Militaria

...

Frankreich Yatagan, Mod. 1864

Messinggefäß mit intakter Blattfeder, leicht s-förmige Rückenklinge mit Hohlkehlen, Rücken graviert Manufacture d'armes de St. Etienne janvier 1874, Parierstange mit div. Abnahmestempeln, schwarz nachlackierte Metallscheide, nicht nummerngleich, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 71 cm.

Katalog-Nr.: 750
Limit: 30,00 €, Zuschlag: 110,00 €

Mehr Informationen...

...

Yatagan Frankreich

M 1864, Messinggefäß mit intakter Blattfeder, leicht s-förmige Rückenklinge mit Hohlkehlen, Rücken graviert Manufacture Imperiale de Mutzig Train (?) 1868, Parierstange mit Nummer 59512, schwarz nachlackierte Metallscheide, nicht nummerngleich, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 71 cm.

Katalog-Nr.: 751
Limit: 30,00 €, Zuschlag: 70,00 €

Mehr Informationen...

...

Kavalleriesäbel Frankreich

M AN IX 1811, Messingbügelgefäß und Klingenansatz gestempelt P (im Stern) B/42, Klingenrücken bezeichnet Manufacture de Klingenthal 1811, Alters- und Gebrauchsspuren, L 102 cm.

Katalog-Nr.: 752
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 390,00 €

Mehr Informationen...

...

Grenadiersäbel Deutschland

Modell ähnlich dem frz. Infanteriesäbel M AN XI (1802/03), massives Messinggefäß, Parierstange gestempelt DC/19/96, Fehlschärfe gepunzt Carl Eickhorn Solingen, glatte Klinge mit keilförmigem Querschnitt, zweischneidige Rückenspitze, Lederscheide mit Messingbeschlägen, spätere Fertigung, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 78 cm.

Katalog-Nr.: 753
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Infanterie-Offizierssäbel Österreich

M1861, leicht gewölbtes Eisenbügelgefäß mit zwei Schlitzen für den Faustriemen, Haihaut-Griffhülse mit orig. Wicklung, leicht gekrümmte, blanke Klinge beidseitig gekehlt, Eisenscheide, Ringband mit Trageöse und starrem Tragering, verputzte Narben, Z 2, L gesamt 95 cm.

Katalog-Nr.: 754
Limit: 20,00 €, Zuschlag: 90,00 €

Mehr Informationen...

...

Kavallerie-Mannschaftssäbel Preußen

M 1892, brauner gerillter Kunststoffgriff, breites Eisenblech-Bügelgefäß, dieses sowie Schörklinge vernickelt, kriegsvorschriftsgemäß geschärft, Klinge im unteren Teil korrodiert, vernickelten Scheide mit kleinen gereinigten Narben und starrem Ring, Z 2–3, L ges. 95 cm.

Katalog-Nr.: 755
Limit: 140,00 €, Zuschlag: 150,00 €

Mehr Informationen...

...

Schwerer Kavallerie-Offizierssäbel Frankreich

19. Jh., Messinggefäß mit Holzgriff und Drahtwicklung, Gefäß gestempelt 1 GRB/60, kräftige Klinge beidseitig gekehlt, Rückengravur Mf d'armes de Chat, Avril 1879–1822, Klinge gestempelt RBS/10, Metallscheide mit Tragering und Abnahmestempel, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 109 cm.

Katalog-Nr.: 756
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 170,00 €

Mehr Informationen...

...

Kavalleriesäbel Preußen

Bakelitgriff vom M 89, Griffbügel Eisenblech verchromt, tlw. korrodiert, leicht überschliffene Schörklinge, gemarkt Carl Eickhorn Solingen, nachlackierte schwarze Eisenscheide wohl passend ergänzt, dazu älteres Bronzeadler-Gehänge mit Gürtellederschlaufen, Z 1–2, L Klinge 80 cm.

