Anmelden
Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
Artikelaktionen

Auktionen

Um die Objekte im Katalog zu sehen: klicken Sie auf das Bild der jeweilgen Auktion und dann auf jener Seite im Menü links auf "Katalog".

75. Auktion

Zur 75. Auktion erreichten wir für die Positionen 4010-4013, die Gemälde mit den Abbildungen prähistorischer Tiere einen Höchstzuschlag von 80000 €!

Der Nachverkauf hat begonnen. Wer Lust hat kann noch stöbern. Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisliste nicht aktualisiert wird. Einlieferungen nehmen wir ab sofort entgegen. Bitte wenden Sie sich zur Terminabsprache an Frau Luckner unter 03741/221178 oder per E-Mail: an einlieferung@mehlis.eu.

Mit einem Rekordergebnis ging die Jubiläumsauktion im Hause Mehlis vom 21.08. bis 23.08.2014 zu Ende. Knapp 2000 Bieter aus aller Welt hatten an drei Tagen um mehr als 3800 Objekte gerungen. Rund 70% davon wurden schlussendlich den zahlreichen Schrift-, Telefon-, Online- und Saalbietern zugeschlagen. Der Höchstzuschlag von 80.000 Euro fiel hierbei auf vier großformatige Zeichnungen prähistorischer Tiere, ursprünglich aus dem Bestand des Naturalienkabinetts auf Schloss Schaumburg bei Limburg an der Lahn. Bereits vorab erregten die außergewöhnlichen Tafeln internationales Interesse und wurden in verschiedenen Fachblättern sowie Tageszeitungen publiziert. Dennoch überraschte das positive Ergebnis Publikum und Team gleichermaßen. Nach einem minutenlangen Bietergefecht zwischen zwei Interessenten im Saal sowie sechs weiteren Bietern am Telefon wurde der Zuschlag schlussendlich dem glücklichen, eigens aus Großbritannien angereisten Kunden vor Ort erteilt. Nicht weniger spannend gestaltete sich der Wettstreit um ein kleines Brandweinfässchen aus Dippoldiswalde von etwa 1660. Das hübsche Stück, ursprünglich mit 2400 Euro limitiert, lockte zahlreiche Bieter an die Telefone. Über den Zuschlag in Höhe von 12.000 Euro konnte sich am Ende jedoch ein mutiger Schriftbieter freuen. Ebenfalls bei 12.000 Euro fiel der Hammer zugunsten eines Telefonbieters bei der außergewöhnlichen astronomischen Tischuhr aus dem Besitz Ferdinand Schnetz‘ - Hofgärtner von Fürst Nikolas/Miklos II. Esterhazy auf der Insel Mainau. Für 6500 Euro bzw. 4200 Euro wechselten zwei Pfeilerschränke des berühmten belgischen Architekten und Entwerfers Henry van de Velde ihren Besitzer. Ein Menübesteck - ebenfalls aus der Hand des Meisters – brachte es auf 4500 Euro. Für 8000 Euro wurde die formschöne Tischuhr des Designers Albin Müller versteigert – auch hier hatten sich zahlreiche Telefonbieter um den Zuschlag bemüht. Deutlich kleiner und deutlich älter – die Äquatoriale Reisesonnenuhr des Augsburger Andreas Vogeler von 1770 - kletterte von einem Ausgangswert von 240 Euro auf stattliche 1500 Euro. Einen ordentlichen Zuwachs erlebte auch die mit 1800 Euro limitierte Flötenuhr, die nach ihrem Aufruf rasch auf einen Endpreis von 4200 Euro stieg.

Ein echter Überraschungserfolg war die Versteigerung der, wohl in der venezianischen Manufaktur Venini entstandenen Bechervase mit Losnummer 2920. Das dekorative Stück aus Klarglas mit eingeschmolzenen orangefarbenen Fäden, spurtete regelrecht von einem Limitpreis von 700 Euro auf das stattliche Endergebnis von 6000 Euro. Etwas unerwartet kam auch der hohe Zuschlag auf Position 2030. Der zierliche Stuhl aus der Hand des Entwerfers Bruno Paul war moderat mit 600 Euro limitiert, erreichte aber in der Auktion das beachtliche Resultat von 2000 Euro. Als wirklicher Überflieger stellte sich zudem das Fragment eines Lori Pambak von etwa 1900 heraus, das ohne Limit gestartete war und schlussendlich erst bei 3900 Euro zugeschlagen wurde.

Und da das Jahr noch lange nicht vorüber ist, arbeiten wir bereits mit Nachdruck an unserer nächsten Auktion, die erneut einen Sonderteil mit ausgewählten Schmuckstücken bereit hält. Über Einlieferungen freuen wir uns bis zum 21.09.2014.

Ihr Team vom Auktionshaus Mehlis!

Vorbesichtigung: 15.08.2014 bis 21.08.2014
Auktion: 21.08.2014 bis 23.08.2014
Einlieferung: bis zum 21.06.2014

76. Auktion

Einlieferungen nehmen wir ab sofort entgegen. Bitte wenden Sie sich zur Terminabsprache an Frau Luckner unter 03741/221178 oder per E-Mail: an einlieferung@mehlis.eu.

Vorbesichtigung: 06.11.2014 bis 12.11.2014
Auktion: 13.11.2014 bis 15.11.2014
Einlieferung: bis zum 20.09.2014