Gemälde

...

„Christus im Haus von Maria, Marta und Lazarus“

alte, seitenverkehrte Kopie nach dem im Jahre 1576/77 entstandenen Original von Jacopo und Francesco Bassano, welches sich heute in der Sarah Campbell Blaffer Foundation, Houston - Texas befindet, dargestellt wird die in im Lukasevangelium (Lk 10,38-42) beschriebe Einkehr Jesu bei den Geschwistern Maria, Marta und Lazarus ”... Sie zogen zusammen weiter und er kam in ein Dorf. Eine Frau namens Marta nahm ihn freundlich auf. Sie hatte eine Schwester, die Maria hieß. Maria setzte sich dem Herrn zu Füßen und hörte seinen Worten zu. Marta aber war ganz davon in Anspruch genommen, für ihn zu sorgen. Sie kam zu ihm und sagte: Herr, kümmert es dich nicht, dass meine Schwester die ganze Arbeit mir allein überlässt? Sag ihr doch, sie soll mir helfen! Der Herr antwortete: Marta, Marta, du machst dir viele Sorgen und Mühen. Aber nur eines ist notwendig. Maria hat das Bessere gewählt, das soll ihr nicht genommen werden. ...”, der Betrachter des Bildes wird Zeuge eben jenes Disputes zwischen Jesu und Marta im Heim der Frauen, während die rechts hinten dargestellte Maria sich zu Jesus Füßen niederlässt, weist die links neben Christus dargestellte Marta mit der rechten Hand mahnend auf das fertig zu stellende Gastmal und erhebt klagend ihre Linke, der an Tisch sitzende Lazarus zeigt dem Besucher gegenüber kein Interesse, links im Vordergrund müht sich eine Magd am Herd während rechts ein Knecht Fische und Geflügel herbeischafft, eine Maueröffnung im Hintergrund gibt den Blick in eine weite Landschaft frei, detailreiche, lasierende Genremalerei, Öl auf Leinwand, wohl 18. Jh., unsigniert, rückseitig auf Rahmen alter Klebezettel mit Nummer „4864.“, geringe Craquelure, doubliert, alt restauriert, partiell Fehlstellen in der Malschicht, restaurierungsbedürftig, in alter ca. 7 cm breiter, goldbronzierter Stuckleiste gerahmt, Abmessung Leinwand ca. 29,5 x 51,5 cm, Falzmaß ca. 32 x 53,5 cm.

Katalog-Nr.: 4052
Limit: 1200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Dick Beer, Herbstliche Allee

Blick auf gelb verfärbte Laubbäume am Wegesrand, pastose, impressionistische Landschaftsmalerei mit lockerem Pinselduktus, Öl auf Malkarton, um 1930, rechts unten signiert ”Dick Beer”, gering reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 28,5 x 33,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Richard Beer, schwedischer Maler und Graphiker (1893 London bis 1938 Paris), Schüler seines Vaters des Aquarellisten und Pferdemalers John Beer (1853-1906) in London, ab 1906 in Stockholm und hier 1908-09 Schüler der Althins-Malschule, 1909-12 Studium an der Akademie Stockholm bei Axel Tallberg, Oscar Björck, Alfred Bergström und Gustaf Cederström, ab 1913 in Paris, 1914 Kriegsfreiwilliger im Dienste Frankreichs, unternahm 1919-23 diverse Studienreisen unter anderem durch England, Frankreich, Spanien, Nordafrika, Italien, Norwegen und Dänemark, Quelle: AKL und Vollmer.

Katalog-Nr.: 4206
Limit: 450,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Die kleinen Vogelfänger

winterliche Hinterhofszene mit drei Kindern beim Fallen stellen in verschneiter Stadtlandschaft, pastose Genremalerei, Öl auf Leinwand, 2. Hälfte 19. Jh., rechts unten unleserlich signiert (Signatur bei Restaurierung teilweise übermalt), doubliert, restauriert, restaurierungsbedürftig, gerahmt, Maß Keilrahmen ca. 71 x 57,5 cm, Falzmaß 73 x 58 cm.

Katalog-Nr.: 4070
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 200,00 €

Mehr Informationen...

...