Katalog-Nr.: 757
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Kavalleriesäbel

M 1892, Extrawaffe des Königl. Sächs. Karabinier-Regiments (2. schweres), stationiert in Borna, Gefäß vernickeltes Neusilber, terzseitig klappbares Stichblatt mit sächs. Wappen im Lorbeerkranz, gerillter Hartgummigriff, blanke gekehlte Rückenklinge mit reichem Ätzdekor im oberen zweiten Drittel, in Kartusche tiefblau unterlegte Regimentsangabe bzw. Gefechtsszenen der Karabiniers und gegnerischer Kavallerie vor Ansicht der Kaserne in Borna und einer anderen Stadt sowie militär. Symbolik und Ornamentik, gepunzt mit Waage und Monogramm A.C.S., geschwärzte Scheide mit einem starren Ring, Z 1, L gesamt 96 cm, sehr selten.

Katalog-Nr.: 758
Limit: 1200,00 €, Zuschlag: 1400,00 €

Mehr Informationen...

...

Kürassierpallasch Frankreich

Exportmodell für Chile, 2. Hälfte 20. Jh., beidseitig gekehlte Rückenklinge mit Gravur Manufactur d'armes de Chatellerault JH und CBC sowie Wappenschild mit Sternmarke für Chile, Metallscheide mit Trageöse, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 102 cm.

Katalog-Nr.: 759
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 130,00 €

Mehr Informationen...

...

Leichter Kavalleriesäbel

Mitte 19. Jh., beidseitig feine Klingenätzung mit bekröntem ”W” (wohl für Wilhelm von Württemberg), Hersteller Lorenz Stanko München, gestempelt Kirschbaum Solingen (vor 1883), Metallscheide mit zwei Trageringen, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 95 cm.

Katalog-Nr.: 760
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

...

Offizierspallasch Preußen

des Garde-Kürassier-Regiments, wohl Eigentumsstück nach 1883, beidseitig Klingenätzung mit militär. Motiven und Gardestern, gemarkt W. K & C (Solingen), nachlackierte Metallscheide mit einem Tragering, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 111 cm.

Katalog-Nr.: 761
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 500,00 €

Mehr Informationen...

...

Offizierssäbel Tschechien

1. Hälfte 20. Jh., leichte Ausführung, Griff mit Fischhaut und Drahtwicklung, Gefäß mit vier Spangen, reliefartiger Blattranke und Landeswappen, leicht gebogene Klinge mit breitem Hohlschliff, Spitze mit Mittellinie, gemarkt Wlaszlovits, Metallscheide vernickelt, Alters- und Gebrauchsspuren, L gesamt 98 cm.

Katalog-Nr.: 762
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Kavalleriesäbel Preußen

M1852, Bügelgefäß später lackiert, Griffkappe an den Lappen vernietet, Steckrückenklinge gemarkt F. A. Hermes Solingen, Alters- und Gebrauchsspuren, L 101 cm.

Katalog-Nr.: 763
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Säbel Frankreich

um 1820, asymmetrisches Eisen-Korbgefäß mit zwei Bügeln und Schlitz für Faustriemen, beledertes Griffstück mit Messingdrahtwicklung, Klinge beidseitig breit gekehlt, ungedeutete Herstellermarke, Lederscheide mit Mund- und Ortblech aus Messing, verputzte Narben, Z 2, L gesamt 84 cm.

Katalog-Nr.: 764
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 160,00 €

Mehr Informationen...

...

Kosaken-Offiziersschaschka

M1881, Sowjetunion, ab 1917, Holzgriff, Griffstück undeutlich gemarkt, beidseitig gekehlte Rückenklinge mit Sternmarke und Buchstaben BP, altersgemäßer Zustand, Gebrauchsspuren, L 94 cm.

Katalog-Nr.: 765
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 300,00 €

Mehr Informationen...

...

Tulwar

indischer Säbel, eisernes Griffstück, Bügel nach oben offen, Scheibenknauf und beidseitig schmal gekehlte Klinge sparsam verziert, auf der Fehlschärfe Herstellerstempel, Alters- und Gebrauchsspuren, gereinigt, L 80 cm.

