Skulpturen & Bronzen

...

Große Mädchenbüste

1. Hälfte 20. Jh., auf Plakette bezeichnet ”Offert par la Société Anonyme Belge Chaleur & Lumière à son Administrateur délégué, Monsieur Emmanuel de Valeriola 1892–1922” (Geschenk der belgischen Geheimgesellschaft Chaleur & Lumière an ihren Geschäftsführer, Herr Emmanuel Valeriola 1892–1922), Bronze dunkel patiniert, Bruststück eines lachenden Mädchens mit keck zur Seite gedrehtem Kopf, auf mehrfach getreppter und gekehlter Plinthe, gute Erhaltung, H 60 cm.

Lot-No.: 3738
Limit: 750.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Edmund Csadek, Schreibtischgarnitur

Wien/Österreich, um 1920, signiert, Bronze dunkel patiniert, bestehend aus Tintenzeug mit zwei vollplastischen Elefanten und Stiftablage, scharnierter Klappdeckel, mit herausnehmbarem Glaseinsatz (minimal bestoßen), die Elefanten naturalistisch gestaltet, die Zähne aus Elfenbein geschnitzt, dazu passende Löschwiege, Aschenschale mit Streichholzhalter, Papiermesser und eine Petschaft mit Monogramm M.L., Gebrauchs- und Altersspuren, zwei kleine Beinzähne fehlen, L Schreibzeug 43 cm.

Lot-No.: 3772
Limit: 800.00 €, Acceptance: 800.00 €

Mehr Informationen...

...

Otto Pilz, ”Nach dem Bade”

um 1910, am Sockel signiert O. Pilz, Bronze patiniert, seitlich blickende sinnende Jugendstilschönheit, sich mit einem Tuch bedeckend, die Frisur vergoldet, auf einer rot geäderten, gemuldeten Marmorschale, mit Bronzefüßen verschraubt, Vergoldung etwas berieben, sonst guter altersgemäßer Zustand, H Figur 32, gesamt 39 cm. Künstlerinfo: deutscher Tierbildhauer (1876 Sonneberg bis 1934 Dresden), studierte an der Kunstgewerbeschule in Dresden und an der Akademie in Berlin, Mitglied der Dresdner Kunstgenossenschaft und im Reichsverband Bildender Künstler Deutschlands, fertigte Modelle für die Manufaktur Meissen, diese erwarb etwa 30 Modelle zwischen 1905–1913, hauptsächlich Genre- und Tierfiguren, Quelle: Bergmann, Meissener Künstler-Figuren, S. 667.

Lot-No.: 3728
Limit: 850.00 €, Acceptance: 1000.00 €

Mehr Informationen...

...

Bronzeskulptur ”Diana von Gabii”

um 1900, seitlich am Sockel Gießereimarke F. Barbedienne Fondeur Paris sowie rückseitig eingelassene Plakette, Bronze gegossen und dunkelbraun patiniert, guter Zustand mit normalen Altersspuren, H 69 cm. Info: Die Diana von Gabii ist die Statue einer Frau in drapiertem Umhang, die wahrscheinlich die Göttin Artemis darstellt und traditionell dem Bildhauer Praxiteles zugeschrieben wird, sie wurde Teil der Sammlung Borghese und ist jetzt im Louvre mit der Inventarnummer Ma 529 erhalten. Quelle: Wikipedia.

Lot-No.: 3718
Limit: 900.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Bergmann Wien, erotische Kleinbronze

wohl um 1900, am Boden Krugmarke mit Zusatz Austria und geschützt sowie rückseitig Nam greb und weitere Krugmarke, Bronze mehrteilig gearbeitet und montiert, in polychromer Kaltbemalung, fein punzierte Plinthe in Form eines Orientteppichs mit stehendem Araber, im langen Mantel, auf dem Arm eine Katze haltend, beim Öffnen des Druckmechanismus wird der Mantel gelüftet und es kommt ein junges Mädchen zum Vorschein, welches sich eng an den Herren schmiegt, eine Feder des Mechanismus ergänzt, H 12 cm, L 12 cm.