”Die kleine Obsthändlerin” nach Murillo

junge Frau in sommerlicher, mediterraner Landschaft einer Bäuerin Trauben verkaufend, dunkler gehaltene Kopie nach dem zwischen 1670 und 1675 entstandenem Gemälde der Alten Pinakothek München von Bartolomé Esteban Murillo (1618 Sevilla bis 1682 Sevilla), teils pastose Genremalerei, Öl auf Leinwand, links unten datiert „1920“, unsigniert, Craquelure, restauriert, restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 106,5 x 76 cm.

Katalog-Nr.: 4054
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Doppel-Portrait, 16./17. Jh.

zwei Frauen unterschiedlichen Alters teils in spanischer Hoftracht mit breitem Spitzenkragen andächtig ins Gebet versunken, effektvolle Portraitmalerei, Öl auf Leinwand, unsigniert, restauriert und doubliert, hinterlegte Fehlstelle in der Leinwand, Craquelure, restaurierungsbedürftig, gerahmt (bestoßen), Falzmaß 42 x 51 cm.

Katalog-Nr.: 4061
Limit: 3900,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Dorn, Auf einen Stein sitzendes Mädchen

nacktes Mädchen am Wasser sitzend, feintonige Malerei, Öl auf Sperrholz, 20. Jh., unten links signiert „Dorn“, Malträger minimal verzogen, gering restaurierungsbedürftig, ungerahmt, Maße ca. 25,5 x 20,5 cm.

Katalog-Nr.: 4185
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Dornburger Schlösser

sommerlicher Blick über grüne Talaue auf die drei impossanten, hoch über der Saale thronenden Schlösser in Thüringen, im Hintergrund ist die Ortschaft Dornburg zu erkennen, teils pastose Landschaftsmalerei mit lockerem Strich, Öl auf Leinwand, 1. Hälfte 20. Jh., rechts unten teils durch Rahmung verdeckt undeutlich signiert „F. Tischen“ oder „F. Tischer“, minimale Erhaltungsmängel, in ca. 10 cm breiter Leiste gerahmt, Falzmaß ca. 83,5 x 101 cm.

Katalog-Nr.: 4257
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Drei Berliner Leisten 2. Hälfte 19. Jh.

Rahmenpendants aus ca. 2 cm breiter, schlicht profilierter, in rotbrauner Maseroptik gelackter Holzleiste mit schmaler vergoldeter Innenkante, Gehrungen geschnitten, Erhaltungsmängel, Falzmaß je ca. 46 x 40 cm.

Katalog-Nr.: 4328
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

Drei Biedermeierleisten 19. Jh.

Rahmen aus maximal 6,5 cm breiten, schlicht profilierten und furnierten Holzleisten, Gehrungen geschnitten und teilweise geplattet, unterschiedliche Erhaltungen, Falzmaße 57 x 38 cm, 52,5 x 40,5 cm und 49 x 36,5 cm.

Katalog-Nr.: 4323
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 60,00 €

Mehr Informationen...

...

Edmund Bristow, bukolische Landschaft

Weide in Sommerlandschaft mit lagernden Rindern, Schafen, Ziege und Pferd am Tümpel, lasierende, partiell minimal pastose Malerei, Öl auf Leinwand um 1830 doubliert, unten mittig signiert ”E. Bristow”, zückseitig Etikett zum Künstler mit Auszug aus Müller-Singer sowie Annotation auf dem Keilrahmen ”E. Bristow 1830 (signed)”, Craquelure, doubliert, gering restauriert, in Goldstuckrahmen (defekt) mit Messingrahmenschild ”E. Bristow 1787-1876” gerahmt, Falzmaß 63,5 x 76 cm. Künstlerinfo: englischer Tier-, Landschafts-, Portrait- und Genremaler (1787 Eton bis 1876 Eton), protegiert unter anderem vom Duke of Clarence dem künftigen König William IV., beschickte die Ausstellungen der Royal Academy, tätig in Eton und Windsor, Quelle: Thieme-Becker.

Katalog-Nr.: 4100
Limit: 2500,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

E. Foucheur, Segler im Wind

zweimastiges Seegelboot im hellen Sonnenlicht auf bewegter See, pastose Marinemalerei partiell in Spachteltechnik, Öl auf Leinwand 1. H. 20. Jh., links unten signiert ”E. Foucheur”, Fehlstelle in der Leinwand, restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß 50 x 61 cm.

