Steingut

...

Altenburger Perlhumpen

um 1730, braun glasiertes Steinzeug, handabgedreht, kobaltblau glasierte Reliefauflagen und Perldekor, springender Hirsch zwischen Blütenranken, übergreifender godronierter Deckel mit großer Kugel, stark restauriert, H 28 cm.

Lot-No.: 3301
Limit: 80.00 €, Acceptance: 360.00 €

Mehr Informationen...

...

Übergroße Bischofswerdaer Tüllenkanne

gepunzt Franz Ludwig Wolf d. Ä. (Wulf), Meister in Bischofswerda ab 1832, hellbrauner Scherben mit dunkelbrauner verlaufender Bleiglasur, engobiert, am Stand Sammlungsnummer V/89/A, verziert mit umlaufenden Perlbändern an Stand und Hals, am Henkelansatz drei aufgelegte Voluten, übergreifender Zinndeckel mit Urnendrücker und zinngefasster Ausguss, am Stand zwei größere Restaurierungen und kleine Fehlstellen, H 44 cm.

Lot-No.: 3302
Limit: 100.00 €, Acceptance: 220.00 €

Mehr Informationen...

...

Bunzlauer Birnkanne

um 1760, sogenannter Melonenkrug, braunes Steinzeug handabgedreht und braun engobiert, der Korpus schräg gerippt und mit einem Nuppenband verziert, Zinnmontierung bestehend aus Standring, Lippenrand, übergreifendem Deckel mit großer Kugel und einem über den Henkel verlaufendem Gurtband, an der Wandung eine kleine Glasurfehlstelle, sonst guter altersgemäßer Zustand, H 34 cm. Quelle: Müller/Lippert/Falkenberg, Bunzlauer Geschirr, Berlin 1986, S. 235 Nr. 35, dort mit ähnlicher Montur.

Lot-No.: 3303
Limit: 120.00 €, Acceptance: 150.00 €

Mehr Informationen...

...

Bunzlauer Melonenkrug

datiert 1756, graues Steinzeug handabgedreht, braun glasiert, der bauchige Korpus schräg gerippt, Zinnmontierung bestehend aus Standring, Lippenrand und übergreifendem Deckel mit großer Kugel und umlaufender Ornamentik, Besitzermonogramm "AMK", im Deckel ungedeutete Punzen, guter Originalzustand ohne Beschädigungen, H 28 cm.

Lot-No.: 3304
Limit: 120.00 €, Acceptance: 330.00 €

Mehr Informationen...

...

Bunzlauer Birnkanne mit Sachsenwappen

Ende 18. Jh., graues Steinzeug handabgedreht, schräg gekämmt und braun engobiert, Modelauflagen, schauseitig Sachsenwappen mit Kurfürstenhut, flankiert von Blütenranken, am Henkelabschluss ebenfalls eine Rosette mit zwei Zweigen, Zinnmontierung bestehend aus Gurtband und übergreifendem Deckel mit Kugel, Gravur 38 JW, Zinnmontierung stärker beschädigt, kleiner Abplatzer am Standring und Lippenrand, H 32 cm.

Lot-No.: 3305
Limit: 240.00 €, Acceptance: 550.00 €

Mehr Informationen...

...

Melonenkrug Bunzlau

um 1800, Steinzeug, Wandung schräg gerippt, am Übergang zum Fuß Knuppen, Zinndeckel mit Drücker, graviert "AEN 1802", Fuß unter dem Zinnbeschlag bestoßen, Riss im Deckel, sonst unbeschädigt, H max. ca. 32 cm.

Lot-No.: 3306
Limit: 100.00 €, Acceptance: 140.00 €

Mehr Informationen...

...

Frechener Bartmannskrug

um 1600, graues Steinzeug handabgedreht, hellbraune matte Glasur, Reliefauflagen in dreifachem Rapport, etwas haar- und brandrissig, H 34 cm.

Lot-No.: 3307
Limit: 240.00 €, Acceptance: 360.00 €

Mehr Informationen...

...

Kleiner Bartmannskrug

wohl Frechen, 17. Jh., graues Steinzeug mit gesprenkelter brauner Salzglasur, auf Hals und Schulter ein Bartmannsgesicht, darunter auf dem Bauch Wappenkartusche mit Herz, zwei antecocturam entstandene Dellen, bis auf normale Bestoßungen am Standfuß makellos, H ca. 21,5 cm.