Lot-No.: 3758
Limit: 900.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Bergmann Wien, Nubierpaar

wohl um 1900, Krugmarke sowie Zusatz geschützt und Modellnummer 2756, Bronze mehrteilig gegossen und montiert, polychrom kaltbemalt, vollplastische Darstellung einer jungen, spärlich bekleideten Wasserschöpferin und eines sitzenden jungen Mannes in angedeuteter Oasenlandschaft, min. Altersspuren, kleine Fehlstelle, H 22 cm.

Lot-No.: 3760
Limit: 950.00 €, Acceptance: 700.00 €

Mehr Informationen...

...

Gewandbüste Antikenrezeption

19./20. Jh., lebensgroßes männliches Bildnis mit nacktem muskulösen Oberkörper, das Gewand über die linke Schulter geworfen, strenge Gesichtszüge eines Apoll im klassischen Stil, lockenreiche Frisur, Pupillen nur leicht angebohrt, Sockel wenig kunstreich gearbeitet, Marmor, gehauen und beschliffen, guter Zustand, Unterlippe restauriert, Witterungsspuren, H ca. 81 cm, B ca. 63 cm.

Lot-No.: 3700
Limit: 1000.00 €, Acceptance: 1000.00 €

Mehr Informationen...

...

Ernst Seger, Kopfstück Hindenburg

um 1920, signiert, Gießereistempel Lauchhammer, Bildguss 29, Bronze gegossen und grünlich patiniert, hohl gearbeitet, auf einem quadratischen, grüngrau gesprenkelten Marmorsockel montiert, eine Ecke davon bestoßen, H 38 cm. Künstlerinfo: Ernst Seger (1868 Neurode/Schlesien bis 1939 Berlin), Bildhauer und Medailleur, war Schüler von Christian Behrens und Auguste Rodin. Quelle: Thieme-Becker.

Lot-No.: 3706
Limit: 1000.00 €, Acceptance: 1100.00 €

Mehr Informationen...

...

Ferdinand Preiss, ”Lesende”

um 1920, Erbach, unsigniert, Elfenbein feinst beschnitzt, filigrane Darstellung einer lesenden Schönheit auf naturalistischer Felsenplinthe, auf einen Onyxsockel montiert, sehr gute Erhaltung, ohne Beschädigungen, Sockel minimal bestoßen, H Figur 5 cm, H gesamt 7,5 cm. Künstlerinfo: Johann Philipp Ferdinand Preiss (1882 Erbach bis 1943 Berlin) bedeut. dt. Bildhauer und Elfenbeinschnitzer, Schüler von Phillipp Willmann, Studienreisen nach Mailand, Rom und Paris, tätig in Berlin, dort Gründung der eig. Firma Preiss & Kassler, deren Kollektion anfangs Kleinplastiken aus Elfenbein, u. a. Kinderstatuetten und Skulpturen, umfasste, ab 1910 entstanden die ersten Kombinationsplastiken aus Bronze mit Elfenbein. Quelle: Deutsches Elfenbeinmuseum Erbach, Von Jugendstil bis Art déco, S. 121.

Lot-No.: 3747
Limit: 1200.00 €, Acceptance: 1400.00 €

Mehr Informationen...

...

Gustav Gurschner, ”Die Rast”

signiert Gurschner und datiert 1900, zusätzlich bezeichnet Vienne und betitelt Repos, Gießerstempel K. u. K. Künst. Erzgießerei Wien sowie Modellnummer 30, Bronze gegossen, grünlich patiniert, Einsatz aus Klarglas, langrechteckige, naturalistisch gestaltete Stiftablage mit vollplastisch aufgesetzter weiblicher Aktfigur, diese erschöpft auf einem großen Wasserkübel zusammengesunken, dieser mit abnehmbarem Deckel als Tintenfass, auf flachem, dunkel gefasstem Holzsockel, L ges. 36 cm, L Bronze 33 cm. Künstlerinfo: Bildhauer und Medailleur (1873 Mühldorf/Bayern bis 1970 Wien), tätig in Wien, lernte an der Kunstgewerbeschule in Wien unter August Kühne und Otto König, bereiste Paris und Rumänien. Quelle: Thieme-Becker, Internet sowie Gustav Gurschner (Hg.), Leben und Werk des Wiener Jugendstil-Bildhauers, Medailleurs und Auto- und Flugpioniers, Salzburg 1998, Mod. Nr. 30.