Katalog-Nr.: 4163
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

E. Gornot, Tafelstillleben mit Hummer

Arrangement mit Hummer, Früchten und zahlreichen edlen Zierrat, in der Art der niederländischen Stillleben des 17./18. Jh., teils pastose Malerei, Öl auf Leinwand, 2. Hälfte 20. Jh., links unten teils unleserlich signiert „E. Gornot. ...“, minimal restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 72,5 x 111 cm.

Katalog-Nr.: 4132
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Elisabeth von Boltenstern, attr., Sonnenblumen

Arrangement aus drei prächtigen Sonnenblumenblüten, pastose Malerei mit breitem Pinselduktus in kraftvoller Farbigkeit, partiell gespachtelt, Öl auf Leinwand um 1970, links unten undeutlich signiert ”v. Bobem”, rückseitig auf der Leinwand undeutlich bezeichnet ”Bolten ... Bemmann” sowie Galerieetiket des Kunsthauses Schaller in Stuttgart, hier zugeschrieben und bezeichnet ”Elisabeth v. Boltenstern - Sonnenblumen”, gerahmt, Falzmaß ca. 60 x 30 cm. Künstlerinfo: geborene Iris (oder Elisabeth) Birk, nannte sich als Künstlerin ”Iris von Boltenstern”, dt. Plastikerin (1921 Mannheim bis 1992 Trossingen), Kindheit in Trossingen, studierte 1940-42 an der Freien Akademie Mannheim bei Karl Trummer, weitergebildet als Bildhauerin bei Josef Wackerle und Bernhard Bleeker in München, 1953-62 Mitglied des Aktzeichenkreises von Alfred Lörcher, unternahm Studienreisen durch Europa und nach Rußland, zunächst tätig in Stuttgart später in Trossingen, Quelle: Vollmer, AKL und Künstlerhomepage.

Katalog-Nr.: 4290
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Erich Künzel, attr., Fjorlandschaft

impossante norwegische Fjordlandschaft mit Dampfschiff vor steil aufragender Felskulisse, minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand um 1950, links unten signiert ”E. Künzel”, rückseitig Rahmungsetikett Bonn, minimal restauriert, gering restaurierungsbedürftig, im prächtigen Goldstuckrahmen gerahmt, Falzmaß 60,5 x 80,5 cm. Künstlerinfo: dt. Stillleben- und Landschaftsmaler des 20. Jh., tätig in Berlin, Quelle: Akten der Reichskammer der Bildenden Künste Berlin, Adressbuch der Stadt Berlin 1943 und Internet.

Katalog-Nr.: 4224
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Ernst Greyer, attr., Alpenglühen im Rosengarten

winterliche alpine Hochgebirgslandschaft im Sonnenuntergang mit Blick auf die Rosengartengruppe (italienisch: ”Catinaccio”) in den Südtiroler Dolomiten im Trentino, pastose Malerei, Öl auf Leinwand um 1970, links unten signiert ”E. Greyer”, rückseitig auf der Leinwand teils undeutliche Annotationen ”Erworben Juni (19)70 nach Frankreichreise in Meran ...”, schön gerahmt, Falzmaß ca. 60 x 81 cm. Künstlerinfo: österreichischer Maler, Schauspieler und Galerist (1907 Oberzeiring /Steiermark bis 1983 Salzburg), Kindheit in Wolfsberg in Kärnten, Ausbildung zum Lehrer in Klagenfurt und 10 Jahre im Beruf tätig, später Bekanntschaft zu Anton Kolig und Herbert Boeckl, Studium der Malerei und Meisterschüler von Robin Christian Andersen in Wien, parallel Ausbildung zum Schauspieler bei Prof. Beer an der Wiener Skala, es folgten Engagements beim Wiener Werkl und an der Exelbühne, 1938 erste Ausstellung in der Wiener Secession, während des 2. WK als Schauspieler zur Truppenbetreuung, nach 1945 zunächst in Wien ausschließlich als Maler tätig, 1951 Gründung einer Galerie in Bad Hofgastein, unternahm zahlreiche Studienreisen unter anderem Sommeraufenthalt in Montmatre in Paris und Bekanntschaft mit Picasso, beschickte Ausstellungen in Österreich, Italien, Frankreich und Kairo, 1980 Ehrung mit der Goldmedaille bei der internationalen Kunstausstellung in Salsomaggiore /Italien, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4240
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 110,00 €

Mehr Informationen...

