Regionale Motive und Künstler

...

Albin Enders, Ansicht Großfriesen

Blick aus Richtung Theuma auf die idyllisch, heute im Osten Plauens gelegene vogtländische Ortschaft Großfriesen, Mischtechnik (Bleistift mit partieller Weißhöhung) auf Tonpapier, unten signiert ”A. Enders” und datiert 1903, hinter Glas in breiter eichefurnierter Leiste gerahmt, Altersspuren, Falzmaß 29 x 61,5 cm. Künstlerinfo: dt. Maler und Radierer (1869 Meßbach bis 1946 Oberweischlitz), studierte 1884–89 an der Plauener Kunstschule, anschließend Militärdienst und 2 Jahre Anstellung als Maler chromolithographischer Karten in einer Luxuspapierfabrik tätig, 1893 Hinwendung zur freien Malerei, unternahm zusammen mit Albin Schlehahn Wanderfahrten in den Schwarzwald, die Fränkische Schweiz, in die Alpen und an die Ostsee, gefördert vom Plauener Sammler und Mäzen Robert Wirth, erhielt in München Privatunterricht, studierte an der Akademie Karlsruhe bei Robert Poetzelberger und 1899–1900 an der Akademie Stuttgart bei Carlos Grethe, ab 1907 tätig in Oberweischlitz bei Plauen, Quelle: Vollmer, Dressler, Frank Weiß ”Malerei im Vogtland” und Internet.

Katalog-Nr.: 4167
Limit: 290,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Albin Schlehahn, abendliche Vogtlandlandschaft

sommerlicher Blick, aus einem Wald mit Weidenröschen, über weite Landschaft mit Wäldern und reifenden Kornfeldern im abendlichen Licht, minimal pastose Malerei in gedämpften Farbtönen, Öl auf Leinwand, rechts unten signiert und datiert ”A. Schlehahn 1907”, Craquelure, reinigungsbedürftig und gering restaurierungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß 70,5 x 100,5 cm. Künstlerinfo: dt. Landschafts- und Blumenmaler (1870 Eichigt bis 1939 Jößnitz), Kindheit bei Jößnitz, Schüler der Plauener Kunstschule und einer privaten Münchner Malschule, studierte ab 1899 bei Gabriel von Hackl an der Akademie München, unternahm Studienreisen nach Tirol, Wanderschaft zusammen mit Albin Enders in den Schwarzwald und die Fränkische Schweiz, Mitglied der ”Malergruppe Vogtland”, tätig in Plauen und Jößnitz, Quelle: Thieme-Becker, Dressler, Matrikel der Akademie München und Frank Weiß ”Malerei im Vogtland”.

Katalog-Nr.: 4228
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

C. Freytag, Touristenhaus im Syratal

Blick ins herbstlich gefärbte Syratal bei Plauen mit Blick zum Touristenhaus, Aquarell, 1. Hälfte 20. Jh., rechts unten signiert ”C. Freytag”, rückseitig Etikett ”Kunsthandlung Fritz Geyer ... Bahnhofstraße 17 (Plauen) ...” sowie neuzeitliches Etikett ”Bilder Geyer ... Plauen”, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 17,5 x 24,5 cm.

Katalog-Nr.: 4169
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 20,00 €

Mehr Informationen...

...

Dr. Hans-Engelbert Nellissen, ”Vor dem Gewitter...”

informelle Komposition in der Tradition des Action Painting mit polychromen Farbflächen über dunklem Fond, Acryl auf Sperrholzplatte, links unten signiert ”Nellissen”, rückseitig auf Galerieetikett betitelt ”Vor dem Gewitter auf der Veranda im Schaukelstuhl”, datiert 1992 sowie Kaufpreis 3000 DM, Maße 75 x 101 cm. Künstlerinfo: dt. Maler, Archäologe und Kunsthistoriker (ca. 1939 bis 2007), als Künstler Autodidakt, ab 1979 war Nellissen Leiter des Museums Bayerisches Vogtland in Hof, tätig in Hof, Quelle: Internet.

Katalog-Nr.: 4189
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

E. Dietzsch, Alm in Hochgebirgslandschaft

alpines Bauernhaus in herbstlicher Vegetation vor Hochgebirgskulisse, lasierende, partiell minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Hartfaserplatte, rechts unten monogrammiert und datiert ”e.D. (19)65”, laut Vorbesitzerinfo Künstlernachlass aus Mylau im Vogtland, gering reinigungsbedürftig, in ca. 10 cm breiter Goldstuckleiste gerahmt, Falzmaß 71 x 101 cm.

Katalog-Nr.: 4155
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

E. Dietzsch, Herbstliche Voralpenlandschaft

Birken und Scheune am Seeufer in herbstlicher Vegetation vor Hochgebirgskulisse, lasierende, partiell minimal pastose Landschaftsmalerei, Öl auf Hartfaserplatte, um 1960, unsigniert, laut Vorbesitzerinfo Künstlernachlass aus Mylau im Vogtland, reinigungsbedürftig, gerahmt, Falzmaß 65 x 86 cm.

Katalog-Nr.: 4156
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

E. Dietzsch, Niederdeutsches Bauernhaus

herbstliche Dorfansicht mit Hühnern, Mischtechnik (Aquarell und Gouache), rechts unten monogrammiert und datiert ”e. D. (19)42”, laut Vorbesitzerinfo Künstlernachlass aus Mylau im Vogtland, minimal lichtrandig, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 14,5 x 21,5 cm.

Katalog-Nr.: 4160
Limit: 40,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

E. Dietzsch, Wiesenidyll

sommerliches Wiesenstück mit Feldhase und zwei Vögeln, Mischtechnik (Kohle mit Weißhöhung in Pastell), rechts unten monogrammiert und datiert ”e. D. 1940”, laut Vorbesitzerinfo Künstlernachlass aus Mylau im Vogtland, original hinter Glas gerahmt, Falzmaß 18,5 x 26,5 cm.

Katalog-Nr.: 4163
Limit: 40,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, 7-teiliger Dokumentennachlass

dabei zwei humorvolle Postkarten mit Motiven nach Schilling-Rest, ein reproduziertes Huldigungsblatt an den Schutzpatron der Spitze, St. Jean Francois Régis (1597–1640), Foto des Künstlers, Belobigungsurkunde der Königlichen Kunstschule für Textilindustrie von 1910 sowie zwei Reproduktionen von Zeichnungen des Wohnhauses von Schilling-Rest in der Plauener Friedrichstraße 25, verfasst vom Plauener Baumeister Helmut Naumann bzw. von Gustav Richter, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, unterschiedliche Maße und Erhaltungszustände, teils gerahmt. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4227
Limit: 50,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, ”Alle Neune”

zwei Entwürfe für Schnapswerbung bzw. Schnapsetiketten der Firma Walter Krause, 1 x unten bezeichnet ”Walter Krause – Likörfabrik – Plauen i. V. Rückertstr. 7 – Ruf 1635”, Mischtechniken (aquarellierte Bleistiftzeichnungen) um 1950, unsigniert, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, je hinter Glas gerahmt, Blattmaß ca. 21,5 x 15 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4214
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Ansicht Ruderitz

sommerlicher Blick auf das vogtländische Dorf im Burgsteingebiet, Aquarell, um 1950, links unten signiert ”Schilling-Rest”, rückseitig betitelt ”Ruderitz Vogtl.” und Rahmungsetikett ”Bilder-Geyer Plauen ...”, Himmel stockfleckig, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt 28,5 x 40 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4215
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 150,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, ”Bockwurst frei”

staunende Passanten vor einem Anschlag ”Bockwurst frei”, humorvolle Karikatur der Nachkriegsjahre, Mischtechnik (Aquarell und Bleistift), rechts unten signiert und datiert ”Schilling-Rest (19)53”, gering gegilbt und geblichen, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original hinter Glas gerahmt, Falzmaß 35 x 29 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4216
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 120,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Burgsteinfreunde

karikierende Portraitkollage der Mitglieder des Freundeskreises der ”Burgsteiner”, Mischtechnik (Aquarell und Tusche), um 1950, rechts unten signiert ”Schilling-Rest”, gering fleckig, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, hinter Glas gerahmt, Falzmaß 25 x 32 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4217
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 170,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Die Suppe schmeckt nicht

Kopfbildnis eines schmollend dreinblickenden Säuglings, wohl Bildnis des Enkels des Malers Siegfried Schilling, Mischtechnik (Bleistift und Farbkreide), um 1950, rechts signiert ”Schilling-Rest”, gegilbt, lichtrandig und fleckig, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original hinter Glas gerahmt, Falzmaß 55 x 45 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4218
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 60,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, drei Spruchbilder

dabei ”Vogtland meine Heimat wie bist du so schön” mit Ansichten von Plauen und dem Burgstein, weiterhin ”Was noch die Welt erfinden muß – für böse Mäuler Reißverschluß” und Gedicht ”Das Leben” nach G. Drechsler, Mischtechniken, um 1950, unsigniert, teils geblichen bzw. gegilbt, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original hinter Glas gerahmt, Falzmaß max. 22,5 x 28,5 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4219
Limit: 100,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, ”Heimat wie bist du so schön”

Spruchbild mit Darstellung der Stadtsilhouette von Plauen und Ansicht des Burgsteins, Mischtechnik (Aquarell und Bleistift), um 1950, rechts unten signiert ”Schilling-Rest”, gering gegilbt und geblichen, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original hinter Glas gerahmt, Falzmaß 38 x 29 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4220
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 220,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Herr mit Zigarre

Kopfbildnis eines älteren Herrn im grünem Hemd, grüner Schiebermütze und Nickelbrille, verschmitzt eine Zigarre rauchend, Mischtechnik (Bleistift und Aquarell), rechts signiert und datiert ”Schilling-Rest (19)51”, gering geblichen und gegilbt, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, hinter Glas gerahmt, Falzmaß 53 x 42 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4221
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Jungenportrait

Kopfbildnis eines lächelnden Knaben, wohl Bildnis des Enkels des Malers Siegfried Schilling, Mischtechnik (Bleistift und Farbkreide), rechts signiert und datiert ”Schilling-Rest (19)51”, gegilbt und fleckig, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, hinter Glas gerahmt, Falzmaß ca. 51 x 42 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4222
Limit: 60,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Kakteenstillleben

Landschaft mit verschiedenen Kakteen, wie dem rot blühenden Osterkaktus im Vordergrund, Öl auf Malkarton, rechts unten signiert und datiert ”E. Schilling (19)33”, reinigungsbedürftig, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original gerahmt, Falzmaß 50 x 35 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4223
Limit: 150,00 €, Zuschlag: 0,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Karikatur ”HO”

wartende, hungrige Passanten an der Bockwurstbude, humorvolle Karikatur der Nachkriegszeit, wohl mit Darstellung der im Volksmund ”Pferdestall” genannten Überreste des ehemaligen Caféhauses Trömel, in welche eine HO-Verkaufsstelle einzog, Mischtechnik (Aquarell und Gouache über Bleistift), rechts unten signiert und datiert ”Schilling-Rest (19)52”, gering geblichen und lichtrandig, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 38 x 53 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4224
Limit: 180,00 €, Zuschlag: 180,00 €

Mehr Informationen...

...

Enno Schilling-Rest, Spottkarikatur ”Treidler”

bitter-ironische Darstellung des deutschen Volkes, ein Schiff mit Hakenkreuzflagge ziehend, Bleistiftzeichnung, rechts unten signiert und datiert ”E. Schilling (19)33”, rückseitig Rahmungsetikett ”Karl Geyer Plauen ...” sowie handschriftlich in Blei Plauener Künstleranschrift ”E. Schilling Friedrichstr. 25”, gering fleckig, Provenienz: Nachlass Schilling-Rest, original hinter Glas gerahmt, Falzmaß 23 x 48,5 cm. Künstlerinfo: geboren als Enno Schilling, Künstlername ”Schilling-Rest”, dt. Maler, Zeichner und Graphiker (1891 Plauen bis 1976 Plauen), um 1910 Schüler der Kunstschule Plauen bei Prof. Richard Schauer, tätig als Entwerfer für die Plauener Spitzenindustrie, Mitglied der Künstlervereinigungen ”Burgsteiner” und ”Akanthus”, tätig in Plauen, Quelle: Info der Familie, Archivunterlagen der Burgsteiner sowie Adressbücher der Stadt Plauen 1925 und 1950.

Katalog-Nr.: 4226
Limit: 120,00 €, Zuschlag: 50,00 €

Mehr Informationen...

...

Fredo Bley, Vogtländische Herbstlandschaft

Blick über tiefgrüne Wiesen auf bunt verfärbte Birken unter blauem Himmel, pastose Landschaftsmalerei mit breitem Pinselduktus in kraftvoller Farbigkeit, Öl auf Malkarton, links unten monogrammiert und datiert ”FB (19)75”, rückseitig Rahmungsetikett ”Bilder Geyer ... Forststr. 36, 08523 Plauen”, schön gerahmt (minimal bestoßen), Falzmaß 42,5 x 56,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Fredo Robert Bley, dt. Maler und Graphiker (1929 Mylau im Vogtland bis 2010 Reichenbach), 1943–46 Lithographenausbildung bei Carl Werner in Reichenbach, 1948–56 Lehre und Tätigkeit als Dekorations- und Schriftenmaler, Anregung durch den Maler Walter Löhner, weitestgehend Autodidakt, seit 1952 Mitglied des Verbandes Bildender Künstler (VBK) der DDR, 1957–64 als Ziegelei- und Baufacharbeiter tätig, ab 1966 freischaffend, beschickte zahlreiche Ausstellungen, unter anderem 2002 im neuen Bundeskanzleramt Berlin, tätig Mylau, später in Buchwald, Quelle: AKL, Eisold “Künstler in der DDR”, Frank Weiß ”Malerei im Vogtland” und Internet.

Katalog-Nr.: 4153
Limit: 1200,00 €, Zuschlag: 1200,00 €

Mehr Informationen...

...

Fredo Bley, Vogtlandlandschaft

flott erfasste, bewegte Landschaft mit Sträuchern hinterm Gartenzaun, Mischtechnik (Filzstift und Kugelschreiber), links unten signiert und datiert ”Fredo Bley (19)84”, rückseitig vom Künstler nochmals signiert und bezeichnet ”Fredo Bley Buchwald Vogtland – Orig. Zeichnung 1984”, hinter Glas und Passepartout gerahmt, Passepartoutausschnitt ca. 27 x 21,5 cm. Künstlerinfo: eigentlich Fredo Robert Bley, dt. Maler und Graphiker (1929 Mylau im Vogtland bis 2010 Reichenbach), 1943–46 Lithographenausbildung bei Carl Werner in Reichenbach, 1948–56 Lehre und Tätigkeit als Dekorations- und Schriftenmaler, Anregung durch den Maler Walter Löhner, weitestgehend Autodidakt, seit 1952 Mitglied des Verbandes Bildender Künstler (VBK) der DDR, 1957–64 als Ziegelei- und Baufacharbeiter tätig, ab 1966 freischaffend, beschickte zahlreiche Ausstellungen, unter anderem 2002 im neuen Bundeskanzleramt Berlin, tätig Mylau, später in Buchwald, Quelle: AKL, Eisold “Künstler in der DDR”, Frank Weiß ”Malerei im Vogtland” und Internet.

Katalog-Nr.: 4154
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 280,00 €

Mehr Informationen...

...

Friedrich Reimann, Röhrender Hirsch

herbstliche Wald- und Heidelandschaft mit Hirschkühen und röhrendem Hirsch, Öl auf Hartfaser, um 1980, links unten signiert ”F. Reimann”, gerahmt, Falzmaß 40 x 60 cm. Künstlerinfo: dt. Porzellan-, Tier- und Landschaftsmaler (1896 Mariaschein/Böhmen bis 1991 Zeulenroda), ab 1908 in Zeulenroda ansässig, Porzellanmalerausbildung in der Porzellanfabrik Schilde in Roschütz bei Gera, 1912–15 Dekorationsmalerlehre in Zeulenroda, 1915–17 Abendschule bei Prof. Hugo Händler in Berlin, 1920–22 an der Kunstgewerbeakademie Dresden bei Carl Rade und P. E. Zschiesche, ab 1935 regelmäßige Jagd- und Studienaufenthalte bei Graf Arnim-Boitzenburg in der Uckermark, 1942–46 Kriegsdienst und –Gefangenschaft, illustrierte in den 1960er Jahren unter anderem Grzimeks Tierleben, tätig in Zeulenroda, Quelle: Frank Weiß ”Malerei im Vogtland”, Schamscha-Küpper und Internet.

Katalog-Nr.: 4193
Limit: 80,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

...

Friedrich Reimann, Sommerlandschaft

Blick entlang eines Feldraines mit Korn, vorbei an mächtigem Laubbaum, in abendliche bewegte Sommerlandschaft, pastose Malerei, Öl auf Malplatte, links unten signiert und datiert ”Reimann 8.1921”, rückseitig Etikett ”Günther Wagner Hannover u. Wien” sowie handschriftliche Annotation ”gekauft im August 1922 – Louis Rudolph jr.”, Malgrund minimal gebaucht, gering reinigungsbedürftig, original gerahmt, Falzmaß ca. 49 x 34 cm. Künstlerinfo: dt. Porzellan-, Tier- und Landschaftsmaler (1896 Mariaschein/Böhmen bis 1991 Zeulenroda), ab 1908 in Zeulenroda ansässig, Porzellanmalerausbildung in der Porzellanfabrik Schilde in Roschütz bei Gera, 1912–15 Dekorationsmalerlehre in Zeulenroda, 1915–17 Abendschule bei Prof. Hugo Händler in Berlin, 1920–22 an der Kunstgewerbeakademie Dresden bei Carl Rade und P. E. Zschiesche, ab 1935 regelmäßige Jagd- und Studienaufenthalte bei Graf Arnim-Boitzenburg in der Uckermark, 1942–46 Kriegsdienst und –Gefangenschaft, illustrierte in den 1960er Jahren unter anderem Grzimeks Tierleben, tätig in Zeulenroda, Quelle: Frank Weiß ”Malerei im Vogtland”, Schamscha-Küpper und Internet.

Katalog-Nr.: 4194
Limit: 0,00 €, Zuschlag: 100,00 €

Mehr Informationen...

Bevorstehende Termine

Wie funktioniert eine Auktion