Militaria

...

Konvolut Polizeiabzeichen Dänemark

2. Hälfte 20. Jh., drei vergoldete dänische Wappen auf Lederunterlage, H ca. 7 cm, geringe Tragespuren.

Katalog-Nr.: 800
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Eisenbahnersäbel um 1900

Metallteile vergoldet, Bügelgefäß, auf der Griffmuschel das Flügelradsymbol der Reichsbahn, vernickelte, gekehlte blanke Klinge, gemarkt ”Garantiert C. E. Solingen”, auf der schwarzen Lederscheide die Beschläge ebenfalls mit den Symbolen der DR, rückseitig Vergoldung abgetragen, das Ortblech mit stärkerer Abnutzung.

Katalog-Nr.: 801
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Englischer Infanterie-Pallasch

viktorianisch, 19. Jh., gerade Klinge, die oberen zwei Drittel mit beidseitiger Kehlung, zur Spitze hin zweischneidig, Ätzdekor mit den Initialen ”VRI” für Victoria Regina Imperatrix, Fehlschärfe mit Hexagon, darin eingelassenes Messingplättchen gemarkt ”Proved T.”, Messinggefäß mit den gleichen Initialen, belederter Griff mit originaler Wicklung, Messingscheide mit Schlepper, altersgemäß guter Zustand, L ges. ca. 102 cm.

Katalog-Nr.: 802
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 350,00 €

Mehr Informationen...

...

Französischer Infanteriesäbel

Sabre Briquet, aus der Waffenschmiede in Klingenthal im Elsass, entsprechende Inschrift auf dem Klingenrücken ”... octobre 1811”, leicht gekrümmte Keilklinge, massiver Messinggriff, völlig ungemarkt, schwarze Lederscheide mit Messingbeschlägen und Koppelschuh, kleine rote Troddel mit Goldlitzen, L ges. 76 cm.

Katalog-Nr.: 803
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

Infanterie-Säbel

wohl Frankreich, 1. Hälfte 19. Jh., Messingvollgriff mit geschwungenem Pariereisen, Keilklinge, die Spitze abgerundet, Schleifspuren bei der Fehlschärfe, ohne Scheide, authentische Altersspuren, L ca. 75 cm.

Katalog-Nr.: 804
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 30,00 €

Mehr Informationen...

...

Stiletto da bombardiere

venezianisch, 2. Hälfte 17. Jh., Kaliberdolch, ist ein Messgerät, Werkzeug und Waffe, auf einer Fläche der Dreikantklinge Maßeinteilung der Pulverladungen und der passenden Kugeln für das Geschütz, auch zum Reinigen des Zündkanals, profilierter, runder Eisengriff, Pariereisen mit Hundekopfende und auf der Gegenseite einen sitzenden Affen, der sich die Ohren zuhält, von größter Seltenheit, altersgemäß guter Zustand, L ca. 32 cm.

Katalog-Nr.: 805
Limit: 900,00 €, Zuschlag: 900,00 €

Mehr Informationen...

...

Konvolut Jagdbeimesser

sieben Nicker, 20. Jh., ein Stück mit Griff vom Rehfuß, ein anderes mit Hirschhorngriffschalen, fünf Stück aus Rehgehörnen, alle Beschläge Nickel, auch der Lederscheiden, einschneidige Keilklingen, die Spitzen in der Rückenlinie, alle gute Erhaltung mit normalen Gebrauchsspuren, L ges. ca. 13–25 cm.

Katalog-Nr.: 806
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Leicht gekrümmte Säbelklinge

Steckrückenklinge mit Schör, in guter polierter Erhaltung, gemarkt ”W. Clauberg A Solingen”, L Klinge ca. 79,5 cm.

Katalog-Nr.: 807
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 140,00 €

Mehr Informationen...

...

Löwenkopfsäbel

wohl um 1900, stark korrodierte, leicht gekrümmte Klinge, Pseudo-Messing-Bügelgefäß, Kunststoffgriff, L ges. ca. 88 cm.

Katalog-Nr.: 808
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 80,00 €

Mehr Informationen...

...

Offiziersdolch Marine Kaiserreich

um 1900, Griffhülse fehlt sowie das Oberteil der Krone, wohl Kellerfund, die Klinge in noch relativ guter Erhaltung, nur gering fleckig, Ätzdekor noch gut erkennbar, auf der Fehlschärfe gemarkt Eickhorn C. E., Scheide mit gleichmäßig braunem Überzug, L Klinge ca. 22 cm, L Scheide ca. 28 cm.

Katalog-Nr.: 809
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 420,00 €

Mehr Informationen...

...

Kavallerie-Interimssäbel Preußen

Mitte 19. Jh., Eisenbügelgefäß, Fischhautgriffhülse, Wicklung fehlt, kräftig geschwungene Klinge mit stark verputztem Ätzdekor, Eisenscheide, altersgemäßer Zustand, L ca. 93 cm.

Katalog-Nr.: 810
Limit: 160,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Preußen, Kavalleriesäbel M1852

wohl Offiziers-Interimssäbel, worauf die fein geätzte, einst goldunterlegte Klinge hinweist, leicht gekrümmt, beidseitig zwei breite Hohlkehlen, Haihautgriffhülse mit Silberwicklung, eiserner Gefäßkorb mit drei Nebenbügeln terzseitig, einer innen, altersgemäß guter Zustand, L ges. ca. 97 cm.