Lot-No.: 3308
Limit: 100.00 €, Acceptance: 300.00 €

Mehr Informationen...

...

Drei Muskau-Triebeler Birnkannen

um 1800, hellbraunes Steinzeug handabgedreht, geritzt und in Brauntönen glasiert beziehungsweise bemalt, aufgemodelte Eicheln und schauseitig ein Kleeblattmotiv beziehungsweise Blütenranken, alle mit Zinndeckel, einer mit Haarriss am Lippenrand, alle mit kleineren oberflächlichen Blessuren, H max. 35 cm.

Lot-No.: 3309
Limit: 180.00 €, Acceptance: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Muskau-Triebeler Steinzeugkrug

um 1800, braunes Steinzeug handabgedreht, gesprenkelte Glasur, aufgemodelter Eicheldekor, dunkelbraun bemalt, geometrischer Ritzdekor, am Stand und am Mündungsrand mehrere Ausbrüche, H 28 cm.

Lot-No.: 3310
Limit: 20.00 €, Acceptance: 45.00 €

Mehr Informationen...

...

Kleiner Muskau-Triebeler Steinzeugkrug

Mitte 18. Jh., graues Steinzeug handabgedreht, geritzt und braun engobiert, dunkelbraun bemalt, übergreifender Zinndeckel mit kleiner Kugel, Besitzermonogramm ABL, Lippenrand mit kleinen Chips und ein Ausbruch am Stand, Deckel locker, H 19 cm.

Lot-No.: 3311
Limit: 20.00 €, Acceptance: 90.00 €

Mehr Informationen...

...

Raerener Renaissancekanne

Ende 16. Jh., wohl aus der Werkstatt Jan Emens Mennicken, graues Steinzeug salzglasiert und kobaltblau bemalt, punzierte Ornamentbänder und am Hals aufgemodelte stilisierte Floralmotive mit drei Maskaronen, originaler Zinndeckel mit Muscheldrücker, innen aufwendige Zinnpunze als Wappen mit Adler, Kreuz und Monogramm DWS, am Mündungsrand zwei kleine Oberflächenchips, kaum sichtbar etwas haarrissig, H 20 cm.

Lot-No.: 3312
Limit: 300.00 €, Acceptance: 600.00 €

Mehr Informationen...

...

Raerener Steinzeugkrug

wohl Raeren, datiert (15)88, graues Steinzeug, hellbraun engobiert, aus Adelsbesitz, mit bekrönten Modelauflagen, eine mit Fehlstellen, kleine Chips an Stand und Mündung, H 17 cm.

Lot-No.: 3313
Limit: 180.00 €, Acceptance: 330.00 €

Mehr Informationen...

...

Raerener Henkelkrug

um 1600, graues Steinzeug mit gesprenkelter brauner Glasur, umlaufend Reliefbänder, am Hals drei Maskarone, kleine Chips am Lippenrand, diverse Herstellungsfehler, H 14 cm.

Lot-No.: 3314
Limit: 100.00 €, Acceptance: 300.00 €

Mehr Informationen...

...

Waldenburger Walzenkrug

wohl 17. Jh., braun glasiertes Steinzeug mit Auflagen, umlaufend zwei florale Bänder, schauseitig ein bekröntes Wappen, fachgerecht kaum sichtbar restauriert, H 15 cm.

Lot-No.: 3315
Limit: 100.00 €, Acceptance: 170.00 €

Mehr Informationen...

...

Drei Walzenkrüge

zwei davon Rochlitz-Lunzenau, Ende 18. Jh., hellgraues Steinzeug handabgedreht, honigfarben und braun glasiert, Zinndeckel innen gepunzt, mit horizontalen Rillen verziert, dazu ein älterer Krug, wohl Bunzlau, datiert 1715, ein Lunzenauer stärker haarrissig, die Zinndeckel teilweise beschädigt, H max. 22 cm.

Lot-No.: 3317
Limit: 80.00 €, Acceptance: 170.00 €

Mehr Informationen...

...

Barocker Fayencewalzenkrug

um 1750, wohl Ansbach oder Hannoversch-Münden, leicht rötlicher Fayencescherben, mangangeschwämmelt und mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, schauseitig eine geschweifte Kartusche mit Architekturmalerei, auf dem Deckel eine feine Gravur mit springendem Pferd zwischen Rollwerk, haarrissig, mit kleinen Fehlstellen am Lippenrand, H 22 cm.