...

Etienne Bellan, Dorfansicht

farbenfrohe, kraftvolle teils gespachtelte Kirchenansicht mit Brücke, Öl auf Leinwand, zweite Hälfte 20. Jh., unten links signiert „E Bellan“, ungerahmt, Maße ca. 41 x 33 cm.

Katalog-Nr.: 4255
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 25,00 €

Mehr Informationen...

...

Eugene Charpentier, Kürassier Kindern ein Brot reichend

herbstliche Dorflandschaft mit bettelnden Kindern von einem Reiter ein Kommissbrot erhaltend, hierzu bemerkt Thieme-Becker: ”... Sein Hauptfeld war das historische Genre- und Kostümbild, unter besonderer Bevorzugung des militärischen Genre. ...”, effektvolle, minimal pastose Genremalerei im gedeckten Atelierton, Öl auf Holz um 1870, links unten signiert ”Eugene Charpentier”, rückseitig altes Pariser Ausstellungsetikett hier 1x bezeichnet ”Tableau de M. Charpentier, Eugene” sowie Rahmungsetikett Versailles, reinigungsbedürftig, im ca. 13 cm breiten Goldstuckrahmen (bestoßen) gerahmt, Falzmaß ca. 61 x 50 cm. Künstlerinfo: eigentlich Eugène-Louis oder Louis Eugène Charpentier, frz. Historien- und Genremaler, Illustrator und Lithograph (1811 Paris bis 1890 Paris), Sohn des Historienmalers Jean-Baptiste Charpentier des Jüngeren (1779 Paris bis 1835 Paris), Schüler von Gérard und Léon Cogniet, beschickte ab 1831 die Ausstellungen des Pariser Salons, zunächst tätig in Versailles, später in Paris, Quelle: Thieme-Becker, Boetticher und Bénézit.

Katalog-Nr.: 4085
Limit: 1600,00 €, Zuschlag: 1700,00 €

Mehr Informationen...

...

Europa auf dem Stier

Szene der griechischen Mythologie in welcher Zeus in Stiergestalt seine Geliebte Europa von Putti begleitet übers Meer entführt, lasierende Malerei, Öl auf Leinwand 19. Jh., unsigniert, restauriert und wachsdoubliert, schön gerahmt, Falzmaß ca. 98 x 128 cm.

Katalog-Nr.: 4050
Limit: 1200,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Familie am Brunnen

älteres Ehepaar mit ihrem Enkel an einen Springbrunnen in parkähnlicher Umgebung verweilend, poesievolle, biedermeierliche Genremalerei, Öl auf Leinwand, Mitte 19. Jh., rechts unten unleserlich signiert, minimale Craquelure, gering restaurierungsbedürftig, in ca. 10 cm breiten Goldstuckrahmen gerahmt, Falzmaß ca. 53,5 x 44 cm.

Katalog-Nr.: 4071
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Ferdinand Barth, Allee in Spätsommerlandschaft

Blick vorbei an bunt verfärbten Laubbäumen über sonnenbeschienene Wiese, pastose, impressionistische Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, rechts unten signiert ”Ferdinand Barth”, rückseitig auf der Leinwand Werksnummer, signiert und datiert ”9813 - Ferdinand Barth Darmstadt 1974”, gering reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß 60 x 90,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator und Illustrator (1902 Darmstadt bis 1979 Lautertal-Gadernheim), Schüler der Malschule von Adolf Beyer und Ludwig Habich in Darmstadt, anschließend Studium am Städelschen Kunstinstitut Frankfurt am Main, ab 1924 weitergebildet an der Kunstschule von Carl von Marr in München, 1925-32 wechselnde Wohnsitze (unter anderem Stuttgart) und Studienreisen, 1928-29 als Schauspieler am Stadttheater Ulm, ab 1932 abwechselnd in Darmstadt und Lauteral-Gandernheim tätig, Quelle: AKL, Dressler und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4204
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Ferdinand Barth, Hühnervolk in der Herbstsonne