Lot-No.: 3719
Limit: 1200.00 €, Acceptance: 750.00 €

Mehr Informationen...

...

Franz Bernauer, Till Eulenspiegel

um 1900, auf der Plinthe signiert Fr. Bernauer fec, Bronze vergoldet, vollplastisch gearbeitete männliche Gestalt im Narrenkostüm, in der rechten Hand einen Spiegel haltend und mit der linken darauf verweisend, auf polygonal facettierter Plinthe sowie zweifach getrepptem Marmorsockel, partiell berieben, Spiegel vermutlich ergänzt, H ges. 46 cm, H Bronze 36,5 cm. Künstlerinfo: dt. Bildhauer (München 1861 bis 1916 ebenda), Studium an der Akademie in München als Schüler von Anton Hess und Syrius Eberle, um die Jahrhundertwende lehrte Franz Bernauer an der Städtischen Modellier- bzw. Bildhauerschule in München und führte den Professorentitel, zu seinen Schülern zählten Ottmar Zeiller und Karl May, schuf u.a. den Prinzregentenbrunnen in Augsburg, den Hubertusbrunnen in Schwalbach sowie den Germanenbrunnen in München, Quelle: Internet.

Lot-No.: 3746
Limit: 1250.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Adolf Jahn, ”Nathan der Weise”

Entwurf um 1893, signiert A. Jahn K.E., um 1910, produziert von der Bronzegießerei Gladenbeck (Plakette fehlt), große Alabasterfigur, die Hauptperson der gleichnamigen Parabel von G. E. Lessing darstellend, Fußspitze restauriert, H 63 cm.

Lot-No.: 3756
Limit: 1250.00 €, Acceptance: 1250.00 €

Mehr Informationen...

...

Solange Bertrand, kleine Skifahrerin

Anfang 20. Jh., unsigniert, Bronze golden patiniert und Elfenbein, kleines Mädchen mit Skiern und einem in die Luft gereckten Skistock, der Kopf fein geschnitzt mit Pudelmütze, auf kleinem quadratischen Marmorsockel, gute Erhaltung, Elfenbein mit winzigen Trocknungsrissen, H Bronze 17 cm, H gesamt 18,2 cm. Künstlerinfo: französische Malerin, Bildhauerin und Graveurin (1913 Montigny-lès-Metz bis 2011 ebenda), studierte anfangs an der École des Beaux-Arts in Nancy, später in Paris.

Lot-No.: 3749
Limit: 1300.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Hans Hechel, ”Trabendes Pferd”

in der Plinthe signiert und datiert 1945, Bronze grünlich patiniert, zweiteilig verschraubt, guter Zustand, L 63 cm.

Lot-No.: 3773
Limit: 1500.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Antonin Carlès, ”Jeunesse”

Ende 19. Jh., an der Plinthe signiert ”Antonin Charles Siot Paris” und Modellnummer ”P760”, Bronze grün patiniert, Mädchenakt als Personifizierung der Jugend, mit partiell geflochtenem Haar mit Blumen, in tänzerischer Pose, mit einer zur Brust erhobenen Hand, auf runder, getreppter und gekehlter Plinthe mit naturalistisch gestalteter Oberfläche und vegetabilen Elementen, die Skulptur wurde in Marmor 1883 im Pariser Salon sehr erfolgreich veröffentlicht, gute Erhaltung, H gesamt 79,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Antonin Jean Paul Charlès, französischer Bildhauer (1851 Gimont bis 1919 Paris), studierte in Marseille, an der Ecole des Beaux-Arts in Toulouse und der Ecole des Beaux-Arts in Paris, dort unter François Jouffroy und Ernest-Eugène Hiolle, erhielt den Großen Preis der Weltausstellung 1889, war Mitglied der Societé Artistes Francaise, war Ritter und später Kommandant der Ehrenlegion, er wurde auf dem Friedhof von Léguevin beigesetzt. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3721
Limit: 1500.00 €, Acceptance: 1600.00 €

Mehr Informationen...

...