Lot-No.: 3318
Limit: 20.00 €, Acceptance: 90.00 €

Mehr Informationen...

...

Kleiner Ansbacher Birnenkrug

um 1750, rötlicher Fayencescherben, weißlich glasiert und mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe bemalt, schauseitig ein architektonisches Motiv, flankiert von geschwämmelten Bäumen, übergreifender Zinndeckel mit Muscheldrücker, innen eine ungedeutete Punze, etwas haarrissig, mit winzigen Glasurfehlstellen am Lippenrand, Altersspuren, H 15 cm.

Lot-No.: 3319
Limit: 120.00 €, Acceptance: 120.00 €

Mehr Informationen...

...

Zwei Delfter Enghalskrüge

um 1700, grauer Scherben weiß glasiert und mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe bemalt, verziert mit Floralismen und geometrischem Dekor am Ausguss bzw. Henkel, einer mit späterem Zinndeckel, mehrere Glasurabplatzer, sonst ohne Sprünge, in altersgemäßem Zustand, H max. 25 cm.

Lot-No.: 3320
Limit: 120.00 €, Acceptance: 260.00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencebirnenkrug mit Blumenmalerei

wohl Delft, um 1800, ungemarkt, weißliche Glasur bemalt mit Scharffeuerfarben in Kobaltblau, Korallrot und dunklem Grün, Zinnmontierung bestehend aus Standring, Lippenrand und übergreifendem Deckel mit floraler Daumenrast, am Mündungsrand ein großer sauber geklebter Ausbruch, Zinnmontierung später?, H 24 cm.

Lot-No.: 3321
Limit: 100.00 €, Acceptance: 130.00 €

Mehr Informationen...

...

Erfurter Fayencewalzenkrug

Ende 18. Jh., heller Fayencescherben, mangangeschwämmelt und mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, übergreifender godronierter Zinndeckel mit großer Kugel Besitzermonogramm "JGH 1801", von der Mündung bis zum Boden ein durchgehender übermalter Haarriss, H 25 cm.

Lot-No.: 3322
Limit: 80.00 €, Acceptance: 150.00 €

Mehr Informationen...

...

Frankfurter Enghalskrug

um 1700, hellgrauer Fayencescherben weißlich glasiert und mit kobaltblauer Scharffeuerfarbe bemalt, Chinoiserie mit Figur in blütenverzierter Landschaft, Originalzinndeckel mit Muscheldrücker, innen eine ungedeutete Punze, haarrissig und kleine Glasurfehlstellen, Deckel beschädigt, H 27 cm.

Lot-No.: 3323
Limit: 80.00 €, Acceptance: 110.00 €

Mehr Informationen...

...

Frankfurter Kugelbauchkrug

um 1720, grauer Fayencescherben weißlich glasiert und mit Scharffeuerfarben kobaltblau bemalt, Chinoiserien mit Figuren im Garten, Henkel in Flechtoptik, übergreifender godronierter Zinndeckel mit großer Kugel (ergänzt?), langer Haarriss mit Bodenspinne und kleine Fehlstellen am Lippenrand, H 25 cm.

Lot-No.: 3324
Limit: 60.00 €, Acceptance: 360.00 €

Mehr Informationen...

...

Frankfurter Enghalskrug

um 1720, weiß glasierte Fayence mit blauer und manganfarbener feiner Scharffeuermalerei, florale Motive, breiter Zinnstandring, übergreifender Deckel mit Muscheldrücker, am Henkel eine kleine Glasurfehlstelle, sonst guter unbeschädigter Zustand, H 30 cm.

Lot-No.: 3325
Limit: 240.00 €, Acceptance: 240.00 €

Mehr Informationen...

...

Fayencewalzenkrug "Es Lebe mein Bruder"

um 1750, Hannoversch Münden, grauer Fayencescherben weißlich glasiert und mit bunten Scharffeuerfarben bemalt, schauseitig Spruchband, flankiert von Palmen, übergreifender Zinndeckel, innen drei unleserliche Punzen, haarrissig und ein Chip am Stand, H 21 cm.

Lot-No.: 3326
Limit: 20.00 €, Acceptance: 80.00 €

Mehr Informationen...

How does an auction work