Katalog-Nr.: 811
Limit: 380,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Kavallerie-Offiziers-Interimssäbel

Sachsen, Mitte 19. Jh., die genaue Einführungszeit mit Löwenkopf ist nicht bekannt, geschwungenes Messinggefäß reich geschmückt, schauseitig das sächsische Staatswappen mit Königskrone, dem Löwenkopf fehlen die Augeneinlagen, terzseitig auf dem Grifflappen in Silber das Monogramm ”A.R.” aufgesetzt, geschwungene Schörklinge, komplett, mit stark verputztem Ätzdekor, Fischhautgriffhülse mit originaler Wicklung, ohne Scheide, altersgemäßer Zustand, L ca. 98 cm.

Katalog-Nr.: 812
Limit: 350,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Schwerer Säbel 19. Jh.

wohl Äthiopien, gut in der Hand liegender Nussholzgriff, auf dem unteren Teil fehlt die Hülse sowie Wicklung am Oberteil, Löwenkopf-Bügelgefäß aus vergoldetem Nickel, terzseitig auf dem Grifflappen der Löwe Judas, die stark gekrümmte Klinge in den Hohlkehlen mit reichem Ätzdekor, die Spitze in der Rückenlinien, Lederscheide durch Trocknung teilw. offen, sodass Verletzungsgefahr durch die scharfe Klinge besteht, altersgemäßer Zustand, L ges. ca. 95 cm.

Katalog-Nr.: 813
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

Heeres-Offiziersdolch

3. Reich, ungemarkt, unbenutzte, sehr schöne Erhaltung, L ca. 40 cm.

Katalog-Nr.: 814
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

HJ-Fahrtenmesser

3. Reich, ohne Scheide, Kriegsfertigung, gute Erhaltung, L ca. 27 cm.

Katalog-Nr.: 815
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

SA-Dienstdolch

3. Reich, RZM M7/68 (Lauterjung & Co. (TIGER) Solingen) 1941, Brünierung der Scheide, mit leichten Tragespuren, Vernickelung größtenteils intakt, L ca. 37 cm.

Katalog-Nr.: 816
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 660,00 €

Mehr Informationen...

...

Fragmentierter Fliegerdolch

3. Reich, gemarkt SMF Solingen, es fehlen der Griffkopf, Pariereisen und Griffwicklung, Klinge angerostet, Leder der Scheide mit leichten Verwitterungsspuren, L ca. 43,5 cm.

Katalog-Nr.: 817
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 150,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocker Hirschfänger

deutsch, um 1740, Horngriff, Ätzdekor auf dem Handschutz größtenteils verputzt, massive, zugleich schlanke zweischneidige Stahlklinge, im oberen Teil graviert, im unteren beidseitig schmale Mittelkehlen, im Ganzen leichte Narbung, sauber gereinigt, L ca. 63 cm.

Katalog-Nr.: 818
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Barock-Hirschfänger Frankreich

um 1750, mehrfach gekehlter Elfenbeingriff, Griffkappe fehlt, Pariereisen und Beschlagteile aus Silber, auf dem Griff florale Gravuren, die Klinge mit Mittelgrat, beidseitig zwei tiefe Kehlen, in der Spitze auslaufend, Klinge mit flachem floralen Ätzdekor, im Ganzen leicht fleckig, geprägte und belederte Holzscheide, Mund- und Ortblech mit profiliertem Blumenschmuck, L ca. 53,5 cm, normale Altersspuren.

Katalog-Nr.: 819
Limit: 400,00 €, Zuschlag: 400,00 €

Mehr Informationen...

...

Barockhirschfänger

2. Hälfte 18. Jh., wohl Kellerfund, das Messingbügelgefäß und die Klinge stark korrodiert, L ca. 75 cm.

Katalog-Nr.: 820
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 110,00 €

Mehr Informationen...

...

Massiges Jagdschwert Barock

18. Jh., Hirschhorngriff mit Fangkette, vergoldete Messingbeschläge, wuchtige Keilklinge zur Spitze zweischneidig, breite Kehlen in den unteren beiden Dritteln, dazugehörige Scheide, diese wegen Schrumpfung nicht mehr nutzbar, Beimesser fehlt, vergoldete Beschläge, altersgemäßer Zustand, L ca. 78 cm.

Katalog-Nr.: 821
Limit: 200,00 €, Zuschlag: 280,00 €

Mehr Informationen...

...

Spund-Hirschfänger

2. Hälfte 17. Jh., Frankreich oder Spanien, profiliert gedrechselter Horngriff, beidseitige Messingfassung, Parierstange ebenfalls Messing, wohl Damastklinge, in der schmalen Rinne der Mittellinie durchbrochen gearbeitet, ebensolche Durchbrüche in der Fehlschärfe, belederte Scheide mit graviertem Mundblech, Ortblech fehlt, altersgemäß sehr gute Erhaltung, Fehlschärfe vergoldet, Scheide mit deutlichen Altersspuren, L ges. ca. 41 cm.

Katalog-Nr.: 822
Limit: 600,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Bajonett 98/05 lang für Pioniere

um 1918, mit Grabendolch, starke Rostflächen sowie Verwitterungen, Spitze des Grabendolches abgebrochen, L ca. 50 sowie 28 cm.

Katalog-Nr.: 823
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 70,00 €

Mehr Informationen...

...

Bajonett M1886 System Lebel

Frankreich, um 1910, lange dünne, spitz zulaufende Vierkantklinge, im Querschnitt kreuzförmig, Weißmetallgriff doppelt gepunzt, mit Laufring und gebogener Parierstange (gemarkt K 24594), zahlreiche weitere Marken, runde Stahlscheide mit mäßigem Flugrost, mit Koppelschuh aus Leder (geprägt ”Limoges”), normale Alters- und Gebrauchsspuren, schöner Zustand, L Klinge ca. 52 cm.

Katalog-Nr.: 824
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

Wie funktioniert eine Auktion