Wiener Bronze Araber mit Kamel

um 1900, unsigniert, Bronze mit farbiger Kaltbemalung, auf einem ovalen Marmorsockel verschraubt, auf einem Teppich kniender betender Beduine, daneben das Kamel mit Sattel und Kopfzäumung, guter Originalzustand mit normalen Altersspuren, H 23 cm.

Lot-No.: 3763
Limit: 1900.00 €, Acceptance: 1600.00 €

Mehr Informationen...

...

Wiener Bronze, große Vogelgruppe

um 1920, verso am Fuß des Astes Krugmarke mit B, gestempelt: ”Austria geschützt”, Modellnummer 3353, Bronze farbenfroh in Kaltbemalung staffiert, fünf Wellensittiche auf einem Ast, auf grünem Onyxsockel, dieser minimal bestoßen, Schwänzchen zweier Vögel bestoßen, sonst gut erhalten, H Bronze 33,8 cm, H gesamt 36 cm, L gesamt 48 cm.

Lot-No.: 3768
Limit: 2000.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Victor Joseph Ségoffin, Heiliger Tanz

auf der Plinthe signiert Victor Ségoffin und datiert Paris 1905, Gießerstempel Susse Freres Editeurs Paris, weiterer Schriftzug mit Namen der Gießerei und ”N° 15 V.S.”, Bronze nuanciert, dunkel patiniert, freizügige Darstellung einer ekstatisch tanzenden Jugendstilschönheit, diese in ein wallendes Kleid gewandet, die Arme von einem Tuch umspielt und im Tanz erhoben, auf unregelmäßiger, eckiger Plinthe, gute Erhaltung, H gesamt 56,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Victor Joseph Jean Ambroise Segoffin, französischer Bildhauer (1867 Toulouse bis 1925 Paris), studierte an der École nationale supérieure des Beaux-Arts in Paris unter den Professoren Louis-Ernest Barrias und Pierre-Jules Cavelier, gewann 1897 den Prix de Rome für Bildhauerei, wurde Dozent an der Ecole Légion d'honneur. Quelle: Internet.

Lot-No.: 3732
Limit: 2500.00 €, Acceptance: 1500.00 €

Mehr Informationen...

...

Paul Dubois, übergroße Bronze

französischer Bildhauer (1829 Nogent-sur-Seine bis 1905 Paris), um 1900, rückseitig signiert, am Sockel seitlich Gießereistempel F. Barbedienne Fondeur Paris, Darstellung eines sinnenden griechisch/römischen Gelehrten mit Schreibtafel und Stift, in langer Toga, auf einem Felsen sitzend, auf einem geschnitzten, dunkel gebeizten Holzsockel, H total 105 cm.

Lot-No.: 3716
Limit: 4200.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

...

Jeanne Jozon, figürliche Jugendstilvase

um 1900, am Fuß signiert J. Jozon, geprägte Nummer 9283 und Ausfuhrstempel: ”Bronze Garanti Au Titre L.V. Deposée”, Bronze vergoldet und mehrfarbig in grünlichen und roten Tönen in Kaltbemalung patiniert, Jugendstilschönheit als Halbakt, verhüllt von einem in weichen Falten fallenden Rock und einem weit am Vasenkorpus nach hinten fließenden und dort eine Lyra umhüllenden Tuch, introvertierte Darstellung mit gesenktem Kopf und ausgebreiteten Armen, auf einer Vase mit leicht bewegter Oberflächengestaltung als Meeresklippe, der Vasenfuß von Wellen umspült, winzige Altersspuren, sonst gute Erhaltung, H 72 cm. Künstlerinfo: französische Bildhauerin (1868 Paris bis 1946 ?), besuchte die Academie des Beaux-Arts in Bourges, lernte dort unter Denvs Puech, trat 1906 der Sociétaire des Artistes Français bei, arbeitete jahrelang für die Manufaktur von Edmond Lachenal. Quelle: Internet, Paul Arthur, French Art Nouveau Ceramics, An Illustrated Dictionary, Paris, 2015, S. 218. Info: Ausführung dort in Keramik abgebildet.

Lot-No.: 3720
Limit: 12000.00 €, Acceptance: 0.00 €

Mehr Informationen...

How does an auction work