Anmelden
Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?
Artikelaktionen

Auktionen

Im Moment nehmen wir Ware für unsere 77. Auktion entgegen. Diese findet im Februar mit einem Sonderteil Skulpturen statt. Hierzu sind bis kurz vor Weihnachten noch Einlieferungen möglich. Kontaktieren Sie dazu Frau Luckner unter 03741/221178 oder senden Sie eine e-mail an einlieferung@mehlis.eu Bitte beachten Sie unseren Betriebsurlaub vom 19.12.-4.01.2015. Ihr Auktionshausteam

77. Auktion

Vorbesichtigung: 13.02.2015 bis 18.02.2015
Auktion: 19.02.2015 bis 21.02.2015
Einlieferung: bis zum 12.12.2014

76. Auktion

Furios ging die letzte Auktion des laufenden Jahres im Hause Mehlis zu Ende. Kurz vor Ende des dritten und damit letzten Auktionstages wurde es zum Aufruf des Gemäldes von Jean Gabriel Domergue nocheinmal richtig spannend. Dutzende Telefonbieter hatten sich zum Steigern angekündigt und wurden bei Aufruf angewählt. In mehreren Sprachen ging es dann plötzlich hoch her – bis schlussendlich bei 15.500 Euro der Zuschlag zugunsten eines französischen Kunden fiel. Doch auch zuvor hatte es zahlreiche spannende Duelle gegeben – etwa um fünf kleinformatige Arbeiten des deutschen Landschaftsmalers Carl Wuttke, alle moderat mit 60 bis 80 Euro limitiert, deren Ergebnisse am Ende zwischen 360 Euro und 1300 Euro lagen. Auch das fein arrangierte Stillleben des Franzosen Louis Valtat überraschte – ausgehend vom Startpreis in Höhe von 400 Euro – mit einem Zuschlag von 6000 Euro. Eine weitere kleine Überraschung war das Resultat eines barocken Reiterbildes mit Darstellung eines in herrschaftlicher Robe gekleideten Mannes auf weißem Pferd vor Abendlandschaft, das rasant von 450 auf 3300 Euro empor kletterte. Mehr als zufrieden stimmten zudem die Ergebnisse der französischen Halbpuppensammlung Marie Petitfrères, die eine große Schar internationaler Sammler anlockte. Die knapp vierhundert fragilen Schönheiten fanden weltweit neue Besitzer und konnten mit einigen Aufregern aufwarten. Freuen konnte man sich beispielsweise über eine hübsche Modedame für 3000 Euro, eine Mädchenfigur mit Apfel aus der Passauer Manufaktur Dressel & Kister für 2600 Euro oder eine „Vogelfängerin“ der Thüringer Manufaktur Volkstedt für 1900 Euro. Für großes Interesse sorgte auch der umfangreiche Fotonachlass eines Luftwaffenfotografen, der mit seinen Aufnahmen das Geschehen des 1. Weltkrieges dokumentierte. Limitiert mit 1300 Euro schoss das Lot dank großer Beteiligung im Saal auf endgültige 5800 Euro. Weniger Beteiligung aber deutlich mehr Energie brachte man für die Stangenvase der Manufaktur Loetz Wwe. der Entwerferin Jutta Sika auf, um die sich zwei Telefonbieter bemühten und welche nach zähem Kampf bei 9000 Euro zugeschlagen wurde. Ein weiterer Telefonbieter konnte sich über den Zuschlag von Arthur Storchs „Fasanenplastik“ aus der Porzellanfabrik Aelteste Volkstedt bei 5500 Euro freuen. Hohe Zuschläge erhielten des weiteren zwei Armbanduhren aus Glashütte. Bei 9800 Euro fiel der Hammer für das seltene Modell Karree, mit 5000 Euro wurde das Modell Pano Reserve zugeschlagen. Moderat limitiert mit 700 Euro motivierte zudem ein barocker Voderzappler in Form eines Landsknechts mit Schild und Lanze zur Gebotsabgabe, so dass das seltene Stück letztendlich bei 2400 Euro landete.

Ein paar hübsche Stücke, die unverkauft blieben, finden sich im Nachverkaufskatalog unter www.mehlis.eu oder auf lot-tissimo.com. Noch bis zum 13.12.2014 läuft zudem die Einlieferungszeit für die kommende Auktion im Februar 2015. Hier plant Mehlis ein weiteres Highlight. In einer Sonderauktion werden dann zahlreiche wertvolle Skulpturen angeboten.

Vorbesichtigung: 06.11.2014 bis 12.11.2014
Auktion: 13.11.2014 bis 15.11.2014
Einlieferung: bis zum 20.09.2014

Wir sind Partner der design.Börse_Berlin