Katalog-Nr.: 766
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 90,00 €

Mehr Informationen...

...

Tulwar

indischer Säbel, eisernes Griffstück, Bügel entfernt, gelockerter Scheibenknauf und beidseitig schmal gekehlte Klinge sparsam verziert, auf der Fehlschärfe Herstellerstempel, Alters- und Gebrauchsspuren, gereinigt, L 83 cm.

Katalog-Nr.: 767
Limit: 30,00 €, Zuschlag: 140,00 €

Mehr Informationen...

...

Türkischer Krummsäbel

Ende 19. Jh., qualitätsvolle Arbeit, Messinggefäß mit floralen Verzierungen und Pferdekopf, Griffstück mit Drahtwicklung, beidseitig verzierte keilförmige Rückenklinge, Messingscheide mit zwei Trageringen als Schlangen, leichte Alters- und Gebrauchsspuren, Patina, L gesamt 92 cm.

Katalog-Nr.: 768
Limit: 70,00 €, Zuschlag: 550,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocker Jagdsäbel

frühes 18. Jh., Elfenbeingriff mit umlaufender Rillung, beidseitig messinggefasste Montur und Parierstange, leicht gekrümmte, einschneidige Klinge beidseitig gekehlt, sauber gereinigte, flache Narben, Z 2, L 69 cm.

Katalog-Nr.: 769
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocker Jagdsäbel

18. Jh., kräftiges Messingkreuzgefäß mit braunen Horngriffschalen, ornamental ziseliert und Griffnieten, leicht geschweifte, zur Spitze zweischneidige Klinge, im oberen Teil beidseitig mit einem Bischof graviert, gemarkt mit fliegendem Pfeil, leicht genarbt und sauber verputzt, Z 2, L 63 cm.

Katalog-Nr.: 770
Limit: 550,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Barocker Hirschfänger mit Pandur

Österreich-Ungarn, um 1780, grüner, profilierter Elfenbeingriff, Parierstange mit Brackenköpfen, Stichblatt durchbrochen gestaltet, leicht gebogene Klinge beidseitig graviert, Darstellung eines Panduren mit Devise Vivat Pandur und drei Balkenkreuzen, Keilklinge zur Spitze zweischneidig, Z 2, L 64 cm.

Katalog-Nr.: 771
Limit: 300,00 €, Zuschlag: 390,00 €

Mehr Informationen...

...

Jagdpraxe aus Adelsbesitz

Böhmen, Barockstück um 1760–1800, vergoldetes Bügelgefäß, Horngriffschalen mit Eichelzier, Stichblatt mit Keilerkopf in Eichenzweigen verziert, breite, einschneidige Klinge mit Spitze in der Rückenlinie und feiner Gravur eines hetzenden Jagdhundes und Beiwerk, braune Lederscheide mit Ort- und Mundblech sowie aufgesetztem Adelswappen der ehemaligen Besitzer, Klinge mit unbedeutenden Putzspuren, Z 1, L gesamt 39 cm, B Klinge max. 45 mm.

Katalog-Nr.: 772
Limit: 1200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Falkner-Dolch

18./19. Jh., Hirschhorngriff, geschwärzte Kappe, Griffunterteil und Parierstange wohl Eisen, Klinge kreuzweise vierschneidig, Hohlkehlen, Z 1–2, L 28 cm, selten.

Katalog-Nr.: 773
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Finnen-Dolch

20. Jh., Griff nordische Birke, Griffunterteil und Kopfstück als Pferdebüste aus Messing, blanke einschneidige Klinge mit schmalen Kehlen, Spitze in der Rückenlinie, geprägte Lederscheide, Ort- und Mundblech Messing, Trageschlaufe, Z 1, L gesamt 28 cm.

Katalog-Nr.: 774
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 130,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion