffolk 1840”

englische Herrenhausansicht, unter der Ansicht in der Platte englisch betitelt ”The Red-House Ipswich, Suffolk – The Seat of the late Lieu(tenant). Colonel Edgar, and now of his Son and Heir The Rev(erend). Mileson Gery Edgar, M. A. (Das Rote Haus Ipswich, Suffolk – der Sitz des späten Oberstleutnant Edgar, und jetzt von seinem Sohn und Erben Hochwürden Mileson Gery Edgar, M. A.)”, Radierung, unten in der Platte signiert ”Drawn, Etched & Published by Henry Davy, Globe St. Ipswich” und datiert ”18.01.1840”, stockfleckig, hinter Glas und Passepartout im Biedermeierrahmen (holzwurmstichig), Plattenmaß 18 x 25,5 cm. Künstlerinfo: englischer Architekturradierer, Landschaftsmaler und Lithograph (1793 Westhall Common bei Halesworth/Suffolk bis 1865 Ipswich), zunächst kaufmännische Lehre zum Lebensmittelhändler in Halesworth, anschließend Radierschüler von John Sell Cotman in Great Yarmouth, ab 1818 Herausgabe eigener Radierserien mit historischen Architekturen, bis 1829 als Zeichen- und Radierlehrer in Southwold tätig, ab 1829 in Ipswich, schuf später auch Zeitungsillustrationen, tätig in East Anglia, Quelle: englische Wikipedia und Biographie von A. H. Denney.

Lot-No.: 3834
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Esteban Fekete, Die blaue Stadt

abendlicher Blick, durch kahle Bäume über golden leuchtende Wiesen, auf eine blau schimmernde Stadt, prächtiger Druck, Farbholzschnitt, Ende 20. Jh., unter der Darstellung in Blei rechts signiert „Fekete“ und links nummeriert 32/100, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 44,5 x 35 cm. Künstlerinfo: geboren als Fekete István, dt.-argentin. Maler, Zeichner und Graphiker ungar. Abstammung (1924 Cinkota/Budapest bis 2009 Dieburg), aufgewachsen in Ungarn und der Türkei (1928–32 Istanbul und Ankara), zunächst Bauingenieurstudium in Budapest, 1947 Parisreise ohne Rückkehr nach Ungarn, 1948 Auswanderung nach Buenos Aires und 1951 argentinischer Staatsbürger, hier autodidaktische künstlerische Ausbildung, gefördert von Professor Julio E. Payró, 1964 Übersiedlung nach Roßdorf-Gundernhausen bei Darmstadt, 1978 dt. Staatsbürgerschaft, ab 1984 wechselnd in Gundernhausen und Kenmare (Irland) tätig, Quelle: Vollmer und Internet.

Lot-No.: 3870
Limit: 40.00 €, Acceptance: 65.00 €

Mehr Informationen...

...

Esteban Fekete, Abendliche Stadt

ins warme Licht der untergehenden Sonne getauchte und von Bergen umgebene Fachwerkstadt, Farbholzschnitt, Ende 20. Jh., unter der Darstellung in Blei rechts signiert „Fekete“ und links nummeriert 26/100, hinter Glas gerahmt, Darstellungsmaß ca. 35 x 50 cm. Künstlerinfo: geboren als Fekete István, dt.-argentin. Maler, Zeichner und Graphiker ungar. Abstammung (1924 Cinkota/Budapest bis 2009 Dieburg), aufgewachsen in Ungarn und der Türkei (1928–32 Istanbul und Ankara), zunächst Bauingenieurstudium in Budapest, 1947 Parisreise ohne Rückkehr nach Ungarn, 1948 Auswanderung nach Buenos Aires und 1951 argentinischer Staatsbürger, hier autodidaktische künstlerische Ausbildung, gefördert von Professor Julio E. Payró, 1964 Übersiedlung nach Roßdorf-Gundernhausen bei Darmstadt, 1978 dt. Staatsbürgerschaft, ab 1984 wechselnd in Gundernhausen und Kenmare (Irland) tätig, Quelle: Vollmer und Internet.

Lot-No.: 3869
Limit: 40.00 €, Acceptance: 65.00 €

Mehr Informationen...

...

Johann Sadeler, Szene aus dem Leben des Heiligen Piamon Diocles

der Eremit läutet vor einer kleinen Kapelle an der Küste die Glocke, andere Mönche kommen zu Fuß oder mit Nachen, im Hintergrund eine venezianische Hafenstadt, lateinisch betitelt, Kupferstich, um 1590, unsigniert, in Passepartoutheft, Altersspuren, Bleistiftskizze neben der Darstellung, Darstellungsmaß ca. 17 x 20,5 cm. Künstlerinfo: niederl. Kupferstecher und Kunsthändler (1555 Brüssel oder um 1561 Antwerpen bis 1628 Venedig bzw. 1632 München), entstammt einer alten niederl. Kupferstecherfamilie, Kupferstichschüler seines Bruders Johann (Jan, Joan) Sadeler dem Älteren, den er später nach Deutschland und Italien begleitete, 1580 in Köln, 1582–84 in Antwerpen und Mitgl. der Gilde zu Antwerpen, 1591–93 in München, 1601–04 in Venedig und anschließend nach München berufen, arbeitete zunächst gemeinschaftlich mit seinem Bruder, später mit seinem gleichnamigen Sohn Raphael Sadeler den Jüngeren, Quelle: Thieme-Becker und Nagler.

Lot-No.: 3807
Limit: 40.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Uwe Bremer, ”Casa Venusia”

phantasievolle Komposition aus verschiedenen Fragmenten und Formen, Farbradierung, unter der Darstellung in Blei rechts signiert und datiert „Uwe Bremer 1973“ und links nummeriert 72/150, breitrandiges Exemplar, rückseitig Spuren alter Montierung, minimale Erhaltungsmängel, Darstellungsmaß ca. 23,5 x 48,5 cm, Blattmaß ca. 53 x 76 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Buch- und Objektkünstler, Schriftsteller und Radierer (geboren 1940 in Bischleben bei Erfurt), ab 1949 in Westberlin und 1950 in Hamburg, Studium von 1957–60 an der Kunsthochschule Alsterdamm in Hamburg, 1961–62 Holzfäller in Schweden, ab 1962 in West-Berlin, 1964 Mitgründer der ”Werkstatt Rixdorfer Drucke” in Berlin, 1970 Umzug nach Großheide, seit 1971 tätig auf Schloss Gümse in Lüchow-Dannenberg im Wendland, wiederholt Dozent auf der Internationalen Sommerakademie Salzburg, 1988 Gründer des “Westwendischen Kunstvereins”, Quelle: Internet.

Lot-No.: 3849
Limit: 40.00 €, Acceptance: 40.00 €

Mehr Informationen...

...

Hermann Kätelhön, Bergarbeiter mit Grubenlampe

junger Bergarbeiter unter Tage, beim Einstellen seiner Grubenlampe, nuancenreiche Kreidelithographie, um 1920, unter der Darstellung rechts in Blei signiert „Hermann Kätelhön“, rückseitig umlaufend Klebeband, ungerahmt, Darstellungsmaß ca. 49,2 x 32 cm, Blattmaß ca. 54,5 x 37 cm. Künstlerinfo: dt. Zeichner, Keramiker und Graphiker (1884 Hofgeismar bis 1940 München), Jugend in Marburg, 1903–05 Schüler der Kunstschule Karlsruhe, studierte 1905–07 an der Akademie München bei Peter von Halm, 1908 erster Aufenthalt in der Künstlerkolonie Willingshausen und 1910–16 ständig in Willingshausen ansässig, hier Schüler von Carl Bantzer und Wilhelm von Thielmann, 1917 Übersiedlung nach Essen-Margaretenhöhe, später in Wamel und München, Mitglied im Deutschen Künstlerbund Weimar, im Deutschen Werkbund und im Freien Verein Darmstädter Künstler, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer, Dressler, Bantzer ”Hessen in der deutschen Malerei”, Matrikel der Münchner Akademie und Internet.

Lot-No.: 3885
Limit: 50.00 €, Acceptance: 100.00 €

Mehr Informationen...

...

Karte Mansfelder Land

Kartierung begrenzt von Quedlinburg und Bernburg im Norden, von Sondershausen und Weißenfels im Süden, in Kartusche bezeichnet ”Comitatus Mansfeldiae descriptio. Auctore Tilemanno Stella Sig.”, untere linke Ecke ”Amstelodami Apud Ioannem Ianssonium”, Meilenanzeiger unten mittig, Kupferstich, um 1680, nach einer Kartierung von Tilemann Stella, unsigniert, mit Bugfalte und Heftfahne, aus einem größeren Kartenwerk, rückseitig lateinischer Text als Kartenbeschreibung, ungerahmt, normale Alters- und Gebrauchsspuren, außerhalb der Karte eingerissen und altersfleckig, Darstellungsmaß ca. 38 x 48,5 cm.

Lot-No.: 3821
Limit: 50.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

Upcoming events

How does an auction work