unter herbstlich gefärbten Laubbäumen fröhlich pickende Hühnerschar im warmen Licht der tief stehenden Sonne, stimmungsvolle mit breitem Pinsel festgehaltene Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, links unten signiert ”Ferdinand Barth”, rückseitig zudem zusätzlich bezeichnet ”Ferdinand Barth, 1978, Variation einer Studie von Bracht, Darmstadt”, im Goldstuckrahmen, Falzmaß 80 x 70 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator und Illustrator (1902 Darmstadt bis 1979 Lautertal-Gadernheim), Schüler der Malschule von Adolf Beyer und Ludwig Habich in Darmstadt, anschließend Studium am Städelschen Kunstinstitut Frankfurt am Main, ab 1924 weitergebildet an der Kunstschule von Carl von Marr in München, 1925-32 wechselnde Wohnsitze (unter anderem Stuttgart) und Studienreisen, 1928-29 als Schauspieler am Stadttheater Ulm, ab 1932 abwechselnd in Darmstadt und Lauteral-Gandernheim tätig, Quelle: AKL, Dressler und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4230
Limit: 360,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Ferdinand Barth, Spaziergänger im Herbstwald

einsamer Wanderer auf der Landstraße unter bunt verfärbten Laubbäumen, pastose, impressionistische Landschaftsmalerei partiell in Ritz- und Spachteltechnik, Öl auf Hartfaser, links unten signiert ”Ferdinand Barth”, rückseitig Werksnummer, signiert und datiert ”8192 - Ferdinand Barth Darmstadt 1961”, gering reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß 65 x 75 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Restaurator und Illustrator (1902 Darmstadt bis 1979 Lautertal-Gadernheim), Schüler der Malschule von Adolf Beyer und Ludwig Habich in Darmstadt, anschließend Studium am Städelschen Kunstinstitut Frankfurt am Main, ab 1924 weitergebildet an der Kunstschule von Carl von Marr in München, 1925-32 wechselnde Wohnsitze (unter anderem Stuttgart) und Studienreisen, 1928-29 als Schauspieler am Stadttheater Ulm, ab 1932 abwechselnd in Darmstadt und Lauteral-Gandernheim tätig, Quelle: AKL, Dressler und Wikipedia.

Katalog-Nr.: 4205
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

F. Gild, Landschaft mit Ziehbrunnen

Blick auf reetgedeckte Bauernkaten im Sonnenlicht, im Vordergrund Ziehbrunnen, minimal pastose, impressionistische Landschaftsmalerei, Öl auf leinwandkaschierter Pappe, rechts unten signiert und datiert „F. Gild (19)19“, links unten unleserlich betitelt „Karanin ...“, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß ca. 23,5 x 34 cm.

Katalog-Nr.: 4259
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

...

F. Johann, ”Am Wallenstattersee”

sommerlich-sonnige Seeuferpartie mit Bauernhaus am heute nach der Anliegergemeinde Walenstadt ”Walensee” genannten Sees der östlichen Voralpen in den schweizer Kantonen St. Gallen und Glarus, lasierende Landschaftsmalerei, Öl auf Leinwand, rechts unten rot signiert ”F. Johann”, rückseitig auf dem Keilrahmen originales Etikett ”Gemälde vom Preußischen Kunstverein, Motiv: am Wallenstattersee, gemalt von F. Johann, Mitglied-Nummer: 283 a, Gewinn-Nummer: 388” sowie mehrfach signiert und datiert ”F. Johann (12.6.)1868”, original im ca. 11 cm breiten, prächtigen Goldstuckrahmen gerahmt, Falzmaß 34 x 50 cm.

Katalog-Nr.: 4125
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 160,00 €

Mehr Informationen...

...

Florentiner Leiste um 1900

Rahmen aus ca. 9 cm breiter, profilierter, durchbrochen gearbeiteter, mit Akanthusrankwerk gestuckter und vergoldeter Holzleiste, Gehrungen geschnitten, geringe Altersspuren, Falzmaß 81 x 60,5 cm.

Katalog-Nr.: 4346
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion