Verkaufen

Kontaktaufnahme

Haben Sie Fragen rund um das Thema Einlieferung und Warenannahme? Unter +49 (0)3741 / 22 11 78 steht Frau Miriam Luckner gern zur Verfügung um Sie kompetent in allen Belangen zu beraten. Allgemeine Auskünfte zu Einlieferungsfristen, Terminvereinbarungen oder Fotoanfragen erteilen auch unsere Kolleginnen der Kundenbetreuung unter +49 (0)3741/221005.

Alternativ können Sie uns auch gerne Fotos per Post oder E-Mail übermitteln, so dass wir einen ersten Eindruck Ihrer Objekte erhalten und eine grobe Einschätzung zu deren Wert abgeben können. Da jedoch eine spezifische Beurteilung nur direkt am Objekt möglich ist, vereinbaren wir daraufhin gern einen persönlichen Termin zur Begutachtung mit Ihnen.

Einlieferungen und Schätzungen können regulär jeweils in den ersten vier Wochen nach der Auktion und nach vorheriger Terminabsprache vorgenommen werden.

Schätzung

Die Schätzung Ihrer Objekte ist kostenfrei. Sollte bei Ihrer Einlieferung das entsprechende Fachpersonal nicht vor Ort sein, können Sie Ihre Objekte bei uns zum Schätzen hinterlassen. Sind Sie lediglich an einer Wertermittlung interessiert, können Sie dafür unsere "Schätztage" nutzen. Genaue Termine erhalten Sie von unseren Mitarbeitern oder in unserem Kalender.

MEHLIS0108web.jpg

Einlieferung

Bitte vereinbaren Sie im Vorfeld einer Einlieferung mit uns einen Termin, da wir nur so gewährleisten können, dass unsere Experten vor Ort sind und ausreichend Zeit haben, eine kompetente Begutachtung vorzunehmen.

Einlieferungen sind bis etwa acht Wochen vor dem festgelegtem Auktionstermin möglich. Für die hinterlassenen Objekte wird jeweils in Absprache ein Schätzpreis sowie ein Mindestpreis (Limit) vereinbart. Mit Unterzeichnung des Versteigerungsvertrages erkennen Sie als Einlieferer die Einlieferungsbedingungen der Auktionshaus Mehlis GmbH an und Ihre Einlieferung wird rechtsgültig.

Auktionskatalog / Präsentation

Jedes eingelieferte Objekt erhält von uns eine interne Arbeitsnummer. Im Zuge der Katalogerstellung werden die Stücke professionell fotografiert, kunstwissenschaftlich aufgearbeitet und beschrieben sowie entsprechend in einem aufwendig gestaltetem Printkatalog mit Angabe von Katalognummer und Limit präsentiert. Zusätzliche Kosten, wie etwa für Fotografien oder die Katalogpräsentation, fallen nicht an. Die Auswahl der Abbildungen für den Katalog unterliegt dem Auktionator. Der Katalog wird unseren Kunden etwa drei Wochen vor dem Auktionstermin zugestellt. Die Freischaltung des Online-Katalogs auf www.lot-tissimo.com und unserer Internetseite erfolgt bereits eine Woche zuvor.

Zusätzlich zur Katalogbeschreibung wird jedes Objekt vor der Auktion im Rahmen der Vorbesichtigung ausgestellt, damit Kaufinteressenten sich vor Ort von Zustand und Beschaffenheit des Objektes überzeugen können.

Beginn der Auktion

Zum Versteigerungstermin kommt das Objekt unter seiner jeweiligen Katalognummer zum Aufruf. Gerne informieren wir Sie über den zeitlichen Ablauf der Auktion bzw. wann Ihr Objekt zum Aufruf gelangt. Sie können sich auch in unserem Zeitplan über die Abfolge informieren. Im Anschluss an die Auktion erhalten Sie postalisch eine Auflistung über das Auktionsergebnis.

Nachverkauf

Alle Objekte, die zur Auktion nicht versteigert werden, können bis zur Abholung im Nachverkauf zum Limit erworben werden. Sollte es ein Untergebot auf das von Ihnen eingelieferte Objekt geben, werden wir Sie darüber informieren. Ein Zuschlag unterhalb des vereinbarten Limits erfolgt nur in Absprache und nach Einverständnis des Einlieferers.

Abrechnung

Alle Einlieferungen erfolgen auf Kommissionsbasis. Der Abrechnungsbetrag setzt sich zusammen aus der Zuschlagssumme abzüglich der Versteigerungsprovision von 20% des Gebotsbetrags zzgl. der Mehrwertsteuer auf ebendiese. Die Auszahlung erfolgt bar oder per Überweisung und nach Zahlungseingang des Käufers. Bleiben einzelne Objekte unverkauft entstehen keine Kosten. Eine erneute Einlieferung in einer der folgenden Auktionen ist möglich bei Verringerung des ursprünglichen Limits.

Abholung / Versand

Sollten Ihre eingelieferten Objekte nicht für die Auktion geeignet sein oder nicht versteigert werden, bitten wir Sie diese abzuholen oder unsere Versandabteilung mit der Rücklieferung zu beauftragen. Als Versandauftrag gilt die Überweisung der anfallenden Versandkosten. Falls Sie Möbel, Sperrgut oder Wertsendungen haben, sind wir Ihnen gern behilflich, ein geeignetes Transportunternehmen oder eine Kunstspedition zu beauftragen. Alle Kosten für Transport, Versicherung und Ausfuhr sowie die Gefahr von Verlust und Beschädigung trägt der Einlieferer.

Bevorstehende Termine